László Toro­czkai: Wer hat das Coro­na­virus auf uns losge­lassen? (Video 3. Teil)

Der Autor dieses sensa­tio­nellen Videobei­trags, László Toro­czkai, ist ein bekannter unga­ri­scher poli­ti­scher Akti­vist und zudem, dank des Vertrauens seiner Mitbürger, Bürger­meister von Ásott­halom, einer unga­ri­schen Gemeinde, die direkt an der heutigen unga­risch-serbi­schen Grenze liegt. Er gilt als der „Vater des unga­ri­schen Grenz­zauns“, denn er hatte schon Anfang 2015 gefor­dert, an der Grenze zu Serbien zur Abwehr des Migra­ti­ons­drucks auf Ungarn einen Zaun zu errichten. Diesen Vorschlag griff die Regie­rung Orbán erst später, im Juni 2015 auf, als die ille­gale Immi­gra­tion bereits in vollem Umfang einge­setzt hatte.

Sehen Sie hier den 3. Teil des Videos:

Tran­skript der deut­schen Unter­titel des Videos:

Parallel zur Paro­na­virus-Pandemie findet in der Welt ein Propa­gan­da­krieg statt.
Es scheint, dass ich mich aus diesem Propa­gan­da­krieg eben­falls nicht heraus­halten kann, da ich bereits meinen ersten Schuss in diesem Krieg abbe­kommen habe -
– 24.hu veröf­fent­lichte einen Artikel, der besagt, dass ich prak­tisch ein Puti­nist wäre, und meine Videos über die Coro­na­virus-Epidemie auf YouTube Teil meiner russ­land­freund­li­chen Propa­ganda seien.
Und wenn wir den Artikel lesen – übri­gens empfehle ich jedem, ihn zu lesen, denn er hat eine inter­es­sante Begrün­dung, die voller Andeu­tungen und Diffa­mie­rungen ist -
enthüllt der Artikel sofort die Motive und Gründe für den Drang des Autors, mir einen Schuss zu verpassen.
In dem Artikel können wir lesen, dass der erste Teil meiner drei­tei­ligen Video­serie über das Coro­na­virus hier auf Youtube
mehr als 600.000 Aufrufe hatte und die 3 Videos zusammen hatten mehr als eine Million Aufrufe
– tatsäch­lich haben seitdem insge­samt mehr als 1.140.000 Menschen diese 3 Videos gesehen – und dies könnte sehr leicht dieje­nigen belei­digen, die sich durch das Hören der Wahr­heit verletzt fühlen können.
Übri­gens, der Autor des Arti­kels äußert eigent­lich nur seine eigene Meinung, er wider­legt keine einzige Angabe oder Tatsache, die ich gebracht habe;
er kann diese gar nicht wider­legen, denn wie Sie gesehen haben, gibt es hinter jeder meiner Aussagen eine Quelle, es gibt Beweise.
Aber wir fragen uns viel­leicht, warum der Arti­kel­schreiber von 24.hu mich als Verbün­deten Russ­lands darstellen will.
Während das Verhältnis der Bewe­gung Unsere Heimat zu Russ­land bisher nur aus einer Bedro­hung bestand, die wir von russi­scher Seite erhalten haben
als wir die Entfer­nung des sowje­ti­schen Denk­mals auf dem Frei­heits­platz (Szabadság tér) in Buda­pest forderten.
Ende Februar dieses Jahres habe ich eben den estni­schen Finanz­mi­nister in Tallin getroffen.
Zuvor sprach ich vor 50–100.000 Polen in Warschau.
Dies zeigt auch, dass ich aufgrund der histo­ri­schen polnisch-unga­ri­schen Freund­schaft
an ein mittel­eu­ro­päi­sches föde­rales System denke, das sich von den balti­schen Staaten bis nach Bulga­rien erstreckt.
Russ­land kommt hier also nicht wirk­lich ins Bild, und in meinen drei Infor­ma­tions- und Ermitt­lungs­vi­deos zum Coro­na­virus habe ich eigent­lich gar nicht über Russ­land gespro­chen.
Ich habe ledig­lich faktisch bemerkt, dass Russ­land und die Mongolei, die Nach­bar­länder Chinas sind, recht­zeitig Fort­schritte gemacht haben und bereits im Januar ihre Grenzen zu China geschlossen haben,
wodurch diese Länder sicher­lich der epide­mi­schen Situa­tion entkommen sind, die wir zum Beispiel in Italien beob­achten können.
Ich möchte jedoch leise hinzu­fügen, dass sich das Virus jetzt auch in Russ­land verbreitet, weil Europa zum neuen Epizen­trum geworden ist
und Russ­land seine Grenzen zu Europa nicht recht­zeitig geschlossen hat.
Der Versuch, die Menschen mit den Russen zu erschre­cken, ist ein sehr alter Trick, eine altmo­di­sche Technik
in den Händen derer, die von einer kleinen Finanz­elite geführt werden und die Poli­tiker, die sich der libe­ralen Welt­ord­nung wider­setzen, unter­drü­cken und zensieren wollen.
Dies ist sogar schon dem ameri­ka­ni­schen Präsi­denten Donald Trump oder der Anfüh­rerin der fran­zö­si­schen Natio­na­listen, Marine Le Pen, passiert.
aber ich könnte hier auch den Führer der italie­ni­schen Patrioten, Matteo Salvini, erwähnen.
Dies ist also eine uralte Methode, um Poli­tiker zu diskre­di­tieren, zu unter­drü­cken und zu zensieren.
Um zu verstehen, warum dieser Artikel geschrieben werden musste, müssen wir uns die Person ansehen, die diesen Artikel geschrieben hat.
Denn obwohl Gergely Miklós Nagy, der Autor des Arti­kels, seinen Artikel bei 24.hu veröf­fent­lichte, ist er eigent­lich als preis­ge­krönter Jour­na­list von Magyar Narancs bekannt geworden.
Dort erhielt er seine Ausbil­dung.
Wenn wir es im Internet und in den Such­ma­schinen nach­schlagen, taucht der Name von Gergely Miklós Nagy in 330 Arti­keln von Magyar Narancs auf.
Gergely Miklós Nagy war mir jahre­lang dicht auf den Fersen, manchmal fand ich ihn sogar in Beglei­tung eines Foto­jour­na­listen im Gebüsch direkt neben meiner Farm versteckt.
und er kam auch verkleidet zu meinem öffent­li­chen Forum in Szentes, also folgt er mir seit Jahren wie ein Schatten,
aber es scheint immer noch, dass ich ihn besser kenne als er mich kennt.
Außerdem erwähnt Gergely Miklós Nagy in seinem langen Artikel China nicht, und es stört ihn auch nicht, dass ich die WHO dafür verant­wort­lich mache,
Es stört ihn ledig­lich, wenn ich die inkom­pe­tenten Führer der EU, das Bank­haus Roth­schild und die ameri­ka­ni­schen Milli­ar­däre erwähne.
Wir verstehen sofort seinen Grund dafür, wenn wir uns ansehen, wer hinter Magyar Narancs steht.
Unter den Eigen­tü­mern befindet sich die Media Deve­lo­p­ment Invest­ment Fund Incor­po­ra­tion, ein in New York ansäs­siger gemein­nüt­ziger US-Invest­ment­fonds,
dessen Start­ka­pital von George Soros selbst bereit­ge­stellt wurde.
Den laufenden Kapi­tal­hin­ter­grund für die Media Deve­lo­p­ment Invest­ment Fund Incor­po­ra­tion liefern unter anderem Banken und globale Stif­tungen.
Jetzt verstehen wir also, warum es Gergely Miklós Nagy am meisten gestört hat, als ich die Namen ameri­ka­ni­scher Milli­ar­däre
und Banker im Zusam­men­hang mit meinem Video über die Nutz­nießer des Coro­na­virus erwähnte.
Natür­lich funk­tio­niert auch die russi­sche staat­liche Propa­gan­da­ma­schine, aber sie hat in den letzten Wochen haupt­säch­lich die chine­si­sche Propa­ganda über­nommen.
Es handelt sich um die Verschwö­rungs­theorie, dass das Coro­na­virus tatsäch­lich in einem ameri­ka­ni­schen „Hexen­ge­bräu“ herge­stellt wurde
und von ameri­ka­ni­schen Soldaten nach China gebracht worden sein könnte, als die inter­na­tio­nalen Kriegs­spiele Ende Oktober letzten Jahres in Wuhan, China, statt­fanden.
Dies ist übri­gens genau der Grund, warum der Artikel von Gergely Miklós Nagy unlo­gisch ist, weil nämlich die russi­sche und chine­si­sche Propa­ganda über das Coro­na­virus
in die gleiche Rich­tung zielt, wobei ich aller­dings ausführ­lich über Chinas Verant­wor­tung gespro­chen habe.
Aber gibt es keine ameri­ka­ni­sche Propa­ganda, wollen uns die Ameri­kaner nicht mani­pu­lieren?
Es ist, als hätte Gergely Miklós Nagy die ameri­ka­ni­sche Propa­ganda vergessen.
Schauen wir uns nur das ameri­ka­ni­sche CBS an, eines der größten Fern­seh­un­ter­nehmen in Amerika.
Schauen wir uns eine Szene aus den CBS-Nach­richten an.
Und dann schauen wir es uns noch einmal an, denn man wollte uns mit einem Nach­rich­ten­be­richt in einer CBS-Sendung mani­pu­lieren
die gar nicht in einem Kran­ken­haus in New York gedreht wurde, sondern im Kran­ken­haus von Bergamo, also dem Coro­na­virus-Epizen­trum in Italien,
und sie wurde auch nicht am 25. März in New York aufge­nommen, sondern CBS zeigt
Aufzeich­nungen im Nach­rich­ten­pro­gramm, mit denen man uns eindeutig mani­pu­lieren wollte.
Es ist wichtig zu wissen, dass der Bürger­meister von New York ein Demo­krat ist, während der US-Präsi­dent Donald Trump ein Repu­bli­kaner ist.
Deshalb sind sie poli­ti­sche Gegner und das hat offen­sicht­lich auch damit zu tun, dass sie beide versu­chen, die öffent­liche Meinung zu beein­flussen.
Vergessen wir nicht, dass es in diesem Jahr Wahlen in den Verei­nigten Staaten geben wird.
In glei­cher Weise agieren poli­ti­sche Parteien, Poli­tiker, Länder und Staaten auf der ganzen Welt,
irgendwie diese kata­stro­phale epide­mio­lo­gi­sche Situa­tion zu ihrem Vorteil zu nutzen
und dafür sind sie sogar bereit, zu Mani­pu­la­tionen zu greifen,
Tatsache ist jedoch, dass der schlimmste Fall Turk­me­ni­stan ist, wo der Präsi­dent die Verwen­dung des Wortes Coro­na­virus einfach verboten hat.
Am nächsten Tag erschien dann eine andere Nach­richt, wonach er es nicht verboten hätte, sondern einfach nicht erlaubte, das Wort zu benutzen.
Was jedoch wirk­lich empö­rend ist, ist die chine­si­sche Propa­ganda.
Der Spre­cher des chine­si­schen Außen­mi­nis­te­riums, Zhao Lijian, hat seine frühere Erklä­rung auf Twitter bestä­tigt, die auch von den Russen mitge­teilt wurde,
wonach das Coro­na­virus vom US-Militär nach Wuhan gebracht worden war.
Gleich­zeitig beginnt China, sich unver­schämt als Retter der Welt darzu­stellen.
Die Chinesen sagen und sind stolz darauf, dass sie dieje­nigen seien, die Masken und medi­zi­ni­sche Hilfs­mittel als Spenden in alle Teile der Welt senden.
Schauen Sie sich zum Beispiel dieses Propa­gan­da­video an, das auf der ganzen Welt verbreitet wird, und zwar auf auf Tik-Tok – das China gehört.
Hier erzählt eine junge Chinesin, dass China die Welt rette, und dass China der Wohl­täter der Welt sei.
Vergessen wir für einen Moment, dass ich in einem früheren Video gezeigt habe, dass eine chine­si­sche Studie im Jahr 2007
bereits den Ausbruch der aktu­ellen Coro­na­virus-Epidemie prognos­ti­zierte und dass
die chine­si­sche Regie­rung dennoch nichts unter­nommen hat, um die soge­nannten „Nass­märkte“ zu schließen, wo wilde Tiere, Hunde und Katzen verkauft werden.
Schauen wir uns bloß die neuesten Nach­richten an.
Im Gegen­satz zur chine­si­schen Propa­ganda heißt es hier, dass es unter den Masken und Tests, die von China nach Europa kommen,
viele nutz­lose Junk-Produkte gebe
und diese Masken und medi­zi­ni­schen Geräte werden von China auch nicht kostenlos nach Europa geschickt, sondern euro­päi­sche Kommu­nal­ver­wal­tungen und Staaten kaufen diese von China für gutes Geld.
Aber schauen Sie sich bloß diese Nach­richten aus Frank­reich an.
Am Flug­hafen in Shanghai befand sich ein Flug­zeug, das bereits mit Masken und medi­zi­ni­schen Hilfs­mit­teln gefüllt war.
Diese wurden von fran­zö­si­schen Gemeinden bestellt und als das Flug­zeug gerade abheben wollte,
rannten ameri­ka­ni­sche Kauf­leute zum Flug­zeug und hielten ein Bündel Bargeld in den Händen
und verspra­chen den Chinesen mehr Geld als die Fran­zosen, sodss die Chinesen den Kurs des Flug­zeugs änderten,
das dieses schließ­lich in Amerika statt in Frank­reich landete.
Wer also mehr bezahlt, bekommt die Masken und medi­zi­ni­schen Hilfs­mittel.
Schließ­lich gibt es noch zwei weitere inter­es­sante Infor­ma­tionen.
Auch ich selber hatte in meinem vorhe­rigen Video auf die Nach­richten verwiesen, die sich welt­weit verbrei­teten,
wonach zwei vonein­ander unab­hän­gige Forschungs­gruppen bestä­tigt haben sollen,
dass das Coro­na­virus nicht künst­lich in einem Labor herge­stellt wurde, sondern das Ergebnis der natür­li­chen Evolu­tion war.
In den letzten Tagen habe ich mir jedoch diese beiden Studien und die dahinter stehenden Forschungs­un­ter­nehmen näher ange­sehen.
Eine Studie wurde in einem chine­si­schen staat­li­chen Labor in der Provinz Yunnan erstellt.
Ich wieder­hole es noch einmal – in einem chine­si­schen staat­li­chen Institut.
Und die andere Studie wurde, wie ich in meinem vorhe­rigen Video sagte, vom American Scripps Rese­arch Insti­tute durch­ge­führt.
In der Zwischen­zeit konnte ich über verschie­dene Quellen erfahren, dass dieses Institut
mit insge­samt 177.529.033 US-Dollar unter­stützt wurde, noch­mals: mit mehr als 177 Millionen US-Dollar, und zwar durch die Bill Gates-Stif­tung.
Daher werde ich durch die Parla­ments­frak­tion der Bewe­gung Unsere Heimat folgenden Initia­tiv­an­trag stellen:
das unga­ri­sche Natio­nale Zentrum für öffent­liche Gesund­heit, in dem das Coro­na­virus erst­mals in Ungarn isoliert wurde,
möge sich verbind­lich dazu äußern, ob die Ergeb­nisse von zwei Studien, die in der Welt­presse verbreitet wurden, wahr sind.
Und ich schlage vor, dass Sie sich mein voriges Video über die Nutz­nießer des Coro­na­virus ange­sichts der Infor­ma­tionen, die Sie gerade gehört haben, noch­mals genauer ansehen.

Dieses Video finden Sie hier:

László Toro­czkai: Wer hat das Coro­na­virus auf uns losge­lassen? (Video 2. Teil)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here