Kroa­ti­scher Präsi­dent gegen Ausbil­dung ukrai­ni­scher Soldaten: „Das bringt Krieg zu uns“ – Deutsch­land prescht hingegen vor

Symbolfoto Soldaten-Ausbildung

Der kroa­ti­sche Präsi­dent Zoran Mila­nović hat bezüg­lich der EU-Mission zur Ausbil­dung ukrai­ni­scher Soldaten und Offi­ziere im Gegen­satz zu den deut­schen Kriegs­trei­bern eine rote Linie gezogen.
Als Ober­be­fehls­haber der kroa­ti­schen Streit­kräfte habe er zwar keinen Einfluss auf den Umfang von Waffen­lie­fe­rungen an die Ukraine, dafür aber in solchen kriti­schen Fragen wie der Ausbil­dung der Ukrainer, sagt er:

„Wir sind korrekt, soli­da­risch, aber nicht weiter als das. Als Ober­be­fehls­haber werde ich das nicht erlauben. .. Das bringt den Krieg nach Kroa­tien.“

Während Mila­nović offen­sicht­lich die Auffas­sung vertritt, dass dieser Schritt Kroa­tien zu einem Kriegs­teil­nehmer gegen Russ­land machen würde, kennt Bundes­ver­tei­di­gungs­mi­nis­terin Chris­tine Lambrecht derar­tige Bedenken nicht. Im Gegen­teil: Die Kriegs­trei­berin sieht Deutsch­land „ganz vorne mit dabei was die Ausbil­dung ukrai­ni­scher Truppen  betrifft, wo Deutsch­land jetzt ein Vorrei­ter­rolle spielen will. Das pein­liche Flin­ten­weib wörtlich:

„Wir sind da ganz vorne mit dabei. … Es ist uns wichtig, dass die  Soldaten, die da ins Gefecht, in den Krieg ziehen, dass die auch entspre­chend ausge­bildet sind“.

Lamb­rechts Aussage macht erneut deut­lich, dass Berlin nicht nur knöchel­tief, sondern bis zum Hals im NATO-Stell­ver­tre­ter­krieg gegen Russ­land drin­steckt. Man wird sehen, wie Russ­land mittel­fristig auf den Bruch des Waffen­still­standes von 1945 mit Deutsch­land (Frie­dens­ver­trag gibt es ja bekannt­lich noch keinen) reagieren wird.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

11 Kommentare

  1. Bleibt die Frage:
    Erkennt Mila­nović wirk­lich nicht, dass genau das die Absicht ist – Land um Land der NATO in den russisch-ukrai­ni­schen Krieg hinein­zu­ziehen, bis es faktisch ein Kampf NATO gegen RUS+VRC+IN ist -, oder scheut er sich nur, es auszusprechen?

  2. Und viele hier sind richtig belei­di­gend wenn ich schreibe, das Deutsch­land ein Nazi­land ist, Into­le­rant, total dumme Buerger und para­noide Russen­hasser. Der Kada­ver­ge­horsam für die USA ist eine Schande. Deutsch­land zieh endlich in den Krieg, damit diese Verbre­cher­land zugrunde geht Nur ca 20% sind Vernünftig, 80% Strunzdumm

    19
    2
    • was muss deutsch­land in den krieg ziehen??

      ramstein abrie­geln und fertig))

      schaut euch den kaputten u.s.kadaverstaat
      greece und @ kostas beiträge an…
      da ist =strumzdumm= part of the game

      5
      2
    • Aber ohne deut­sches Geld könnt ihr Grie­chen dann nur noch krie­chen… z.B. vor euren neuen chine­si­schen Skla­ven­trei­bern, viel Spaß dabei.

      2
      3
  3. S. Äsken will Verm.-St., um 500 Mill. monat­lich !!! an die Ukra zu zahlen:

    www.wochenblick.at/politik/500-millionen-dollar-im-monat-fuer-ukrainischen-korruptionssumpf/

    Es geht um die totale Vern.chtung der Teutschen.

    Ich wünsche niemandem was Böses, aber hier flehe ich die Nemesis, die Göttin der stra­fenden Gerech­tig­keit an, ihres Amtes zu walten und diese m. E. SAT-AN-ischen Bestien ihrer gerechten Strafe zuzu­führen, sie über sie kommen zu lassen und das am besten sofort und bei allen gleichzeitig.

    Meines Erach­tens.

    12
    1
  4. Wenn ein Regime in der Ukr. das 150 Jahre alte Symbol von TURUL-Vogel vom Sockel holt und die ukr. Wappen hinstellt, den wird jeder Ungar das schlimmste wünschen.
    700 Jahre alte ung. Dorf­schilder wurden umbe­nannt usw. Die Hölle naht.

    24
  5. Unserer von bislang unge­klärten Korrup­ti­ons­af­fären umwo­benen, als Bundes­kanzler agie­renden trans­at­lan­ti­schen Polit­ma­rio­nette gegen­über­ge­stellt, scheint der kroa­ti­sche Präsi­dent Zoran Mila­nović, den die Wiki­pedia poli­tisch korrekt als pro-russi­schen Anti­ame­ri­ka­nisten darstellt, offen­sicht­lich ein unta­de­liger wie unbe­stech­li­cher beson­nener Mann mit Haltung und Format zu sein, wie es von jemanden in seiner Posi­tion zu erwarten ist. 

    Nun, da ich im Gegen­satz viel­zäh­liger Bundes­re­genten einen großen Wert auf Geset­zes­treue lege, und deshalb die seit Jahren andau­ernden, schwer­wie­genden grau­samen Kriegs­ver­bre­chen des Kiewer Regimes gegen die Menschen in den Donbass-Regionen weder billige, noch gröb­lich verharm­lose, rela­ti­viere, oder sonstwie leugne und verschweige, um aus ideo­lo­gi­schen Gründen zur Störung des öffent­li­chen Frie­dens Hass und Gewalt gegen Russen zu schüren, klage ich die Bundes­re­gie­rung im Rahmen ihrer eigenen Gesetze hiermit an:

    sich in Billi­gung an den von ihr rela­ti­vierten, verharm­losten und verschwie­genen, bis heute fort­dau­ernden Ukrai­ni­schen Kriegs­ver­bre­chen gegen den zwischen­zeit­lich von Russ­land geschützten Donbass, mittels irre­füh­render Falsch­in­for­ma­tionen durch die Orwell-Staats­me­dien, Waffen­lie­fe­rungen und der Zahlung immenser, aus zweck­ent­frem­deten Steu­er­gel­dern gene­rierten Geld­zu­wen­dungen zu betei­ligen, um sich in unter­tä­niger Vasal­len­schaft Amerikas, gegen die Inter­essen der eigenen Bürger an diesem völker­rechts­wid­rigen Stell­ver­tre­ter­krieg trotz der Nicht­exis­tenz eines Frie­dens­ver­trages mit Russ­land zu beteiligen. 

    Da die offen­kundig fremd­be­stimmte Bundes­re­gie­rung somit in fahr­läs­sigster, gröbster und verant­wor­tungs­lo­sester Weise den Frieden und das Wohl Deutsch­lands für die hege­mo­nialen, impe­ria­lis­ti­schen sowie kolo­nia­lis­ti­schen Inter­essen Amerikas gefährdet, um dazu­kom­mend hinter dem perfiden Vorwand des bösen Russen das Klima­dogma zu Lasten der Bürger durch­zu­setzen, wird deshalb für sämt­liche Betei­ligten die Höchst­strafe gefordert.

    28
  6. Ober­dank für die Verwen­dung des Begriffes Flintenweib:

    Das pein­liche Flin­ten­weib wört­lich: „Wir sind da ganz vorne mit dabei. … Es ist uns wichtig, dass die Soldaten, die da ins Gefecht, in den Krieg ziehen, dass die auch entspre­chend ausge­bildet sind“.

    Schiller meint dazu: Da werden Weiber zu Hyänen! Dabei bezog er sich auf die fran­zö­si­sche Revolution.

    19
  7. Schon mal darüber nach­ge­dacht, dass die Bundes­wehr den Krieg in Afgha­ni­stan gerade mit Pauken und Trom­peten verloren hat? Die Kultur­ver­tei­di­gung am Hindu­kusch ist damit ins Wasser gefallen und das mitten in der Wüste. Das muss man erst mal hinkriegen! Überall, wo die Jungs dabei sind, geht die Sache abend­fül­lend schief. Scheint ein Fluch zu sein. Der Fluch wird auf die Alli­ierten über­greifen. Das haben Flüche so an sich. Man sollte sich weit­flä­chig entfernt halten.

    20
    • @Der Logiker

      Und bedenkt man ande­rer­seits, daß die Präambel zum Grund­ge­setz zur Frie­dens­hal­tung verpflichtet…wissen wir, mit wem und mit was wir es zu tun haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein