Keine Satire: Deut­sche Stadt Hanau hat nun eigene Parpklätze für „LGBTQs und Migranten“

Man könnte es glatt für Satire halten, wenn diese Meldung nicht aus Deutsch­land kommen würde, wo linker Absur­dität offenbar keinerlei Grenzen mehr gesetzt sind. Die Stadt Hanau hat nun nämlich eigene Park­plätze für „Minder­heiten“ geschaffen. Auf diesen sollen künftig nur Personen aus dem LGBTQ-Kreis sowie Migranten (!) parken.

Parpklätze, um vor Über­griffen zu schützen

In einer Tief­ga­rage gibt es insge­samt drei dieser Stell­plätze, die eigens mit einer Wand in Regen­bo­gen­farben gekenn­zeichnet sind. Auf der Wand steht „Viel­falt-Park­plätze“ geschrieben.

Der Viel­falt-Park­platz soll nun vorrangig für Lesben, Schwule, Bise­xu­elle und Trans­gender zur Verfü­gung stehen. Aber auch für Migranten. Achtung, nun die Pointe: der Sinn dahinter ist es, diese Bevöl­ke­rungs­gruppen vor „Über­griffen“ zu schützen (die Initia­toren hätten erstere Gruppe wohl besser vor zwei­terer schützen sollen). Eine eigens instal­lierte Kame­ra­über­wa­chung soll vor diesen „Über­griffen“ besser schützen.

„Zeichen für Toleranz“

Der Initiator der Aktion, die städ­ti­sche Park­haus Gesell­schaft (HPG), will damit jeden­falls das berühmte „Zeichen für Tole­ranz und Welt­of­fen­heit“ setzen, so zumin­dest deren Aufsichts­rats­chef Thomas Morlock gegen­über diversen Medien.

Ein erboster Social-Media-Nutzer bringt seinen Frust via Twitter über die Park­plätze auf den Punkt:

„Kinder-und Alters­armut, allein­er­zie­hende Mütter am finan­zi­ellen Limit, Rentner die vom Flaschen­pfand und Resten aus Müll­tonnen leben müssen. Aber für Stadtrat Thomas Morlock in Hanau gibt es nichts wich­ti­geres als ein Zeichen für Tole­ranz zu setzen. „Drei neue Vielfalt-Parkplätze“.“

Doch selbst die Schwu­len­szene kriti­siert die Aktion. Man sieht ein sogenn­antes „Pink­wa­shing“, also den Versuch, mit einer Geste für Tole­ranz ledig­lich Geld mit jenen Ziel­gruppen zu machen.

Hier noch eine Anre­gung für die Hanauer. Viel­lecht sollte man noch „Viel­falt-Wege“ einrichten, denn nicht nur in Garagen lauert die rechte Gefahr:


62 Kommentare

  1. Ich freu mich schon drauf, wenn auf dem einen Park­platz der „Migrant“ Abu Chakker steht und auf dem anderen der/die/das Conchita Wurst und alles live per Überwachungskamera … ;))

  2. „Deut­sche Stadt Hanau hat nun eigene Parpklätze für „LGBTQs und Migranten“ … Wie prak­tisch für den nächsten „Rechts­ra­di­kalen Atten­täter“, dann muss der nicht lange suchen, sondern nur warten … 😉

  3. Das ganze nimmt Fahrt auf, wartet bis die neue Regie­rung steht.Sie werden sich gegen­seitig ueber­treffen, mit ihren Ideen und Verbes­se­rungs­vor­schla­egen. Kann mir gut vorstellen das sie ein eigenes Minis­te­rium schaffen werden fuer die Trans­for­ma­tion der Neusprech

    5
    1
  4. 49 Kommen­tare bisher. Dieses Thema inter­es­siert die Bevöl­ke­rung wie kaum ein anderes, weil die Leute nun überall so etwas haben möchten. Damit sich Conchita Wursts Familie künftig überall in Deutsch­land wohlfühlt.

    i.postimg.cc/t4SBTQSG/101–01-Conchita-D-rrfleisch.jpg

    In Orten, z.B. in kleinen Dörf­chen, wo es bisher kein Park­haus gibt, sollen welche gebaut werden, die dann mit solchen kultu­rell wert­vollen Bunt Park­flä­chen veredelt werden. Da in Deutsch­land die Grünen jetzt an der Macht sind, wird das gott- und gött­in­sei­dank nicht allzu­lange dauern, bis die ersten 1000 Park­häuser zum Neubau in ausge­schrieben werden. 

    Jedes Dorf, egal wie klein, hat das Recht auf eigene Schwuch­teln – mit eigenem Park­haus und eigens dafür einge­rich­teten Bunt Park­flä­chen. Und einem eigenen Bunt-Bahnhof, der natür­lich auf extra einge­flo­genem, isla­mi­schem Boden errichtet werden soll. Und rosa Fahr­karten in Herzchen–Form. Dann können sie endlich unter ihren Steinen vorkommen und ins bunte Deutsch­land einreisen. Denn es gibt sie ja schon: Musli­mi­sche Ich‑f*cke-Alles-Sexuelle

    Conchita Morgen­land
    i.postimg.cc/VvWRP3rT/101–02-Conchita-Morgenland.jpg

    • O Gott! Was sind Sie denn für Einer? Lieben Sie etwa keine Schwuchteln,Transen und Bück­beter? Wie kann man den nur soooo into­le­rant sein.….….? (())

      1
      1
      • Ein Mann kommt in eine Bar und schreit: „Alle Schwuch­teln sind Arschlöcher!“
        Sagt ein anderer zu ihm: „Belei­digen Sie mich nicht!“
        „Sind Sie ein Schwuchtel?“
        „Nein, aber ein Arschloch!“

    • Der „normale Mensch“ kann da gar nicht stehen, weil jeder klar tickende Mensch Angst haben würde, dass jemand sein Auto zerstört, weil er das für das Auto einer Schwuchtel oder eines Afghanen hält. 

      Oder ist mit „normaler Mensch“ schon die andere Waag­schale gemeint? Die Geimpften sind ja mitt­ler­weile schon in der Über­zahl, so daß der, der sich für normal erklärt, even­tuell gar nicht normal ist. Mann, ist das alles kompli­ziert geworden, weil ein paar (nach alten Maßstäben!!) Unnor­male die Bewer­tungs­ho­heit an sich gerissen haben!

      12
  5. „Parpklätze, um vor Über­griffen zu schützen“.
    Migranten müssen vor wem geschützt werden???
    Wir Deut­schen, vor allem Frauen, müssen vor Migranten geschützt werden!!!
    Es wird jeden Tag bekloppter und es ist kaum noch zum aushalten. Jetzt dürfen sich Migranten in Öster­reich auch noch auf Steu­er­zahler Kosten künst­lich besamen lassen, wenn es mit dem „Fami­li­en­nachzug“ in der Quan­tität nicht schnell genug klappen sollte, während Einhei­mi­sche sich durch die „Spritze“ unfruchtbar machen lassen müssen.

    31
    • „auf Steu­er­zahler Kosten künst­lich besamen“

      Psst.….. das ist doch die geheime Gegen­maß­nahme. Der Samen ist von Christen 🙂

      Bei der Gele­gen­heit lohnt es sich, wieder mal einen Blick auf den Morgenthau Plan zu werfen. Noch nicht mal Wiki­pedia vermag, alles zu unter­drü­cken. Auch wenn der Plan ein anderer war (habe ich jeden­falls so in Erin­ne­rung), steht bei Wiki viel von dem, was gerade im Land passiert. Ist mir auch gerade erst aufge­fallen de.wikipedia.org/wiki/Morgenthau-Plan

      • Die bekommen nur Samen von ihren Götter­gatten – da achten die schon pein­lichst drauf – mach‘ Dir mal da keine Hoffnungen.

        • Samen von einem schönen rosa (christ­li­chen) Haus­schwein wäre auch nicht schlecht. Da würde ich gerne neune Monate später mit versteckter Kamera dabei sein, das würde bestimmt hochinteressant.

  6. Meiner beschei­denen Ansicht nach sind solche Umtriebe nur dazu geeignet, den Hass auf Schwule und Lesben in unge­ahnte Höhen zu treiben. Früher hat man die Homos einfach akzep­tiert, die haben ja niemandem weh getan. Mitt­ler­weile hat sich das dras­tisch geän­dert. Bald werden Heteros im Dunkeln von hinten nieder­ge­knüp­pelt. Die „Anti„fa demons­triert ja jeden Tag bei AfD-Mitglie­dern, wie salon­fähig diese Art von lupen­reinem Faschismus in Deutsch­land wieder geworden ist. Links­fa­schismus, wohlgemerkt. 

    Die Homos fahren nur allzu­gern auf dem Zug mit. Glauben ja die meisten noch, dass die neue „schräge Realität“ zu ihrem Nutzen dient. Doch es hat noch nie einer Minder­heit genutzt, wenn sie gegen­über der Mehr­heit als Herren­men­schen postu­liert wird. Irgend­wann bricht sich die Natur ihren Weg, der aufge­la­dene Hass entlädt sich und dann werden die Minder­heiten auf übelste Weise nieder­ge­macht. Grau­samstes Beispiel war die Geschichte der Hutu und Tutsi, Ruanda. Da wurden die Babys mit der Machete in kleine Scheiben gehackt. Alles nur, weil (von den Belgiern) jahre­lang eine Minder­heit zu Herren­men­schen gekürt worden ist. 

    Es kann gut sein, dass das der Grund ist, warum man aktuell die Minder­heiten derart hofiert. Man WILL Hass in der Bevöl­ke­rung auslösen. Wohl wissend, dass sich der Hass immer ein Ventil sucht, es ist nur eine Frage der Zeit. Und dann wird man wieder sagen: „Die Deut­schen können es einfach nicht lassen“. 

    Man will uns in diese Schub­lade pressen. Und die meisten Menschen lassen es zu, weil sie eine solch perfide Methoden der von ihnen gewählten „Volks­ver­treter“ gar nicht für möglich halten. Es ist keine Dumm­heit, so etwas nicht in Betracht zu ziehen, denn es ist unmensch­lich, derartig abar­tige Pläne umzu­setzen. Daher erneut meine Hypo­these, dass die, die aktuell die Mütze auf haben, irgendwas anderes, aber keines­falls Menschen sind.

    23
    • Genau, es wir bewusst provo­ziert. Jeder gegen jeden und so halten sich die Eliten das dumme Volk vom Leibt.
      Irgendwie wurde die Endzeit der Menschen ja schon in der Bibel beschrieben, Satan über­nimmt das Zepter.

      • Sat- AN hat das Zepter schon immer in der Hand – und der heißt nicht Löziför.

        „AN“ der menschen­feind­liche HIMMELS-Gott – nicht der in den Tiefen der Erde. Und ich empfehle, sich mal über die AN-UN-NAKI schlau zu machen und vergesst nicht „AN-NUIT“ auf dem Dollarschein:

        de.wikipedia.org/wiki/An_(Gottheit)

        • „und der heißt nicht Löziför.“
          Genau. Das ist der Satangela.

          Es freut mich, dass ich auch dich über­zeugen konnte 🙂

  7. Und das in der Stadt unserer Volks­kundler Gebrüder Grimm. Viel­leicht schauen sie hinab und denken sich.…..die guten ins Töpf­chen, die schlechten ins Kröpf­chen. Ich glaube nicht, dass sie mit dieser Stadt noch etwas anfangen könnten.

    Apropo Hanau, kürz­lich kam eine Meldung, dass die Stadt Hanau nun die 100.000 Bewoh­ner­grenze über­schritten hat. Es wurde freudig verkündet. Um welche Zuzüge es sich wohl handelt? 

    Und es ist nicht über­ra­schend von der FDP. Oftmals prescht sie in dieser Hinsicht viel zügiger vor. Zum Beispiel beim Leih­müt­ter­ge­setz. Da ist die FDP führend denn vor allem ist es auch ein großes Geschäftfür die Zukunft. Selbst den Grünen wird mulmig dabei.

    12
    • Da wird über­haupt niemand parken! Nicht mal ein Afghane ist so neben der Kappe, sich auf einen ausge­wie­senen „Schwuch­tel­park­platz“ zu stellen.

      11
      • Richtig erkannt – hab schon mehr­fach im Original gehört wie sich migra­ti­ons­hin­ter­grün­dige Mitbürger in der Öffent­lich­keit offen disre­spek­tier­lich über die Regen­bo­gen­per­sonen ausge­lassen haben, und dazu zählten mitunter schon Einhei­mi­sche die römisch-glatt anstatt bärtig bevorzugen.

        Aber ein derar­tiges nüch­ternes Verständnis der realen Verhält­nisse kann man von den Kuntibunti-Gaga-Befür­wor­tern schon seit langen nicht mehr erwarten.

        Kleiner Trost: Diese werden die ersten sein die von den willig will­kom­menen Reak­tio­nären aus dem Morgen­land hinwe­ge­fegt werden

    • Der Afghane packt dann den Schwulen.…
      Es gibt ja auch so viele Schwule die von Deut­schen ange­griffen werden…Ich lach mich weg.
      Irgendwie muss man von gewollter Provo­ka­tion ausgehen, damit es bald ein großes Gemetzel gibt.

      15
  8. Wir sollten mal das Posi­tive sehen. Die nicht gekenn­zeich­neten Park­plätze werden frei sein von den erwähnten Gruppen.

    10
  9. sag ich schon seit zwanzig Jahren:
    „Die Mensch­heit wird stünd­lich blöder“!
    am Anfang wurde ich nur belä­chelt, langsam glauben es aber immer mehr Menschen in meinem Umfeld 🙂

    22
    • mhh. Wegen der galop­pie­renden Verblö­dung wird der Nutz­wert eher weniger. Dass ein Blöder glaubt, die Mensch­heit würde immer blöder, kann ich irgendwie gerade nicht nach­voll­ziehen. Eine Art Para­doxon dieser Art: „Wenn unser Gehirn so einfach gebaut wäre, dass wir es verstehen können, wären wir zu dumm, um es zu verstehen.“

      1
      3
      • Ja, die merken aber doch nicht, dass sie blöd geworden sind. Ich weiß nicht, wie ich es noch schreiben soll. Mit einem Blöden kann man nicht mehr darüber reden, dass alle Welt verblödet. Kann man schon, aber solche Gespräche sind kurrios (und völlig sinnlos).

        5
        1
    • Und das besagte Umfeld wähl dann trotzdem die Verdummer und schickt seinen Brut willig zu den Verdum­mungs­an­stalten voller Leerkräfte.

      • Ja klar wählen die dumm-gewor­denen die Dummen. Das ist ja der Haupt­grund der ganzen Tragik, es werden immer mehr !!!

  10. In ein paar Monaten, viel­leicht sogar Wochen, wird man über inter­es­sante Erfah­rungen mit dem Projekt berichten können. Ich lach mich jetzt schon schlapp. Obwohl einige Erfah­rungen sicher nicht zum Lachen sein werden.

    21
    • Klärung der Parkplatzhoheit.
      ISIS-Flagge gegen Regen­bo­gen­fahne: Wer hat den mäch­tigsten Wurm im Kopf? 

      In den Nach­richten: „In der vergan­genen Nacht wurde wieder ein Park­hüus Ziel eines Bümben­an­sch­logs. Das Park­hüus wurde komplett zerströt“

      Banden­kriege zwischen Müslems und Schwuch­teln wären genau die rich­tige Antwort auf diesen Mist.

  11. Wieder ein Beweis mehr, dass aus dem Land der Denker und Dichter ein Land der Voll­idioten geworden ist! Ein verlot­terter, verrot­teter, vertrot­telter Sauhaufen wo Wahn­sin­nige immer mehr das Sagen haben und vernünf­tige und zünf­tige Ehren­leute wie meine Wenig­keit, schief ange­schaut werden!

    37
    • Es ist nicht nur Deutsch­land allein so. Und es hat schon viel früher ange­fangen. Ein bekanntes Beispiel ist der Ex-Präsi­dent der USA. Bei der Gedenk­feier der Opfer von Dallas wippt, hüpft und singt der Herr Bush mit, dass der Boden wackelt. 

      Der mit dem Vögel­chen tanzt
      www.youtube.com/watch?v=YHhtQWwB2tI

      Ich habe mal irgendwo gelesen, dass man seinen Verstand verliert, wenn man zuviel Menschen­fleich konsu­miert. Im Zusam­men­hang mit den Hypo­thesen, die über elitä­tären Sata­nismus aufge­stellt werden, kann jeder seine Meinung selbst bilden, ob oder wieviel wahres daran ist. Auf jeden Fall stimmt mit dieser Welt irgend etwas nicht mehr.

      6
      1
    • S.g. Hr. Hengstschläger,
      Sie scheinen mir ein rechter Hallodri zu sein, Ein Rebell der alten Schule, der immer noch uner­schüt­ter­lich an ein (Deutsch-)Land der Dichter und Denker – viel­leicht gar noch der Norma­lität und Intel­li­genz? – glaubt.
      Dieser Zug ist schon lange abge­fahren. Jetzt kann man dem nur noch den roten Rück­lich­tern nachsehen …
      Aber keine Angst – Ein Zug wird kommen .…

  12. Bin ich froh, dass mein Leben nur noch sehr begrenzt dauert. Das erspart mir das Auswan­dern oder alter­nativ den Suizid, bzw. solchen erst kurz vor dem Ableben.

    Was für ein verkom­menes Pack ernähren wir da in den Behörden und Verwal­tungen. Auspeit­schen des Gesin­deles wäre noch viel zu sanft.

    33
  13. Ob sich die (mehr­heit­lich musli­mi­schen) Migranten auf den Plätzen zwischen Warmen und Transen wohl fühlen wäre erst einmal zu hinter­fragen. Und ob sich die Homos gerne so outen damit sie von den funda­men­ta­lis­ti­schen Moslems nebenan gleich als Schwule erkannt werden …? oder ob das nicht erst recht zu Über­griffen führt?

    Im Zoo sperrt man jeden­falls die Löwen und Anti­lopen nicht ins gleiche Gehege und achtet meist sogar darauf dass die Beute­tiere nicht ständig die Witte­rung des Raub­tier-Rudels in der Nase hat.
    Ausnahmen sind nur aus dem Circus Maximus bekannt wo Tier­hetzen zur Belus­ti­gung der Zuseher abge­halten wurden. Viel­leicht soll in dem Park­haus ja auch so etwas ähnli­ches stattfinden?

    33
      • Du kannst wetten, dass er nicht nach hinten losgeht. Beob­achte deinen Umwelt und höre auf deine innere Stimme. Wer bisher noch halb­wegs bei Verstand war, ändert sich nach der „Impfung“ zuse­hends ins Gegen­teil. Was aktuell abgeht, ist eine ganz große Nummer. Die Mensch­heit wird nicht nur von einer Seite aus ange­griffen. Für „die“ geht es aktuell um alles oder nichts, die haben sozu­sagen alle Register gezogen.

        8
        1
        • Die schwarzen Wölfe haben die Auswahl zwischen Christ­li­chen und Regen­bogen Schafen. Und Christ­li­chen Regen­bo­gen­schafen. Die Hoff­nung, dass sie bei soviel Futter die Orien­tie­rung verlieren und verhun­gern, ist genau so gering wie die große Über­le­bens­chance der Regen­bo­gen­schafen. Sowas frisst wohl nicht mal der hung­rigste Wolf.

  14. Reichen normale Behin­der­ten­park­plätze für diese Typen nicht?
    Wie treten die Schwuch­teln dort dann eigent­lich den Homo-Beweis an um dort parken zu dürfen? Muss man sich dafür als schwul zu erkennen geben indem man den Park­platz­auf­seher abknutscht und ihm einen bläst? oder wie geht das? Muss man cross-gedressed antanzen oder muss man sich mit einem Attest über die Geschlechts­um­wand­lung als Transe outen?
    Irgendwie kommt mir das recht eigen­artig vor wenn man sich dazu extra als Homo outen soll um auf einem der Tole­ranz- & Viel­falts-Park­plätze parken zu dürfen?

    26
    • Ihre Fragen sind zwar verständ­lich, aber sinnlos in einem Land, in dem Verstand und Vernunft schon längst ausge­schaltet sind (bei uns in Ö geht es in die selbe Richtung).
      Mein persön­li­cher Rat: Nicht einmal igno­rieren – und schon gar nicht ärgern; auch das geht einmal vorüber.….…
      Gruß von der Kröte !

      18
      • Mir persön­lich ist das zwar agal. Ich find’s nur einer­seits amüsant wie deppert diese „Gutmen­schen“ (also solche werden sich diese Idioten wohl empfinden) sind.
        Ande­rer­seits ist es jedoch erschre­ckend, dass die „Normalen“, die wohl doch (noch) die Mehr­heit (wenn auch die geduldig schwei­gende und oft sogar noch zustim­mend applau­die­rend) sind immer weiter zurück­ge­drängt werden indem alles in immer klei­nere „Minder­heiten“ zerlegt wird um die Spal­tung der Gesell­schaft immer stärker voran­zu­treiben (Teile & Herrsche).

        Bei den Park­plätzen beginnt es – da werden alle die keine augen­schein­liche Minder­heit sind wohl immer weiter an die Ränder des Platzes gedrängt – nach den Plätzen für Einsatz­fahr­zeuge, Körper­be­hin­derte, Frauen, Schwule, Migranten, Elek­tro­ve­hikel,… kommen dann sicher noch die Plätze für Geimpfte (bevor­zugt näher beim Ein-/Aus­gang), Unge­impfte (auf einem eigenen Park­deck, das nur mit Test verlassen werden darf), für Moslems (extra nach Mekka ausge­richtet), für Grüne & Umwelt­ak­ti­visten der Friday for Future Bewe­gung (ganz nahe an der Bio-Öko-Theke), die SUV-Fahrer (ganz weit weg vom Eingang damit diese Umwelt­sünder ganz weit gehen müssen – recht g’schieht ihnen!) … und alle sons­tigen Minder­heiten wie die Fahrer von gold­far­benen Cadil­lacs oder pinken Smarts .….
        Das ist insge­samt sympto­ma­tisch dafür wie die Aufspal­tung der Gesell­schaft auch in allen anderen Lebens­be­rei­chen Einzug halten wird.

        15
        • So ist es. Es geht nicht um Sinn oder Unsinn – da wären diese Park­plätze völlig unsinnig – sondern um das Wegdrängen. Und auch darum geht es nur in zweiter Linie. Zual­ler­erst geht es darum, dass die Bevöl­ke­rung das Gefühl hat, an den Rand gedrängt zu werden. Es geht darum, ANGST zu erzeugen.

          • Gut ich schreibs jetzt doch noch. Viel­leicht kennt das ja jemand. Durch ANGST werden die Schwin­gungen redu­ziert. Dadurch kann „etwas“ an den Geist adap­tieren, was hohe Schwin­gungen nicht gut abkann (das Wort „Schwin­gungen“ ist ein Synonym für etwas, das ich nicht gut beschreiben kann, jedenf­salls nicht in der gebo­tenen Kürze).

            5
            1
          • Ja, das verstehe ich schon, auch wenn ich mit den Details jetzt nicht sooo vertraut bin, aber in den Grund­zügen verstehe ich schon dass verschie­dene Frequenzen (Wellen, Schwin­gungen) unter­schied­liche Stim­mungen erzeugen können und starken Einfluss auf die Psyche haben kann.
            Und auch dass das eine asym­me­tri­sche, psycho­lo­gi­sche Kriegs­füh­rung gegen das Volk ist. Nicht die konven­tio­nelle Kriegs­füh­rung mit herkömm­li­chen Waffen Land gegen Land – sondern Eliten gegen den Pöbel ohne sie zu vernichten sondern lang­fristig zu enteignen, versklaven und gefügig zu machen.

        • Darf ich Sie korri­gieren? Diese Leute bezeichnen sich sicher­lich nicht als
          „Gutmen­schen“ (dieses Wort hat mitt­ler­weilen einen etwas ranzigen Geschmack bekommen), sondern als „Gute Menschen“ (Neusprech für Linke und sons­tige Weltverbesserer)

          10
    • Jut, die Unge­impften bekommen eine gelbe Armbinde, die Schwulen und Lesben eine rosa Armbinde, die Talib eine schwarze…und so weiter… denn wir leben ja schließ­lich in dem besten D. aller Zeiten!

    • Musste so sehen. Wer sich als Hömö auf diese Park­plätze stellt, outet sich allein dadurch.

      Davon abge­sehen: Welche Regen­bö­gen­kli­entel hat denn zuhauf genau die Portein gewöhlt, die m. E. die Islö­mi­sie­rung hier mit Sieben­mei­len­stie­feln voran­treiben und auf deren Mist dieser m. E. listige Schachzug gewachsen ist?!

      Die ernten, was sie gesät haben und säen vermute ich mal.

  15. Ein eigenes Trep­pen­haus brau­chen die auch noch.

    Am furcht­barsten ist, dass ich in diesem Land der Voll­pfosten wohne !!

    35
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein