Kurdi­sche Flücht­lings­fa­milie will eigenes Haus: Sitz­streik und Stra­ßen­blo­ckade

Die Kurden nach Beendigung der Sitzblockade mitten auf der Bahnhofstraße.

KARBEN – Frisch einge­troffen in einer städ­ti­schen Flücht­lings­un­ter­kunft ist eine vier­köp­fige kurdi­sche Flücht­lings­fa­milie aus dem Irak in der Hessi­schen Klein­stadt. Keine 24 Stunden später fanden sich das Quar­tett vor dem Rathaus zu einem „Sitz­streik“ ein. Der Grund: Man habe sich die Schutz­suche gänz­lich anders vorge­stellt, als in einem Asyl­heim unter­ge­bracht zu werden. Als Grund nennt Bürger­meister Guido Rahn (CDU) gegen­über Frank­furter Neue Presse:

„Sie bestehen darauf, ein eigenes Haus zu bekommen, weil ihnen das im Irak verspro­chen worden sei“

Nach den Herr­schaften dieser beschei­dene Wunsch nicht erfüllt wurde, legen die Schutz­su­chenden drei Tage später einen Zahn zu. Diesmal mit einer Stra­ßen­blo­ckade.

Stra­ßen­blo­ckade legt Verkehr lahm

Im dichten Berufs­ver­kehr laufen das Flücht­lings­paar samt Kinder über den Fußgän­ger­überweg der Bahn­hof­straße, die Haupt­ver­kehrs­achse der Stadt und stoppt dann plötz­lich  mitten auf der Fahr­bahn. Als daraufhin die Wagen stehen­blieben legt sich der Mann vor das erste Auto und fordert die Fahrerin des Fahr­zeuges auf, weiter­zu­fahren. Auch sein Kind will er hinun­ter­zerren. „Das Kind hatte richtig Angst“, sagt die entsetzte Auto­fah­rerin. Zwei zufällig vorbei­kom­mende Zivil­po­li­zisten können die Familie schließ­lich von der Fahr­bahn zerren. Die Auto­fah­rerin erleidet einen Schock. Auf dem Rathaus-Park­platz kümmern sich Poli­zisten, Stadt­po­lizei, Rathaus-Mitar­beiter um die Familie, berichtet fnp.de weiter.

Vorfall wird herun­ter­ge­spielt

Nachdem ein derar­tiges Verhalten ein schlechtes Licht auf „Schutz­su­chende“ und „Geflüch­tete“ (so der gerade neu erfunden Terminus für den mitt­ler­weile schlecht beleu­mun­deten „Flücht­ling“) werfen könnte, wird der Vorfall natür­lich herun­ter­ge­spielt. So wertet Poli­zei­spre­cher Erich Müller die Aktion als „völlig unspek­ta­kulär“. Nur 20 Sekunden lang sei der Verkehr behin­dert gewesen – schön dass offen­sicht­lich wer mitge­toppt hat.

Bürger­meister hat immerhin „kein Verständnis“ für Forde­rung

„Dafür habe ich kein Verständnis“, sagt Rahn. Dabei auch noch Kinder zu gefährden, „das geht auf gar keinen Fall“. Die Kurden seien die ersten Flücht­linge in der Stadt, die auf diese Weise negativ auffielen „und die so bera­tungs­re­sis­tent sind … alle anderen sind dankbar und haben Verständnis für die Situa­tion.“ Verständnis für welche Situa­tion? Dass man sie bei voller Verpfle­gung in Wohn­heime unter­bringt, nachdem sie unge­beten und illegal ins Land gekommen sind? Fehlt nur noch, dass wir uns für diese Form des Verständ­nisses bedanken müssen.

28 Kommentare

  1. Einzig sinn­volle Antwort: Wegen Miss­brauch des Gast­rechts und Nöti­gung sofort ausweisen!
    Der Mr. Market wird die Massen­aus­wei­sung der Ille­galen eh in Form des kommenden Zusam­men­bruchs der Staats­fi­nanzen (auch der kommu­nalen) erzwingen.

  2. Da sieht man wie blöd die sind das zu glauben. Gleich abschieben in die Heimat. Sollen sich dort ein Haus bauen. Wir brau­chen solche Herr­schaften nicht in unserem Land. Die kommen hierher und erwarten Sachen die nicht mal jeder einhei­mi­sche hat.

  3. Wenns nicht passt bitte wieder zurück nach Hause gehen und sich dort beschweren. Die Mund­schutze dürfen sie auch gerne mitnehmen.

  4. Das dieser Vorfall herunter gespielt wird, darüber wundern sich heute 04/2020 ganz sicher nur noch die, die eh nichts sehen und nichts hören geschweige denn zur Gesamt­lage mit Migranten hier im Land nichts sagen. Es sind verlo­gene Menschen so wie viele Promi­nente die von früh bis spät heucheln, daß diese ganze Migra­tion für uns ein Segen wäre.

    Sie leben aber nicht irgendwo mitten drin in den Stadt­zen­tren, nein, sie leben außer­halb, irgendwo wo weit und breit von Migra­tion nichts zu spüren oder zu sehen ist. Erst kürz­lich hat ein Schau­spieler auf you tube wegen Corona sein Dank gegen­über den flei­ßigen Helfern ausge­spro­chen, man hat ihm seine Heuchelei direkt ange­sehen. Dann schwenkte er mal kurz übers Gelände – ein sehr großer Garten wurde sichtbar, alles gehört ihm, ja ha das hat er sich erarbeitet.na sicher doch.

    Es ist noch nicht lange her da wollte er ein Flücht­lings­heim bauen lassen usw., nichts davon ist je gesehen!

    Dagegen ein Frank Zander sich seit Jahren tatsäch­lich sozial enga­giert, denn wir haben nicht nur immer mehr Obdach­lo­sig­keit sondern auch elende Verar­mung von Fami­lien mit Kindern und ebenso Verar­mung der Rentner. Wie kann es denn sein, daß man 40 und mehr Jahre arbeitet und dann mit 500,-€ bis 600,-€ in Rente geht?
    Während ein Tom Buhrow und andere Genossen ein sagen­haftes Jahres­ge­halt haben was in keinem Verhältnis steht, denn sie erschaffen nichts, labern den ganzen Tag und meinen uns mit einem „Bildungs­auf­trag“ erziehen bzw. umer­ziehen zu müssen, zu Denkun­fä­higen „Ja“-sagern!
    Zudem wird man mehr­fach am Tag belogen. Mit Mani­pu­la­tionen und Bild­fäl­schungen Gehirn­ge­wa­schen das es sich gewa­schen hat.
    Diese Migra­tion wie sie von einer Hand voll Phil­an­thropen gewollt und gesteuert wird, will kein Mensch! Wir wissen das es dazu sehr Menschen­feind­liche Äuße­rungen gibt wie zB. von dem Barnett, wo man Jahre­lang lügt u d uns einreden will, daß hätte er nie gesagt, daß sei ja alles Verschwö­rungs­theorie.

    Es kann so nicht weiter­gehen und diese Hand­voll die von sich behaupten, sie müßten hier ein soziales einma­liges Expe­ri­ment umsetzen, ihnen sei gesagt, wir lassen uns das nicht mehr bieten!
    Noch sieht es für sie nach Sieg aus, doch verlasst euch drauf, die Menschen haben genug und selbst wenn es zu befoh­lenen Erschie­ßungen kommen sollte, unser Wider­stand wird nicht zu eurem Sieg führen!
    In Syrien gibt es inzwi­schen schon wieder das ganz normale Leben, jetzt 04/2020! Alle syri­schen Flücht­linge und ich mag sie nicht so nennen weil die große Mehr­heit keine sind sondern das Sied­lungs­pro­gramm der UNO das so vorge­sehen hat, die alle könnten sofort zurück in ihr geliebtes Syrien! Dort werden sie gebraucht! Aber weil sie da dann sicher arbeiten müssten, ist es doch hier viel bequemer zu leben, zumal sie ja das Geld geschenkt bekommen und für nichts auch nur einen Finger krumm zu machen brau­chen!

    Sie brau­chen nichts zu befürchten wenn sie wieder nach hause gehen, oder doch? Sind es etwa Isla­misten die in Syrien gegen ihr eigenes Volk gekämpft haben, die gemordet und verge­wal­tigt haben? Ist es das warum man sie hier gut behütet unter­bringt, für welch ein Ziel?

    Seht euch die Video im Netz an! Dort laufen ganz wenige mit Kopf­tuch herum, ganz im Gegen­teil! Mit Jeans, Bauch­freie Tops und super­mo­dernen Sonnen­brillen und offenem Haar laufen die Mädels auf ihren Prome­naden herum!
    Und hier soll wohl das euro­päi­sche isla­mi­sche Kalifat entstehen oder was?

    Wir sind die Mehr­heit und uns hat man nicht gefragt, ob wir das erar­beiten können und schaffen! Denn es kann gar nicht erar­beitet und geschafft werden weil es gar nicht mehr möglich ist! Wie sieht es denn real aus, mit den Arbeit­neh­mern?!

    Die Renten­kassen wurde geplün­dert und nun besteuert man die Rentner! Dh. im Klar­text, ich habe Jahr­zehn­te­lang für meine Renten­auf­bes­se­rung einge­zahlt und am Ende werde ich trotzdem dann wieder zur Kasse gebeten? Ja bin ich denn bescheuert?
    Was sind das denn für Verbre­cher in Berlin?
    Gehts noch?
    Einer wie der andere geht mit „Diäten“ monat­lich weit über 10 000,-€ nach hause, die Leis­tung aber ist mise­rabel, denn in den letzten 20 Jahren habe ich keinerlei Verbes­se­rungen für Arbeit­nehmer gespürt. Alles wurde stetig verteuert.
    Fremde kommen aber und haben 3 Frauen und 15 und noch mehr Kinder!!!
    Arbeiten geht er nicht, das Bsp. welches der Spiegel vor 2 Jahren ausstrahlte machte Schlag­zeilen, wie viele von der Sorte bezahlen wir denn hier???
    Und wenn der mal stirbt bekommt seine Witwen Rente, die dann für alle 3–4 Frauen gleich hoch ist! WAS FÜR EIN LEBEN – ICH HÄTTE NIE GEDACHT, DAS ICH DAS LAND WO MILCH UND HONIG FLIESST MAL LIVE ERLEBE, NUR DAS ES NICHT FÜR DEUTSCHE GILT DIE DAS ERST ALLES ERARBEITET HABEN.

    Soviel Geld nur nicht für die eigenen! Sagt mir liebe Leute, lebe ich eigent­lich oder ist das alles nur ein ganz böser Traum?
    Mord und Totschlag seit 2015 und das alles durch eine Frau die mit ihrem Gefolge das Deut­sche Volk hasst. Leben aber alle­samt von deut­schen Steu­er­gel­dern fürst­lich und sch… auf uns!

    Es reicht!

    • Werte Frau Klotz, das brau­chen die sich nicht einbilden. Denen wird doch, selbst wenn sie es nicht wollten, des Steu­er­zah­lers Geld ganz tief in den A.… geschoben.

  5. Auch ich bin entsetzt. Was läuft hier eigent­lich. In Deutsch­land hat auch nicht jeder ein Haus oder ein zu Hause! Es gibt so viele arme Menschen. Sind wir eigent­lich Fremde in unserem eigenen Land!?
    Warum hört man uns nicht zu? Die in Berlin sind Volks­ver­treter, aber wen vertreten die? Diäten­er­hö­hung, für was? Man sitzt im Selbst­be­die­nungs­laden und erhöht sich Mal den Gehalt?!
    Man soll anderen helfen, aber viel­leicht müssen wir erst mal unseren armen Menschen helfen, und uns nicht schon wieder Menschen ins Land holen, die nur unsere Kohle wollen und hier auf Staats­kosten leben wollen. Die lachen uns doch aus wie blöd wir sind.
    Ich bin kein Rassist, aber wir haben eigene Probleme im Land und etwas Respekt scheint ange­bracht, wenn man Gast in unserem Land sein darf.
    Das Sozi­al­system haben wir uns erar­beitet und wir wollen auch die Nutz­nießer sein.

    • Ich bin immer wieder erstaunt, dass Deut­sche Respekt (manche sogar Dank­bar­keit) erwarten. Bitte lesen Sie den Koran. Dann wüssten Sie, dass der moham­me­da­ni­sche Allah die ganze Welt (mit allen Häusern, Infra­struktur, Erfin­dungen etc.) allein den Moham­me­da­nern zu Eigen gegeben hat und dass sie sich das von den „Ungläu­bigen“ entwen­dete Eigentum nur zurück­holen.
      Jetzt verstehen Sie die moham­me­da­ni­sche Welt moham­me­da­nisch und können viel­leicht abschätzen, was alles noch auf uns zukommt, wenn wir die Schlacht vor Lepanto nicht noch einmal gewinnen.

    • Tja. Es gibt Versicherungsvertreter.…die verkaufen Versi­che­rungen. Es gibt Staubsaugervertreter.…die verkaufen Staub­sauger. Und es gibt Volks­ver­treter.….…

  6. Ich frage mich nur Nein ich hoffe wann steht der Deut­sche endlich auf und rettet sein Land vor diesen Migranten welche unsere Gast­freund­schaft­lich­keit in den Dreck­ziehen unseren Sozi­al­staat willen­licht zerstören und vor uns stehen und uns ausla­chen wie blöde wir Deut­sche doch sind

  7. Ich kann die Meinung von H. Schlegel nur unter­stützen. Was hier abgeht, ist wirk­lich nicht mehr normal und dass hier die Geflüch­teten alles dürfen und nicht zur Rechen­schaft gezogen werden, ist einfach unfassbar. Sind diese Menschen wirk­lich so dumm, zu glauben, dass man hier einfach mal ein Haus geschenkt bekommt usw. ? Jeder muss hier schwer arbeiten, um sich ein biss­chen leisten zu können oder sich etwas anschaffen zu können. So ist das hier wie überall. Wir sollen uns an die Gesetze halten, die brau­chen das nicht. Wird hier mit 2 Maaß gemessen? Sind wir Einhei­mi­schen etwa 2. Klasse? Und diese Frech­heiten über die Aktionen der Geflüch­teten, die man ständig zu lesen bekommt, Asyl­heim in Brand stecken, wegen schlechtem Essen streiken, dreiste Forde­rungen stellen, Poli­zisten anspu­cken, die Justiz bedrohen, straf­fällig werden u.a. unsere Frauen verge­wal­tigen, darüber findet man keine Worte mehr, was hier los ist. Sie sollen froh sein, dass sie nicht hungern müssen und über­haupt zu essen kriegen und die vielen Sachen, die noch oben­drauf kommen. Wird sind hier nicht mehr in Deutsch­land , sondern in einem Hotten­tot­ten­land. Jeder hat hier was zu sagen, die Geflüch­teten, die aus dem Ausland bezahlten Hilfs­or­ga­ni­sa­tionen, die auch unter diesem Einfluß stehenden Poli­tiker, milli­ar­den­schwere Ausländer , all diese wollen über Deutsch­land bestimmen, was hier zu geschehen hat. In unserem Grund­ge­setz steht, nur das Volk entscheidet, aber uns fragt keiner mehr und das Grund­ge­setz wurde ausge­he­belt. Es wird Zeit, dass die Leute auf die Straße gehen, damit hier endlich wieder Recht und Ordnung einkehren.

    • Sehr richtig, aber sehen Sie die Wahlen an: mindes­tens 87% der wohl­stands­ver­wahr­losten Deut­schen wollen diese doch in ihrer Deutsch­land-Zerstö­rung sehr fähigen Regie­rung.
      Dumm­heit tötet – heute passt dieser Zwei-Wort-Satz auf fast alles.
      Ich wünsche allen ein geseg­netes gnaden­rei­ches Oster­fest.

  8. Wer dieser kurdi­schen Familie ein Haus als Unter­kunft verspro­chen hat, muß diese Zusage erfüllen! Ist doch klar!
    Uns Leser inter­es­siert, wer die Zusage gegeben hat.

  9. Tja, so ist sie halt die bunte Repu­blik. Erst die Gäste einladen und dann nicht dafür zahlen wollen. Selber schuld, so viel Blöd­heit muss bestraft werden.

  10. .…das ist mal wieder typisch.…..andere sparen ihr ganzes Leben auf ein Haus oder ARBEITEN sich den Buckel krum weil Sie die Raten für Ihr Haus aufbringen müssen und die kommen hier her und verlangen ein HAUS:.….

    ist für mich nicht nachvollziehbar.…und unmö­gich.…

  11. Das ist die so ange­prie­sene Mittel­schicht!!!!!!!!!!!
    Sie haben das in Kinder­tagen mit dem Schla­raf­fen­land falsch verstanden.
    Da sieht man mal was für einen Geis­tigen Hori­zont diese Leute haben.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here