Lützerath: Poli­zei­trupp versinkt im Schlamm und flüchtet vor „Klima-Mönch“ (Video)

Bild: screenshot twitter

Schlamm­schlacht in Lützerath – Poli­zei­trupp versinkt im Schlamm!

In Lützerath fand eine Poli­zei­ak­tion statt, die an Pein­lich­keit nicht mehr zu toppen ist: Ein Poli­zei­trupp versinkt im Schlamm und flüchtet am Boden krie­chend vor den „Akti­visten“. Beson­ders ein „Klimamönch“ sorgte für Heiter­keit auf der einen und schierer Hilf­lo­sig­keit auf der anderen Seite.

Der nord­rhein-west­fä­li­sche Innen­mi­nister Herbert Reul (CDU) sagte am Sonn­tag­abend in der ARD-Talk­show „Anne Will“ die Polizei habe „hoch­pro­fes­sio­nell“ gear­beitet. Diese Profes­sio­na­lität sieht so aus:

Auch hoch zu Ross gibt man keine beson­ders gute Figur ab:

Sogar der eine oder andere „Akti­vist“ hat Erbarmen mit den Hilflosen:

Aber es gibt auch Posi­tives über die Einsatz­kräfte zu berichten:


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


34 Kommentare

  1. Die Poli­zisten mit ihrer Kampf Uniformen sind da nicht zu beneiden, doch man muß den Einsatz­lei­tern fragen, wieso schickt man sie dadurch und macht sie zum Gespött. Auf der anderen Seite erkennt man, wo sich die „Akti­visten “ am wohlsten und heimisch fühlen. Also warum holt man kein Gülle­wagen voll mit Schwei­ne­jauche und dann C‑Schlauch und die Lehr­meister richtig einweichen.

    • Ja dass waere dass beste gewesen, nachdem sie in Luet­zerath und in umlie­genden Doer­fern, nach Auskunft von Bewoh­nern , eh schon alles zuge­schissen und zuge­muellt haben.
      Soviel zu den Doppel­stan­dards der Klima­retter, dass Klima retten wollen, aber die Erde versiffen.

  2. Vermut­lich sind die schwarzen Schutz­kla­motten und die schweren Stiefel ungeignet fuer das Schlammloch.
    Bedankt Euch fuer den Einsatz bei Euren gruenen Poli­zei­pre­si­denten und sons­tigen Gruenen und Sozialisten.
    Langsam kommt die Vermu­tung auf, dass die Greu­li­chen sowohl die Regie­rung als auch die Oposi­tion mit ihren Antifa, FFF, LG usw. besetzen wollen, hilft bei der geplanten Umwand­lung in ein bolsch­wokes faschis­ti­schen Buntland.
    Btw.
    Mir tun die Pferde leid, mitten in der Menge, hoffe, dass keines verletzt wurde oder mit seinen duennen Beinen im Schlamm stecken blieb.

    • Gegen fried­liche Demons­tranten hatte die Polizei noch Wasser­werfer zur Verfügung.
      Und jetzt suhlen sie sich wie die Schweine im Dreck!
      Also tifer kann man doch gar nicht mehr sinken! Wer sollte vor so einer Polizei noch Achtung haben, da bleibt einfach nur noch die „Verach­tung“!
      Micht kotzt es nur noch an, das ich für solche Voll­pfosten Steuern abdrü­cken muss!

  3. Ich frage mich, ob das alles (Konfron­ta­tion, Verhöh­nung, Respekt­lo­sig­keit, Tätlich­keiten – alles durch die „Guten“) zu verhin­dern gewesen wäre, hätte die Polizei von Anfang an die Bürger (und nicht die Inter­essen der Poli­tiker u.a.) geschützt und gestärkt, z.B. 20–30 von einem geschützt. „Einer für alle, alle für einen“ hat schon einmal (lite­ra­risch) funktioniert.

  4. Ich empfinde – ehrlich gesagt – viel Häme, wenn ich das sehe. Was hat die blaue Bande auf fried­liche Demons­tranten einge­prü­gelt, die gegen Impfungen, Masken und „Epidemie“-Maßnahmen protes­tiert haben. 

    Und der Voll­pfosten mit der Kamera – was haben die ihre Knüp­pel­or­gien immer gefilmt, in die Ecke getrie­bene Demo-Teil­nehmer foto­gra­fiert und ihre Prügel-Pornos abge­lichtet. Schande über sie, Schläger-Büttel, die im Matsch versinken. 

    Geschieht ihnen recht! Gut so, Mönch, im Protest-Kloster Lützerath!

    13
  5. Riccarda L lässt gerade von externen Bera­tern prüfen, ob sie im Schlamm versinken, oder – als Ballon – über die Felder schweben würde.

    33
  6. Eine erbärm­liche Medi­en­posse mit hohen Kosten. Zumin­dest konnten einige im Schlamm fest­ge­klebte Poli­zisten selbst spüren, wie sich Alte, Behin­derte und Schwache fühlen, wenn sie von den Stoß­truppen des Ampel-Regimes ange­griffen, zum Boden geworfen und abge­führt werden.
    Elen­dige feige Bande in Söld­ner­uni­form privater US-Dienste…

    43
  7. Diese Polizei ist nur noch peinlich!
    So einen Idioten der da den langen Schuh macht , würde ich als Frau zu Hause raus hauen! Mit solch eoiner Nulpe kann man es doch nicht aushalten. Was will so Einer ohne Charakter und Selbst­ach­tung seinen Kindern beibringen?

    20
    1
  8. Lol, ich habe das gestern schon gesehen und lag vor lachen am Boden.
    Viel­leicht sollte man die Ausrüs­tungen Teflon beschichten, damit nichts kleben bleibt…
    Was wohl die Vorge­setzten dazu sagen…einfach lächer­lich und ich gönne es den Unifor­mierten, die doch eh nur so tun, als würden sie dort hart vorgehen. Die kommen erst bei fried­li­chen alten Leut­chen wieder in Form…

    41
    1
    • Ich frag‘ mich nur, warum der „Mönch“ da nicht im Schlamm versinkt und umfällt? – Liegt es an der schweren Montur der Pöli­zisten und P.-Innen?

      5
      1
      • Der Mönch hatte leichte Schuhe an, Ishtar. Als Mars­männ­chen hat man im Schlamm keine Chancen. Nächste Demo geg4e4n das System sollte in Schlamm­ge­bieten stattfinden:-))

      • Ich muss immer noch lachen. Ich bin nun keines­falls auf der Seite der Terro­risten dort, aber diese Chow war wirk­lich genial und hat die Unifor­mierten so richtig verhöhnt.

        • Mit dieser Weich­ei­po­lizei ging es seit der Einstel­lung der Frauen nur noch bergab. Jetzt können sie nur noch Behin­derte u. Alte verkloppen bei Demos die sie eingent­lich lt. GG schützen sollten. Aber auch hier stimmt der Spruch: Der Fisch beginnt am Kopf zu stinken. Die Führungs­kräfte sind alles hand­ver­le­sene, poli­tik­hö­rige …(Selbst­zensur)

          10
        • Quatsch – sieht man doch, dass das Kerle sind schon am Körperbau und der Bewe­gung. Ein paar Pöli­zis­tinnen könnten dabei sein, aber vor allem sind’s Kerle.

          Meines Erach­tens.

          3
          2
          • Genau, es sind Kerle in gepols­terter Uniform, deshalb die Unbe­weg­lich­keit und der dicke Leib.

            1
            1
          • Hast denen zwischen die Schenkel geschaut oder was ? Ich mein ja nur , wenn man schon bei jedem Date erst nach dem Geschlecht fragen muss …

  9. Globa­lis­tisch bezahlte Krawal­leure (und einige verführte Naiv­linge) im Krieg gegen eben­falls globa­lis­tisch miss­brauchte BRD-Staats­po­lizei – letzt­lich ein grau­en­volles öffent­li­ches Theater auf Kosten der Bürger. 

    Lieber einhei­mi­sche Kohle als globa­lis­ti­sche Plün­de­rungen und umwelt­feind­liche Waffengänge!

    27
  10. Der Kampf geht in eine neue Phase. Alle Dicken der Partei haben Einbe­ru­fungs­be­fehl nach Lützerath erhalten

    17
  11. Was der Klima­kut­ten­träger da macht, ist ein tätli­cher Angriff auf Poli­zei­be­amte. Können die nicht einmal so reagieren, wie sie es im Libanon oder auch Spanien würden?
    Dort hätte er einige Zeit im Kran­ken­bett spen­diert bekommen, um über sein Tun gründ­lich nachzudenken.

    16
    6
    • Der hat die Polizei verhöhnt und ich finde, zu Recht. Wer sich keinen Respekt vor Terro­risten verschafft, der verdient es nicht anders.

      30
      1
      • Also mit ihren früheren grönen Uniförmen wäre das vermut­lich nicht passiert. – Nur was die früheren grönen Uniförmen und die gröne Minna der früheren hiesigen Pölizie betraf, fand ich grön noch besser als diese schwörzen Robo-Cöp-Montüren – und das Grön der Natur – das pöli­ti­sche Grön hat eher was von giftigem Grön­span und gehört m. E. voll­ständig beseitigt.

        Meines Erach­tens.

        9
        2

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein