Kiew fordert erneut – diesmal Bestra­fung der russi­schen Staats-und Armeeführung

Nicht enden wollende ukrainische Forderungen - diesmal Sondertribunal gegen Russland

Kiew fordert wieder einmal eine „Bestra­fung“.  Dieses Mal fordert man diese für die  gesamte russi­sche Staats- und Armeeführung.

 

Ukrai­ni­sches Tribunal über Russland

Laut dem russi­schen Vize-Außen­mi­nister Rjabkow seien derlei Versuche, ein „Tribunal“ über Russ­land in der Ukraine zu schaffen, illegal. Sie würden jeden­falls folgenlos bleiben.

Selbst wenn ein Tribunal für Russ­lands Hand­lungen in der Ukraine zustande käme, werde es keine Konse­quenzen für Moskau haben, sagte der stell­ver­tre­tende russi­sche Außen­mi­nister Sergei Rjabkow dazu am 6. Dezember.

„Die Frage nach der Schaf­fung quasi-legaler Struk­turen, die den einen oder anderen Wunsch erfüllen sollen, ist seit Langem in aller Munde. Die Unrecht­mä­ßig­keit all dieser Maßnahmen ist absolut offen­sicht­lich. Für uns wird das keine Folgen haben. Wenn Leute ihr Geld für so etwas wegwerfen wollen, dann ist das natür­lich ihr gutes Recht. Das können wir ihnen nicht vorent­halten“, erklärte Rjabkow.

Sonder­tri­bunal mit „West- Unterstützung“

Die Ukraine versucht mitt­ler­weile, mit west­li­cher Unter­stüt­zung, ein Sonder­tri­bunal zur Verfol­gung russi­scher Kriegs­ver­bre­chen zu bilden. Laut Wolo­dymyr Selen­skij werde daran gear­beitet, Unter­stützer zu gewinnen, um dieses Tribunal zu bilden.

Es solle laut Kiew dazu dienen, die poli­ti­sche und mili­tä­ri­sche Führung Russ­lands zur Rechen­schaft zu ziehen. Die Zahl der Staaten, die den Vorstoß für ein solches Forum unter­stützten, sei in den vergan­genen Wochen gestiegen, so der ukrai­ni­sche Gene­ral­staats­an­walt Andrei Kostin. Details dazu wurden nicht bekannt gegeben.

Der stän­dige Vertreter Russ­lands bei den Vereinten Nationen, Wassili Nebensja, hatte zuvor derar­tige Initia­tiven als Versuch bezeichnet, „Gesetz­lo­sig­keit mit unan­ge­mes­senen Mitteln zu vertuschen“.

Die UNO selbst erklärte, dass ihr die laufenden Diskus­sionen über ein inter­na­tio­nales Tribunal bekannt seien. Die Entschei­dung über die Einrich­tung eines solchen sollte jedoch von den UNO-Mitglied­staaten getroffen werden, so der Spre­cher des UN-Gene­ral­se­kre­tärs dazu am 30. November.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


36 Kommentare

  1. Wer hat nach Sank­tionen, zur U.S.A GESCHRIEHEN??????..!
    Bei !!!!!!!!!! Inter­ven­tionen- ( Einmar­schiert! ) der U.S.A ???????????
    Im Jahre :
    ‑1950 Korea
    ‑1964 Guatemala
    ‑1985 Indonesien
    ‑1961 Cuba & Vietnam
    ‑1964 Kongo, Laos…( Brasiien .??)
    ‑1965 Dom. Rep.
    ‑1967 Griechenland
    ‑1976 Argentinien
    ‑1981 Nicaragua
    ‑1984 Grenada
    ‑1989 Phil­ip­pinen und Panama .….….….….……
    ‑1991 Irak..Bosnien-SRPSKA..Sudan..Jugoslawia..Afghanistan..Jemen..Somalia.….……bis 2011 Syrien , Libyen 

    und als so weiter.….…

    Wie LÄCHERLICH ist denn diese“ Grüne SHOW “ !!!???????

    3
    3
    • Russen machen das auch!

      1950–1953: Mili­tär­be­rater und Kampf­pi­loten im Koreakrieg
      1953: Nieder­schla­gung des Aufstands vom 17. Juni 1953 in der DDR
      1956: Nieder­schla­gung des Unga­ri­schen Volksaufstands
      1956: Unter­stüt­zung arabi­scher sozia­lis­ti­scher Länder in der Sues­krise durch Waffen­lie­fe­rungen und Militärberater
      1962: Die Statio­nie­rung sowje­ti­scher Atom­ra­keten auf Kuba
      1967: Bera­tung der ägyp­ti­schen Armee im Sechs­ta­ge­krieg, einschließ­lich der Ausar­bei­tung von Kriegsplänen
      1968: Nieder­schla­gung des Prager Frühlings
      1969: Chine­sisch-Sowje­ti­scher Grenzkrieg
      1974–1991: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung des kommu­nis­ti­schen Regimes im äthio­pi­schen Bürgerkrieg
      1975–2002: Unter­stüt­zung der MPLA im ango­la­ni­schen Bürgerkrieg
      1977–1978: Unter­stüt­zung Äthio­piens im Ogaden­krieg gegen Somalia
      1979–1989: Mili­tär­in­ter­ven­tion in den Afgha­ni­schen Bürgerkrieg

      1991 bis 1999 (Russ­land)

      1991–1992: Mili­tä­ri­sches Eingreifen in den Geor­gisch-Südos­se­ti­schen Krieg
      1992: Konflikt im Distrikt Ost-Prigo­rodny in Nordossetien
      1992: Mili­tär­in­ter­ven­tion in den Trans­nis­trien-Konflikt: Von moldaui­scher Seite wird der Vorwurf erhoben, dass sich Russ­land mit seiner 14. Armee aktiv an den Kriegs­hand­lungen betei­ligt habe.
      1992–1997: Mili­tär­ein­griff in den Bürger­krieg in Tadschikistan
      1992–1993: Unter­stüt­zung abcha­si­scher Frei­schärler im Geor­gisch-Abcha­si­schen Krieg
      1994–1996: Erster Tschetschenienkrieg
      1999–2009: Zweiter Tschetschenienkrieg
      1999: Dagestankrieg
      1999–2003: Vorstoß nach Priš­tina, danach Teil­nahme an der KFOR-Mission im Kosovo
      Seit Mai 2000 bekämpfen russi­sche Sicher­heits­kräfte Aufstände in Tsche­tsche­nien, Ingu­sche­tien und Dagestan
      2006–2016: Teil­nahme an der Opera­tion Active Endea­vour im Mittelmeer
      2008: Mili­tär­ein­satz im Kauka­sus­krieg auf der Seite südos­se­ti­scher Rebellen
      seit 2009: Kampf gegen das Kaukasus-Emirat, das sich seit 2015 als Teil des IS versteht
      2014: Inva­sion und nach­fol­gende Anne­xion der Krim 2014
      seit 2014: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung der prorus­si­schen Kräfte im Krieg in der Ostukraine
      seit 2015: Mili­tä­ri­scher Eingriff auf Seiten der Regie­rung Syriens im Syri­schen Bürgerkrieg
      seit 2015: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung des Kampfes gegen den Isla­mi­schen Staat in Syrien
      seit 2018: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung des Kampfes gegen die liby­sche Regie­rung auf Seiten Marschall Haftars mit Wagner-Söld­nern der GRU
      seit 2019: Mili­tä­ri­sche Unter­stüt­zung des Kampfes gegen die Ahlu Sunnah Wa-Jama in Mosambik mit Wagner-Söld­nern der GRU
      seit 2020: Truppen in Berg­ka­ra­bach, Aserbaidschan
      2022: Betei­li­gung russi­scher Truppen an der Nieder­schla­gung der Unruhen in Kasach­stan 2022
      seit Feb. 2022: Über­fall auf die Ukraine (Eska­la­tion des russisch-ukrai­ni­schen Kriegs seit 2014, siehe auch Anne­xion der Krim 2014)

  2. Im fordern ist dieser Herr sehr gut. Ich wundere mich immer das ich im Jahre 2014 / 2015 über die ca. 11600 Toten im Donbass so wenig gehört habe. Geschweige das man über Minsk1 und Minsk2 spricht und das die Ukraine schon seit November wieder vermehrt im Donbass gemordet hat. Hat nicht Merkel und Macron und einer von der UNO Minsk2 unterschrieben ?
    Für die US/EU zählen diese Toten scheinbar nicht. Für mich schon. Versprach nicht Selen­skyj im Wahl­kampf das er die Sache im Donbass gut zu Ende bringen will ? Wurde JE Poro­schenko ermahnt ? Als man den Donbass das Wasser abdrehte und die Versor­gung einstellte was kam da von den GUTEN ? Nichts, man hätte zuge­schaut wie sie verdursten und verhun­gern und Russ­land wieder durch den Dreck gezogen als sie mit den LKW ‚s den Bewoh­nern Nahrung brachten.
    Wieviel % der Bevöl­ke­rung wissen davon ? Und der Rest hat es scheinbar vergessen vor lauter 24 Stunden Medien Berie­se­lung in die gewünschte Meinungsbeeinflussung.
    Das was Geschehen ist war nach 8 Jahren Igno­rie­rung der Verein­ba­rungen und sons­tigen Gehäs­sig­keiten der US/EU für mich nicht überraschend

    5
    1
  3. Selenski sollte weniger Drogen konsu­mieren. Ein mittel­maes­siger Komiker und Poli­tiker, denkt er sei „Messi“. Soll vorkommen bei Drogenkonsum.

    7
    2
    • Es ist ein Schau­spieler und im Westen glauben ja die Poli­tiker ja dem Schwach­sinn, welchen er von sich gibt. Wäre ich so korrupt wie dieser Clown, würde ich auch um Waffen heulen. Und da ich sie umsonst bekäme, würde ich sie gleich weiter­ver­kaufen. Es könnte natür­lich auch sein, das die west­li­chen Poli­tiker nach dem Kriege mit dem Clown die Beute teilen werden!

    • Und dem Deut­schen wird dann die Rente auf 40% abge­senkt. Die Beiträge zu den KK erhöht und die Leis­tungen gekürzt.
      Hier ein einfa­ches Beispiel. Es kommen ca. 1 Million Ukrainer und von ihnen lassen sich nur 50% die Zähne restau­rieren. Kann sich jeder selbst ausrechnen. Gern genommen von Zuge­reisten sind auch Hörge­räte und Brillen.

  4. DER GRÖSSTER TERROR-STAAT SIND DIE USA !!

    Die NATO gibt vor eine VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS zu sein, das bedeutet eigent­lich einen DEFENSIVEN Charakter zu haben.

    Wie geht das mit den MENSCHENRECHTEN zusammen, wo ja die FÜHRUNGSMACHT der NATO ständig KRIEGE unter allen mögli­chen Vorwänden beginnt (alleine seit 1980 ca. 30 Kriege)

    DIE NATO ALSO IST DAS GEGENTEIL VON MENSCHENRECHTEN & VERTEIDIGUNG !!

    WO WAREN UND WO SIND DIE SANKTIONEN GEGEN DIE USA, DIE STÄNDIGE ANGRIFFSKRIEGE FÜHREN ??

    Russ­land hat seit der Wieder­ver­ei­ni­gung Deutsch­land sehr viel Geduld bewiesen, obwohl sich die NATO entgegen aller ZUSAGEN immer weiter nach Osten ausge­dehnt hat !

    SIEHE => www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/

    Im Jahr 2014 wurde die Ukraine von den USA geputscht (Nuhland sagte FUCK THE EU) und in eine US-FREUNDLICHE von NAZIS beherrschtes Land umgewandelt.

    Diese machten sich sofort daran ihre RUSSISCHEN LANDSLEUTE in der Ostukraine nicht nur mit RENTENSTOP und sons­tigen Schi­kanen zu drang­sa­lieren, sondern sie MORDETEN die dortige Bevölkerung !

    7
    6
  5. Der Westen hat den Krieg in der Ukraine in geplant begonnen!

    Alle Kriege seit 1905 wurden vom Westen ange­fangen! Washington London , Paris, sind die Brut­stätten aller Kriege seit Jahrhunderten!

    Berlin und Brüssel wurden von Washington und London zu Lege­bat­terie des Kampf gegen die Slawen geformt.

    Washington DC und London Downing Street sind Zentralen des welt­weiten Völker­mords der seit dem Raubzug gegen Welt, alt und neu geführt wird. Im Gegen­satz zu den Erobe­rungen von Washington und London ist der ausschließ­lich von US-engli­schen Kapital finan­zierte “Holo­caust” ein regio­nales Scharmützel!

    Die Natio­nal­so­zia­listen mit ihrem dritten Reich, hätten ohne US-Engli­sche Finan­zie­rung, Förde­rung, Unter­stüt­zung nirgendwo einmar­schieren können.

    Damals wie heute sind Washington London die Wurzel von Not und Tod im Millio­nen­fa­chen Fall.

    Washington und London müssen den Erdboden gleich gemacht werden. So hart das klingt!

    Ohne Zerstö­rung des Wurzel­ge­flecht Washington – London vermehrt sich Krieg Not und Tod und der Gewinn daraus andau­ernd. Washington und London sollen mit Hiro­shima und Naga­saki ein Schicksal teilen.

    7
    6
    • Das ist der größte Fehler von Putin gewesen. Er hätte eine rich­tige Bombe auf Berlin und Brüssel setzen müssen. Der krieg wäre vorbei und die Amis hätten nichts gemacht. Die Amis führen nur Kriege gegen Länder, welche ihre Städe nicht errei­chen. Aller­dings ist es bein den Russen und Chinesen etwas anders. Und für Europa würden sie diese Gefahr nicht auf sich nehmen. Aller­dings glaubt der Michel immer noch das es unsere „Freunde“ sind!

      1
      1
  6. Video: Ukrai­ni­sche Soldaten erschießen ihre Kame­raden – vor laufender Kamera einer russi­schen Drohne
    -
    just-now.news/de/deutschland/video-ukrainische-soldaten-erschiessen-ihre-kameraden-vor-laufender-kamera-einer-russischen-drohne/#comment-11815
    -
    Ukrai­ni­sche Soldaten erschießen nicht nur Kriegs­ge­fan­gene vor laufender Kamera, sondern auch ihre eigenen Kameraden.
    -
    Heute braucht es dafür keine Nazi-Todes­schwa­dronen wie noch im Jahre 2014 – und darauf, die Hinrich­tung zu verbergen, wird auch nicht allzu­viel Wert gelegt.
    -
    Das folgende an den Front­li­nien nahe der Stadt Artjo­mowsk im Donez-Becken von einer russi­schen Aufklä­rungs­drohne aufge­nom­mene Video­ma­te­rial von einer Hinrich­tung ukrai­ni­scher Soldaten veröf­fent­lichte Daniil Bessonow, der stell­ver­tre­tende Infor­ma­ti­ons­mi­nister der Volks­re­pu­blik Donezk und Pres­se­spre­cher der DVR-Volks­miliz, speziell für RT.
    -
    Nach der Erschie­ßung ihrer eigenen Kame­raden entdeckten die ukrai­ni­schen Kämpfer die Drohne und versuchten erfolglos, sie mit Sturm­ge­wehr­feuer vom Himmel zu holen, woraufhin der Opera­teur das Flug­gerät in Sicher­heit manö­vrierte. :::ALLES LESEN / SEHEN !!

    5
    9
  7. Meimeimei – was der MS sich alles gegen R.ssland aus den Fingern saugt – jetzt sollen r.ssische Söld­äten unter Christal Meth als Zömbies­öl­d­äten stehen – zu solch‘ einem m. E. ausge­machten Schw.chsinn fällt einem wirk­lich nix mehr ein.

    WER hier wirk­lich Zömbies als Cybörgs, als Maschi­nen­men­schen machen will und offenbar schon dabei ist, sind vermut­lich viel eher die m. E. SAT-AN-ischen Auftrag­geber des MS:

    www.t‑online.de/nachrichten/panorama/wissen/geschichte/id_100089502/zweiter-weltkrieg-dieser-finnische-zombie-soldat-ueberlebte-wochen-auf-meth.html

    Meines Erach­tens.

    3
    2
  8. KÖNNEN UND SOLLTEN DIE USA WIRKLICH UNSERE FREUNDE SEIN ????
    -
    Der Gründer und Vorsit­zende des führenden privaten US-ameri­ka­ni­schen Think Tank STRATFOR (Abkür­zung für Stategic Fore­cas­ting Inc.) George Friedman bestä­tigt am 4. Februar 2015, dass die USA seit mehr als 100 Jahren die deutsch-russi­sche Zusam­men­ar­beit mit allen Mitteln verhin­dern wollen.
    -
    Dazu ist ihnen jedes Mittel recht, inclu­sive vorsätz­li­cher Lügen bis zum Krieg. Dieses Video (13 Minuten) unbe­dingt ansehen.
    -
    STRATFOR: US-Haupt­ziel seit einem Jahr­hun­dert war Bündnis Russland+Deutschland zu verhin­dern ==> www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

    3
    8
    • „Bündnis Russland+Deutschland“ ?

      Wohl eher die Bolsche­wi­sie­rung Deutschlands.

      Die Eura­sien-Agenda muss verhin­dert werden!

      2
      2
      • Hast noch nicht bemerkt, das wir seit 1945 in Knecht­schaft leben. Aber das bekommst du jetzt von der Berliner Gurken­truppe serviert!

        1
        1
        • Hast noch nicht bemerkt, dass die US-Knecht­schaft jetzt gegen die SU-Knecht­schaft getauscht werden soll?
          Warum ist die Berliner Gurken­truppe wohl so kommunistisch?!

  9. Der Westen wollte das Abkommen nie umsetzen
    -
    Der ehema­lige ukrai­ni­sche Präsi­dent Poro­schenko hat schon im Sommer offen gesagt, dass er nie vorhatte, das Minsker Abkommen umzu­setzen, sondern dass das Abkommen der Ukraine nur Zeit für die Aufrüs­tung geben sollte.
    -
    Und er fügte hinzu, dass das Abkommen seine Aufgabe aus dieser Warte erfüllt habe. Niemand habe vorge­habt, das Abkommen umzusetzen.
    -
    Auch Merkel, die das Abkommen mit ausge­han­delt hat, hat sich im Sommer ähnlich geäußert.
    -
    Nun hat sie das in einem Inter­view mit der „Zeit“ wieder­holt. Sie sagte:
    -
    „Und das Minsker Abkommen 2014 war der Versuch, der Ukraine Zeit zu geben. Sie hat diese Zeit hat auch genutzt, um stärker zu werden, wie man heute sieht. Die Ukraine von 2014/15 ist nicht die Ukraine von heute. Wie man am Kampf um Debal­zewe (Eisen­bah­ner­stadt im Donbass, Oblast Donezk, d. Red.) Anfang 2015 gesehen hat, hätte Putin sie damals leicht über­rennen können. Und ich bezweifle sehr, dass die Nato-Staaten damals so viel hätten tun können wie heute, um der Ukraine zu helfen.“ .…ALLES LESEN !!

    Petry kommen­tiert
    -
    Wer die falsche Schlange verstehen will, der sollte sich das gesamte Video anschauen.
    -
    Ich will gar nicht auf die Sekunde genau angeben….woruf man achten sollte…
    -
    Nur auf das TIEEEFE LUFTHOLEN von Putin auf die gößten Lügen der Merkel sei mal hingewiesen !!
    -
    www.youtube.com/watch?v=vxo5_k2Ho7Q
    -
    Abwarten Merkel, Abwarten Stein­meier, dass hat man euch nicht vergessen !!

    3
    5
  10. der täglich laus­eichte selenky propa­ganda spot…

    wer hätte mal gedacht das wegen diesem
    korrupten nazidrecks­land diese EU zerfällt?

    unseren brexit)))) und u.s. nato_besatzungs
    truppen sei dank für ihr selensky affganistan

    zeit die nörd­liche halb­kugel für ein paar jahre
    zu verlassen um nach dem grossen bang wieder
    billigst in estate zu investieren.

    3
    3
  11. Ich vermute mal, dass die Ukraine dies nicht selbst machen muß, das wird die russi­sche Bevöl­ke­rung selbst machen wie bei der Okto­ber­re­vo­lu­tion. Und Putin ist schon bestraft, weil die Atta­cken auf die mili­tä­ri­sche Infra­struktur im russi­schen Hinter­land schon Wirkung gezeigt hat. Putin und seine Vasallen sind geschockt (einbe­ru­fung seines Sicher­heits­rates etc. ) und die Putin­an­hänger im Forum dürften aucht nicht darüber erfreut sein. Schau mer mal wie es weiter­geht, da wird noch die eine oder andere Über­ra­schung auf die Russen zukommen.

    1
    4
  12. Der Pimmel­pia­nist fordert.…. und die Tram­po­line eilt zur Hilfe herbei

    Möge Putin ihm endlich das Maul stopfen

    9
    1
  13. Der wird von den m. E. SAT-AN-isti­schen VSA m. E. gesteuert, ist aber selbst ein Teufel durch und durch – schaut Euch seine Augen an – an ihren Augen könnt Ihr sie erkennen und an ihren Taten.

    Meines Erach­tens.

    22
    3
  14. Dieser krimi­nelle Clown passt eigent­lich richtig in die EU Diktatur. Er könnte neben VdL sitzen, das sind dann die rich­tigen „Demo­kraten§ beisammen! Und dann wird der dumme Michel richtig rasiert!

    26
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein