„Klitschko“-Deep-Fake-Interview mit Grünem Buda­pester Bürger­meister online: „Ficken wir die Konser­va­tiven !“ (VIDEO)

Bild: screenshot YouTube

 

Deep-Fake-Inter­view-Serie von russi­schen Polit-Provokateuren

Von ELMAR FORSTER | Wie bereits berichtet, fielen Ende Juni die Bürger­meister von Buda­pest (Gergely Karác­sony), Wien (Michael Ludwig), Berlin (Fran­ziska Giffey) und Madrid (José Luis Martinez-Almeida) auf ein soge­nanntes Deep-Fake-Inter­view mit dem angeb­li­chen Ober­bür­ger­meister von Kiew, Vitali Klitschko, herein. (siehe faz) Nach längerem Rätsel­raten über die Urheber bekannten sich schließ­lich die russi­schen Polit-Komiker-Provo­ka­teure Vovan und Leksus zu dem Streich, vor dessen Veröf­fent­li­chung seither die gehörnten West-Bürger­meister zittern.

Grüner Ober­bür­ger­meister von Buda­pest als erster geoutet

Nun wurde der gefakte Video­anruf mit dem Grünen Ober­bür­ger­meister von Buda­pest, Gergely Karác­sony im Internet auf dem Tele­gramm-Kanal der beiden russi­schen Polit-Provo­ka­teure veröf­fent­licht. – wie eine russi­sche Medi­en­agentur mitteilte. Dabei glänzt die ehema­lige linke Polit-Licht­ge­stalt nicht gerade mit seinen Aussagen.

So war der der Buda­pester Ober­bür­ger­meister betref­fend der anti-russi­schen Sank­tionen der Meinung, dass Ungarn „auf der falschen Seite“ stünde. Außerdem orakelte der von vielen als Soros-Polit-Mario­nette Verschrieene, dass das „Regime“ des unga­ri­sche Minis­ter­prä­si­denten Viktor Orban „nicht lange an der Macht bleiben wird.“ (Mandiner)

„Leider ist die unga­ri­sche Regie­rung in diesem Konflikt auf der falschen Seite und die Sank­tionen waren sehr schwer durch­zu­setzen, aber ich bin froh, dass dieses Paket endlich ange­nommen wurde“, sagte Karácsony.

Dann freut sich der Bürger­meister von Buda­pest über die poli­ti­sche Isolie­rung des unga­ri­schen Minis­ter­prä­si­denten: „Wer auch immer mit unserem Vertreter spricht, jeder erkennt an, dass Viktor Orbán immer isolierter wird. Orban kann nicht mehr einmal auf seine polni­schen Freunde zählen, die es wahr­schein­lich nur in der Vergan­gen­heit waren, allein wegen der russi­schen Aggression.“

Hoff­nung auf Fall des „Orban-Regimes“ wegen wirt­schaft­li­cher Probleme

Auf den Klitscho-Fake-Hinweis, wonach der ukrai­ni­sche Präsi­dent Selenskij den unga­ri­schen Grün-Libe­ralen dabei helfen würde, das „gegen­wär­tige System Ungarns auszu­tau­schen“, hofft Karác­sony wegen der schwie­rigen wirt­schaft­li­chen Problem darauf, dass das „Orban-Regime nicht für immer bestehen bleibt.”

Ange­spro­chen auf die angeb­liche Unter­drü­ckung der LGBTQ-Minder­heit in Ungarn und dem Verbot, dass Kinder ihr Geschlecht frei wählen dürfen, antwor­tete Karác­sony auswei­chend: „Dieses Narrativ betref­fend des Geschlechts-Tausches wurde von der unga­ri­schen Regie­rung forciert.”

Als „Teil der EU müssen wir die Konser­va­tiven ficken!“

Am Schluss nimmt der Buda­pester Ober­bür­ger­meister die ange­bo­tene Hilfe des Fake-Klitschos dankend an: „Ich stimme damit überein, weil wir alle Teil der EU sind.” Der folgende Nach­satz offen­bart dann frei­lich eine zutiefst anti­de­mo­kra­ti­sche, links-tota­li­ta­ris­ti­sche Einstel­lung: „Wir müssen gegen die Konser­va­tiven kämpfen und sie alle ficken.”

Dank für verspro­chene ukrai­ni­sche Einmi­schung bei den nächsten Wahlen

Dann darf sich darüber (und über die verspro­chene Einmi­schung der Ukraine in den kommenden unga­ri­schen Wahl­kampf) auch des Bürger­meis­ters (von Aussehen und Outfit her an einen braven Ober­schüler erin­nernden) Adlatus freuen: „Vielen Dank für Ihr Hilfs­an­gebot. Es wäre uns eine Ehre, wenn Sie uns bei den nächsten Wahlen unter­stützen würden.”

Folgen nun auch die anderen Interviews ?

________________________________________________________________________

9 Kommentare

  1. „Ich stimme damit überein, weil wir alle Teil der EU sind.”
    Habe ich was versäumt? Seit wann ist denn Banderastan in der EU??

  2. Mit „Ficken“ haben es Grüne ja beson­ders, bei Kinder ange­fangen. Was will man von so einem Haufen unge­bil­deten Versa­gern erwarten, die können nur hinter­hältig und dumm…

    16
  3. WEF-Gift­spritzen-Massen­mörder-Verbre­cher-Poli­tiker haben bekannt­lich keine Skrupel zum Kanni­ba­lismus aufzu­rufen um „das Klima zu retten“ – das meint er letz­lich mit sienem Slogan „Ficken wir die Konser­va­tiven“: MASSENMORD.

    MORGELLONS – „Die Verbin­dung zwischen INSEKTENBURGERN und „IMPFUNGEN“ -
    „Das CHITIN in INSEKTEN könnte somit mögli­cher­weise vorhan­dene MORGELLONS AUS DER „IMPFUNG“ bzw. den damit verbun­denen PILZ fördern und SEIN WACHSTUM unterstützen“:
    truthnews.de/die-verbindung-zwischen-insektenburgern-und-impfungen/

    „GREAT RESET“: „Klima­freund­liche Prote­in­quellen“ – nach den Insekten
    landen Zwei­beiner auf dem Teller – KANNIBALISMUS kein Tabu­thema mehr“:

    orbisnjus.com/2022/08/09/great-reset-klimafreundliche-proteinquellen-nach-den-insekten-landen-zweibeiner-auf-dem-teller-kannibalismus-kein-tabuthema-mehr-videos/

    • So ein biss­chen zittern, wenn man sich, dank des großen Bruders, als (Bruce Allmächtig) wähnt, kann nicht schaden. 🙂

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein