Jahr­hun­dert­ver­bre­chen fliegt gerade auf | Teil 16: Austra­lien rudert zurück – Maßnahmen-Terror war Fehler

Ein "widerspenstige" Frau wird abgeführt.

Mehr als 50.000 Menschen haben sich zu den austra­li­schen Covid-Maßnahmen und zu den Impfungen geäu­ßert- und das Ergebnis ist beeindruckend.
Viele Austra­lier haben demnach  versucht, diese Zeit aus ihrem Gedächtnis zu strei­chen, aber es ist erst 12 Monate her, dass der größte Teil Austra­liens noch völlig abge­rie­gelt war.
 

Wann man das Haus verlassen durfte, wer im Haus will­kommen war, wohin man zum Abend­essen gehen konnte und sogar, dass viele Personen inter­niert wurden, wenn sie sich nicht an die strengen Verbote rich­teten. Unsere Redak­tion berich­tete mehr­fach darüber.

Heute ist Covid für viele zu einem Art Neben­schau­platz geworden. Austra­lier müssen nach einem posi­tiven Test nicht mehr isolieren werden, Masken sind nur mehr selten zu sehen – selbst auf Flügen. Und die ange­spannten – und bisweilen explo­siven – Gespräche zwischen Freunden und Fami­li­en­mit­glie­dern über Themen wie Impf­stoffe liegen weit­ge­hend hinter der leid­ge­prüften Bevölkerung.

Umfrage gibt Impf­geg­nern recht

Mehr als die Hälfte der Befragten einer Umfrage gab an, dass sie es entweder bereuen, sich impfen zu lassen, oder dass sie nicht geimpft sind und mit ihrer Entschei­dung zufrieden sind.

Nur 35 % der mehr als 45 000 Befragten gaben an, dass sie geimpft wurden und die gleiche Entschei­dung wieder treffen würden.

Kein einziger Befragter der 37% Unge­impften gab an, diese Entschei­dung zu bereuen!

Die über­wäl­ti­gende Mehr­heit der Befragten gab an, dass sie sich keine Sorgen mehr über Covid mache und in der Öffent­lich­keit keine Masken mehr trage.

Umfrage ergab auch Harm­lo­sig­keit der „Pandemie“

Die Hälfte der Befragten gab an, sich mit Covid ange­steckt zu haben, davon 6 % mehr als einmal, während 40 % angaben, sich nie ange­steckt zu haben.

Maßnahmen zu hart

Mehr als zwei Drittel der Befragten gaben an, dass die austra­li­sche Führung bei der „Pandemie“-Bekämpfung zu hart vorge­gangen sei. Immerhin hat Austra­lien jetzt die Konse­quenzen daraus gezogen, während in Deutsch­land Panik­ma­cher wie Karl Lauter­bach alles daran­setzen die Bevöl­ke­rung weiter zu schi­ka­nieren und in die Nadel treiben zu treiben.
Quelle: news.com.au

Lesen Sie dazu auch Teile 1 bis 15 unserer beliebten Serie
„Jahr­hun­dert­ver­bre­chen fliegt gerade auf“

  • Teil 15: USA – Kinder nicht mehr gegen Grippe immun – Hospi­ta­li­sie­rung explodiert
  • Teil 14: Panik­mache mit Fotos zu Beginn der „Pandemie“ jetzt als gezielte Irre­füh­rung entlarvt
  • Teil 13: Bund lässt 800 Millionen Masken verbrennen
  • Teil 12: Biontech/Pfizer+Moderna verwei­gern „Studien“-Überprüfung
  • Teil 11: Das Sterben geht los – Drama­ti­sche Übersterb­lich­keit in Impfländern
  • Teil 10: Gefähr­li­cherer Corona-Verlauf bei Geimpften in Main­stream-Medien angekommen
  • Teil 9: RKI-Corona-Todes­sta­tistik bildet nicht die Realität ab
  • Teil 8: Lauter­bach gibt zu, dass Geimpfte schneller krank werden
  • Teil 7: Inten­siv­sta­tionen über­pro­por­tional mit „Immu­ni­sierten“ belegt
  • Teil 6: Lauter­bach gibt „schwere Neben­wir­kungen“ die „tödlich verlaufen“ endlich zu
  • Teil 5: Milli­arden-Betrug mit Corona-Testzentren
  • Teil 4: Jetzt zerlegen selbst Main­stream-Medien Lauter­bach und strafen ihn Lügen
  • Teil 3: Immu­nität wegen Schutz­maß­nahmen zurückgegangen
  • Teil 2: „Schwe­di­scher Weg“ in Main­stream-Medien angekommen
  • Teil 1: Impf­schäden in Main­stream-Medien angekommen

Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

9 Kommentare

  1. Schön und gut, ein großer Teil der austra­li­schen Bevöl­ke­rung ist anschei­nend mitt­ler­weile aufge­wacht oder hat sich gar nicht erst vom polit­me­dialen Narrativ betrügen lassen.

    Aber wo ist das Zurückrudern?
    Gab es, wie z.B. die eine einzelne(!) Poli­ti­kerin aus Kanada ein Einge­ständnis der Vergehen?
    Wurden die Verant­wort­li­chen in Regress genommen? Oder sind diese zumin­dest zurück­ge­treten (ohne daß diese mit einem anderen Posten belohnt wurden)?

    Und vor allem:
    Wurden die im Zuge der tota­li­tären Coro­noia-Maßnahmen verfolgten, ange­fein­deten und repres­siven Maßnahmen ausge­setzten Kritiker entschädigt?
    Wurden die verur­sa­chen Schäden an Gesund­heit, Gesell­schaft und Wirt­schaft neutral aufgeklärt?

    Wie es aussieht ist wohl all das weiterhin ausste­hend. Und solange die dahin­ter­ste­henden Verre­cher weiterhin ihr Unwesen treiben können ist die Coro­noia-Dikatur (bzw. deren Fort­set­zung unter verwandten Narra­tiven) noch lange nicht vorbei.

    Aufge­flogen ist irrele­vant, es ist schon seit gut 2 Jahren offen­sicht­lich genug daß hier vor allem mit Lug und Trug gear­beitet wird, und es ändert nichts – statt­dessen treiben die Volks­treter ihr Unwesen enttarnt nur noch unge­nierter weiter.

  2. Mein Hass auf all diese Impf Fana­tiker die allen mit alle mögliche mittel in die Nadel getrieben haben ist Masslos Gross . Ich hoffe das Sie allen an Ihre Scheiss Spritze zu Grunde gehen . Ihr Körper zerfressen und vergiftet mit Ihr Gött­li­cher Pfizer Gift . Wohl zu verstehen, nur dieje­nigen welche anderen dazu genö­tigt und bedrängt haben . Die sich haben weich klopfen lassen und die Verleum­dung, Nöti­gung und sozialer drück nicht stand gehalten haben verdienen mein Mitleid . Aber auch wenn Sie es viel­leicht jetzt bereuen, dieser Dreck kriegt Mann leider aus seinem Körper nicht mehr weg .

    • Sparen sie sich das Mitleid für dieje­nigen die es wirk­lich verdienen.

      Mag sein daß sich die über­wie­gende Mehr­heit nur passiv verängs­tigen und einlullen ließ und ein nicht ganz so großer Teil erst nach mehr oder oftmals leider schon weniger erheb­li­chem Druck nachgab, aber das Coro­noia-Regime mit seinen tota­li­tären Maßnahmen (Ausgangs­sperren, Spritz­mit­tel­nö­ti­gung) war im Grunde eine Prüfung für die Inte­grität jedes Einzelnen als auch sein unmit­tel­bares Umfeld. Und die große Mehr­heit hat bei dieser Prüfung am Ende schlicht und ergrei­fend versagt.

      Für mich sind all diese Personen daher ab diesem Zeit­punkt prak­tisch gestorben, Reisende soll man ziehen lassen. Sofern sie nur passiv mitge­macht haben kann ich durchaus weiter mit diesen Untoten gut zusam­men­leben, sollten sie ganz gehen wird der emotio­nale Verlust aber sehr über­schaubar sein.

  3. Mate­ria­lis­ti­sche Bestien haben im Medi­zin­be­reich die Macht ergriffen. Allen­falls in der Chir­urgie kann man sie bewun­dern. Ansonsten bedrohen sie das Leben, wie in der Grün­partei offen­kundig: Von Abtrei­berei zu Kriegs­trei­berei ist es nicht weit, je es besteht kein Wesens­un­ter­schied; es liegt das selbe Prinzip zugrunde, das Töten von vermeint­lich und vorder­gründig System­wid­rigem. Dazu gehört auch mate­ri­elle Exis­tenz­ver­nich­tung durch Preis­trei­berei und geis­tige Exis­tenz­ver­nich­tung durch Sprech­ver­bote. Der Geist macht den Menschen zum Menschen. Ohne Geist fehlt die schöp­fe­ri­sche Erneuerung. 

    Zu empfeh­lende Bücher für Menschen, die mit leib­li­chen, seeli­schen und geis­tigen Krank­heiten zu tun haben:
    Peter C. Gøtz­sche: „Tödliche Psycho­phar­maka und orga­ni­siertes Leugnen: Wie Ärzte und Phar­ma­in­dus­trie die Gesund­heit der Pati­enten vorsätz­lich aufs Spiel setzen“ und „Tödliche Medizin und orga­ni­sierte Kriminalität“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein