Lawrow spricht Klar­text Nato und USA mili­ta­ri­sieren den Asien Pazifik-Raum

Lawrow warnt vor US-NATO Machtgelüsten im Pazifik

Nach dem Gipfel­treffen ostasia­ti­scher Staaten in der kambo­dscha­ni­schen Haupt­stadt Phnom Penh warnte der russi­sche Außen­mi­nister Sergei Lawrow vor einer Mili­ta­ri­sie­rung des asia­tisch-pazi­fi­schen Raums.

Ihm zufolge wollen die USA und die NATO die Region für sich erschließen.

„Inak­zep­table Sprache“ gegen­über Russland

Russ­lands Außen­mi­nister Sergei Lawrow sprach dazu am 13. November 2022 nach dem Gipfel­treffen der ostasia­ti­schen Staaten in der kambo­dscha­ni­schen Haupt­stadt Phnom Penh mit Journalisten.

Der russi­sche Außen­mi­nister Sergei Lawrow hat nach seiner Teil­nahme am Gipfel­treffen der ostasia­ti­schen Staaten in Phnom Penh, der Haupt­stadt Kambo­dschas, gegen­über der Nach­richten-Agentur TASS erklärt, dass man eben­dort keine gemein­same Abschluss­erklä­rung nach dem dies­jäh­rigen Treffen verein­bart habe.

Dafür machte der Diplomat die USA und deren west­liche Verbün­dete verant­wort­lich. Sie hätten nämlich auf einer „absolut inak­zep­ta­blen Sprache“ in Bezug auf die Lage in der und um die Ukraine bestanden. Deswegen werde es ledig­lich ein State­ment der kambo­dscha­ni­schen Seite über die Richt­li­nien für die Zusam­men­ar­beit der Teil­neh­mer­staaten geben.

Vor diesem Hinter­grund warnte Lawrow vor einer Mili­ta­ri­sie­rung des asia­tisch-pazi­fi­schen Raums durch die USA und die NATO. Die Allianz wolle eine führende Rolle in dieser Region spielen.

USA „lieb­äu­gelt“ mit Pazi­fi­scher Vorherrschaft

„Die NATO spricht nicht mehr davon, dass sie ein ausge­prägt defen­sives Bündnis sei. Sie war es, als die Sowjet­union und der Warschauer Pakt exis­tiert hatten.“

Seitdem sei die angeb­liche Vertei­di­gungs­linie des west­li­chen Mili­tär­bünd­nisses bis an die russi­sche Grenze vorge­rückt. Bei dem jüngsten NATO-Gipfel in Madrid habe die Allianz erklärt, dass sie eine globale Verant­wor­tung trage und dass die Sicher­heit im euro­at­lan­ti­schen und im indo­pa­zi­fi­schen Raum unteilbar sei, erläu­terte Lawrow.

„Das heißt, dass sie in der Tat den Anspruch darauf erheben, hier die führende Rolle zu spielen, und sie verschieben ihre soge­nannte Vertei­di­gungs­linie in Rich­tung des Südchi­ne­si­schen Meeres.“

In diesem Zusam­men­hang machte der Außen­mi­nister auf eine fort­schrei­tende Mili­ta­ri­sie­rung der Region durch den Zusam­men­schluss der USA mit ihren lokalen Verbün­deten Japan, Austra­lien und Neusee­land aufmerksam.

Auch die NATO erwei­tere ihre Präsenz in der Region. Moskau habe seine Einschät­zungen offen darge­legt. Auch in Peking habe man ähnliche Besorg­nisse zum Ausdruck gebracht, fügte Lawrow hinzu.

Dem russi­schen Chef­di­plo­maten zu Folge wollten die USA und die NATO durch diese Mili­ta­ri­sie­rung den asia­tisch-pazi­fi­schen Raum für sich erschließen. Als Beispiel dafür nannte Lawrow das Mili­tär­bündnis AUKUS, das die USA, Austra­lien und Groß­bri­tan­nien Mitte September 2021 beschlossen hatten.

Nun versuchten diese drei Länder aktiv, auch Neusee­land, Kanada und Japan für ihre neue Allianz zu gewinnen. In diesem Kontext versuchten Russ­land und China, das exis­tie­rende Format des Verbandes Südost­asia­ti­scher Nationen (ASEAN) zu vertei­digen. Dieser Orga­ni­sa­tion müsse die zentrale Rolle in den regio­nalen Prozessen zuge­teilt werden. Der Westen habe jedoch andere Pläne und setze auf eine Konfrontation.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


 

10 Kommentare

  1. Schwab, Putin und die BRICS Bande haben es tatsäch­lich geschafft, die nächste PsyOP der Globa­listen in den Wider­stand zu pumpen. Ganz hoch im Kurs ist neuer­dings die „Multi­po­lare Welt­ord­nung“, von der viele glauben, dass dies etwas Gutes sei. Die alte „Unipo­lare Welt­ord­nung“ unter dem US Diktat ist bald Geschichte, künftig werden alle Staaten wieder frei und souverän in der neuen, „Multi­po­laren Welt­ord­nung“? Wer hinter den Vorhang blickt und auf die Details achtet, wird schnell fest­stellen, was für eine Mogel­pa­ckung dahinter steckt. Die USA mag zwar ihre Vormacht­stel­lung verlieren, was aber nicht bedeutet, dass die Globa­li­sie­rung, die 4. Indus­tri­elle Revo­lu­tion oder die Agenda 2030 damit der Vergan­gen­heit ange­hören. Ganz im Gegen­teil, die Anglei­chung der globalen Kräf­te­ver­hält­nisse ebnet über­haupt erst den Weg für eine UN Welt­re­gie­rung. Unter­schätze niemals die List des Feindes!

    • „Ganz im Gegen­teil, die Anglei­chung der globalen Kräf­te­ver­hält­nisse ebnet über­haupt erst den Weg für eine UN Weltregierung. “

      Welche Anglei­chung?
      Die alte Welt­ord­nung hat nicht funk­tio­niert. Die alte Welt­ord­nung ist auch purer Schrott udn gehört auf den Müll­haufen der Geschichte. Zu viel Ungleich­heit, zu viel Armut, die die US geführte libe­ra­lis­ti­sche Globa­li­sie­rung hat erst die Deindus­tria­li­sie­rung und Armut welt­weit beschleunigt.
      Seit dem Ende des Kalten Krieges haben die US Ameri­kaner zur Errich­tung einer unipo­laren Welt­ord­nung, unzäh­lige Kriege geführt udn überall Chaos, verbrannte Erde, Elend, Armut udn Dutzende Millionen von Flücht­lingen hinter­lassen. Aber Europa udn der Rest der Welt die sollen das alles ausbaden.
      Die Menschen welt­weit haben völlig zu Recht die Schnauze voll von der alten Welt­ord­nung , in der sogar Kriegs­ver­bre­cher und Massen­mörder Frie­dens­no­bel­preise bekommen udn wie Heilige verehrt werden. Siehe
      Ex- US Präsi­dent B. Obama.
      Und nein ich bin auch kein Fan der tota­li­tären anti­de­mo­kra­ti­schen Neuen Welt­ord­nung. Denn die Neue Welt­ord­nung wird nicht nur von China, sondern auch von den USA voran­ge­trieben. Siehe die berühmte Rede von
      Ex- US Präsi­dent G. Bush im Jahre 1991.
      www.weblinenews.com/september-11-george-bush-new-world-order/

      Die Dems ange­führt von den Globa­listen Biden und Obama wollen ihre Vision von der anti­de­mo­kra­ti­schen tota­li­tären Neuen Welt­ord­nung nun wahr werden lassen.

      1
      1
  2. Man kann den gesamten verblö­deten Westen, wenn wir nicht hier leben müssen, wünschen, daß sie bei diesem Vorhaben die Zähne zerschlagen.
    Die Zünde­lung der amis wird bald zu Ende gehen, der Frieden wird siegen.

    9
    2
  3. Die ami-Eliten wollten niemals Putin auf dem Thron sehen. Es ist falsch, zu behaupten, er stünde mit den Globa­listen unter einer Decke.
    Martin Armstrong, the fore­caster, Hedge­fonds­ma­nager der illu­mi­nati, war damals in 1999 an vorderster Front dabei, als Putin an die Macht kam. In seinem Doku­men­tar­film hat er (am Ende) die Hinter­gründe aufge­zeigt. Die westl. Konzerne wollten eine Mario­net­ten­re­gie­rung wie in der Ukraine instal­lieren und mit den ru Olig­ar­chen das Land wie eine Zitrone auspressen. Das KGB hat das verhin­dert. Armstrong scheint damals – aus welchen Gründen auch immer – seine „Kumpels“ verraten und mit dem KGB den Außen­seiter Putin an die Macht gebracht zu haben.
    Aus Rache wurde Armstrong anschlie­ßend für 12 Jahre unter faden­schei­nigen Anklagen ins us- Gefängnis geworfen, wo er mehr­fach schwer zusam­men­ge­schlagen wurde und nur durch ein Wunder über­lebt hat. Wahr­schein­lich hat Putin seine Kontakte zur Russen­mafia spielen lassen. Als Mann von Ehre hat er seine Schulden bezahlt.
    Armstrong verließ das Gefängnis als gebro­chener Mann. Er ist nicht mehr derselbe seitdem.

    7
    2
    • Es ist richtig, zu behaupten, Putlin stünde mit den Globa­listen unter einer Decke!
      Wie die Polit­ma­rio­netten Merkel, Blair, Barroso, Sarkozy, Trudeau uvm. ging, gemäss Klaus Schwab, auch Wladimir Putin durch die Nach­wuchs­schmiede des Welt­wirt­schafts­fo­rums (WEF) namens «Global Leaders for Tomorrow». Putin ist zudem eng befreundet mit dem Kriegs­ver­bre­cher und Frie­dens­no­bel­preis­träger Henry Kissinger, der wiederum zu Klaus Schwabs wich­tigsten Mentoren zählt. Zudem wurde erst letzten Oktober vom WEF in Moskau ein «Zentrum für die Vierte Indus­tri­elle Revo­lu­tion» eröffnet, ein Think­tank zur nach­hal­tigen Umset­zung des Great Reset. Im Übrigen haben Putins Russ­land und China (DIE Blau­pause für die Neue Welt­ord­nung) eine stra­te­gi­sche Part­ner­schaft verein­bart und patrouil­lieren seit letztem Oktober gemeinsam auf der Tsugaru-Strasse im Meer vor Japan. Ziel sei es unter anderem (wie könnte es auch anders sein), Frieden und Stabi­lität im asia­tisch-pazi­fi­schen Raum zu wahren. Was sich da Unheim­li­ches zusam­men­braut, dürfte spätes­tens dann auch dem Letzten klar werden, wenn China sich Taiwan zurück ins Reich holen wird.
      www.altcensored.com/watch?v=nBuzf7uYUqE

      3
      2
      • „Wie die Polit­ma­rio­netten Merkel, Blair, Barroso, Sarkozy, Trudeau uvm.“

        Oha, Sie vergessen hier aller­dings noch ganz andere wich­tige Namen, die die Neuen Welt­ord­nung zusammen mit den Globa­listen schon seit vielen Jahren voran­treiben udn zu den hoch­ran­gigen Globa­listen gezählt werden.
        Zum Beispiel die Schwer­ver­bre­cher George Bush Senior (US Präsi­dent 1989–1993) udn George Bush Junior (US Präsi­dent 2001–2009) oder
        D. Cheney, Obama, H. Clinton,N.Pelosi,Biden, Baer­bock, Lauter­bach, Fauci.

  4. Putin setzt die Agenda 2030 knall­hart um, während der Wider­stand weiter Gschichten aus dem Wiener­wald und Kriegs­pro­pa­ganda verbreitet. Putin kriti­siert weder die Agenda 2030 noch die NWO, er kriti­siert allen­falls die West­mächte als Takt­geber! Genau dafür wurde auch der Ost-West Krieg entfacht. Er soll die Macht­ver­schie­bung zur Achse Russ­land-China durch­setzen. Würde der Westen beab­sich­tigen den Krieg zu gewinnen, würden Land, Wirt­schaft, Volk mit allen Mitteln gestärkt werden, doch genau Gegen­tei­liges ist der Fall. Alle Regie­rungen sind gleich­ge­schaltet und voll auf Linie des WEF und der Agenda 2030! Jeder erfüllt seine Rolle in diesem Theater.
    Die Agenda 2030 – Great Reset: Pere­stroika-Täuschung 2.0
    youtu.be/vNibT1O2iYE

    7
    6
  5. Es ist alles eine Soße. Erst hatte England die Welt­herr­schaft durch ihre Kolo­nien, die Kana­dier, Austra­lier, Neusee­länder haben sich nie von Englands Vorherr­schaft gelöst im Gegen­satz zu den uSA, die seit 1945 Japan und Rest­deutschalnd gefangen halten. In Europa sind sie alle zu Vasallen der USA geworden. Welche Länder sind über­haupt noch souverän?

    16
  6. Was läuft hier bei ASEAN, G20 und Osteu­ropa ab? Wer durch­schaut es? 

    Im Nicht-Hinaus­wurf von Klaus Schwab vom Bali-G20-Gipfel sogar seitens Chinas und Russ­lands kann man einen Hinweis auf ein Einver­ständnis mit der Globa­lis­ten­ideo­logie sehen und darüber hinaus eine zentrale Orches­trie­rung des Ukraine-Russ­land-Krieges befürchten. West­liche Großbankster‑, Rüstungs- und einige Macht­ha­ber­kreise profi­tieren von Kriegen, egal wie sie vorder­gründig mili­tä­risch laufen. Eine fast ewige Zins­knecht­schaft trifft die Bürger auch beim even­tu­ellen mili­tä­ri­schen Sieger. Beispiel: hohe Infla­tion in den USA nach WK2. 

    Ist es Tatsa­chen­kenntnis, Taktik, Frie­dens­be­mü­hung, Intrige (gegen Selenski?) oder Kumpanei (mit Putin?), wenn die USA-Regie­rung nun sagt, die gestern (15.11.22) in Polen einge­schla­gene Rakete sei nicht von der Russi­schen Föde­ra­tion gestartet worden.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein