Jahr­hun­dert­ver­bre­chen fliegt gerade auf | Teil 14: Panik­mache mit Fotos zu Beginn der „Pandemie“ jetzt als gezielte Irre­füh­rung entlarvt

Wir schreiben den April 2020 – Die bereits im Jahr 2019 geplante und gut vorbe­rei­tete „Pandemie“-Hysterie erreicht ihren vorläu­figen Höhe­punkt: Fake-Fotos von Särgen gehen um die Welt und das „Bild aus Bergamo“ sollte welt­weit für Panik sorgen. Auf dem „Kata­stro­phen­bild“ soll ein Konvoi von Militär-LKWs ganze Leichen­berg aus der italie­ni­schen Stadt wegtrans­por­tiert haben.
„Schutz­maß­nahmen“ nach insze­nierter Panikmache
 

Die Insze­nie­rung lief nahezu perfekt, welt­weit wurden mit „Schutz­maß­nahmen“ die Bevöl­ke­rung terro­ri­siert. Maßnahmen, die ohne konzer­tierte Panik­mache der gleich­ge­schal­teten und von der Politik finan­ziell am Leben gehal­tenen Main­stream-Medien undenkbar wären. Ausgangs­sperren wurden als „Lock­down“ verharm­lost, Anstän­dige Leute wie Verbre­cher behan­delt, wenn sie da nicht mitma­chen wollten.

Einzig die Schweden machten da bis heute nicht mit, mit dem Resultat, dass dieses Land sowohl was die Neuin­fek­tionen als auch die Anzahl der Opfer betrifft, weitaus besser dasteht als Länder wie Deutsch­land oder Impf­re­kord-Länder wie Portugal. Diese Tatsache scheint aber Leute wie Lauter­bach nicht zu daran hindern, weitere Diszi­pli­nie­rungen für den Herbst gerade anzu­kur­beln – man verlässt sich auf die „erfolg­reiche“ Gehirn­wä­sche der letzten zwei­ein­halb Jahre, die ein Heer von Verblen­deten und Verwirrten züch­tete. Der Wahn­sinn soll offenbar nie enden.

Betrü­ge­reien mit Fotos aufgedeckt 

Jetzt, zwei­ein­halb Jahre später wissen wir, dass die Situa­tion, die vom „Bild aus Bergamo“ abge­bildet wird, in Wirk­lich­keit gar nicht so drama­tisch war, wie die halbe Welt

Das „Foto von Bergamo“

damals glaubte, schreibt exxpress.at. Zu jenem Zeit­punkt gab es in Italien nicht mehr Tote als bei manchen herkömm­li­chen Grip­pe­wellen und auch keine „Leichen­berge“, wie drama­tisch verbreitet wurde. Es waren schlicht und einfach die dama­lige Unwis­sen­heit und Angst, die die italie­ni­schen Verant­wort­li­chen dazu trieben, die Opfer des „Killer­virus“ sofort einäschern zu lassen, berichtet jetzt dazu das Kultur­journal auf “Bayern 2”.

 

Weil das Krema­to­rium in Bergamo aber nicht genug Kapa­zi­täten dafür hatte, wurden die Leichen auch in umlie­gende Orte gebracht – eben mit jenen Mili­tär­last­wagen (insge­samt 13), die auf dem berühmten Foto zu sehen sind. Das „Bild aus Bergamo“ schuf demnach eine eigene aufge­bauschte Realität. Damit man auch die unzäh­ligen Särge zu sehen bekam, zeigte man Bilder von Hallen voll mit Särgen. Auch hier wurde Betrogen was das Zeug hält (siehe Bild). Die dazu präsen­tierte Toten­halle war gar nicht in Bergamo, sondern in Lampe­dusa und das sieben (!) Jahre früher. Damals waren es ertrun­kenen Flücht­linge die es zu betrauern galt.

Medien gingen auch 2021 mit Panik­fotos hausieren

Die Main­stream­m­e­dien entblö­deten sich nicht, die getürkte Panik­mache selbst ein Jahr später noch zu verbreiten. Wie haben hier ein Muster­bei­spiel solcher Fake-News heraus­ge­griffen, da die Über­schrift des Arti­kels am „Jahrestag“ des Panik­bildes, am 18. März 2021 (!) in einer Uner­hört­heit der Extra­klasse gipfelte: Ausge­rechnet „Momente der Wahr­heit“ hieß es da. Hier ein Screen­shot dazu:

Lesen Sie dazu auch Teile 1 bis 13 unserer beliebten Serie
„Jahr­hun­dert­ver­bre­chen fliegt gerade auf“

  • Teil 13: Bund lässt 800 Millionen Masken verbrennen
  • Teil 12: Biontech/Pfizer+Moderna verwei­gern „Studien“-Überprüfung
  • Teil 11: Das Sterben geht los – Drama­ti­sche Über­sterb­lich­keit in Impfländern
  • Teil 10: Gefähr­li­cherer Corona-Verlauf bei Geimpften in Main­stream-Medien angekommen
  • Teil 9: RKI-Corona-Todes­sta­tistik bildet nicht die Realität ab
  • Teil 8: Lauter­bach gibt zu, dass Geimpfte schneller krank werden
  • Teil 7: Inten­siv­sta­tionen über­pro­por­tional mit „Immu­ni­sierten“ belegt
  • Teil 6: Lauter­bach gibt „schwere Neben­wir­kungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
  • Teil 5: Milli­arden-Betrug mit Corona-Testzentren
  • Teil 4: Jetzt zerlegen selbst Main­stream-Medien Lauter­bach und strafen ihn Lügen
  • Teil 3: Immu­nität wegen Schutz­maß­nahmen zurückgegangen
  • Teil 2: „Schwe­di­scher Weg“ in Main­stream-Medien angekommen
  • Teil 1: Impf­schäden in Main­stream-Medien angekommen

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

20 Kommentare

  1. Zahl der Augen­leiden explodieren:

    www.focus.de/gesundheit/ratgeber/sehen/im-kampf-um-das-augenlicht-10-millionen-deutsche-drohen-zu-erblinden-so-wollen-forscher-dagegen-kaempfen_id_152099888.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Das beob­achte bzw. bekomme ich seit Jahren mit, vermut­lich hat es sich seit der Sprit­zung noch verstärkt, vermut­lich seit der Cörüna noch mehr, die ja auch zu Augen­leiden führen soll.

    Ich habe jedoch noch einen anderen Verur­sa­cher im Verdacht. – Die Chöm­trail­sprü­hungen, die Metalle enthalten, die m. E. wie ein Brenn­spiegel die Sonnen­ein­strah­lung und damit die Einwir­kung auf die Netz­haut verstärken. Und diese Chöm­trail­sprü­hungen laufen seit m. E. rd. 20 Jahren immer massiver.

    Fehlende Nähr­stoffe in der m. E. inzwi­schen vor allem Hybrid­nah­rung tragen dann auch noch ihren Teil dazu bei m. E..

    Meines Erach­tens.

  2. Jetzt fliegt es auf, Pfizer-Funk­tio­närin gesteht es am 10.10.2022 vor dem EU-Parlament:
    Gentech-Spritze vor Anwen­dung nie getestet, ob sie eine Virus-Über­tra­gung verhin­dert, erfährt man aus einer Paki­sta­ni­schen Zeitung: minutemirror.com.pk/pfizer-executive-admits-covid-19-vaccine-was-never-tested-for-transmission-prevention-66771/
    Zitat von genanntem Link: 

    A senior Pfizer execu­tive, Janine Small, has reve­aled that the Pfizer Covid-19 mRNA vaccine was never tested for trans­mis­sion prevention.

    During a Euro­pean Union Parlia­men­tary hearing on Monday, while being ques­tioned by Dutch Member of Parlia­ment Rob Roos, Janine Small, Pfizer’s presi­dent of inter­na­tional deve­lo­p­ment markets, reve­aled the shocking detail before the Euro­pean Parliament’s COVID-19 advi­sory board.

    Small appeared in parlia­ment on behalf of Dr. Albert Bourla (CEO of Pfizer) who was called before the panel.

    As per a media report, Roos asked, “Was the Pfizer Covid vaccine tested on stop­ping the trans­mis­sion of the virus before it entered the market? If not, please say it clearly. If yes, are you willing to share the data with this committee? And I want a straight answer, yes or no, and I’m looking forward to it.”

    To which Small responded that Pfizer did not know the vaccine would prevent trans­mis­sion before releasing it to the public.

    “Regar­ding the ques­tion around, um, did we know about stop­ping the immu­niza­tion before it entered the market?” Small was questioned.

    “No,” she admitted, and in her defense, stated that the company had to move at the speed of science.

    Small went on to say that Dr. Bourla was well aware of the global need, and as a result, Pfizer spent US $2 billion to rese­arch, develop, and manu­fac­ture at risk to ensure that the company was in a posi­tion to help with the pandemic.

    Roos – who is an oppo­nent of Europe’s Covid-19 Pass­ports – described the answer as “scan­da­lous” via Twitter.

    Millions of people around the world felt compelled to get vacci­nated due to the myth that “you do it for others”, he said in the video.

    “Now this turned out to be a cheap lie. This should be exposed,” Roos demanded.

    3
    1
    • Hat das nicht jeder gewusst? Nichts neues. Es gibt nur keinen Richter, der sich denen und das Treiben beendet, weil – er würde es wohl kaum über­leben. So gehst nicht weiter.

    • Gutes Fund­stück – mal sehen ob auch dieser übrig­ge­blie­bene unab­hän­gige Richter bald von oben korri­giert wird.

      Aller­dings gibt folgende Passage zu denken:
      „Die Gesund­heit eines Soldaten ist – zumin­dest in Frie­dens­zeiten – ein hohes Gut, das… nicht vorschnell durch den Einsatz risi­ko­be­haf­teter, in ihren Lang­zeit­folgen unkal­ku­lier­barer genba­sierter Impf­stoffe aufs Spiel gesetzt werden darf. “

      Wie gut daß wir uns schon so gut wie in einem Nukle­ar­krieg mit dem Neuz­a­ren­reich befinden – dort wird beim Einzug auch gleich verpflich­tend Expe­ri­men­tal­spritz­mittel inji­ziert, vom Gegner lernen heißt siegen lernen.

      6
      3
    • Und bisher natür­lich kein Wort darüber in den MSM. Ich hab‘ eine derar­tige Wut, daß ich diesen Winter womög­lich gar keine Heizung mehr brauche.

  3. eine der neueren hirn-forschungen besagt, dass menschen, die regel­mässig MSM medien konsu­mieren, schon suizi­dalen hirn-ände­rungen aufweisen.

    13
    1
    • Also ich würde die weniger als suiz­ödal betrachten als viel­mehr wie unter Hüpnose oder mittels MS-Sugges­tiv­wir­kung wie unter Dr.gen stehend oder wie Zombies im Wachkoma.

      Meines Erach­tens.

      4
      2
    • Damit blamiert sich report24 selbst, denn wenn das eine Neuig­keit sein soll haben die 2 Jahre lang verpennt auf einfa­chem Niveau zu recherchieren:

      Schon in den Zulas­sungs­stu­di­en­un­ter­lagen stand, neben einer unge­wöhn­lich auffällig hohen Rate an Neben­wir­kungen und diversen anderen Lücken die frag­wür­di­ger­weise von der Studie nicht abge­deckt worden und auch später nur unzu­rei­chend nach­ge­lie­fert worden sind, klipp und klar drin daß ein ausrei­chender Schutz vor Über­tra­gung nicht gesi­chert ist.

      Die Hersteller haben durchaus mit recht offenen Karten gespielt, aber es waren die Verbre­cher in Politik und Jour­naille die der unkri­ti­schen Masse vorge­logen haben daß es einen Verbrei­tungs­schutz gab. Und dieselben Typen haben, als das zu offen­sicht­lich wurde, auf die Mär mit den poten­tiell über­füllten Inten­siv­sta­tionen und statis­tisch nur brüchig belegten Schutz vor schweren Verläufen (die man tunlichst nicht mit schweren Neben­wir­kungen und Folge­schäden gegen­ge­rechnet hat) umgesattelt.

      Und auch folgende dort zitierte Aussage sollte nicht unkri­tisch weiter­ver­breitet werden:
      „The only purpose of the #COVID pass­port: forcing people to get vaccinated“
      Irrtum, der hat noch eine viel perfi­deren länger­fris­tigen Zweck: Den Aufbau und Gewöh­nung an eine Infra­struktur zur Regis­trie­rung und Über­wa­chung jegli­cher Bewe­gung im öffent­li­chen Raum. „Known Traveller“ ist erst der Anfang, und sind auch Zahlungen (etwa die sicher­lich nur digital gedachten CO2-„Budgets“) mit abge­deckt ist der Weg zu einer beliebig will­kür­lich restrik­tiven Sozi­al­kre­dit­dik­tatur nicht mehr weit.

      5
      3
  4. Wie ist es eigent­lich an Hand der Tatsa­chen möglich, dass immer so weiter gemacht wird, ich verstehe es einfach nicht. Es ist doch eine abso­lute Bösar­tig­keit der Corona und Impf­treiber, Menschen so in die Irre zu führen und deren Tod nicht nur billi­gend in Kauf zu nehmen, sondern gerade herbei­führen zu wollen. Dafür muss es die Todes­strafe für ALLE Betei­ligten geben, auch für die Impf­ärzte, Kran­ken­kassen und Kirchen, die immer wieder zur „Impfung auffordern.

    44
    1
    • Genau, da kann man wirk­lich nicht wider­spre­chen, aber wer sollte die Todes­strafe ausspre­chen ?? Unsere jetzig tätigen Richter bestimmt nicht !!! Die sind sich einig mit der Regie­rung, jeder hat Angst um sein Pöstchen !

      29
      1
    • Geld regiert der Welt.
      Die regie­rende nütz­liche Idioten spielen mit. Manche frei­willig, Manche durch Erpressung.
      Jeder hat Leichen im Keller.
      Eine Hand verdreckt andere Hand, so geht schmut­zige Geschäfte weiter.

      24
      • Die Menschen waren noch nie Engel, was jetzt aber läuft, ist nicht mehr in Worte zu fassen. Viel­leicht vergleichbar mit den Unter­gängen der großen Impe­rien in der Vergan­gen­heit, die auch immer mehr verwahr­losten und dann erle­digt waren.

        24

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein