Main­stream-Medien befeuern mit Fake News Kriegs­pro­pa­ganda: Nach Klima­hys­terie und Coro­na­wahn kommt nun der Militarismus

Eindrück­lich beweisen uns die Main­stream-Medien welt­weit gerade, wie sehr sie in der Lage sind, dass vorherr­schende Narrativ, die Propa­ganda und Hysterie auf Knopf­druck, quasi von einem Tag auf den anderen, in eine andere Rich­tung zu lenken. Die „tödlichste Pandemie aller Zeiten“ scheint vergessen, ausge­löscht und einer beispiel­losen Kriegs­hetze gewi­chen, die von den Auftrag­ge­bern in Politik und globaler Finanz­elite einge­for­dert wird. Wie schon bei den unzäh­ligen (tatsäch­lich) völker­rechts­wid­rigen Angriffs­kriegen von USA/NATO in den Jahr­zehnten davor, bedient man sich auch jetzt plumpen und mani­pu­la­tiven Fake News, um die öffent­liche Meinung, die Aufmerk­sam­keit der Masse zu lenken. Die Beispiele aus der Ukraine zeigen einmal mehr, dass die Medien den wohl größten Anteil an der Eska­la­tion von Kriegen haben, denn auf sie ist verlass, dank ihnen läuft die Kriegs­pro­pa­ganda immer auf Hoch­touren – 24 Stunden, 7 Tage die Woche.

Der Social-Media-Krieg des Westens

In der Ukraine zeigt sich auch, dass Krieg auf die neuen Lebens­rea­li­täten einer digi­talen, schnell­le­bigen Gesell­schaft adap­tiert wurde. Der Westen und die Ukraine verstehen es bril­lant, auf sämt­li­chen Social-Media-Platt­formen Propa­ganda und Stim­mung zu betreiben, über Influ­encer, Stars, aber natür­lich auch Poli­tiker, Insti­tu­tionen und sogar Konzerne. Alle stimmen in die Kriegs­rhe­torik ein.


Nichts gelernt…

Was auffällt ist, dass der Krieg in der Ukraine von Seiten der Ukraine vor allem im Internet geführt wird. Unzu­or­den­bare Videos, Fotos und urbane Märchen werden zur Realität umge­framt, um eine schein­bare Nieder­lage Russ­lands herbei zuschreiben. Erschwe­rend kommt hinzu, dass beide Seiten in vielen Fällen die selbe mili­tä­ri­sche Infra­struktur benutzen. Niemand weiß somit, wer tatsäch­lich gemeint ist. Dabei exis­tieren, wie schon bei der Corona-Propa­ganda, oftmals völlig diver­gie­rende Reali­täten unre­flek­tiert neben­ein­ander. Russ­land hält sich in diesem Infor­ma­ti­ons­krieg auffal­lend bewusst im Hinter­grund. Selbst west­liche Geheim­dienste rätseln über die Stra­tegie Russ­lands in der Ukraine:

  • Da muss die angeb­lich sieg­reiche ukrai­ni­sche Armee Reser­visten und Zivi­listen im Kampf gegen die russi­sche Armee einsetzen und völlig kamp­fu­n­er­probte Bürger schwer bewaffnen und drängt diese dann mit selbst gebas­telten Molotov-Cock­tails angeb­lich zurück, während gleich­zeitig der ukrai­ni­sche Luft­raum von Russ­land kontrol­liert wird und die russi­sche Armee die Haupt­stadt Kiew umzin­gelt hat. Zur Folge hat die will­kür­liche Bewaff­nung der Bürger einer­seits, dass Krimi­nelle und Gangs nun schwer­be­waffnet umher­streifen und die Menschen terro­ri­sieren (jeder könnte plötz­lich verdäch­tigt werden, ein „Sabo­teur“ zu sein). Ande­rer­seits werden Zivi­listen in einen Krieg geschickt und deren rascher Tod billi­gend in Kauf genommen.
  • Da wird von Kriegs­gräuel Russ­lands an allen Orten der Ukraine berichtet, während im ganzen Land noch Wasser, Strom und Internet vorhanden ist, Zivi­listen nahezu unge­hin­dert gegen russi­sche Soldaten demons­trieren können und den Bürgern Kiews ein sicherer Korridor zum Verlassen der Stadt einge­richtet wurde. Gleich­zeitig wütet das berüch­tigte ukrai­ni­sche Asov-Bataillon gegen angeb­liche Sabo­teure und Deser­teure und tötet Zivi­listen, die vor den Kämpfen fliehen wollen.
  • Da werden ukrai­ni­sche Gefäng­nis­in­sassen frei­ge­lassen, wenn sie sich bereit erklären, gegen Russ­land in den Kampf zu ziehen. Gleich­zeitig muss die ukrai­ni­sche Regie­rung welt­weit um Söldner und Legio­näre betteln, die sogar Visa­frei­heit erhalten, wenn sie in die Ukraine reisen und gegen Russ­land kämpfen.
  • Da verhängt der ukrai­ni­sche Staat eine quasi Kriegs­pflicht gegen alle Männer zwischen 18 und 60 Jahren, während der Westen den vermeint­li­chen Hero­ismus dieses unmensch­li­chen Vorge­hens beju­belt. Da werden ukrai­ni­sche Kriegs­ge­räte in Wohn­sied­lungen verfrachtet, um mögli­chen Beschuss abzu­wenden und gleich­zeitig bei einem Beschuss entspre­chende Bilder um die Welt gehen zu lassen usw. Die Beispiele ließen sich beliebig fortsetzen.

Was jeden­falls klar ist, ist die Tatsache, dass Russ­land auf so wenig zivile Opfer wie möglich setzt. Anders als etwa die USA/NATO bei ihren Über­fällen auf Afgha­ni­stan, den Irak, Libyen oder Somalia. Bisher wurden auch von ukrai­ni­scher Seite knapp 100 tote Zivi­listen vermeldet. Eine „Inva­sion“ sieht jeden­falls anders aus.

Der Infor­ma­ti­ons­krieg tobt

Damit einher geht das Framing der Main­stream-Medien, die wie schon in anderen Konflikten – von Jugo­sla­wien bis Libyen – mit falschen Videos, Fotos und „Tatsa­chen­be­haup­tungen“ den Betrug syste­ma­ti­sieren. Selbst die BBC musste nun einen eigenen Artikel über die mani­pu­lierte Bericht­erstat­tung in der Ukraine veröf­fent­li­chen. Hier nur eine kleine Auswahl der letzten fünf Tage im Zusam­men­hang mit der Ukraine (ganz abge­sehen von den diversen tech­ni­schen Errun­gen­schaften im Bereich der Videotechnik):

  • Das italie­ni­sche Staats-TV greift auf Video­se­quenzen aus einem Video­spiel zurück, um über den Ukrai­ne­krieg zu berichten:

  • Auch ein spani­scher Fern­seh­sender greift zu Videpspiel-Sequenzen.

twitter.com/Lovis_Lex/status/1497694412431839244

  • Ein NTV-Reporter behauptet vor Ort in Moskau zu sein, obwohl er es gar nicht ist:

  • Bilder und Videos eines getrof­fenen Wohn­hauses in Kiew zeugen nicht von einem Rake­ten­an­griff Russ­lands, sondern von einer fehl­ge­lei­teten ukrai­ni­schen Flugabwehrrakete:

twitter.com/shraddar/status/1497596418118361090

  • Gefan­gene ukrai­ni­sche Soldaten werden plötz­lich zu gefangen genom­menen russi­schen Soldaten: 
  • Sequenzen aus Filmen werden als Ereg­nisse in der Ukraine verkauft: 
  • Ein Video, dass angeb­lich einen russi­schen Panzer zeigt, der einen Pkw über­rollt, entpuppt sich als Fake, denn es handelte sich um ein ukrai­ni­sches Luft­ab­wehr­fahr­zeug.
  • Von der amtie­renden Miss Ukraine wurde behauptet, sie ziehe eben­falls mutig in den Kampf gegen Russ­land. Dabei sind Fotos von ihr mit einem Gewehr einfach aus ihrer Frei­zeit entnommen, in der sie gerne Paint­ball spielt. Sie zog laut eigenen Angaben nicht in den Krieg:

twitter.com/ElectionWiz/status/1498397938300735490

  • Ukrai­ni­sche IT-Spezia­listen mani­pu­lieren nach­weis­lich Videos, die angeb­lich zerstörte russi­sche Mili­tär­ein­heiten zeigen:

twitter.com/ASBMilitary/status/1498412232459403264

  • Ein Bericht über 13 ukrai­ni­sche Soldaten, die auf einer Insel im Schwarzen Meer von russi­schen Einheiten ermordet wurden, entpuppte sich (nachdem sämt­liche Medien ihn über­nommen hatten) eben­falls als Falsch­mel­dung. Die Soldaten wurden ledig­lich gefangen genommen:

twitter.com/sorryabernein/status/1498294387167617025

  • Wiederum die BILD zeigte Videos von Gasex­plo­sionen aus anderen Welt­re­gionen, und verkaufte diese als Aufnahmen aus der Ukraine.
  • Bilder von Kindern vor einem ukrai­ni­schen Panzer, der in den Kampf zieht, stammen eigent­lich aus dem Jahr 2016 und werden nun als aktuell verlauft: 

17 Kommentare

  1. Halb­wahr­heiten, Unwahr­heiten und bewusste Lügen, setzen sich, werden sie ener­gisch und oft genug verbreitet, in den Köpfen unkri­ti­scher Menschen fest und werden zur eigenen Wahr­heit. – SO GEHT STIMMUNGSMACHE, MANIPULATION, GEHIRNWÄSCHE usw! – EXTREM GEFÄHRLICH!!!

  2. Bald werden die Quali­täts-Relo­tius-Medien vermelden:
    Verge­wal­ti­gung von Nonnen,
    aus den Brut­kästen heraus­ge­ris­sene Frühlinge,
    abge­schnit­tene Brüste
    an Scheu­nen­tore gena­gelte Zivilisten
    und so weiter, quasi alles was seit 1914 den Deut­schen vorge­worfen wurde.

  3. Kann es sein, das die Amis über Litauen und Estland die Krimi­nellen Söldner von Black­water und IS dort einschleusen ?
    Dann wäre es an der Zeit, das Putin das Angebot von Tche­tsche­nien, Kadyrow annimmt, um seine 70 000 Frei­wil­ligen Moslems ins Kampf­ge­schehen zu senden.

    15
  4. Eines ist immer gewiss: Im Krieg stirbt die Wahr­heit zuerst.
    Sollte man auch im Hinter­kopf behalten wenn man sich an die Worte von Macrone & Co erin­nert die den „Guerre contre Covid“ ausge­rufen haben.

    Medial geht das eigent­liche Problem noch viel tiefer, die Symbol­p­ho­to­seuche (mitt­ler­weile für das zappel­lige TL;DR-Zielgruppe oftmals animiert) artet schon seit Jahren immer weiter aus.

    Bedenk­lich ist vor allem wie plump das mitt­ler­weile geschieht, gab es anfangs nur gele­gent­liche Verfäl­schungen und viele sinn­freie Platz­hal­ter­bilder so findet man heute fast täglich mehrere Bilder bei denen man schon durch pures Drauf­schauen erkennt daß deren sugge­rierter Inhalt nicht dem entspricht was das Bild tatsäch­lich zeigt:
    Gebäude die erkennbar einem anderen Zweck dienen als behauptet (Wohn­häuser mit riesigen Fens­tern die dahinter große Räume erahnen lassen), falsch getra­gene Schutz­aus­rüs­tung, saisonal, regional oder zeit­lich unpas­sende Auffäl­lig­keiten (vor allem bei Klamotten), Bilder aus vergan­genen Gescheh­nissen, ohne Rück­sicht auf Perspek­tive und Licht­ver­hält­nisse zusam­men­col­la­gierte Bilder, aus dem Kontext geris­sene normale Szenen die nur durch den Text drama­ti­siert werden, uswusf.

    29
  5. Zu verant­worten haben den Corona Mist, ebenso wie diesen Krieg, die versi­fften Amerikaner-
    Denn ihr kann nur bestehen durch Kriege, ansonsten wären sie schon 1918 im Arsch.
    Leider ist die deut­sche Bevöl­ke­rung so träge, das sie die Besatzer nicht schon vor 80 Jahren zum Teufel gejagt haben. Diese Lumpen haben uns zweimal zerstört und der deut­sche Michel finan­ziert immer noch diese Raubritter!

    30
    3
    • Ich wette da voll mit. Und im Herbst erscheint da wie ein Wunder, na was ? Karl Lauter­bach mit Corona. Und das geht dann fröh­lich so weiter, irgend eine Panik wird immer geschürt. Und solange noch die west­li­chen Medien für ihren Quatsch und Fake News von bestimmten Leuten bezahlt werden, wird es keine Ruhe geben.

      24
      • Stimmt 🙂
        Karl­chen hat momentan Pause. Der muss sich erholen.
        Ab Herbst geht’s dann wieder los.
        Uschi hat ja schließ­lich so viel von dem Zeug bestellt und das muss
        unter die Leute.
        Meine leise Vermu­tung ist aller­dings, dass die Zeugen Corinnas jetzt
        dafür zahlen müssen.

        11
        • Und oh Wunder, jetzt kommen eine Menge Ukrainer, die natür­lich auch abge­spritzt werden müssen, da wird das Lager etwas leerer !

  6. Die Propa­ganda der „freien west­li­chen Medien„mit Fake-Infor­ma­tionen, die faktisch den Straf­tat­be­stand der Volks­ver­het­zung erfüllen, kann man beliebig fort­setzen. Blöd nur, wenn es bekannte Poli­tiker in den USA trifft, die auf einen ukrai­ni­schen „Roten Baron“ vom ehema­ligen Präsi­denten Poro­schenko auf Twitter herein­fallen und den Eintrag dann löschen, weil es wieder alte Bilder waren: „Auf dem Foto – der MiG-29-Pilot. Derselbe „Geist von Kiew“. Es verur­sacht Terror bei Feinden und Stolz bei ukrai­nern. Er hat 6 Siege über russi­sche Piloten! Mit solch mäch­tigen Vertei­di­gern wird die Ukraine defi­nitiv gewinnen!“… Der ehema­lige Präsi­dent Petro Poro­schenko beschloss, ein Bild des helden­haften Piloten hoch­zu­laden, der am Donnerstag, den 24. Februar, 6 Flug­zeuge von der russi­schen Regie­rung abge­schossen hatte. Dies bestä­tigt, dass der „Geist von Kiew“ nicht nur real ist, sondern auch in der Luft aktiv bleibt. In einer der härtesten Nächte für die Haupt­stadt der Ukraine streift dieser Pilot durch den Himmel auf der Suche nach weiteren Opfern, die er seiner Liste der Morde hinzu­fügen kann. Als sich die Geschichte dieses Geistes wie ein Lauf­feuer ausbrei­tete, glaubten viele nicht, dass dies real sei.

    Aber die Geschichte von Ghost of Kiev ist nicht wahr. Teile der in der Geschichte verwen­deten Bilder stammen aus einem Artikel aus dem Jahr 2019, der 2019 in der Ukraine bei Censor.net veröf­fent­licht wurde.… Es ist schwierig zu wissen, was wirk­lich mit so vielen Fehl­in­for­ma­tionen aus der Ukraine los ist.“ Das ist wohl wahr und volle Absicht. Browser-Auto-Übersetzung
    Quelle: www.thegatewaypundit.com/2022/02/exclusive-ghost-kiev-not-real-lots-misinformation-coming-ukraine/

    9 Live-Kameras aus Kiew, die teil­weise mit Zeits­tempel einen Check­point, bekannte Gebäude der Innen­stadt mit Blick auf Außen­be­zirke zeigen. Autos fahren, Menschen laufen, beginnt leicht zu Schneien. Keine Kampf­hand­lungen, Explo­sionen, Flug­zeuge u.Ä. zu sehen. Alles ruhig. Nichts. Dabei wird laut AM Beer­bock mit ernstem Gesicht in den „freien“ und absolut „unab­hän­gigen“ Medien“ Kiew bombardiert:
    www.youtube.com/watch?v=x3yMxxAkN4w

    14
  7. Beson­ders nett finde ich, daß – wie auch im Artikel ange­spro­chen – aus der ganzen Welt um Söldner gebet­telt wird. Türken und andere Vorder­asiaten wurden schon gesichtet und vom main­stream bejubelt.
    Ich wette mein Spar­gut­haben, daß in Windes­eile Afghanen, Syrer und Co aus der Türkei in die Ukraine kommen werden und von dort direkt in der EU vor den Kriegs­gräueln Schutz bekommen werden. Und unsere NGOs haben sicher schon Foto- und Film­ka­meras in Stel­lung, um den heroi­schen Kampf für den Schutz der Zivil­be­völ­ke­rung um die Welt zu schicken.
    Da brau­chen die Inva­soren aus den musli­mi­schen Ländern keine eigenen Messer mehr, um die Spen­den­gelder aus der EU werden prak­ti­scher­weise schwere Schuß­waffen gratis verteilt.
    Und so eine Tokarev kann man für den Trans­port in unauf­fäl­lige prak­ti­sche Teile zerlegen.
    Was auch nirgendwo ange­spro­chen wird:
    Die Zusam­men­set­zung der poli­ti­schen Führung in der Ukraine.
    Umge­legt auf Öster­reich wäre das: Viktor Gernot als Bundes­kanzler und Max Verstapen als Bürger­meister von Wien. Quali­fi­ka­tion und Wohl­wollen der Promo­toren wäre genau die gleiche wie bei Selensky und Klitschko.
    Ja, EU-Poli­tiker und die Tastatur-Stri­cher der „Quali­täts­me­dien“ haben es halt drauf.

    18

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein