J. Kuhs: EU-Studie zu Sexu­al­erzie­hung – eine kulturm­ar­xis­ti­sche Indok­tri­nie­rung unserer Kinder

Joachim Kuhs, MdEP: In Wahrheit geht es um eine kulturmarxistische Umerziehung unserer Kinder

„Die größte Gefahr von Seiten der EU für Frei­heit und Selbst­be­stim­mung der Menschen geht von Bestre­bungen aus, die unter dem Radar der Medi­en­öf­fent­lich­keit laufen. Dazu gehört auch die staat­lich betrie­bene Umer­zie­hung unserer Kinder. Und ein wich­tiger Hebel dabei ist die Sexu­al­erzie­hung. Es wäre naiv zu glauben, es handle sich hier nur um Aufklä­rung. In Wahr­heit geht es um eine kulturm­ar­xis­ti­sche Umer­zie­hung, ja Umpro­gram­mie­rung des Menschen“, so Joachim Kuhs (AfD), Bundes­vor­stand der Christen in der AfD und Vice-Chair der Inter­group Freedom of Reli­gion or Belief and Reli­gious Tolerance.

Belege für die Wirk­sam­keit der Sexualerziehung

Der jüngste Schritt in diese Rich­tung: Der Ausschuss für die Rechte der Frauen und die Gleich­stel­lung der Geschlechter („FEMM-Ausschuss“) des EU-Parla­ments hat eine Studie zur „Bedeu­tung der Sexu­al­erzie­hung“ in Auftrag gegeben. Nicht etwa eine distan­ziert-kriti­sche und ergeb­nis­of­fene Unter­su­chung. Nein, als erstes Haupt­ziel formu­liert der Ausschuss ganz unver­froren: „Es sollen Belege für die Wirk­sam­keit der Sexu­al­erzie­hung vorge­legt werden“. Man nimmt also schon in der Auftrags­for­mu­lie­rung das gewünschte Ergebnis vorweg.

„Inter­es­sant ist, wer diese Studie durch­ge­führt hat. Nicht etwa eine unab­hän­gige, neutrale Stelle. Nein, sondern viel­mehr die Fach­ab­tei­lung ‚Bürger­rechte und konsti­tu­tio­nelle Ange­le­gen­heiten‘ des EU-Parla­ments! Wundert es Sie, dass die staat­liche Sexu­al­erzie­hung da in den höchsten Tönen gelobt wird?“, fragt Kuhs kritisch.

„Dass Polen und Ungarn in dieser Studie negativ weg kommen ist nicht über­ra­schend. Die geplanten Anti-Abtrei­bungs- und Anti-Pädo­philie-Gesetze in Polen sind der EU ebenso ein Dorn im Auge wie die Stär­kung der Eltern­rechte in Ungarn“, so Kuhs.

Mit staat­li­cher Unter­stüt­zung gegen Konser­va­tive, Christen und besorgte Eltern

Welch tota­li­tären Geist die Bestre­bungen der EU aber tatsäch­lich atmen, kommt in der Empfeh­lung am Schluss der Studie zum Ausdruck: Die EU-Organe sollen „die Gegner der Sexu­al­erzie­hung beob­achten und Orga­ni­sa­tionen poli­tisch und finan­ziell unter­stützen, die gegen die Gegner vorgehen und sich für Sexu­al­erzie­hung einsetzen und diese umsetzen“.

„Das ist unge­heu­er­lich. Das ist das Gegen­teil von Meinungs­frei­heit und Meinungs­viel­falt, das ist gera­dezu eine Einla­dung an die Antifa und andere links­ex­treme Gruppen, mit staat­li­cher Unter­stüt­zung gegen Konser­va­tive, Christen und besorgte Eltern vorzu­gehen. Die „Luft­ho­heit über den Kinder­betten“, welche der jetzige deut­sche Bundes­kanzler Olaf Scholz (SPD) anstrebt, führt in einen tota­li­tären Gesin­nungs­staat. Das dürfen wir nicht zulassen“, erklärt Kuhs abschließend.

11 Kommentare

  1. Der Kulturm­ar­xismus wird von total Bekloppten verbreitet und wurde von eben­sol­chen ausge­dacht. Nach der russi­schen Revo­lu­tion wurden sofort das Recht auf Abtrei­bung und Schei­dung fest­ge­zim­mert, es geht also gegen die Familie und gegen die christ­liche Kirche. Nach 1945 wird das ganze durch die 68er verbreitet, dazu noch unter Drogen. Wogegen der Staat nicht ausdrück­lich vorgeht, ist erlaubt. Drogen? Kann man nix machen. Volks­auf­lö­sung? Ebenso. Graf­fiti? Nix. Aber wo wird der Staat wirk­lich ekelig? Bei Steu­er­hin­ter­zie­hung und „rächts“, also pro Familie, pro homo­genes Volk, pro guten Geschmack und Werte.

  2. Erst wenn Schüler der 4. Klasse ihre Lehrerin verge­wal­tigen, werden wir merken, dass wir nicht alle Tassen im Schrank haben.

    11
    • Zurück­ge­stellt + 2×sitzengeblieben = 12 Jahre.
      Ist schon vorge­kommen, wiewohl haupt­säch­lich bei den sog. Kulturbereicherern.

  3. Die Linken Idioten bestimmen doch wo es lang zu gehen hat. Die haben den Negern erst einge­redet, das man sie so nicht nennen darf. Jetzt ist neben der Zahl 88 schon das Z anrü­chig und Konzerne verbannen es aus dem Loge, bekloppter geht es nun wirk­lich nicht mehr.
    Heute steht man im Mittel­punkt wenn man beson­ders abartig, fett und blöd ist. Man schaue sich die grünen Poli­tiker nur an.

    26
  4. Werner O. 29. 04. 2022 Beim 14:57
    Kein Film in den ÖR mehr ohne Schwule und Lesben.
    #####

    Genau meine Meinung. In der Aufzäh­lung fehlt nur noch das fette Tanz­monster, das Werbung für Slipein­lagen macht und dabei Pirou­etten dreht wie ein Elefant.
    Zum Fremdschämen.

    20
  5. Der Arsch­fick als der Zement, der die Gesell­schaft zusam­men­hält. Homo sapiens = der schwule Fachidiot.

    Gott sollte wirk­lich einmal über­legen, was er 2029 mit Apophis anstellt. Nicht, weil die Menschen schmudd­lige Sünder wären, sondern weil ihnen außer sonder­baren Verwen­dungen der Stink­mor­chel in der Unter­hose offenbar gar nichts mehr einfällt. Ist das noch eine intel­li­gente Spezies, oder kann das weg?

    15
    • Tja – dachte ich auch schon. – Viel­leicht über­legt es sich der Apophis doch noch anders und korri­giert seinen rd. 30.000 km-an-der-Erde-Vorbei­flug, der schon kosmisch gesehen bei seinem Durch­messer von rd. 325 m nur ein „knapp daneben“ wäre, auf direkten Kolli­si­ons­kurs. Wer weiß schon, was so einem Aste­ro­iden oder der Kraft, die ihn viel­leicht steuert, mal gerade eben so einfällt. 😉

      Wer weiß, welche Über­ra­schungen das Universum noch so aus dem Ärmel schüt­teln könnte.

  6. Kein Film in den ÖR mehr ohne Schwule und Lesben. Ohne wäre die Ausnahme. Im normalen Leben stellen die sich so nicht in den Vorder­grund, weil es seltene Ausnahmen sind. Einem mir bekannten Schwulen ist diese Propa­ganda ober­pein­lich, aber in bestimmten „Blasen“ gibt es offen­sicht­lich eine starke Ansamm­lung. Die Medien sind längst lächer­lich, zumal man es zwangs­weise, mit Vollzug von Gefängnis, auch noch selber bezahlen muß. Bei einem der Bertels­mann-Kanäle erklärten vor paar Tagen zwei Frauen, wie man ohne Männer gemeinsam! Kinder kriegen kann. Die Natur hat das für (fast) alle Bewohner dieses Planeten über Milli­arden Jahre ganz anders entwi­ckelt.… Für Frauen als Teil der weib­li­chen Bewohner je mit einer „Erin­ne­rung“ pro Monat in der Hose, daß sie die Natur für die Erhal­tung der Spezies genau dazu entwi­ckelt hat. Keine Werbung mehr ohne Neger. Hinweis: Die Anrede als „Fragen wir die Schwarze“ in einem Inter­view bei Spiegel-TV in den 90ern, hatte die ziem­lich „unge­halten“ gewor­dene Frau mit „Sehe ich Schwarz aus?! Ich bin eine Negerin!“ beant­wortet. Dieser Beitrag kam nie wieder! „Negerin“ war aus ihrer Sicht die höflich-respekt­voll-ange­mes­sene Anrede. Kein Schimpf­wort, wie es uns links-grüne Politiker=Medien zur Spal­tung der Gesellschaft(en) (Teile und Herr­sche) seit Jahren mit psychi­scher Gewalt­an­wen­dung eintrich­tern wollen. Wird für reine Hetze und Hass mißbraucht. Gehirn­wä­sche durch die Gehirnwaschmaschinen .
    Dagegen war die Propa­ganda aus allen Rohren in der DDR wie ein Kinder­ge­burtstag mit lustigen Sprü­chen. Hat eh (die Meisten) nicht ernst­haft inter­es­siert und dabei zur weiteren Stär­kung des Immun­sys­tems gegen Staats-Propa­ganda beigetragen.

    15
      • Kein Katalog mehr ohne. – Das Verhältnis von Maxi­mal­pig­men­tiert und Mini­mal­pig­men­tiert ändert sich in Riesen­schritten und ist mitt­ler­weile bei schät­zungs­weise mind. 95 % Maxi­mal­pig­men­tiert zu max. 5 % Mini­mal­pig­men­tiert – meiner Einschät­zung nach.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein