Kein Hoch­schul­zu­gang mehr für Unge­impfte: Univer­si­täten als Treiber des Corona-Faschismus

Wissen­schaft und die Univer­si­täten als Horte der Frei­heit, Aufklä­rung und Tole­ranz. Soweit die Theorie. Dass diese aber von der Praxis oftmals abweicht, ist ein inhä­renter Bestand­teil der akade­mi­schen Diszi­plin (ganz abge­sehen vom viel­fa­chen Unheil, der durch die Auswüchse der „Aufklä­rung“ der west­li­chen Zivi­li­sa­tion bisher zuteil wurde). Das Vorgehen vieler Hoch­schulen gegen nicht dem Zeit­geist entspre­chenden Dogmen und Diktionen ist histo­risch belegt und erlebt in der Neuzeit eine regel­rechte Renais­sance. Man denke nur an „Hate Speech“ und die poli­ti­sche Korrekt­heit. Frei­heit ist gene­rell etwas verpöntes und im Auge der linken Diktion verdäch­tiges. Aber nicht nur das freie Denken wird an den Hoch­schulen versucht zu kontrol­lieren und in Bahnen zu lenken. Auch physisch geht es den Menschen wieder ans Eingemachte.
 

Kein Hoch­schul­zu­gang für Ungeimpfte

In Öster­reich präsen­tieren sich die Hoch­schulen derzeit als Hand­langer der Corona-Regime und spalten die Gesell­schaft in voraus­ei­lendem Gehorsam wie kaum eine andere Insti­tu­tion. So verlaut­barten die medi­zi­ni­schen Univer­si­täten in Inns­bruck und Graz, dass künftig keine unge­impften Studenten ein Studium beginnen dürfen.

Weiter geht nun sogar die Univer­sität Klagen­furt. Nach Einfüh­rung des 2G-Faschismus in Öster­reich, der 1/3 der Bevöl­ke­rung (wohl­ge­merkt gesunde, aber eben gegen Corona unge­impfte) aus dem gesell­schaft­li­chen Leben weg sperrt, führt man dort eben­falls eine solche „Pflicht“ ein. Wer unge­impft ist, darf nicht mehr studieren! „Konkret bedeutet dies, dass nur noch Studie­rende und Lehr­kräfte in die Univer­si­täts­ge­bäude dürfen, die geimpft oder genesen sind.“, so die Universitätsleitung.

Das Vorgehen erin­nert dabei nicht nur an dunkelsten Zeiten der Vergan­gen­heit, als man Juden den Zutritt zur Hoch­schul­bil­dung verwehrte, es gleicht diesem auf Punkt und Strich.

Rektor vertei­digt Apart­heid mit „Wissen­schaft“

In bester orwell’scher Neusprech-Manier recht­fer­tigte der Direktor der Univer­sität Klagen­furt Oliver Vitouch die neu einge­führte Impf-Apart­heid mit dem Verweis auf „die Wissenschaft“:

“Und es geht bei der Impfung selbst­ver­ständ­lich nicht allein um den eigenen Schutz, sondern ebenso sehr um den der anderen. […] Jene, die all das rundweg ablehnen, sollten sich fragen, ob eine Univer­sität auf Dauer das Rich­tige für sie ist.

Somit will man keine „kriti­schen Stimmen“ an der Univer­sität. Die Wissen­schaft vertragt offen­sicht­lich keine Kritik an den geltenden Dogmen.

Hoch­schulen, also jene Orte, aus denen Auswüchse der femi­nis­ti­schen Pro-Abtrei­bungs­lobby entspringen und „Mein Körper, meine Entschei­dung“ propa­gieren, geben nun also zwangs­weise vor, was jemand in seinen Körper spritzen zu lassen hat, damit er sich „akade­mi­sche Bildung“ aneignen darf. Eines dürfte damit jeden­falls für künf­tige Genera­tionen und Forscher klar sein: die poli­ti­schen und sozialen Theo­rien des Faschismus werden ange­sichts dieser Zeiten und Maßnahmen einer drin­genden Über­ar­bei­tung bedürfen.

Übri­gens: die Reak­tionen auf die Impf-Apart­heid an der Uni Klagen­furt fallen geteilt aus. Während Studenten teil­weise scharf protes­tieren und Klagen ankün­digen sowie sich dagegen orga­ni­sieren, beju­beln die „Corona-Jünger“ die Maßnahme frene­tisch – hier in unserer neuen Serie „Auswüchse der „Corona-Jünger“ doku­men­tiert“ nachzulesen.

12 Kommentare

  1. Rück­gang der Intel­li­genz? Natürlich.
    Nun stellt sich die Frage, wer profitiert?
    Können wir noch zwei Punkte mit einer Linie verbinden?

    Die alten Raub­tiere sahen ihre Chance 1971, als Amerika (von wem ange­ord­neter Viet­nam­krieg?) den Gold­stan­dard aufgeben und anfangen musste, massen­haft Dollar zu drucken.
    Die Gegner des Gold­stan­dards sind die Mäch­tigen der Welt…
    Von DWN: “Anleger verwirrt: Wert­stei­ge­rungs­rate von Gold bleibt hinter Infla­tion zurück. Ein Gold­markt-Analyst meint, dass Gold de facto keinen wirk­li­chen Schutz vor der Infla­tion bieten würde. Denn die Wert­stei­ge­rungs­rate von Gold sei in den letzten 41 Jahren hinter der Infla­tion zurückgeblieben.”

    Wiki­pedia: “Der Gold­preis wurde jahre­lang zweimal täglich um 10:30 Uhr und 15:00 Uhr in einem kleinen Raum in Roth­schilds New Court-Haupt­quar­tier in der St. Swithin’s Lane festgesetzt.[20] Die welt­weit größten Edel­me­tall­häuser Deut­sche Bank, HSBC, Scotia-Mocatta und Société Géné­rale verwen­deten den verein­barten Kurs als Preis­maß­stab für Gold­pro­dukte und Deri­vate auf den Welt­märkten. Der tradi­tio­nell von der Roth­schild-Bank ernannte Vorsit­zende saß im Zentrum, obwohl sich die Bank selbst weit­ge­hend aus dem Handel zurück­ge­zogen hat. Die fünf Mitglieder der London Bullion Asso­cia­tion: Barclays Capital, Deut­sche Bank, Scotia­bank, HSBC und Société Géné­rale führen ihre zweimal täglich statt­fin­denden Meetings nun tele­fo­nisch durch. Die Treffen waren bis 2004 eine ebenso große Tradi­tion wie das Glocken­läuten an der New Yorker Börse.[21]”

    Das Gold steht den Mäch­tigen der Welt im Weg. Deshalb wurde der Gold­stan­dard im Jahr 1971 aufge­löst. Dabei hatte er im 19. Jahr­hun­dert einen beispiel­losen wirt­schaft­li­chen Aufschwung ermöglich…

  2. Der Nieder­gang der BRD-Intel­li­genz von 1820 bis 2020: 

    1820 bestand mein Heimatort aus 7 Bauern­höfen. Kein BRD-Poli­tiker hätte dort ein einziges Kupfer­stück inves­tiert; denn der aktu­elle Anleger erwartet eine Rendite von 30%! Nur die bedep­perten Preußen bauten in das rück­stän­dige Gebiet eine Eisen­bahn. An Reibach haben sie dabei nie gedacht. 1945 war der Ort immerhin den Bombern der Royal Air-Force mehrere Groß­an­griffe wert.

    Heute ist die Uni-BRD-Nomen­kla­tura stolz darauf, daß 17.000 Kilo­meter vom ehema­ligen dich­testen Eisen­bahn­netz der Welt verschrottet wurden. Die Schie­nen­wege wurden „Still gelegt“, weil man damit angeb­lich keinen Gewinn erzielen kann. Worin der Gewinn 1870 und sogar noch 1970 bestand, das wissen unsere Unileute leider nicht! Man hat ausge­rechnet, daß man durch die Ampu­ta­tion eines Beines bei allen BRD-Deppen Milli­arden einsparen kann! Wohl auf!

  3. Alle halbe Jahre zum spritzen sonst ist man während des Studiums plötz­lich unge­impft, wer dann halt Neben­wir­kungen hat und nicht weiter mit spielt, halt Pech gehabt, ab in die Produk­tion. Fragt sich nur ob die Chefs auch alle geimpft sind, denn die kontrol­liert keiner. Das die Deppen nicht merken, daß diese Frei­heit der Impfung nur auf Raten gibt, zeugt nicht gerade von einer Hochschulreife.

    16
    • Für Gender stupi­di­ties und anderen woken Unfug braucht es weder Reife noch Grips.
      Und von der vorge­legten Meinung abzu­wei­chen ist für die ange­henden Phar­ma­ver­treter (viel mehr sind die meisten Medi­ziner heute leider nicht mehr) ohnehin unerwünscht.

  4. Die „Wissen­schaft“ – so wie sie gelehrt und ausgeübt wird hat noch nie Kritik an den geltenden Dogmen zuge­lassen. Man will schließ­lich keine Lehr­bü­cher umschreiben und schon gar nicht Fehler eingestehen.
    Noch dazu ist Wissen­schaft oft nur noch ein Vehikel um Methoden zum Geld­ver­dienen der Eliten zu unter­mauern und zu rechtfertigen.
    An den aktu­ellen Haupt­themen der Wissen­schaft kann man das sehr gut erkennen:
    1.) Corona und die stän­dige Impf­pflicht für die gesamte Welt­be­völ­ke­rung sichert der Phar­ma­in­dus­trie ein abge­si­chertes Einkommen
    2.) Der Klima­wandel beschert der Ener­gie­wirt­schaft fette Förde­rungen, die Bürger werden zu teuren Neuan­schaf­fungen (vom Auto über die Heizungen bis zu allen mögli­chen sons­tigen Schnick­schnack) vergattert.
    Dabei ist natür­lich nicht der Umwelt­schutz durch Konsum­ver­zicht gemeint sondern nur eine Umschich­tung und der Zwang ständig neues Glum­pert anschaffen zu müssen …

    Klar dass hier kriti­sche Stimmen nur störend auf den Geschäfts­gang wirken und die „Wissen­schaft“ als Hure des Kapi­tals alles daran­setzt diese zum Verstummen zu bringen

    18
    • Und vor allem ist dieses Glum­pert kaum noch was wert, mu aber teuer bezahlt werden: Egal ob Taschen­wisch­dat­schwanze die alle paar Jahre ersetzt werden muß oder ein E‑Auto daß trotz halber Reich­weite still steht sobald der (dann noch teurere) Strom mal still steht.
      Und danach kommt gleich die hoch­ge­ju­belte „sharing economy“, da wird dann gar nix mehr gelie­fert sondern nur noch für dasselbe Produkt mehr­fach abkassiert.

  5. Dieser Schwöchsinn hier ist auch nur noch unter Lug und Trug zu verbu­chen – getrieben von Bösar­tig­keit der schlimmsten Sorte – m. E.:

    www.heise.de/meinung/Der-toedliche-Rattenschwanz-der-Impfverweigerung-6260139.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Es wird gelogen dass sich die Balken biegen. – Es ist schon längst erwiesen, dass Geschlümpfte genauso anste­ckend sein können für ANDERE wie Unge­schlümpfte und dass auch bei dieser soge­nannten Schlümp­fung, die m. E. keine ist, weil das Vörus lt. etli­chen Berichten ja offenbar über­haupt nicht nach­ge­wiesen ist, ein milder Verlauf keines­falls garan­tiert ist, weil in Ländern und Regionen mit völliger Durch­schlümp­fung massen­weise Geschlümpfte auf den Inten­söv­sta­tionen liegen.

    Es geht m. E. um nichts anderes als sukzes­siven Gönozüd sowie Durch­set­zung des G. R.. dieser m. E. völlig Wöhn­sin­nigen bzw. Sat-AN-isten.

    13
    1
  6. Jetzt geht das hier auch schon los! Es heißt Studenten und nicht „Studie­rende“.
    Sind ja auch Deppen und nicht „Deppende“, obschon eine größere Anzahl der rudi­mentär „Deut­schenden“ sich nun aus freien Stücken zu den „Idio­tie­renden“ gesellt hat.

    17

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here