Kanaren vor dem Kollaps: Tausende ille­gale Migranten randa­lieren und wollen Weiter­fahrt nach Kontinentaleuropa

Auf den kana­ri­schen Inseln, die zu Spanien gehören, brodelt es gewaltig. Die immer weiter anstei­gende Anzahl an ille­galen Einwan­de­rern, die als „Boots­flücht­linge“ seit Wochen zu Tausenden auf den Urlaubs­in­seln landen, bringt die Infra­struktur sowie die innere Sicher­heit an den Rande des Kollaps. Aufgrund der alles beherr­schenden Corona-Hysterie im rest­li­chen Europa, bahnt sich so unbe­merkt eine zweite „Flücht­lings­krise“ wie im Jahr 2015 an.

Afri­kaner demons­trieren für Weiterfahrt

Erst kürz­lich demons­trierten in Tene­riffa über 1.000 (!) ille­gale Einwan­derer aus Afrika für eine Weiter­resie nach Konti­nen­tal­eu­ropa. Man wolle nicht länger auf der Insel in Mili­tär­la­gern einge­sperrt sein. Hier ein Video:

twitter.com/rubnpulido/status/1368272271966605317

Die Demons­tra­tion wurde von den Behörden nicht geneh­migt, fand aber trotzdem statt und wurde zudem von der NGO «Tene­rife Migrants Support Assembly» und Frei­wil­ligen anderer NGOs gefördert.

Kanaren bereits das neue „Lampe­dusa“

Der spani­sche Anti-Migra­tions-Akti­vist Rubén Pulido doku­men­tiert nahezu täglich die Auswüchse und Folgen der unge­hin­derten Einwan­de­rung auf die Kanaren. Die Kana­ri­schen Inseln, so Pulido, sind bereits das neuen Lampe­dusa. Unter Schlep­pern und Ille­galen hat sich offenbar herum­ge­spro­chen, dass man von den spani­schen Behörden rascher ans Fest­land gebracht wird, als von den italie­ni­schen. Zudem kann man zwischen­durch in den Luxus­ho­tels der Inseln entspannen und Kraft für die Weiter­reise nach Deutsch­land oder Öster­reich tanken – wir berich­teten exklusiv (samt Video!).

Video zeigt bestens geklei­dete und grimmig-freu­dige „Neubürger“ auf Booten

Pulido ist es auch, der auf seinem Twitter-Account immer wieder Videos der Afri­kaner veröf­fent­licht, wie sie sich selbst bei der ille­galen Boots­über­fahrt auf die spani­schen Inseln filmen. Dabei sind die (ausschließ­li­chen) Männer bestens gekleidet, mit frischem Haar­schnitt und geben sich entweder mit fins­teren Blicken oder eupho­ri­schem Gelächter:


18 Kommentare

  1. Tene­riffa: Gewalt­tä­tige Migran­ten­pros­teste wegen „schlechten Essens“:

    www.wochenblick.at/teneriffa-gewalttaetige-migrantenproteste-wegen-schlechten-essens/

    Also ich würde denen ja vorschlagen, schnells­tens wieder nach Hause zurück­zu­kehren an die dortigen üppigen Buffets von Premi­um­qua­lität. – Was wollen die hier mit dem schlechten Essen, dass die Euro­päe­rInnen so täglich zu sich nehmen, wenn sie zu Hause offenbar könig­li­ches Essen von exqui­siter Qualität gewohnt sind.

    10
  2. www.wochenblick.at/bevoelkerungspolitik-gescheitert-nur-jedes-dritte-kindergartenkind-in-linz-kein-migrant/

    Die inte­grieren sich m. E. niemals – die sind zum Eröbern hier und ohne rigo­rose pöli­ti­sche Entschei­dungen und entspre­chende Maßnahmen, die aller­dings wohl eher die auf die Ausröt­tung der Einhei­mi­schen abzielt im Auftrag vermut­lich von.…, ist das alles zu spät – allein ange­sichts deren mass­sen­hafter alime­nürter Weiter­ver­möh­rung wie der paral­lelen weiteren massen­haften Flütung mit dieser Klientel.

    17
    • Niemals aufgeben, denkt an unseren kleinen Kinder. Als die Christen stark waren, traute sich kein Moham­me­daner nach Europa. Denken wir an Ninive und werden wir wieder stark. Wir sind stark, wenn wir Gott um Hilfe anflehen und nach Seinem Willen leben. 10 Gebote nur, das kann doch nicht so schwer sein. Was haben wir alles aus Liebe zur Mutter gemacht, das können wir doch aus Liebe zum himm­li­schen Vater machen.

      9
      3
  3. Die wollen alle nach Germony. Nirgendwo werden die fürs Nichtstun so gut alimen­tiert wie hier und das Gesetze ist immer auf deren Seite, egal was die verbrechen.
    Wenn ich allein schon das Foto sehe, wird mir schlecht…

    91
  4. Wann ist es soweit, dass auf diesen Inseln die „Flücht­lings­lager“ brennen. Die EU pennt weiter und im deutsch­spra­chigen Europa ist ja bestimmt noch was frei, wo die Einhei­mi­schen in ihre Orte einge­sperrt sind. Wann besei­tigt man diesen finan­zi­ellen Köder für Menschen, die niemals was in die Sozi­al­sys­teme einge­zahlt haben (das trifft auch deut­sche Dauerarbeitslose)?

    40
    • Gibt es denn dort Lager? Mir scheint es gibt nur leere Hotel­an­lagen. Aber da gibt es halt zu wenig Geld und kaum blonde Frauen.

      20
    • @Sachsenbello

      Also mit den echten dt. Arbeits­losen ist das eine andere Geschichte. – Die sind nunmal Abstam­mungsdt. und die meisten sind arbeitslos, weil sie keine Arbeit bekommen, nachdem sie bereits Arbeit verloren haben oder aus anderen Gründen für die sie nichts können.

      Für die eigenen Leute in Notsi­tua­tionen wurden früher die Sozi­al­sys­teme einge­führt, was auch gut und richtig war und ist. – Dass da auch ein paar einhei­mi­sche Arbeits­un­wil­lige immer schon dabei waren, das war und ist nicht zu vermeiden, die waren aber schon immer in der Minderheit.
      Das können sie mit diesen Mügrünten nicht vergleichen.

  5. nur mal so zur Über­le­gung … ihr Deppen und Masken­flut­schies … knarre an den Kopf und Spritze rein .. „wir schaffen das“ .. 7,1 Milli­arden durch zu impfen … bis der tot euch scheidet.
    .. und los gehts …
    Öster­reich: Wiener Neustadt, ab Mitt­woch wegen Corona abge­rie­gelt – Bundes­heer assistiert
    zwei Regionen mit beson­ders hoher Corona-Inzi­denz­zahl vor der Abriegelung.
    Am Dienstag beginnt die Abrie­ge­lung des in Südkärnten gele­genen Grenz­be­zirks Hermagor, ab Mitt­woch ist auch Wiener Neustadt betroffen.
    Außerdem soll die Durch­imp­fung der Bevöl­ke­rung bereits ab dem 16. März starten, früher als ursprüng­lich vorge­sehen. Statt des Astra­Ze­neca-Impf­stoffs, der dafür einge­plant war, soll laut „Kurier“ auch jener von BioNTech/Pfizer zum Einsatz kommen.

    31
    1
  6. .… nach D und A .. kommen täglich 1000 .. Gäste .. zur Zeit !!! .. wird aufge­muckt in D .. auch Bild­chef diktiert klare Worte .. und was passiert ??? .. Erika wirft dem Dummen Michel .. einen kleinen Knochen hin .. zur groß­zü­gigen Gnade .. dieser freut sich nun und kann per Termin shoppen gehen.
    in seinem Frei­heits­rausch, lässt er sich zur Buchung im Sommer­ur­laub hinreisen ..
    Fahrlässig..
    ..eine Regie­rung, hat das auszu­führen, was das Volk möchte und nicht, Einschrän­kungen und Verbote zur Knech­tung zu erlassen, und man macht noch einen Reibach damit, Fa. zahlen 6 stel­ligen Provi­sion an Poli­tiker .. zwecks Bestel­lung von Masken .. der tot und die Maske .. was für ein Zufall.… wie wichtig der Regie­rung der Pöbel ist.
    .. bald ist es so weit, wenn die Land­tags­wahlen rum sind, wird der Ausnah­me­zu­stand ausge­rufen, einge­kes­selt .. und genau dafür sind die alle einge­flogen wurden .. seit Jahren lautet der Slogan .. tot allen Deut­schen .. wer das Gemetzel über­lebt, darf sich gern bei mir melden.
    die arabi­sche Repu­blik wurde ausge­rufen .. tot allen Ungläu­bigen .. Flin­te­nu­schi hat dafür gesorgt .. dass niemand .. !! dem Plan was entge­gen­zu­setzen hat.

    37
    • Gar nicht so abwegig, was Sie schreiben. Aller­dings läuft die Tötung von uns indi­genen Deut­schen zwei­gleisig: effek­tiver als das Abschlachten durch Merkels Lieb­linge ist die Endlö­sung der Deut­schen­frage mittels der „Impfung“.

      103
      • Das läuft parallel m. E.. – Da offenbar die eine Lösung nicht schnell genug geht, haben sie die andere noch hinzugefügt.

        57
        • jepp .. genau so ist es.. man muss ja sicher gehen, dass man den Anfor­de­rungen gerecht wird, welche Gates, Soros, und der Rest der Planer sich einfallen lassen haben .. ich weiß nicht, ob ich das posten darf ??? .. ich versuche es mal, wäre im Sinne der Sache ..
          es-reicht-uns.de/

          15
  7. Ich würde die Einhei­mi­schen von den Inseln holen und diese ganze Bönde dort auf den Inseln ohne Boote sich selbst über­lassen. – Sollen sie fischen, Beeren und Wurzeln oder was auch immer dort wächst, sammeln ‑kennen die ja mehr­heit­lich eh von zu Hause- und gucken, wie sie klarkommen.

    Ich würde die wirk­lich dort aussetzen als lebens­läng­li­ches Survi­val­trai­ning. Ist dort viel­leicht noch netter als dort wo sie herkommen. – Warm genug isses auch, brau­chen die keine Heizung – kennen die von zuHause auch nicht.

    Klingt hart – aber mitt­ler­weile geht es nur noch: die oder wir – m. E..

    Macht Austra­lien das nicht schon geraume Zeit so?

    81
    1
    • Grund­sätz­lich haben Sie natür­lich recht! Da aber viele, auch Öster­rei­cher und Deut­sche ihre Urlaubs­do­mi­zile aufgeben müssten würde ich doch einen anderen Weg präfe­rieren wollen, um dieser feind­li­chen Land­nahme Herr zu werden. Beispiele schreib ich jetzt mal nicht.….…

      33

Schreibe einen Kommentar zu Mr. George Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here