Medi­zin­recht­lerin – Ärzte die Pfizer oder Moderna verimpfen riskieren bis zu 10 Jahren Haft

Die Verab­rei­chung der mRNA-Impf­stoffe Comirnaty (Pfizer) und Spik­evax (Moderna) ist kein Kava­liers­de­likt oder wie etwa sugge­riert wird ein „menschen­freund­li­cher Akt der Hilfe“, sondern laut der Fach­an­wältin für Medi­zin­recht Dr. Beate Bahner mit einer Gefäng­nis­strafe bis zu zehn Jahren bedroht, Report 24 berichtet.

 

Auch Hersteller in der Haftung

Selbiges betrifft die Hersteller dieser Substanzen sowie jene, die zu ihrer Verbrei­tung beitragen. Die Juristin refe­rierte im Rahmen der MWGFD-Pres­se­kon­fe­renz „Killt keine Kinder“ über die durch den Einsatz der Covid-Impf­stoffe began­genen Verstöße gegen deut­sches und inter­na­tio­nales Recht.

Dr. Ronald Weikl, derzeit in juris­ti­scher Ausein­an­der­set­zung befind­li­cher Fach­arzt für Frau­en­heil­kunde und Geburts­hilfe mit eigener Ordi­na­tion in Passau sowie stell­ver­tre­tender Vorsit­zender der MWGF, eröff­nete die Veran­stal­tung mit folgenden Worten, „die poli­tisch moti­vierte Straf­ver­fol­gung von kriti­schen Ärzten sowie die fehlende wissen­schaft­liche Evidenz der Masken­pflicht, kombi­niert mit den erheb­li­chen Gesund­heits­ge­fahren, die mit dem Masken­tragen einher­gehen, ist ein Themen­be­reich dieser heutigen Pressekonferenz.

Der Haupt­teil beschäf­tigt sich mit unserer derzeit größten Sorge den aus unserer Sicht unnö­tigen, äußerst gefähr­li­chen soge­nannten Covid-Impfungen, die jetzt zu allem Über­fluss auch noch unseren kleinsten Kindern angetan werden soll, nämlich Babys ab sechs Monaten.“

Im Zuge der „Better Way Konfe­renz“ im September 2022 in Vösen­dorf bei Wien hatte die Rechts­an­wältin erneut darge­legt, weshalb eine gängige Impf-Aufklä­rung sowie die damit einher­ge­hende Einwil­li­gung des Pati­enten zur Verab­rei­chung eines Covid-Impf­stoffs im Zweifel zu 99,9 Prozent unwirksam ist.

In München ordnete Bahner das Covid-Impf­ge­schehen vor dem Hinter­grund der Verlet­zung sämt­li­cher Sicher­heits­vor­schriften zum Schutz der Menschen juris­tisch ein. Die gesamte Pres­se­kon­fe­renz können sie hier nach­hören.

Wir bringen hier, wie folgt, eine wört­liche Wieder­gabe der Ausfüh­rungen von Dr. Bahner.

Ja, vielen Dank. Ich versuche es jetzt noch mal und hoffe sehr, dass alles klappt und Sie mich gut verstehen können. Sorry für ein kleines, ja, Miss­ver­ständnis eben. Ja. Um es juris­tisch ganz klar und eindeutig sofort vorweg­zu­nehmen: Wer Menschen jedweden Alters mit den beiden mRNA-Impf­stoffen Comirnaty und Spik­evax von BioNTech und Moderna impft, riskiert bis zu zehn Jahre Gefäng­nis­strafe. Dasselbe gilt für alle, die den Impf­stoff vertreiben. Also die Hersteller selbst. Oder die zur Verbrei­tung beitragen. Also alle verant­wort­li­chen Behör­den­mit­ar­beiter, alle Richter, Anwälte, Arbeit­geber, Betreuer, Heim­leiter, Klinik­chefs etc., die zur Impfung nötigen oder gar zwingen. Denn die Impf­stoffe von Comirnaty und Moderna sind soge­nannte bedenk­liche Arznei­mittel im Sinne des § 5 Arznei­mit­tel­ge­setz. Und die Herstel­lung, Verbrei­tung und Anwen­dung solcher Arznei­mittel ist eine Straftat nach § 95 Arznei­mit­tel­ge­setz. Und wer seine eigenen Pati­enten, insbe­son­dere Minder­jäh­rige oder nicht einwil­li­gungs­fä­hige behin­derte Menschen impft, macht sich zudem wegen Miss­hand­lung von Schutz­be­foh­lenen nach § 225 StGB strafbar, der Straf­rahmen bis zu zehn Jahren Frei­heits­strafe ist genauso hoch.

Mit der beispiel­losen euro­päi­schen Zulas­sung der Covid-Impf­stoffe wurden unver­zeih­liche Verstöße gegen deut­sches und inter­na­tio­nales Recht begangen. Diese habe ich bereits zu einem großen Teil in meinem Buch „Corona Impfung. Was Ärzte und Pati­enten unbe­dingt wissen sollten“ darge­legt. Ich stelle es hier nochmal vor. 

Dieses Buch wurde übri­gens in den Main­stream-Medien bis zum heutigen Tage totge­schwiegen. Dort lesen Sie aber, dass beispiels­weise die Hersteller mit EU-Verord­nung 2020 aus 1043 vom 15. Juli 2020 von der zwin­gend vorge­schrie­benen Umwelt­ver­träg­lich­keits­prü­fung befreit wurden, die beim Einsatz gentech­nisch verän­derter Orga­nismen aufgrund von EU-Recht grund­sätz­lich erfor­der­lich ist. 

Es gab also bei den Covid-Impf­stoffen keinerlei Bewer­tung der direkten, indi­rekten, sofor­tigen oder späteren Risiken für die mensch­liche Gesund­heit. Es fehlen ferner die recht­lich gefor­derten toxi­ko­lo­gi­schen Prüfungen. Es fehlen jedwede Prüfungen auf krebs­er­re­gende Wirkungen und es fehlen aussa­ge­kräf­tige Prüfungen auf weitere Sicher­heits­pa­ra­meter, etwa Frucht­bar­keit und Langzeitschäden.

Dies ist ange­sichts der abso­luten Neuar­tig­keit insbe­son­dere der mRNA-Impf­stoffe von BioNTech und Moderna eine unge­heu­er­liche Verlet­zung sämt­li­cher Sicher­heits­vor­schriften zum Schutze der Menschen. Aber es kommt noch schlimmer.

Denn bereits im Mai 2020 hatte Gesund­heits­mi­nister Spahn mittels einfa­cher Verord­nung, nämlich der soge­nannten Medi­zi­ni­scher Bedarf Versor­gungs­si­cher­stel­lungs­ver­ord­nung für die Covid-Impf­stoffe fast alle deut­schen Sicher­heits­vor­schriften des Arznei­mit­tel­ge­setzes außer Kraft gesetzt. 

Damit wurden gesunde und meist nicht durch Corona ernst­haft gefähr­dete Menschen in Deutsch­land, das haben wir gerade mehr­fach gehört, einer beispiel­losen Gefahr von Impf­schäden ausge­setzt, die das Arznei­mit­tel­ge­setz doch ausdrück­lich verhin­dern und im Falle von Verstößen hart sank­tio­nieren sollte.

Dies erlaubte es Spahn den Herstel­lern, die Impf­stoffe auch nach deren Verfalls­datum einzusetzen.

Spahn befreite die Hersteller ferner von der Pflicht, eine Packungs­bei­lage beizu­fügen, sodass impf­wil­lige Menschen nicht über die Zusam­men­set­zung, Wirkung und even­tu­elle Neben­wir­kungen infor­miert wurden.

Spahn befreite die Hersteller sogar von den zwin­gend notwen­digen Fach­in­for­ma­tionen für die Ärzte, die für eine recht­lich ordnungs­ge­mäße Aufklä­rung erfor­der­lich sind. Das hat die Ärzte aller­dings offen­sicht­lich nicht gestört. Sie haben es vermut­lich noch nicht einmal bemerkt.

Spahn befreite die Hersteller schließ­lich von der gesetz­li­chen Infor­ma­ti­ons­pflicht darüber, dass die Impf­stoffe aufgrund ihrer bedingten Zulas­sung, bis Oktober 2022 gab es ja nur eine bedingte Zulas­sung, einer beson­deren Über­wa­chung unterliegen.

Auch die zwin­gend vorge­schrie­bene staat­liche Char­gen­prü­fung durch das Paul Ehrlich-Institut wurde aufge­hoben. Es gab also keinerlei behörd­liche Über­prü­fung der Impf­stoffe durch die zustän­dige Behörde.

Ich verweise hierzu auch auf mein Rechts­gut­achten, auch damals in Zusam­men­ar­beit mit der sehr geschätzten Kollegin Dr. Brigitte Röhrig, Arznei­mittel- und Phar­ma­rechts­expertin, bereits im Dezember 2021 gefer­tigt,  hier, über die Straf­bar­keit nach dem Arznei­mit­tel­ge­setz durch die Herstel­lung, Anwen­dung und Verbrei­tung des Impf­stoffes Comirnaty von Pfizer BioNTech. 

Sie finden es auf meiner Home­page unter www.beatebahner.de. Dieses Gutachten zeigt, aus welchen viel­fäl­tigen Gründen der Impf­stoff von Pfizer in gravie­rendem Maße bedenk­lich ist. Und zwar am Beispiel der von Prof. Ulrike Kämmerer gerade genannten beiden Nano­li­pide. Diesen soge­nannten maßgeb­li­chen Träger­me­dien. Diese beiden Nano­li­pide waren zuvor nie zur Anwen­dung am Menschen zuge­lassen. Jetzt wurden sie dennoch ca. 180 Millionen Mal in meist gesunde Menschen in Deutsch­land verspritzt.

Darüber hinaus wurden die Hersteller von dem zwin­gend notwen­digen Zerti­fikat befreit, welches bestä­tigen muss, dass die Arznei­mittel oder Wirk­stoffe entspre­chend der soge­nannten aner­kannten Grund­re­geln, also gute Herstel­lungs­praxis, aner­kannten Grund­re­geln für die Herstel­lung und Siche­rung ihrer Qualität der Euro­päi­schen Union oder nach Stan­dards, die diesen gleich­wertig sind, herge­stellt werden.

Das Fass zum Über­laufen bringt jedoch die Haftungs­frei­stel­lung der Hersteller für Schäden, die aufgrund all dieser Befrei­ungen von fast allen Sicher­heits­vor­schriften bei geimpften Menschen eintreten können. Ein Gesund­heits­mi­nister, der still und leise eine meines Erach­tens übri­gens verfas­sungs­wid­rige und damit nich­tige Verord­nung erlässt und damit 83 Millionen Bürger einem unab­seh­baren Sicher­heits­ri­siko aussetzt sowie 300.000 Ärzte hier­über nicht infor­miert, handelt in hohem Maße krimi­nell. Denn er ist schon gar nicht befugt, Schutz­ge­setze, die vom Parla­ment erlassen werden, eigen­mächtig durch eine rang­nied­ri­gere Verord­nung zu ändern und damit den Schutz von Millionen Pati­enten einfach mal salopp aufzuheben.

Krimi­nell handeln auch die Hersteller Pfizer und Moderna, die bei ihren Studien in viel­fäl­tiger Hinsicht getäuscht und Daten vertuscht haben. So wurden beispiels­weise zwei Drittel der Studi­en­teil­nehmer der Kinder­studie über­haupt nicht ausge­wertet,  was Schlimmes vermuten lässt. Darüber hinaus wurden alle Kinder nach kurzer Zeit geimpft, also auch die Kinder der soge­nannten Kontroll- / Placebo-Gruppe. Es gibt also tatsäch­lich keinen Vergleich dazu, ob und inwie­weit die Impfungen schützen, helfen oder gar schä­digen. Auch dies ist beispiellos in der Geschichte der Medizin.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


17 Kommentare

  1. Liebe Leute, auch wenn ich diese kriti­sche Seite sehr schätze. Man muss aber leider sagen, dass es kein Recht für uns Menschen geben wird, wenn wir es nicht selbst in die Hand nehmen. Demo­kratie, Mitbe­stim­mung sind leere Worte. Man muss ein Zeichen setzen! Viel­leicht gibt es einen Menschen der im geheimen ein Idea­list ist und nicht nur schimpfen und Kommen­tare schreibt. Man wird Ihn verur­teilen und verhetzen in den Medien auch wenn es nur ein Tropfen ist.

  2. Die Mehr­heit der Bevöl­ke­rung wacht erst auf, wenn das Desaster vor deren Augen wirk­lich passiert. Deshalb muss es leider erst mal passieren. Auch bei den Ener­gie­preisen. Erst dann fordert die Mehr­heit die scho­nungs­lose Verfol­gung aller für die Desaster verant­wort­li­chen. Es liegt somit eine harte Zeit vor uns, aber wir müssen da durch.

    40
    • Keine Nahrung und Arbeit mehr, dann millionen von gespritzten Kranken. Auch das, die Deut­schen brau­chen immer einen der vorne weg macht. Das sind Feig­linge und Dummquatscher.

  3. Die Opera­tion ‚Warp Speed‘ war von Anfang an ein rein mili­tä­ri­scher Einsatz geleitet vom U.S. Depart­ment of Defense (DoD) der US-Corpo­ra­tion. Das DoD besitzt alle Patente für die Covid-Biowaffe und lässt sie in Lizenz von den bekannten Phar­ma­firmen produ­zieren. Aus diesem Grund haben zivile recht­liche und gesund­heit­liche Einrich­tungen in den Anwen­der­staaten keinerlei Befug­nisse über jegliche Bedin­gungen ihres Gebrauchs.

    Die einzelnen Bestand­teile der Covid-Biowaffe und ihre finale Ferti­gung benö­tigen für ihre Herstel­lung keine phar­ma­zeu­ti­sche GMP-Zerti­fi­zie­rung, weil eine mili­tä­ri­sche Biowaffe von vorn­herein nicht als Heil­mittel ist sondern ausschließ­lich zum Gebrauch als Waffe vorge­sehen ist.

    Die u.a. aus Nano­par­ti­keln bestehende Covid-Biowaffe ist so konstru­iert, dass sie zuver­lässig schä­digt und tötet selbst wenn mehrere Bestand­teile darin erheb­lich vom zuläs­sigen Tole­ranz­be­reich der Herstel­lungs­vor­schrift abwei­chen. Aus diesem Grund wurden für die Herstel­lung der Bestand­teile dieser Bio-Waffe auch nur die güns­tigsten Anbieter als Sub-Unter­nehmer berücksichtigt.

    Die Bürger des gesamten west­li­chen Blocks haben seit 1945 den Perso­nen­stand ‚capitis demi­nutio maxima‘, sie sind damit Sklaven nach Römi­schen Recht ohne Anspruch auf Gesund­heit und Leben. Dies ist sehr klar eine Frucht des zweiten Welt­kriegs, die wir von den Illu­mi­naten durch die Methode der Unkenntnis unter­ge­schoben bekommen haben. 

    Der aktu­elle Covid-Impf-Genozid ist deshalb ein spätes Auskommen des letzten Welt­kriegs, durch den die Bewohner der west­li­chen Zivi­li­sa­tion über ihren Personen-Status ‚cdm‘, unbe­merkt ihre bürger­li­chen Rechte komplett an das sata­ni­sche west­liche Konzern-Impe­rium verloren haben.

    36
    2
    • @Bernd

      Danke für Ihren aufschluß­rei­chen Kommentar! Die Anwen­der­staaten hätten sich verwei­gern können – und der Welt wäre klar geworden, in welches Dilemma blinder Gehorsam führt.

    • Die Covid ist „Infor­ma­ti­ons­bio­ter­ro­rismus“

      «Ich würde «Infor­ma­tions-Bioter­ro­rismus» als eine neue Art der globalen opera­tiven Einfluss­nahme auf die Menschen defi­nieren. Ich defi­niere es als Einfluss­nahme und Mani­pu­la­tion. Was ist das Ziel? Nun, es kann spezi­fi­sche, vorher­ge­plante Auswir­kungen geben. Man könnte es mit anderen Worten auch als «Infor­ma­ti­ons­bio­lo­gi­sche Erpres­sung» benennen.
      «Infor­ma­tions-Bioter­ro­rismus» gründet darauf, dass man Angst gegen die Menschen einsetzt.»
      ‑Dr. Alex­ander Kouz­minov, ehema­liger Geheim­dienstagent des Sowjet-Russi­schen Auslands­nach­rich­ten­dienstes (SVR) (1980 bis 1990). Experte für biolo­gi­sche Waffen und Informationskriegsführung.

      odysee.com/@ExpressZeitung:8/Bioterrorismus:d

  4. Bla, bla, bla.…

    So lange wir nicht aufstehen und das System beenden das versucht uns zu ermorden riskiert hier keiner irgendwas. Die Vorstel­lung das wir zu den Tätern gehen um die Täter anzu­zeigen und dann die Täter verhaftet werden usw. ist an Schwach­sinn nicht zu über­bieten. Das sind Wahn­vor­stel­lungen eines unbe­lehr­baren Unter­tanen der selbst in Anbe­tracht von Hungertod und Kälte immer noch den gott­glei­chen Staat der nur unser Bestes will anbetet.

    Steht auf und kämpft oder geht zu Grunde!

    52
    3
  5. Das ist eine kompe­tente Darle­gung der Rechts­an­wältin Bahner.
    Jedoch, das Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt ist hand­ver­lesen zeit­geist- und regie­rungs­treu. In der rest­li­chen Justiz haben die Gesin­nungs­täter das Ruder über­nommen, ganz auf der Linie von Zeit­geist und Regie­rung. Bemer­kens­wert ist, dass man aus der Behörden-Justiz keinerlei Stimmen hört, die diesen Irrweg kriti­sieren. In der Behörden-Justiz scheint es keinerlei Kräfte zu geben, die hier ein Korrektiv sein könnten. Nichts, rein gar nichts rührt sich hier!
    Wenn ich also jetzt um einen höheren Geld­be­trag wetten müsste, ob dieses Covid-19-Impf­stoff-Verbre­chen juris­tisch aufge­ar­beitet werden wird oder nicht — ich würde sicher­heits­halber auf „oder nicht“ setzen.
    Ja, das alles wird schlimm enden. Viel­leicht muss es auch schlimm enden, damit ein Umdenken über­haupt in Gang kommt. Denn auch in meinem Umfeld höre ich kaum kriti­sche Stimmen zum Covid-19-Impf­stoff-Thema; keiner, der sich an dem Nieder­gang unserer Justiz zu einer Gesin­nungs­justiz stört. Den Tätern und Mitma­chern bei diesem Covid-19-Impf­stoff-Verbre­chen käme es sehr gelegen, wenn alles im Chaos enden wird, in einem Dickicht, in dem sich die Justiz jahre­lang verste­cken kann, um so zu tun, als ob sie was täten.
    Auch den „Mitma­chern“, die „nur“ ihren Körper für dieses Verbre­chen zur Verfü­gung gestellt haben, wird dieses dickichte Chaos zupass kommen. Auch die wollen das Mäntel­chen des Verges­sens über ihr letzt­li­ches, persön­li­ches Versagen decken. Klar, einige werden sich (mit Recht!) als Opfer insze­nieren, aber die meisten werden still sein. Wie stehen sie denn auch da? Ich sehe es doch an meinem engeren Umfeld. Wie viele von denen, die sich immer (und glaub­haft) als kriti­sche Zeit­ge­nossen gesehen und darge­stellt haben, haben sich impfen lassen, haben sich also (salopp gespro­chen) verar­schen lassen, obwohl hier, egal, ob man von der juris­ti­schen, der medi­zi­ni­schen oder der poli­ti­schen Seite das Covid-19-Impf­stoff-Thema betrachtet hatte, klar war, dass eine ganz, aber wirk­lich eine ganz schräge Sache läuft. Für diese Leute aus meinem Umfeld wird es jetzt sehr schwer, immer noch den selbst­den­kenden, kriti­schen Menschen zu spielen — also haben sie sich zurück­ge­zogen. Das ist auch gut so, denn ich will mit denen auch nichts mehr zu tun haben. Nicht, dass ich die zu Feinden erkläre, nein, über­haupt nicht. Ich will nur nichts mehr mit denen zu tun haben, die letzt­lich durch ihre unkri­ti­sche Haltung dazu beigetragen haben, dass es fast einen Impf­zwang gegeben hätte.

    62
    1
    • Die expe­ri­men­tellen Spritz­mittel haben doch eine offi­zi­elle EMA-Zulas­sung und PEI-Empfeh­lung, also von den aner­kannten Experten empfohlen – Fall geschlossen, Klage abgelehnt!

      Wir leben nur noch pro Forma in einem Rechts­staat, faktisch ist die Justiz in der Urteils­fin­dung mitt­ler­weile genauso fakten­fle­xibel wie die Haltungs- und Lücken­presse. Irgendwo findet sich immer ein Argu­ment daß dem poli­tisch korrekten Ergebnis förder­lich ist, der Rest wird beliebig igno­riert und baga­tel­li­siert. Selber nach­prüfen oder hinter­fragen? Bloß nicht, nicht mein Job!

      14
      1
    • Huhu Rasio,

      Das „Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt“?? WAS IST DAS? Über welche „Verfas­sung“ soll das richten? Kenne keine…

      Besten­falls ein „Grund­ge­setz für die BRD“! Müßte also „Bundes­grund­ge­setz­ge­richt“ heißen, nicht wahr? Aber auch das kenne ich nicht. Also alles gezielte Verdum­mung, Lügen, In- die – Irre- Führen des deut­schen schlaf­schaf­volkes! Cui Bono? Dem normalen deut­schen jeden­falls nicht. Wann erkennen wir das und steuern gemeinsam und entschlossen gegen? 

      Aller­dings ist auch das Grund­ge­setz nur eine Lüge und Farce, denn darin Nieder­ge­schrie­benes inter­es­siert selbst die Judi­ka­tive (welch zufäl­lige Namens­iden­tität zu unseren größten deut­schen Feinden und Hassern) nicht ansatz­weise die Bohne. Gute Nacht Deut­sches Reich und Volk oder wache endlich auf!!

      3
      1
    • Nur 10 Jahre Haft, aber besser als gar nichts – man sollte dabei auf keinen Fall die beiden sympa­thi­schen Milli­ar­däre und Bundes­ver­dienst­kreuz Träger von der „Gold­grube“ in Mainz (die Anschrift ist Programm) vergessen.

      22
  6. Hört sich alles sehr schlüssig und gut an. Allein, mir fehlt der Glaube, dass auch nur ein Bruch­teil davon umge­setzt wird. Die krimi­nellen Machen­schaften werden einfach unter den Teppich gekehrt und niemand von den Typen wird zur Rechen­schaft gezogen. Dafür sorgen schon unsere MS-Medien.

    33
    • Politik war und ist schon immer eine Hure! Das wird im Einklang mit dem Wesen des Menschen auch immer so bleiben, leider.
      Ehrliche und gute Menschen werden kurzer­hand besei­tigt, u. a. per Verge­wal­ti­gungs­vor­würfen wegge­sperrt, und damit aus dem Weg geräumt. Aus dem Weg, den eine bestimmte ortho­doxe „Inter­es­sens­gruppe“ mit Dahwidschdern (Gates, Soros, Roth­schild, Rocke­feller, Buffett, Merkel, Makrone, Scholz… unge­hin­dert gehen wollen, um die allei­nige Welt­herr­schaft zu erlangen. Ich lasse das aber nicht zu und werde alles mir mögliche dagegen versuchen.

  7. Für mein dafür halten , hätten Ärzte schon vor 30 jahren härter ange­packt werden müssen!
    Könnte hier Bücher über Betrü­ge­reien und unsin­nige Behand­lungen schreiben. Aller­dings wird und wurde Alles von Poli­ti­kern, Kran­ken­kassen, KV etc. wissent­lich geduldet.
    Ein Beispiel mit einer KK Chip Karte, noch ohne Pass­bild. Diese wurde gezielt von einer KV verfolgt. Sie ist in einem Quartal bei 64 Ärzten vorge­legt worden! Und was geschah. Die ganze Unter­su­chung verschwand in der Schub­lade und ohne irgend­welche Reaktionen!

    26
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein