„Kunst­aus­stel­lung“ in Berlin: So sehen die „neuen Deut­schen“ des 21. Jahr­hun­derts aus

Deut­li­cher als die seit Ende April in Berlin zu bestau­nende Open-Air-„Kunstausstellung“ „Die Deut­schen des 21. Jahr­hun­derts“ kann der „große Austausch“ der auto­chthonen euro­päi­schen Bevöl­ke­rungen durch kultur­fremde Zuwan­derer kaum darge­stellt werden.
 

Diver­sität und Inklu­sion als „Fort­schritt“

Zu sehen ist, wie Migranten aus aller Herren Länder und allen Kulturen als die „neuen Deut­schen“ gefeiert werden, denn der dafür verant­wort­liche Künstler Oliviero Toscani will damit „den Wandel der deut­schen Gesell­schaft in den vergan­genen Jahr­zehnten“ feiern und „ein Zeichen für Diver­sität und Inklu­sion als Grund­lage für den Fort­schritt und eine lebens­werte Zukunft“ setzen.

Für den italie­ni­schen Foto­jour­na­listen Toscani zeigt sich dadurch jeden­falls: „dass die Frage, wer deutsch ist und wer nicht, längst nicht mehr mit Äußer­lich­keiten beant­wortet werden kann. Die mensch­liche Viel­falt des Landes – Haut­farben, Haar­farben, Namen, Charak­tere – ist für Toscani ein Beweis für die Stärke der deut­schen Gesell­schaft – divers, multi­kul­tu­rell und integrativ.“



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




56 Kommentare

  1. Um die Bilder braucht ihr euch keine Sorgen mehr zu machen. Die werde eh‘ beim isla­mi­schen Bilder­sturm zerstört.
    „Secu­rity“ besteht heute fast nur noch aus Menschen, die wert­voller sind als Gold.
    Denen ist alles egal. Was denkt ihr, warum unsere Apoka­lyp­tiker unbe­hel­ligt an die Kunst­werke herankommen?

  2. Deutsch­land im 21 Jahrhundert:
    Afri­kaner, Türken, Albaner und Araber fordern die Rück­gabe der Deut­schen Ostge­biete und drohen Polen mit dem Djihad.

  3. Genau so isses. Die wahren Deut­schen dürfen dann für die soge­nannten neuen Deut­schen arbeiten gehen und die pampern. Dafür werden dann die wahren Deut­schen zu Rechts­ex­tremen stili­siert, wenn sie es so nicht wollen. Die neuen Deut­schen dagegen zeigen ihre Dank­bar­keit, dass sie vom Geld der wahren Deut­schen leben, in dem sie die Indi­genen messern, verachten, diffa­mieren und als Köter bezeichnen. Die Gerichte folgen diesem narrativ und wenden Gesetze nur noch auf die wahren Deut­schen an. Die neuen Deut­schen haben Narren­frei­heit und können machen was sie wollen ohne je Gesetze beachten zu müssen. (etwas verein­facht dargestellt)

    16
    • @Gertraud,
      Ihre Darstel­lung im Bericht ist nicht „verein­facht darge­stellt“ sondern trifft den Nagel „genau“ auf dem Kopf.…

    • Großer Dank an die Regie­rung der letzten 16 Jahre, hat ja alles geklappt mit der Vernich­tung Deutsch­land, erst Armut und Maloche für all die Zuwan­derer und dann wieder Maloche für einen Hunger­lohn eben für diese Sippschaft.
      Die das zu verant­worten haben müssten alle weg gesperrt werden allen voran das Superweib

  4. 20 Millionen „Migranten“ (Pseu­do­flücht­linge, Asyl­er­schlei­cher, Neusiedler, Umvol­kungs-Massen etc) in Deutsch­land = mindes­tens 10 Millionen zuviel.

    13
    • selbst 10 Mio. sind noch viel zu viele, denn es sind ja lt. Mittei­lung über 700.000 davon Analpha­beten und werden nie einen Job machen können. Ja, ja die vielen „Fach­ar­beiter“ und gut ausge­bil­deten die ins Land gelassen wurden und denen nur gegeben wird.
      Uns fordert man alles ab, die Schma­rotzer leben in Saus und Baus und verachten uns noch dazu, weil wir dümmer sind als die

  5. Voll die Provo­ka­tion gegen uns Deutsche.mit der „„Kunst“ Dunkel­häu­tiger. „„Nach dem Motto: „Black lives matter“- und der Deut­sche guckt dumm aus der Wäsche und duldet alles. Die Schei** sollten abge­rissen oder mit Tier­fotos über­klebt werden. Eine Schande, sich sowas im eigenen Land bieten lassen zu müssen. Wir sind die Deppen für die ganzen Welt und schuften uns für andere / Inva­soren den Buckel krumm. Deutsch­land wach auf !

    46
    1
    • Lass doch. Bimbos hatten noch nie etwas drauf. Nicht umsonst leben hier 80 % von Staats­hilfe. Auch Obongo war nur ein armse­liger Schaumschläger.

      11
      • Nur müssen eben wir Deut­schen für diese 80 % aufkommen, die uns von Merkel Regie­rung als die Zukunft Deutsch­lands verkauft wurden weil die ja so gebildet und vor allem ausge­bildet sind.
        Unsere Regie­rung müssten wir dafür bestrafen denn die Menschen machen nur, was von unseren Super­kräften möglich und erlaubt ist. Dafür kann man uns Deut­sche, die Jahr­zehnte für dieses Land geschuftet und viele Milli­arden Steuern bezahlt haben um den Wohl­stand den wir hatten ruhig mit Füßen treten und die eigene Bevöl­ke­rung vernichten und klein machen. Dann kann man hören wie jetzt im Gespräch mit Merkel – für Beson­nen­heit und für Soli­da­rität muss man sich nicht entschul­digen – daher geplap­pert wird.
        So viel Verach­tung wie wir Deut­schen seit 16 Jahren und jetzt weiterhin erfahren haben muss man erst mal verkraften. Es ist einfach nur verkommen und wider­lich von diesen selbst­ge­fäl­ligen Poli­ti­kern, die sich selbst alles nehmen was sie kriegen können so behan­delt zu werden. Sicher gehöre ich nun auch in deren Augen zum rechten Pack. Nach der Wahl kann sich nie ein Poli­tiker an seine groß­ar­tigen Verspre­chungen erin­nern. Gedächt­nis­schwund ? Krank­haft bei denen

  6. Deut­li­cher kann wohl nicht zum Ausdruck gebracht werden, daß das Ziel der „Politk “ ist, Deut­sche in ihrem eigenen Land zu Heimat­losen zu machen …
    Einfach abartig.

    48
  7. Sind das die typi­schen Italie­ne­rinnen des 21. Jahr­hun­derts? Eine Isabella Rosse­lini oder eine Claudia Cardi­nale wird es wohl nicht mehr geben.
    Der sadis­ti­sche Wixfo­to­graf Oliviero Toscani ist ein kranker, aber leider reicher Mann. Benetton ist sein Impe­rium. Da kennt man doch so einige Skandälchen.
    Ich finde aufrechte Italiener sollten sich mal um ihn kümmern. Denn auch sein Volk ist ihm scheißegal.
    Toscani war mit seinen Betei­li­gungen an Unter­nehmen maßgeb­lich an dem Einsturz der Brücke in Genua beteiligt.

    Sein Kommentar zu den über 40 Toten.….
    „Wen kümmert es schon, wenn eine Brücke einstürzt“: Benetton feuert Oliviero Toscani

    www.stern.de/wirtschaft/news/benetton–modefirma-trennt-sich-vom-starfotografen-oliviero-toscani-9126598.html

    Und so was stellt gerade jetzt in Berlin aus. Wie passend zur Amok­fahrt am Breitscheidplatz.

    Toscani gehört für mich wie Giovanni di Lorenzo zu den komplex­be­haf­teten und vom alten römi­schen Reich träu­menden Italie­nern. Die gibt es wirk­lich, im Laufe der letzten Jahr­zehnte hat man dies immer wieder in Gesprä­chen durch­bli­cken lassen. Zum Spass natürlich ‚-))

    Auch Italien hat über Jahr­zehnte gerade in Deutsch­land Narren­frei­heit bezüg­lich der Verbrei­tung der Mafia sowie ihrer eigenen Problem­fälle in das Sozi­al­system gehabt.
    In meiner Heimat­stadt haben Italiener gute Kontakte zur nige­ria­ni­schen schwarzen Axt und nach Südame­rika. (Das Milieu kann man sich denken)

    Der Chef­re­dak­teur Giovanni di Lorenzo hat Helmut Schmidt über Jahre über den Tisch gezogen. Und nun hat er eine Rund­um­ver­sor­gung und die „Zeit“ ist das Zwil­lings­ge­sicht zu Benetton. Zum eigene Vergnügen der beiden Italiener.

    26
  8. Das sind KEINE Deut­schen, niemals!
    Es ist auch kein Pferd, wenn eine Maus es sich im Pfer­de­stall gemüt­lich macht und dem Pferd das Futter wegfrisst.
    Das Theater um die „Globa­li­sie­rung und Zuwan­de­rung“ ist nichts weiter als eine Ausrot­tung von Kulturen. Die Roth jammert um die Kultur in der Ukraine, die Grünen sollten lieber um die deut­sche Kultur jammern, die sie in ihrem Multi­kulti-Wahn bewusst zerstört haben.
    Kopf­tuch­träger, Messer­künstler, Isla­misten, Verge­wal­tiger, Mörder, noch nie wurde unsere Kultur so dras­tisch mit uner­wünschten „Berei­che­rungen“ über­flutet, die hier völlig fehl am Platz sind. Wir haben dieses Land geprägt, finan­ziert und aufge­baut, es gehört uns und nicht Fremden, die sich nicht fügen wollen und von uns alimen­tiert werden. Wenn Poli­tiker ein anderes Volk als uns wollen, sollen sie ins Ausland gehen, verdammt noch mal!

    61
    1
    • und ausserdem ist deutsch­land eh nur ein
      ami satelitenstaat…also was soll der geiz))

      solange uns die russen und chinesen nicht
      aus der scheisse holen, ist dieses teuschland
      poli­tisch so tod wie die maus unterm hufeisen @angelique

      noch 2 genera­tionen und wir sind weg vom
      fenster…dank brexit/u.s. besatzungspolitik!

      29
      1
      • @heidi klum
        Uns holt niemand mehr aus der Scheiße und ob ich unter dem kommu­nis­ti­schen China leben möchte? Nein, uns ginge es nicht besser. Klaus Schwab ist ein Fan vom chine­si­schen Kommunismus.…
        Wir müssen uns schon selbst retten.

        13
        • genau,mit G5/G6 Über­wa­chung und „sozial Konto„ist das gruselig,Orwell84 ist
          dagegen ein harm­loses Kinderheftchen,nö china,so ähnlich hatten wirs in der „zone„auch

        • @liebe ange­lique
          sich der drecks­an­g­lo­zio­nisten zu entledigen…heisst nicht automatisch
          auf den kommu­nis­tenzug aufzuspringen…

          in was für einer erbärm­li­chen schwarz/weiss welt lebt ihr eigentlich?

          wahr­schein­lich ist der sauer­kraut deut­lich dümmer als bisher angenommen…er kann technik,
          engeie­ring, design…nur weltpolitik
          and global vision sind im ein greul.

    • @Angelique Simon.
      Exakt, Ange­lique – tref­fend gesagt. Hier kaufen die Törken, die Anfang der Sieb­ziger kamen und schon alles in den Aller­wer­testen geschoben bekamen, eine Immo­bilie nach der anderen auf. Jetzt hat wieder einer ein Haus mit 3 Miet­woh­nungen gekauft und eine Wohnungs­su­chende Dt. hatte ihn gefragt, was er an Miete haben will: Sie sagte: „der will 1050,00 Euro KALT-Miete – also ohne sons­tige Nebenkosten“.

      So machen die das – die haben all die Gelder wo wir uns denken können aus welchen Quellen und u. a. jahre­langer Sözi­al­be­trug aller­höchst­wahr­schein – sag‘ ich mal vorsichtig – und vermieten dann zu horrenden Preisen an wohnungs­su­chende Dte. – Wer als Dte/r von denen die Wohungen zu diesen Wucher­preisen mietet ist selbst schuld.

      Aber die Doof­doit­schen verkaufen ihnen auch alles wegen ein paar Euro mehr – die dt. Kauf­in­ter­es­senten können da nicht im Preis­an­gebot mithalten mit den Törken etc..

      Die Masse der Doit­schen hat es sich auch selbst einge­brockt – sie krie­chen denen seit die ersten als m. E. Schoin­gastor­beiter hier ankamen vorne und hinten in den Aller­wer­testen und ziehen eher die eigenen Lands­leute über den Tisch.

      Wir paar Vernünf­tigen sitzen nur leider mit auf der absau­fenden Titanic.

      Meines Erach­tens.

      18
      • @Ishtar
        Türken wissen wie man abzockt, nicht alle, aber schon allein die vielen Betrü­ge­reien mit Corona-Test liefern mal wieder die Beweise. Die schauen dir freund­lich ins Gesicht, was sich aber in deren Köpfen abspielt, ist alles andere als freund­lich, so meine persön­li­chen Erfah­rungen. Unsere vor 2 Jahren verkaufte Wohnung wollte auch ein Türke kaufen, der hat sie aber nicht bekommen…:-) Der fing schon bei der Besich­ti­gung an, Mängel auf zu zählen, die es gar nicht gab, um den Oreis zu drücken.

        11
    • @Kaleb.
      Wenn Jesus Christus helfen wollte, hätte er es schon längst tun können – den gab es vor der patri­ar­cha­li­schen Macht­über­nahme und der Instal­la­tion der von ihnen erfun­denen patri­ar­cha­li­schen Reli­gionen auch nicht – eben­so­wenig wie Jähwe, Öllah und den alten Herr Gott.

      Meines Erach­tens.

      9
      2
  9. Würden in so einer Ausstel­lung nur die 80 Prozent Autch­tonen thema­ti­siert, wäre sie wieder böse und rechts.

    20
  10. Immerhin sieht Ruman besser aus, als die rotgrün versi­fften Polit­schranzen wie Fatima Roth oder Nancy Fäser…von Herrn Esken gar zu schweigen…

    18
    2
  11. Es ist längst nicht mehr zu leugnen, dass der Unter­gang des Ureu­ro­päers geplant und umge­setzt wird. Jeder der behauptet, dass das nicht der Wahr­heit entspricht, hat ein riesiges Brett vor dem Kopf. Tragisch nur, dass die Strip­pen­zieher dieser Massen­ver­nich­tung selbst Ureu­ro­päer sind und bald selbst nichts mehr zu sagen haben. Aber das ist halt wenn man seinen eigenen Henker wählt und auch noch dafür bezahlt. Zum Glück bin ich schon Ü50 und habe keine Kinder gezeugt. So muss ich denen wenigs­tens nicht erklären, dass sie bald in Europa uner­wünscht sind und nur noch für fremde Schma­rotzer sich abbu­ckeln müssen. Für Faule buckeln, aber selbst nichts mehr besitzen. Laut Schwab sollen die ja dann alle glück­lich sein.

    50
    • @Z.
      Die alten Deut­schen sind auf Malle und in Para­guay, der Rest ‚ist ueber den gesamten Erball verteilt.Malle gehört mit 60 000 schon den Deutschen.

      10
      • @Karl.
        Ich bin noch hier und halte die Stel­lung. – So ein Quatsch – die meisten alten Doit­schen können sich das garnicht leisten und gerade die alten Armuts­frauen mit ihren Mini­renten sitzen oftmals alleine in den Plat­ten­bauten in den Groß­städten zusammen mit all dieser „Berei­che­rung“.‘

        Aber auch in der Provinz sind die meisten alten Leute in Doitscheland.

  12. Man sollte sich das umge­kehrt in deren Ländern vorstellen – dann wäre das fäschis­tisch, rässis­tisch und das Geschrei darüber wäre ohren­be­täu­bend und die, die das insze­niert hätten würden vermut­lich bereits am nächsten Baum oder Baukran oder was auch immer dazu vorhanden wäre hängen.

    Meines Erach­tens.

    28
  13. Wenn ich in die Augen derer auf diesen Fotos sehe, dann sehe ich nur eines: „Den bösen Blick“ – und den sehe ich bei den meisten von denen, die auch hier in der Gegend herumlaufen.

    Mein Eindruck.

    30
  14. Na ja…ein Groß­teil der Photos auf der verknüpften Inter­net­seite zeigt wohl Personen die so aussehen wie das berlin­ty­pi­sche Publikum, somit halb so wild wie es auf den ersten Blick scheint.
    Dennoch ein weiteres Nega­tiv­bei­spiel für welchen Unfug unsere Steu­er­gelder anstandslos vergeudet werden während für Infra­struktur und Bildung jeder Teuro schon 100 Cent zuviel ist. Aber Kunter­bunt-Künstler sind wohl system­re­le­vanter als die gepies­akten Pflegekräfte.

    26
  15. noch nicht bemerkt , das man hier offenbar REKLAME für AFRIKA macht.….…… in Prospekten wie auch im Fern­sehen, bei jeder REKLAME nehmen die Neger überhand !!!

    41
  16. Sind das die nutz­losen Esser von Juval Harari? Der italie­ni­sche Foto­jour­na­list Toscani hätte seine „Kunst“ mal besser in seinem Heimat­land aufge­stellt, dort wird es nämlich auch nicht besser aussehen. Zum Glück weile ich nicht mehr unter den Lebenden, wenn diese Horror­vi­sion, Nancy sei Dank wahr geworden ist. Mein „Deutsch­land“ ist das jeden­falls nicht.

    29
  17. Drecks-Unver­schämt­heit. Foto­graf Toscani ist ein gefähr­li­cher, gemein­schafts­zer­set­zender Idiot.

    30
  18. Die werden niemals doitsch sein. – Selbst wenn sie hier alles erobert hätten und die echten Doit­schen ausge­storben wären – sie sind nicht doitsch und werden es niemals sein und Doit­sch­land wird niemals deren wahres Herz- und Heimat­land werden und sein. Sie sind weder mit dem Land noch mit der Kultur noch mit seiner spiri­tu­ellen Herz­schwin­gung verbunden – sie gehören so wenig hierher wie wir in deren Herkunftsländer.

    Meines Erach­tens.

    34
    • @Ishtar.

      Ergän­zung: auch haben sie beob­achtbar null Herzens­ver­bin­dung zur Natur Doit­sch­lands und der anderen kern­eu­ro­päi­schen Länder – sie werden sie niemals verstehen, niemals erfassen. 

      Meines Erach­tens.

      24
    • @Ishtar.
      Sie werden einfach Deutschlan ueber­nehmen und Isla­mi­stan oder Kongo aus dem Land machen.
      Der Name spielt dann keine Rolle.
      Die Tuerkei hat es so gemacht, Grie­chen­ver­trei­bung, Genozid an den christ­li­chen Arme­niern und auch den Kurden. Erobe­rung von Inseln, wie Zypern.
      Ihre fuer den Sultan kaemp­fenden Soeldner wurden in den eroberten Gebieten ange­sie­delt bzw. als Geschen Land ueber­geben, daraus sind die ethni­schen Konflikte und Kriege im Kosowo, Alba­nien und mit den Serben erwachsen.
      Fuer die uebrig geblie­benen Deut­schen wird es dann im besten Fall Reser­vate geben, im schlimmsten Fall Genozid und Vertri­bung. Even­tuell haben sie die Wahl zum Islam ueber zutreten, oder als Sklaven zu arbeiten und Steuern zu zahlen
      Inzwi­schen sind die Auslands­deut­schen weitaus deut­scher als die im Inland.
      Sie halten ihre Geschichte und Natio­nal­hymne hoch, pflegen und ehren die Graeber deut­scher Soldaten usw.
      z.B. Ameri­kaner, mit deut­scher Abstam­mung sind stolz darauf und ca. 60% sind deut­scher Abstam­mung. In manchen US Staaten, wie Ohio, Pensyl­vania, Wisconsin, Missourri ec.ist man als Deut­scher inzwi­schen mehr zu Hause als in Deutsch­land, vor allem im laend­li­chen Bereich auch anderer US-Staaten. Das, plus keine Kopf­tue­cher, keine Araber, keine Afri­kaner, kaum amerik. BLM Ghetto Farbige und wen Farbige , dann fleissig und konser­vativ, Hand­werker und Farmer.

  19. Nach normalem Rechts­emp­finden (Gegen­teil von Links­emp­finden) ist das Bild die Abbil­dung eines Faschis­mus­sym­bols und gehört in einer Gesell­schaft, die Anspruch darauf erhebt, zivi­li­siert zu sein, verboten. In einem Rechts­staat (Gegen­teil von Links­staat) wäre es längst verboten.

    41
    1
    • @Vox.

      Mit den System­huren verhält es sich wie mit der Hydra: nach jedem Abgang einer folgen 100 neue.
      „Die Masse defi­niert sich durch geringe Urteils­fä­hig­keit, Mangel an kriti­schem Denken, Leicht­gläu­big­keit und Einfalt.“ Gustave Le Bon

      37
      • @Abnabomba.

        Hallo, Abna­bomba. Gustave Le Bon war ein kluger, weiser Mensch, der die Herzen und Hirne vieler Menschen passend beschrieben hat. MfG.

        14

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein