Öster­reich: Kanzler Nehammer gegen Gas-Sank­tionen – zerstören deut­sche und öster­rei­chi­sche Wirtschaft

Screenshot: BK Nehammer, MP Orban, YouTube Video

Von JÖRG WOLLSCHLÄGER | Scheinbar hat der immer größer werdende Druck aus Wirt­schaft und Bevöl­ke­rung auf die Politik gewirkt. Die Erkenntnis, daß Gassank­tionen gegen Rußland einem Hara­kiri für die Indus­trien Deutsch­lands und Öster­reichs gleich­kommen würden hat sich zumin­dest bei den Verant­wor­tungs­trä­gern in Öster­reich durch­ge­setzt. Diese Entschei­dung wird hoffent­lich auch in Deutsch­land zu einer Abkehr von dem trans­at­lan­tisch vorge­ge­benen Deindus­tria­li­sie­rungs­kurs durch ein Gasem­bargo gegen Rußland führen.
 

Der öster­rei­chi­sche Bundes­kanzler Karl Nehammer sagte folgendes:

„Das was öster­rei­chi­scher Grund­satz immer war und da bin ich ein leiden­schaft­li­cher Streiter dafür: Sank­tionen müssen den mehr treffen, gegen den sie gerichtet sind und nicht dem mehr schaden, der sie beschließt. Warum ist das so notwendig?

Das ist nicht irgend­eine Leer­formel, sondern es funk­tio­niert sonst nicht das Sank­ti­ons­re­gime aufrecht zu halten. Eine Desta­bi­li­sie­rung des euro­päi­schen Marktes, Arbeits­lo­sig­keit, soziale Verwer­fungen, all das sind Krisen­sze­na­rien, die in diesem Zusam­men­hang ernst zu nehmen sind und dann geprüft werden muss, was bedeutet welche Sank­tion, mit welchen Folgen auch für die Euro­päi­sche Union oder für den Westen insge­samt. Deswegen ist die öster­rei­chi­sche Posi­tion sogar, daß ein Gasem­bargo nicht möglich ist. Das ist deshalb, nicht nur weil wir als Öster­reich einfach zu abhängig sind von dem russi­schen Gas, es ist auch die deut­sche Indus­trie abhängig vom russi­schen Gas und wenn die deut­sche Indus­trie kippt, kippt die öster­rei­chi­sche und dann haben wir Massen­ar­beits­lo­sig­keit. Das sind große Themen mit denen wir uns hier konfron­tiert sehen müssen. Das heißt würde das was ich gerade gesagt habe eintreten, heißt das, daß wir nicht mehr in der Lage sein würden Sank­tionen gegen die Russi­sche Föde­ra­tion durch­zu­halten. Und grund­sätz­lich finde ich den Zugang richtig, daß jede Maßnahmen, die man setzt auch evalu­ieren muß.“

Gemein­same Pres­se­er­klä­rung des unga­ri­schen Minis­ter­prä­si­denten Viktor Orban und des öster­rei­chi­schen Bundes­kanz­lers Karl Nehammer vom 28.7.2022 in Wien. Das Zitat beginnt ab Minute 36:12. hier im Video:

 


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




24 Kommentare

  1. An Euch, Ösis.
    Macht diesen Gender­gaga der links­rot­frei­heit­lich­grünen Politik mit deren Ausgren­zung der Russen nicht mit. Die Russen waren immer der Garant für unseren Wohl­stand mit Energie und allem Fossilen.…
    ( Geht lieber den unga­ri­schen Weg des Herrn Orban, der einzige Staats­mann hier im Westen, der zu „seinem Volk“ steht…

  2. Ist der Schuss ins knie mit Verzo­e­ge­rung gekommen, Herr N.. Russ­land hat euch mit nur 1% seiner Macht entbloesst. Wir muessen nicht fuer eure Dumm­heit bezahlen. Zahlt selber, genug provi­sion von der Phar­ma­mafia habt iht

  3. „Sank­tionen müssen den mehr treffen, gegen den sie gerichtet sind und nicht dem mehr schaden, der sie beschließt. Warum ist das so notwendig?“

    Das haben wir im Wald­kin­der­garten aber ganz anders gelernt!

  4. die west­li­chen regie­rungen sind doch nur
    noch trot­teln der anglo kriegs und stockmärkte…

    egal ob pharma, rohstoffe, nahrungsketten,
    oder diese >erbärm­lich frei­en­fuck the eu< bühne

    • @warren bluffed.

      cool)))
      entweder werden helle köpfe hier
      zensiert…oder ihre beiträge werden
      gram­ma­tisch verstümmelt.

      erquick­lich dieses mitteleuropäische
      trojaner portal mit sitz in land’n…

      auf jeden fall ist der liebe orban viel zu fett
      und der össi hammer viel zu deppert.

      2
      2
  5. Russ­land spielt Katz und Maus mit den Trot­teln der EU. Die haben auf Befehl Washing­tons da Vasallen sich vorne plaziert und die USA lachen sich schlapp. Machen die besten Gescha­efte mit Russ­land. Einfanch Krank dieser EUlumpenverein

    22
    • @Kostas.

      Jetzt mal theoretisch!
      Sie sitzen mit den deut­schen und euro­päi­schen Poli­ti­kern am Tisch und verhan­deln über irgend­etwas. Würden sie sich von Denen über den Tisch ziehen lassen?
      Das würden höchsten Hilfs­schü­lern passieren. Nach 15 Minuten , spätes­tens, wüsste man, da sitzen ihnen gegen­über Volltrottel.

    • @macabros.

      Die wollen eben nicht, das die ganzen Lügen und Schwei­ne­reien und das Verschleu­dern des Volks­ver­mö­gens aufge­deckt wird!

      10
  6. Arti­kel­zitat: “ Diese Entschei­dung wird hoffent­lich auch in Deutsch­land zu einer Abkehr von dem trans­at­lan­tisch vorge­ge­benen Deindus­tria­li­sie­rungs-und Selbst­zer­stö­rungs­kurs durch ein Gasem­bargo gegen Rußland führen.“

    HAHAHAHAHAHAHAHAHA … eher fällt Weih­nachten und Ostern auf einen Tag.

    Abkehr?
    Dann geht doch das WEF-Grea­t­Reset – Vernich­tungs­pro­jekt nicht auf – denn dafür
    sind doch die WEF-Poli­ti­ker­ver­bre­cher einge­stellt worden.

    19
    • @macabros.

      Könnte eine Nebel­kerze sein, um Druck aus dem Kessel zu nehmen.
      Victor Orban halte ich (dennoch) für einen wahr­haf­tigen Politiker.

      • @Autonomer Sklave.

        apropos Nebel­kerze… kommt nicht in Öster­reich bald die Wahl des Bundespresidenten?
        Dafür lohnt sich viel­leicht mit Orban zu treffen, um einige Wähler zu beruhugen?

  7. Nehammer und BRD: Sank­tionen um die russi­sche Wirt­schaft zu zerstören, aber so richtig. 

    Nehammer und BRD: Rußland, wir wollen dein Erdgas, sonst wird unsere Wirt­schaft zerstört!

    Was würden SIE als russi­sche Führung jetzt machen?!

    12
    • @Marcus Junge.

      Ist der Heini auch schon aufge­wacht. Zum großen Teil ist die Wirt­schaft doch schon dahin. Nur durch das Luft­geld und die Corona Plei­te­re­geln halten sich tausende von kaputten Firmen über Wasser. Ebenso die vielen Banken, welche eigent­lich heute schon ein Fall für die Richter und Staats­an­wälte wären! Alles nur noch eine große „Fata Morgana“!

    • @Gio.

      Offen­sicht­lich nicht, weil die Bevöl­ke­rung – entgegen den anders­lau­tenden US-Verlaut­ba­rungen – ja gar nicht aus Terro­risten besteht. Das sind andere und mit denen legt er sich hier zumin­dest einmal verbal ein wenig an. Was er davon einhält, wird sich zeigen.

        • @Gio.

          Solange die Hinter­männer bestehen bleiben, der „Tiefe Staat“ = die Milli­ar­däre, die Bilder­berger, läuft das weiter. Ob einzelne Hampel­männer (Schwab, Ardern, Trudeau, Biden, BRD-Typen) der Ausfüh­rungs­ebene oder ganze Orga­ni­sa­tionen verschwinden / geop­fert werden, ist unwichtig, das Gesamt­system lebt fort. Das gilt auch für die „EU-Justiz“, ob mit oder ohne, es macht keinen Unter­schied, da links, rechts, oben, unten alles in deren Hand ist und einfach weiter macht. 

          Genau daher war ja auch das 6 Jahre andau­ernde „Merkel muß weg“-Geschrei so lächer­lich dümm­lich. Nicht das ich dies 6 Jahre am Stück so kommen­tiert hätte. Es geht nicht um Person X oder Orga­ni­sa­tion Y, sondern um alles am Stück. Wie bei Krebs, da schneidet man auch nicht nur einen winzigen Teil weg, sondern will alles entfernen.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein