Madrid: Antifas greifen eine Versamm­lung der Anti-Einwan­de­rungs-Partei VOX an

Foto: Youtube Screenshot

Giorgia Meloni: „Soli­da­rität von Seiten der EKR-Frak­tion und der Fratelli d’Italia mit den Partei­gän­gern Sant­iago Abas­cals und der spani­schen VOX, die während einer Kund­ge­bung in Vallecas auch mit Stein- und Flaschen­würfen ange­griffen wurden. Von Italien bis Spanien sind die Linken überall auf der Welt gleich: sie sind nur dann demo­kra­tisch, wenn man so denkt wie sie.“

8 Kommentare

  1. Antifa: Große Fresse, kein Hirn, aber gewalttätig.
    Die sind so dämlich, die können keine zwei Sätze flüssig spre­chen und wissen oft gar nicht, warum sie da sind und randalieren.

    53
      • Genau, Ange­lique, die wissen oft garnicht, warum die das machen. – Die haben vermut­lich einfach nur Brass und Hoss auf alles und alle gepaart mit vermut­lich einer Neigung zur Gewölt, was sie da alles unre­flek­tiert ausleben und wofür sie dann noch vermut­lich mehr Kohle bekommen als mit Hartz 4.

        11
      • @Herr Bauer

        Welche Rääächten bitte­schön? – Rechts war immer nur konser­vativ – Mitte der Gesell­schaft, Mittel­stand, fleissig arbeitend.

        Nochmal zur Erin­ne­rung: National-SÖZIA­LISMUS !!! – SOZIALISMUS war noch niemals rääächts, sondern schon immer lönks. – Es stand ja auch im dama­ligen Port­ei­namen – das haben die mit Sicher­heit nicht zur aus Jux und Dollerei da ‚rein­ge­schrieben.

        Das war m. E. der größte Coup der lönken National-SÖZIO­LISTEN, ihre Untaten, ihr national-sözio­lis­ti­sches Regime in den Köpfen der Menschen nach rääächts auf die Konser­va­tiven zu verorten und das bei den meisten leider pickel­fest bis heute.

        Zitat:

        „Der Idee der NSDAP entspre­chend sind wir die deut­sche Linke… Nichts
        ist uns verhasster als der rechts­ste­hende nationale
        Besitzbürgerblock.“
        (Joseph Goeb­bels, 1931 in „Der Angriff“)“

        Kann ja jede/r selbst noch recher­chieren – wird natür­lich von lönks negiert mit deren zuneh­mender Macht.

        Warum wehren sich die Konser­va­tiven nicht? – Weil sie nicht an der Macht sind. – Recher­chieren Sie doch selbst, wer die Önti­fönten finan­ziert – das ist inzwi­schen schon Allgemeinwissen.

        18
        • @Herr Bauer

          Gefun­dener Link dazu:

          www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Die-spanische-Rechte-auf-der-Intensivstation-und-gespalten/Nazis-waren-Linke/posting-2100065/show/

          Hier noch ein biss­chen Geschichte zu diesem Herrn:

          unser-mitteleuropa.com/madrid-antifas-greifen-eine-versammlung-der-anti-einwanderungs-partei-vox-an/?unapproved=13226&moderation-hash=5bfbf0518fe1a680d2ee71bf06e61fc7#comment-13226

          Daraus Zitat:

          „Dieses Opfer sollte dann die Macht des Kapi­ta­lismus und damit auch des Juden­tums brechen. So würde der Klas­sen­kampf beendet und der Weg in ein künf­tiges ideales Deutsch­land frei werden, für das er den bezie­hungs­rei­chen Begriff „Drittes Reich“ übernahm.“

          Es geht ganz klar allein daraus die lönke Gesin­nung hervor wie es in allen sözia­lis­ti­schen Systemen die Ziel­set­zung ist: die Macht des Kapi­ta­lismus zu beenden, den Klas­sen­kampf beenden – das ist ganz klar lönkes !!!, sözia­lis­ti­sches, kömmu­nis­ti­sches Gedankengut.

          Lesen Sie es, dann erkennen Sie, dass dieses Regime ein lönkes sözi­alös­ti­sches war.
          Vermut­lich war es nie beendet, sondern lebte in der sözia­lis­ti­schen Döktatür der ehema­ligen DDR weiter und begann nach der Wende sich auf Gesamt­doit­sch­land auszu­breiten zusammen mit den Lönken aus Wessi­land, insbe­son­dere den Alt-68-ern.
          Und nun wird zusammen mit den m. E. ebenso kömmu­nis­ti­schen Elöten bzw. vor allem von diesen gesteuert, der örwell­sche Welt-Kömmu­nis­mus/-Sözia­lismus in Form dieser NWÖ ange­strebt und mit aller Gewölt zu instal­lieren versucht bzw. sind sie ja bereits dabei wie wir sehen und erleben – nur eben jetzt unter dem Deck­mantel dieser (angeb­li­chen ?) Corina-Pöndemie.

          Ich kann nur dafür plädieren, die ÖfD zu wöhlen, die einfach nur für die konser­va­tive Mitte der früheren sozialen Markt­wirt­schaft steht, für die Souve­rä­nität unseres Landes und aller euro­päi­schen Länder und für viele andere vernünf­tigen guten Ideen, die man in deren Programm auch lesen kann.

          Was ja auch immer wieder vergessen wird ist, dass die als einzige Portei eine „Verei­ni­gung der Jüden in der ÖfD“ haben, die ca. 24 Jüden wenn nicht inzwi­schen mehr umfasst – und die haben die mit Sicher­heit nicht zum Schein in ihren Reihen – dazu würden sich diese Jüden garnicht benutzen lassen – das muss einem doch klar sein.

          Denken, Leute, denken und das selb­ständig, logisch und logisch schluss­fol­gernd. – Selbst reche­rieren, sich selbst infor­mieren und 1 + 1 zusam­men­zählen und eben auch abglei­chen mit dem im eigenen realen Umfeld Erlebten.

          15
      • @Herr Bauer

        Hier habe ich noch was zu den Nözös gefunden – offenbar von einem Zeitzeugen:

        www.merkur.de/lokales/leserbriefe/leserbriefe/starke-worte-sind-falsche-5235447.html

        Die offenbar/vermutlich von den Lönken in die Welt gesetzte Mär von den angeb­lich rääächten Nözös sollte jetzt entlarvt, rich­tig­ge­stellt und die Wahr­heit, dass die Nözös lönke Sözia­listen waren, publik gemacht und aus den Köpfen der Leute heraus­ge­holt werden.

    • Die gewalt­tä­tige Arm der Macht­eliten schlägt mitt­ler­weile welt­weit und immer öfters zu. Wer da dahin­ter­steckt ist wohl jedem klar, der geistig nicht verlot­tert ist.
      Ich frage mich: Wo bleiben die aufrich­tigen Männer, die sich dieser Stie­fel­truppe entge­gen­stellen, die Demo­kratie und Rechts­staat­lich­keit vor solchen Verbre­chern schützen?
      Ich bin leider zu alt dazu – früher einmal, als durch­trai­nierter Athlet und beherzter Haudegen hätte ich solche krimi­nellen Elemente in Grund und Boden gestampft, dass ihnen Hören und Sehen vergangen wäre. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here