Kaum im Amt und es geht wieder los: Biden bombar­diert Syrien

Bild: Screenshot Facebook

Keine zwei Monate im Amt setzt der neue US-Präsi­dent  und Europas Lieb­ling Joe Biden das vom Frie­dens­no­bel­preis­träger Obama begon­nene und von Trump ausge­setzte aggres­sive Muskel­spiel in Syrien fort: Zum ersten Mal unter dem neuen Präsi­denten haben die USA einen Mili­tär­schlag durchgeführt.

Bomben und gewohnte Kampfrhetorik 

Und wie immer in der langen Tradi­tion ameri­ka­ni­scher Angriffs­kriege geht es natür­lich auch da um den Schutz von Ameri­ka­nern. So hat Bidens Spre­cherin Jen Psaki den Angriff als „unmiss­ver­ständ­liche Botschaft“ dafür bezeichnet, dass der US-Präsi­dent „handeln wird, um die Ameri­kaner zu beschützen“.

Wie das Pentagon erklärte, handele es sich um einen Vergel­tungs­schlag für eine Rake­ten­at­tacke im Irak, bei der ein Mitar­beiter eines US-Unter­neh­mens getötet und ein US-Soldat sowie Einsatz­kräfte von Verbün­deten verletzt worden seien. Pentagon-Spre­cher John Kirby spricht von einer „verhält­nis­mä­ßigen mili­tä­ri­sche Antwort“ die „zusammen mit diplo­ma­ti­schen Maßnahmen durch­ge­führt werde, inklu­sive Konsul­ta­tionen mit Koalitionspartnern“.

Kritik aus den eigenen Reihen – Attacke nicht verfassungsgemäß

Demo­kra­ti­sche Abge­ord­nete im US-Kongress kriti­sierten, dass sie nicht zu Rate gezogen worden seien. „Eine offen­sive Mili­tär­hand­lung ohne Zustim­mung des Kongresses ist nicht verfas­sungs­gemäß, es sei denn, es gibt außer­ge­wöhn­liche Umstände“, sagten die demo­kra­ti­schen Sena­toren Tim Kaine und Chris Murphy. Biden erwi­derte, dass er im Falle einer Bedro­hung das Recht habe zu einem von ihm gewählten Zeit­punkt und nach eigenem Ermessen aktiv zu werden“. Über die Zahl der Todes­opfer herrscht natür­lich Unklar­heit. Bei dem Angriff in Syrien waren nach Angaben der Syri­schen Beob­ach­tungs­stelle für Menschen­rechte mindes­tens 22 pro irani­sche Mili­zio­näre getötet worden.

Nur Nach­teile für Europa

Die aggres­sive Politik der USA mit ihren euro­päi­schen Verbün­deten der „Werte­ge­mein­schaft“ hat bis dato nur Nach­teile für uns Euro­päer gebracht und es sieht nicht danach aus, dass das Chaos welches im Nahen und Mitt­leren Osten verbro­chen wurde, sich entflechtet. Mit weiteren Flücht­lingen inclu­sive Terro­risten darf gerechnet werden.


9 Kommentare

  1. Ich sage dazu nur: Zweistromland“

    Dann hört Euch mal diesen kurzen Rede­aus­schnitt von Georg Schramm zu Arma­geddon an – ist wirk­lich nur kurz – und ich gehe davon aus, dass der das, was er da sagt, auch gut recher­chiert hat:

    www.youtube.com/watch?v=FM1-1Qw86xg

    Es geht im Wahr­heit m. E. um einen R.ligionskri.g, der nur auf allen mögli­chen Bühnen unter verschie­denen Deck­namen ausge­tragen wird. – Sie wollen m. E. das Harma­geddon und sie wollen die Erde für sich alleine – meines Erachtens.

    • Wer sich – nur etwas – mit den Zusam­men­hängen beschäf­tigt, KANN NUR zu diesem Ergebnis kommen. Austragen sollen diese – anste­henden – Konflikte, wieder die „Nütz­li­chen Idioten“! Mit Deiner Einschät­zung liegst Du – leider – absolut richtig! Die Welt­po­litik ist ein gigan­ti­scher Zirkus, Fran­klin Delano Roosevelt:

      „In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn es doch passiert, war es so geplant.“

      War es früher – vorder­gründig – der Adel, so ist es heute direkt der „Geld­adel“, ohne dass er sich eines Proxies bedient und der die Mensch­heit in Rich­tung Abgrunde treibt, inzwi­schen ist alles sogar noch sata­ni­scher geworden!

  2. … also ich verstehe das … man kann ja den Schlep­pern nicht ihr Brot stehlen, in dem man Frieden stiftet .. wo soll denn sonst die Umvol­kung herkommen ???
    Seit 2015 schaut der Michel tatenlos zu, wie sein Land entfremdet wird, die Poli­zei­ge­walt gegen das eigene Volk ins uner­mess­liche explo­diert. „nicht stehen bleiben, nicht hinsetzen “ .. sonst Strafe .. wie im Knast, oder soll ich lieber sagen es ist shcon so .. 48% wollen das so .. am Besten man erschießt demnächst ein paar alte Leute, nur weil sie auf der Park­bank sich ausruhten. jedes Volk bekommt die Poli­tiker, die es verdient .. am Besten daheim bleiben und auf den Sprit­zen­mann warten .. die Königin lebe hoch .. unan­tastbar von Linken umgeben, brütet sie ihre neuen Pläne aus.

    11
    • Für die – ehem. – „Nutz­men­schen“ hält man bereits perfide Ideen bereit.

      So wurde – vor einiger Zeit – die Forde­rung aus Paris laut, wonach man die ehema­ligen „Nutz­men­schen“ – da sie doch keinen Profit mehr erzeugen würde – doch totspritzen sollte.

      Also so ähnlich, wie es derzeit mit der Corona-Impfung abläuft, nur eben „gene­rell“!.

      So eine „Forde­rung“ verwun­dert in diesem System aller­dings nicht. Wer schon so weit „denkt“, sollte dann aber auch noch einen Schritt weiterdenken.

      Man könnte ja noch einen „Rest­nutzen“ aus den Alten erzeugen, in dem man sie zu – nennen wir es ruhig – „Soylent Green“ verar­beitet werden und sie so „zumin­dest noch als Prote­in­spender“ fungieren könnten.

      Es sollte jedem – drin­gend – klar werden/sein, wo die „Reise“ hingehen soll!

  3. Früher als anti­zi­piert hat Biden schon mit dem Bombar­dieren ange­fangen. Sowohl die Rüstungs­lobby als auch die Abtreiber feiern unter dieesem heuch­le­ri­schen Schwäch­ling fröh­liche Urständ‘. Beides fällt unter das fünfte Gebot, von dem der angeb­liche Christ wenig zu halten scheint.

  4. „Ameri­kaner beschützen“ ???

    Blöd­sinn!
    Jeder einzelne US-Bürger in Syrien ist als Rechts­bre­cher im Lande. Die USA (und ihre euro­päi­schen Verbün­deten) führen in Syrien einen völker­rechts­wid­rigen Angriffskrieg!
    Dagegen sind die russi­schen Truppen und die irani­schen Milizen von der syri­schen Regie­rung einge­laden worden, im Kapf gegen die Inter­na­tio­nalen Brigaden des IS zu kämpfen.

    • Na ja, ich denke schon, dass man diese „Helden“ durchaus vor sich selbst beschützen muss!

      Die größte Gefahr für den Welt­frieden geht ja von den USA und ihren Anstif­tern aus, das ist nur den meisten leider noch gar nicht klar!

      Sobald der – vermeint­liche – Ruf des Vater­lands ertönt, lässt man sich doch „gerne“ meucheln…

    • Exakt. Ass.d ist ein vernünf­tiger säku­larer M.slim. – Daher arbeiten die Funda­men­ta­listen mit den unrecht­mäßig sich in Syria Befind­li­chen zusammen, denn die Funda­men­ta­listen wollen ihrer­seits Ass.d stürzen, um dann auch in Syria einen Schoria-Gottess­toot zu errichten.

      So bilden diese beiden eigent­lich gegen­sätz­li­chen nega­tiven Kräfte eine durch und durch unhei­lige Allianz (heil sein bedeutet „ganz sein“ und damit „gesund sein“ – un-heil-ig ist somit das Gegen­teil davon).

      Das alles ist meine Meinung.

      • Dr. al-Assad ist ja Alawit – nicht zu verwech­seln mit Alevit – dabei handelt es sich ja um reli­gi­ons­über­grei­fende, fried­lie­bende Menschen.

        Dagegen sind die Surrogat-Syrer, die hier mit gefälschten Pässen schnorren, das ganze Gegen­teil von denen, die ich kenne.

        Entgegen aller Hetze gegen Dr. al Assad, ist der Mann im Volk sehr beliebt. Seine vermeint­li­chen Gräu­el­taten, sind – wie üblich – fins­terste Propa­ganda des Westens.

        Die – soge­nannte – syri­sche Oppo­si­tion, wird vom Westen „ausge­halten“. Die Popu­la­rität von Dr. al-Assad und sein Rück­halt im Volk sind immens! Dr. al-Assad ist jeden­falls „heil im Kopf“! Was man von den FREMDEN Kräften, die dort „wirken“, nicht behaupten kann.

Schreibe einen Kommentar zu Mr. George Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here