Konter­ad­miral De Felice: „Unsere Regie­rung macht uns in der Welt lächer­lich“

Foto: VoxNews

UNSER MITTELEUROPA zitiert im folgenden einen aktu­ellen Beitrag von VoxNews in origi­nal­ge­treuer Über­set­zung:

Admiral De Felice, den wir uns als Vertei­di­gungs­mi­nister einer souve­ränen italie­ni­schen Regie­rung wünschen, sollte sich zum Spre­cher des Geistes der Revolte machen, der, wie wir wissen, inner­halb der italie­ni­schen Streit­kräfte zirku­liert; Grund ist die Zerstö­rung, die der Rolle der Streit­kräfte von der gegen­wär­tigen Regie­rung zuge­fügt wird.

Wir haben Soldaten, die gezwungen werden, ille­galen Einwan­de­rern als „Flucht­helfer“ zu dienen. Der Admiral sagt dies deut­lich:

Опубликовано Nicola De Felice Понедельник, 27 июля 2020 г.

Und wir von VoxNews fragen uns, Admiral, ob es nicht viel­leicht an der Zeit wäre, dass unser Militär eine ernst­hafte und feier­liche Entschei­dung trifft. Diese Regie­rung gefährdet unsere Zukunft. Man darf dabei kein Komplize sein.

Quelle: VoxNews

7 Kommentare

  1. Das Militär als Touris­ten­helfer. Kann man sich nicht ausdenken!
    Bringt die italie­ni­sche Finanz­po­lizei den Reisenden demnächst Erfri­schungen und belegte Brote?
    (SCHIEFLACH)

  2. dies ist sehr bedau­er­lich !!! und sollte sofort – wie so vieles andere – ins posi­tive trans­for­miert weden .!!!

  3. Es ist ja mal erfri­schend zu sehen dass nicht nur bei uns in der „Merkel- Diktatur-Riege Flach­zangen sitzen. Traut euch doch endlich und holt sie runter von ihren Sockeln,
    der Brecht-Spruch, „Wider­stand zur Pflicht.….….….“, gilt doch nicht nur in seinem Heimat­land. Ich kenne bislang, bei meinen 67 Lenzen, keine Regie­rung die bei ihrem Volk steht!
    Jagd sie zum Teufel, meinet­wegen auf eine Insel, nur weit weg!
    Seid mir nicht böse, aber dieses arro­gante Pack kostet jedem Land einen Arsch voll Geld und agiert nur gegen das eigene Volk! Zum Dank sind sie auch noch korrupt, trotz ihrer Traum­ge­hälter! Gehts noch, oder liege ich da falsch!
    Ein Gleichnis:
    Ein Kreuz­fahrer voll besetzt mit lauter Invest­ment-Bankern, kommt bei schwerem Sturm in Seenot und sinkt, ein tragi­sches Unglück!
    Kann aber nur einer dieser Bagaluten schwimmen ist das eine Kata­strophe!!!
    Leute wacht endlich auf und holt euch Fach­leute die unter scharfer Beob­ach­tung die Regie­rungs­ge­schäfte über­nehmen, bei geringsten Verfeh­lungen haut ihnen auf die Finger, dass die Fetzen fliegen, genauso wie es dem kleinen Mann auf der Straße ergeht.
    Ich rede für Euch, denn für mich lohnt es nicht mehr!
    Es ist an der Zeit.

  4. In Italien mag eine ernst­hafte Entschei­dung viel­leicht gut ausgehen, wenn man bedenkt wieviel hinter Salvini standen/stehen.
    Für Deutsch­land wird das schreck­lich. 87% der Deut­schen einschließ­lich aller Kirchen­funk­tio­näre sind Merkel­ver­steher und Teddy­bä­ren­werfer, bekommen ihr Gehalt vom Staat. Und dann haben wir noch das steine- und Molo­tow­coc­tails werfende Anti-militär. Die Visegrad-Staaten werden zu recht kein Mitleid mit uns haben. Wer sollte hier die Regie­rung und ihre Gepam­perten so fried­lich über die Grenzen zurück­führen, wie sie herein­ge­lotst wurden?
    Und was ist, wenn die deut­schen Steu­er­zahler das viele Geld nicht mehr aufbringen können für die Massen an Gepam­perten?
    Rassen­krieg ist für mich, wenn die Bunten und Diversen angreifen und wir uns vertei­digen müssen.
    Die taz schreibt , dass Reser­visten den Rassen­krieg disku­tieren und das Vertei­di­gungs­mi­nis­te­rium will umge­hend aufklären, denn für „Rechts­ex­tre­mismus“ gibt es keine Tole­ranz­räume in der Bundes­wehr. Natür­lich nicht, denn alle Räume sind bereits voll mit buntem Extre­mismus.

    • Nach dem Rassen­krieg ist Schluß mit „bunt“.
      Dann wird es eine terri­to­riale Rassen­tren­nung geben.
      „Was nicht zusammen kann bestehen, tut am besten sich zu lösen.“ (Schiller)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here