Lügen­presse verleumdet COMPACT wegen vermeint­li­cher Russland-Finanzierung

Süddeut­sche und Welt zeigen, wie man ohne Fakten Propa­ganda machen kann – aller­dings lausige Propa­ganda –, um COMPACT in den Dreck zu ziehen. COMPACT will diese Lügner verklagen und braucht Ihre Unter­stüt­zung, liebe Leser.
 

Regime-Jour­na­lismus aus der Klipp­schule: Kombi­niere Russ­land, Terro­rismus und COMPACT-Magazin, dann kannst du drei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Ein fakti­scher Zusam­men­hang zwischen den Stich­worten muss nicht bestehen, es genügt die Stimu­la­tion Pawlow­scher Reflexe beim Rezipienten.

Schmie­ren­presse – ein Musterbeispiel

In der Welt, die wiederum von der Süddeut­schen abge­schrieben hat, las sich das gestern so:

„Russi­sche Stif­tung soll rechts­ex­treme Szene in Deutsch­land finan­ziell unter­stützen / Die russi­sche Stif­tung Institut für Demo­kratie und Zusam­men­ar­beit, die die Partei von Marine Le Pen unter­stützt hat, hilft offenbar auch Rechts­ex­tre­misten in Deutsch­land. Auch Bundes­wehr-Ober­leut­nant Franco A. bemühte sich um Geld aus Russ­land. In der gewalt­be­reiten rechts­ex­tremen Szene in Deutsch­land spielt russi­sches Geld einem Medi­en­be­richt zufolge eine größere Rolle als bisher bekannt.“

Und weiter:

„Nach Recher­chen der Süddeut­schen Zeitung hat der Bundes­wehr-Ober­leut­nant Franco A., der sich derzeit wegen Terror­ver­dachts vor dem Ober­lan­des­ge­richt Frank­furt am Main verant­worten muss, in der Vergan­gen­heit offenbar Kontakt zu einer staats­nahen russi­schen Stif­tung gesucht. Mindes­tens einmal soll Franco A. demnach bei der russi­schen Stif­tung Institut für Demo­kratie und Zusam­men­ar­beit gewesen sein, die einen Standort in Paris unter­hält. Nach Erkennt­nissen deut­scher Sicher­heits­be­hörden soll er sich in Paris finan­zi­elle Unter­stüt­zung erhofft haben. Die Stif­tung hat in der Vergan­gen­heit etwa die rechts­po­pu­lis­ti­sche fran­zö­si­sche Partei von Marine Le Pen finan­ziell unter­stützt. Auch für das rechts­ge­rich­tete deut­sche Magazin COMPACT ist das russi­sche Institut regel­mäßig ein zahlungs­kräf­tiger Partner.“

Was ist das für ein Müll?  In der Über­schrift heißt es, „rechts­ex­treme Szene in Deutsch­land“ soll Geld von dieser Stif­tung bekommen haben, aber im Text ist nur davon die Rede, dass ein Einzelner, der besagte Franco A., ein einziges Mal Kontakt zu dieser Stif­tung gesucht haben „soll“ (und nicht etwa umgekehrt).

Weiter heißt es:

„Unklar ist, ob Franco A. auf diese Weise tatsäch­lich an russi­sches Geld gekommen ist. Nach SZ-Infor­ma­tionen ist dies einigen anderen seiner rechten Gesin­nungs­ge­nossen offenbar gelungen. So sollen unter den zahl­rei­chen Offi­zieren und Poli­zisten, die sich gemeinsam mit Franco A. in der rechten Chat­gruppe Nord­kreuz vernetzten, auffällig viele sein, die in ihren privaten Unter­nehmen auf russi­sche Teil­haber setzen.“

Zum Totla­chen: Jetzt geht es nicht mehr um die russi­sche Stif­tung, die Geld gegeben haben soll (wofür sich kein Beweis fand, null Komma null), sondern um völlig andere russi­sche Geschäfts­partner in privaten Firmen, die offen­sicht­lich so unbe­scholten arbeiten, dass noch nicht mal die Lügen­presse was gegen sie vorbringen kann – außer, dass russi­sche Geschäfts­partner für diese Rassisten wohl immer verdächtig sind.

Dumm wie Brot

COMPACT wird von den Schmier­anten allen schon durch die Über­schrift in Verbin­dung mit „finan­zi­eller Unter­stüt­zung“ durch die besagte Stif­tung gebracht. Im Text knüpft man daran an: Das russi­sche Institut sei „regel­mäßig ein zahlungs­kräf­tiger Partner“ für uns.

Die erste groteske Lüge in diesem Zusam­men­hang ist die durch­gän­gige Formu­lie­rung im Präsens: Das besagte Institut hat sich 2018 aufge­löst, es kann weder COMPACT noch anderen heute „regel­mäßig ein zahlungs­kräf­tiger Partner“ sein.

Die zweite Lüge: Wir haben nie ein Hehl daraus gemacht, dass wir mit diesem Institut – es trug, anders als die Lügen­me­dien sugge­rieren, keinen deut­schen Namen, sondern nannte sich Institut de la Demo­kratie et de la Coope­ra­tion (IDC) – in der Vergan­gen­heit in drei Fällen zusam­men­ar­bei­teten, nämlich bei der Durch­füh­rung unserer Souve­rä­ni­täts­kon­fe­renzen 2012, 2013 und 2014.

Das IDC stellte fran­zö­si­sche und  russi­sche Refe­renten und bezahlte ausschließ­lich deren Spesen, Geld an COMPACT ist nie geflossen. Die Lügen­presse hat schon damals fieber­haft danach gesucht, ob COMPACT aus dem Kreml finan­ziert werde, und musste schon damals resi­gniert das Gegen­teil fest­stellen (siehe Quelle unter diesem Text). Diese Story acht Jahre später nochmal aufzu­wärmen, obwohl das besagte IDC schon seit vier Jahren tot ist, ist an Dumm­heit und Bösar­tig­keit nicht zu überbieten.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei COMPACT MAGAZIN, unserem Partner in der EUROPÄISCHEN MEDIENKOOPERATION.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


15 Kommentare

  1. Die Staats­kon­formen Schrei­ber­linge sollten sich viel­mehr an die Inhalte der COMPAKT orientieren..!
    West­zei­tungen und TV-Medien vermeiden wie der „Teufel das Weih­wasser“ die krimi­nellen Machen­schaften der einge­la­denen „hoch­aus­ge­bil­deten Gäste“ von unseren Regie­renden. Obwohl es deren jour­na­lis­ti­sche Aufgabe ist, die Bürger wahr­heits­ge­treu zu berichten und zu infor­mieren, lassen sich, die ihren Codex damit auch wissent­lich verletzen, viel­leicht auf poli­tisch gewollte ‚Woken“ vorge­ge­bene Infor­ma­tionen ein. Und dieje­nigen „Gäste“ die ihre „genos­senen Lehren“ in deren Ländern die bekannt­lich NICHT mit unserem „West­werten“ konform sind, wir aber dafür bezahlen müssen. ( Wenn es schlecht kommt, sogar mit dem Tod.…

  2. Drama­turgie und Wort­wahl der Schrei­ber­linge hört sich nach „Geschichten aus dem Paulaner-Bier­garten“ an.
    Dümmer geht’s eben immer.
    Die gesamten „Quali­täts­me­dien“ haben doch mitt­ler­weile das unter­ir­di­sche Niveau von „Bild“.

    10
  3. Warum ist der Artikel so defensiv? Na und? Die Süddeut­sche wird selber tran­s­ant­lan­tisch libe­ral­fa­schis­tisch finan­ziert. Darüber wurde bereits vor Jahren berichtet. Die Süddeut­sche saß mit im Willkommensboot.

    Eines aber noch zur Süddeut­schen – in den Jahren 2015/2016 sah man in NRW an allen größeren Bahn­höfen Stände mit zig Ausgaben der Süddeut­schen zum Gratis mitnehmen. (unlau­terer Wett­be­werb nannte man das früher) Dahinter eine Deut­sche und ein Araber. Wer kam bloß auf so eine Idee? Die Süddeut­schen wie die Ausgaben der Sprin­ger­presse liegen in jedem kleinen Kiosk aus. Auch wenn sie niemals gekauft werden. Sie liegen immer aus. Mitt­ler­weile findet man im Ruhr­ge­biet an jedem türki­schen Kiosk die taz, das Neue Deutsch­land, die Junge Welt. Ebenso beim Edeka. Diese Print­me­dien werden staat­lich zum Teil unter­sützt. Und sei es durch Anzei­gen­schal­tungen. Und wer oder was sitzt mitt­ler­weile in den Redaktionen?
    Das Bündnis der „anstän­digen“ Presse nannte vor einigen Jahren eine Mitkundin mal.…..„Die Mörder-und Verge­wal­ti­ger­presse.“ Hart aber wahr.
    Und die Mitfi­na­zie­rung des Spiegel ist doch aktuell bekannt.

    In 2015 gab es die großen Säube­rungen. Compact und andere Maga­zine wurden entfernt. Auch Tichys Einblick gab es nur UNTER dem Verkaufs­tisch zu kaufen. Es gab Kontrollen in den Geschäften von aufmerk­samen Bürgern. Das vergisst man nicht. 

    Dann laßt sie doch heulen und hetzen. Die Spal­tung wird weiter zunehmen.

  4. unser anglo­ame­ri­ka­ni­sches besatzungs
    und desin­for­ma­tions dreck­sim­pe­rium wankt…
    und das ist gut so!

    sollen sie lügen und diese föhnu­schi-eu bis
    aufs mark verarschen…die quit­tung wird folgen))

    bärbock heute wieder…
    russ­land darf diesen krieg auf keinen fall
    gewinnen und alle eroberten gebiete werden
    wieder an die ukrass zurückgehen??))

    1.russland hat diesen krieg schon gewonnen!
    2.sie werden einen dreck zurückgeben,
    im gegenteil!!

    eigent­lich ganz einfach, frau titten minister.
    nur bitte…was für ein dummes, blindes
    weibs­stück sind sie aber auch))

    dass mir erdogan mal lieber wird, wie die mit
    mir verwandte deut­sche seele…hätte ich bis
    vor kurzem in meinen schlimmsten träumen
    nicht erdacht.

    hoffent­lich liefern die amis bald die medial
    gepuschten lang­stre­cken­ra­keten an die
    ukrass aus…bin ja so gespannt welcher u.s. flug­zeug­träger als erstes u_boot spielen darf.

    12
      • @anja
        wenn sie wüssten wie tief der hass der moslems
        gegen­über den anglo­zio­nisten ist…aber egal))

        die meisten landen doch nur hier weil sie von
        den amis ausge­bombt wurden, oder wieder
        andere werden von unseren besatzungsmächten
        gleich direkt über ramstein einge­schleusst um
        alles deutsche…also die sauer­krauts auszurotten.

        • @eilin habs­burg

          Der bekannte Satz.…„Der Feind meines Feindes ist mein Freund“ ist nicht immer klug. Und im Falle der Türkei schon mal gar nicht. Die Türkei führt doch als Nato Mitglied Krieg im Irak, Syrien, Berg Kara­bach und anderen Länder und Regionen. Auch auf die Krim ist man scharf. Drum ist russi­sche Vorsicht geboten. Unter dem Deck­mantel des Westens macht man sein eigenes Spiel. Und das schon immer. Auch Erdo­gans Vorgänger waren nicht anders.Wer orga­ni­siert denn die Flücht­lings­ströme, erteilt gefälschte Pässe, arbeitet mit dem IS zusammen? Und die Muslim­bru­der­schaft ist immer aktiv in der Türkei gewesen. (Und somit auch in Deutschland)
          Die Macht­de­mons­tra­tionen durch hupende Auto­korsos 2015/2016 klingen heute noch in den Ohren. Und ich kenne einige die die Ströme mit vorbe­reitet haben.
          Stich­wort NSU!

          Wirt­schaft­liche Aspekte sind ebenso verrä­te­risch. Das Wirt­schafts­ab­kommen der Türkei mit Groß­bri­tan­nien unmit­telbar nach dem Brexit. Das Wirt­schafts­ab­kommen mit der Ukraine ist ebenso nicht zu verachten. In den USA gibt es mitt­ler­weile gut vernetzte osma­ni­sche Netzwerke. 

          Und hier ein Link der auf dem ersten Blick nichts mit dem Thema zu tun hat.
          www.finanzamt.nrw.de/vat-turkish-companies

          Diese Hinweise und mehr findet man mitt­ler­weile auf fast allen öffent­li­chen Websiten der hiesigen Ämter. Fällt nur niemanden auf. 

          Ansonsten stimme ich Ihnen mit dem Hass zu.

  5. Heute morgen hat ein Dunkel­häu­tiger einen 19-Jaeh­rigen in der Deggen­dorfer Bahn­hofs­un­ter­füh­rung nieder­ge­sto­chen und lebens­ge­fähr­lich verletzt. Fast alle grossen deut­schen Medien die über den versuchten Mord berichten verschweigen die sehr genaue Täter­be­schrei­bung und spre­chen beim Täter ledig­lich von einem „jungen Mann“.
    Hier die Original-Pres­se­mel­dung der Polizei mit der Täterbeschreibung:
    www.polizei.bayern.de/aktuelles/pressemitteilungen/030650/index.html

    12
  6. Was solls, auch ich persön­lich wurde von dieser BRD-Presse schon als „rechts­ex­trem“ bezeichnet.
    Wer nicht links­rot­grün ist, wird stigmatisiert!
    Für mich ist das wie ein Ritterschlag! (:

    17

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein