Keine „Verschwö­rungs­theorie“: Nach Maskenzwang kommt Sonnen­brillen- und Mützen­verbot im Auto!

Mit der Diszi­pli­nie­rungs­maß­nahme „Masken­plicht“ auch dort, wo diese Anord­nung völlig sinnlos ist, z.B. im Auto, ist es offen­sicht­lich noch lange nicht getan. Denn die Feinde der persön­li­chen Frei­heit, die offen­sicht­lich noch immer von mehr als der Hälfte der Bevöl­ke­rung gewählt werden, sind gerade dabei uns nicht nur vorzu­schreiben, wann und wo wir unser Gesicht zu verde­cken haben, sondern auch was wir nicht tragen dürfen: Sonnen­brillen oder Kopf­be­de­ckungen im Auto!

Sie glauben das nicht? Oder sind der Auffas­sung wir verbreiten Fake-News? Weit gefehlt: Der Anfang ist bereits gemacht und wenn erst mal ein  Tabu­bruch erfolgt, geht es dann zugig weiter um nicht zu sagen erst richtig los:

Diese welt­weit wohl einma­lige Zwangs­maß­nahme (dem Autor dieser Zeilen ist nicht bekannt, ob es derar­tiges jemals in einer Diktatur gab) wird bereits in Sachsen umge­setzt. Um nicht erneut in Verdacht zu geraten, wir verbreiten Fake-News und um die Arbeit von “unab­hän­gigen Fakten­che­ckern“, die uns ständig bei Face­book anpatzen, zitieren wir hier wört­lich aus blick.de:

Sachsen verbietet Sonnen­brille und Mütze im Auto!

„Verbot Folge der neuen Corona-Schutz­ver­ord­nung. Im Zuge der neuen säch­si­schen Corona-Schutz­ver­ord­nung ist seit Montag das Tragen einer medi­zi­ni­schen Maske im Auto Pflicht, wenn sich Personen aus mehreren Haus­ständen im Fahr­zeug befinden. Gestern stellte Sachsen Innen­mi­nister Roland Wöller (CDU) noch­mals klar, dass das Tragen einer Sonnen­brille oder Mütze im Auto nicht zulässig sei, wenn eine Mund-Nasen-Bede­ckung getragen werde.

Grund dafür ist die Stra­ßen­ver­kehrs­ord­nung. Kraft­fahrer dürfen ihr Gesicht nicht so verhüllen, dass es nicht mehr erkennbar ist. Diese Erkenn­bar­keit müsse laut Wöller insbe­son­dere bei Blit­zern gewähr­leistet sein. Gene­relle Gesichts­züge sollten auf jeden Fall noch erkennbar sein.“

Das empö­rende dabei: Hier wird jeder quasi mal auto­ma­tisch unter Gene­ral­ver­dacht gestellt, ein jeder­zeit zu iden­ti­fi­zie­render Rechts­bre­cher zu sein. Und eine Frage wäre inter­es­sant zu beant­wortet zu wissen: Gilt diese Zwangs­maß­nahme auch für eine Auto sich befin­dende Muslima? Vermut­lich nicht, denn diszi­pli­niert soll ja in erster Linie der deut­sche Michel werden.


14 Kommentare

  1. Ist denn schon der1. April?
    Bei gewissen Licht­ver­hält­nissen fahre ich stets mit Sonnen­brille – dafür aber niemals mit Maulwindel! (-;

    66
  2. Wir leben in einer Zeit des kollek­tiven Irrsinns. Bin gespannt, ob, und wenn ja: wann endlich die „kriti­sche Masse“ für die gesell­schaft­liche atomare Ketten­re­ak­tion erreicht wird.

    49
  3. An solche HOHLKOPFMASSNAHMEN habe ich mich noch nie gehalten! Es reicht, wen Poli­tiker Idioten sind, da darf man nicht auch noch einer sein!

    58
  4. Das wird jeden Tag verrückter. Ich kann ohne Sonnen­brille gar nicht fahren – zumin­dest wenn die Sonne scheint. Was mache ich bloß?

    20
  5. Bescheu­erter geht es nicht.
    Der Kerl hat anstatt Gehirn nur Luft – norma­ler­weise würde ich Scheisse sagen – dort oben.

    22
  6. Als Sachse kann ich diesen Irrsinn nicht mehr fassen. Ich stamme ganz aus der Nähe zum Erzge­birge, lebe aber 200 km östlich, an der Grenze zu Sachsen, momentan. Seit einigen Tagen stehe ich nur noch neben mir. Es reicht schon lange. Doch hier in meinem Umfeld brauche ich nichts mehr sagen. Mein Mann feixt nur und macht die Türe zu. Solange Fern­sehen und Radio noch gehen ist die Welt doch in Ordnung! Bei unseren Kindern brauche ich auch nichts mehr sagen. Ich könnte nur noch Wände hoch­gehen. Von den Nach­barn ganz zu schweigen. Ich frage mich, wie lange sich die Mehr­heit das alles noch gefallen lassen will, dieses Gefängnis.

    47
  7. Neues aus dem Hause Spahn. Inspi­riert von der ERLEUCHTEN, die der Meinung ist, wie bei jeder Front müssen auch an der C – Front einmal Rück­zieher oder gar Front­be­gra­di­gungen nötig sein. Das C- Polit­büro wird in der nächsten Sitzung beschließen: Das leidige Masken – bzw. – Gessler – Lappen – Problem wird numn­mehr wie folgt gelöst: Sämt­liche Masken werden fortan verboten, weil sie schäd­lich Partikel enthalten, die sogar Krebs auslösen können. Um den Menschen im Land entgegen zu kommen, werden in jeder Stadt, z.B. an Brunnen oder Kreu­zungen als auch in jedem Kräh­winkel in Zukunft Gessler – Lappen ersatz­weise ange­bracht. Selbst­ver­ständ­lich – so die ERLEUCHTETE – kann man den Menschen nicht das Hutziehen befehlen, wir sind schließ­lich nicht mehr im Mittel­alter. Es genügt, wenn dem Lappen mit aufrechtem Daumen begegnet wird. Leider muß das wegen einiger weniger Unso­li­da­ri­schen mit Kameras über­wacht werden. Sollte jemand gar wider Erwarten den Mittel­finger stre­cken, ist ihm eine Verur­tei­lung zur C – Kammer sicher. Dort wird er unter Viren gesetzt, unsicht­bare und nicht nach­weis­bare. Welche Vari­ante jeweils einge­führt wird, entscheidet das zustän­dige Gericht.

  8. die wissen nicht wie sie aus der Nummer rauskommen.
    Die Geister die er Rief – wollen nicht verschwinden das ist ein abge katertes spiel um die Menschen zu versklaven. Wo sind den die vielen Grippe Kranken gibt es nicht mehr! nur noch Corona Na Klin­gelt es.

  9. Wer den von Voll­idioten beschlos­senen Dreck mitmacht ist selber schuld. Es gibt immer noch Gerichte. Ich kann mir nicht vorstellen, das Gerichte dämlich sind.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here