„Meine Wut war groß“: Schutz­su­chender zündet Asyl-Unter­kunft wegen fehlendem Taschen­geld an

Erneut wurde eine Asyl­wer­ber­un­ter­kunft in Deutsch­land Schau­platz einer Gewalt­es­ka­la­tion. Und erneut geriet die Unter­kunft dabei in Brand. Und erneut waren es keine „bösen Rechten“, die für das Feuer verant­wort­lich waren, sondern ein auslän­di­scher Heim­be­wohner. Diesmal geschehen in Heidel­berg, wo ein 31-jähriger Asylant (vermut­lich aus Afrika) seine Unter­kunft in Brand steckte.

Kein Taschen­geld bedeutet Feuer!

Der Bewohner des Ankunfts­zen­trums im Patrick-Henry-Village hat am Mitt­woch­nach­mittag Papier in einem Einbau­schrank nahe der Küche ange­zündet. Das Feuer brei­tete sich rasch aus, als die Feuer­wehr samt Polizei eintraf, konnte der Brand aber bereits wieder gelöscht werden. Ein Mitar­beiter des Sicher­heits­dienstes bemerkte den Feuer­alarm während der Essens­aus­gabe und konnte durch sein schnelles Reagieren Schlim­meres verhin­dern. Zudem zerstörte der unzu­frie­dene Schutz­su­chende Scheiben und Türen des Asyl­heims.

Der Grund: Die Wut über fehlendes Taschen­geld. Der „Neubürger“ erwar­tete sich scheinbar einen ange­mes­senen finan­zi­ellen Beitrag für seine Ankunft in Deutsch­land. Immerhin forderte er kein Haus, wie ähnliche Fälle bereits bewiesen. Wirk­liche Konse­quenzen wird der Migrant jeden­falls keine fürchten müssen. Ihn erwartet ledig­lich eine Straf­an­zeige wegen Sach­be­schä­di­gung durch Brand­le­gung.

12 Kommentare

  1. Hier sei daran erin­nert, daß ein Deut­scher für fast 10 Jahre hinter Gittern verschwand, weil er mit einem Böller die Tür einer Moschee beschä­digte.

    Welche Strafe würde wohl ein Deut­scher, der sich als Migrant in einer Herberge aufhält, für Brand­stif­tung und Vanda­lismus erhalten?

    Warum werden die Merkel­gäste nicht mit den glei­chen Maßstäben gemessen wie wir Einhei­mi­sche?
    Gelten unsere Gesetze nicht für die Daher­ge­lau­fenen?

    Was bedeutet es, wenn in einem angeb­li­chen Rechts­staat ganz offen­sicht­lich mit zwei­erlei Maß gemessen wird?
    Sind da „Demo­kratie“ und „Rechts­staat“ nur leere Wort­hülsen zur Verbe­be­lung der Gehirne?

    Leben wir in Wirk­lich­keit also in einem Schur­ken­staat?

    Fragen über Fragen …

  2. Die nega­tive NS zeit hat den größten Anteil am Verhalten dieser undank­baren Subjekte. Rufe wie Nazi oder Rassist sind die Türöffner für schwarze und Asylanten aus Afrika. Grüne und linkes Pack Sorgen seid Jahren mit stei­genden Erfolg dafür unser Leben nach Marxis­ti­schem Leni­nis­ti­schem Vorbild umzu­krem­peln, auch mit massiver Unter­stüt­zung von Ille­galer Einwan­de­rung in unser ange­stammtes Land. Demo­kra­tien sind der Garant solcher Fehl­ent­wick­lungen weil deren Mandats­träger Menschen­rechte und Minder­heiten mehr beachten, wie die Belange der Bevöl­ke­rung die sie gewählt haben. Aus unrecht wird recht aus illegal wird legal und dies alles unter den stau­nenden Augen einer Mehr­zahl die dieses Verhalten nicht tole­riert. Den regie­renden die Legi­ti­ma­tion zu entziehen ist eigent­lich einfach wenn Frau/Mann sein Wahl­ver­halten ändert und, auch aus Protest, mal die wählt die das rundweg ablehnen. Ich denke es muss noch viel mehr nega­tives passieren um einer satten Gesell­schaft vor Augen zu führen, das sie auf dem Weg ins verderben ist, wenn sie weiter ein Verhalten von Ille­galen und krimi­nellen Auslän­dern tole­riert. Aber da sehe ich mehr schwarze Tatsa­chen wie weißes Umdenken das wieder in den Griff zu kriegen.

  3. Klatschi Bumbat­schi:
    Sie spre­chen mir aus der Seele.
    Besser hätte ich es eben­falls nicht schreiben können.
    Wunderbar, dass es noch so Menschen wie Sie gibt, die „nicht verblendet“ oder gar „verstrahlt“ sind. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute. Petra.

    • @Petra H.

      Schön, daß Sie auch da sind!
      Mal schauen, wer sich noch hier einfindet im Laufe der Zeit. Die Zukunft sieht jetzt schon viel besser aus …
      Bis bald!

      🙂

  4. Ja, diesem Brand­stifter wird nicht viel geschehen. Die evtl. Geld­strafe bezahlt ohnehin der Steu­er­zahler, der ja auch diesen Asylanten u. mit ihm Hundert­tau­sende andere seit 2015 finan­ziert – kein Problem in diesem Land mit zwei­erlei Recht­spre­chung. Zwar sind „vor dem Gesetz“ angeb­lich alle „gleich“ – aber nur auf dem Papier!! Das Gesetz ist dehnbar u. auslegbar – u. wie in D. ausge­legt wird, kann man ja an vielen berich­teten Fällen sehen!

  5. Fragen über Fragen? Antworten:

    Man herr­sche im eigenen Land seit über 100 Jahren durch bezahlte Mario­netten, was anderes wird meist nicht zur Wahl aufge­stellt. Ausnahmen: Theo­dore Roose­velt 1901–1909, John F. Kennedy (ermordet) 1962, Robert Kennedy (ermordet), heutige Methode erklärt Prof. Lawrence Lessig, Dozent für Korrup­ti­ons­be­kämp­fung an der Harvard-Univer­sity
    Siehe: www.youtube.com/watch?v=PJy8vTu66tE

    Man plün­dere das kolo­nia­li­sierte Europa durch Einsetzten des eigenen Perso­nals in Schlüs­sel­po­si­tionen – z.B. Goldman Sachs Manager Mario Draghi als EZB-Präsi­dent, u.v.a.

    Man desta­bi­li­siere und zerstöre den wirt­schaft­li­chen Konkur­renten auf den Welt­märkten durch Rekru­tie­rung von Fach­per­sonal, das schon für Honecker & Mielke an der Zerset­zung der Bundes­re­pu­blik gear­beitet hat – FDJ-Propa­gan­da­funk­tio­närin Merkels „Demo­kra­ti­scher Aufbruch“, die Ost-CDU-Schau­spieler der SED – Block­flöten genannt und den Stasi-Apparat West.
    Siehe „Rosenholzdatei(en)“
    Am wirk­samsten lässt man durch diese tota­li­tären Kommu­nisten bis zum Bürger­krieg provo­zieren.

    Über­wache das ganze lückenlos (NSA) und diffa­miere jeden der dagegen arbeitet mit dem bezahlten „PR“-Medien-Apparat. Siehe Snowden-Enthül­lungen, Relo­tius-Spiegel, Springer, u.v.a.

    Merke: Staaten haben keine Freunde, aber die sie beherr­schenden Olig­ar­chen haben Inter­essen !!

    Noch Fragen?

    • @Demokratie-Pathologe

      Ja.

      1. Wie kann man das böse Treiben termi­nieren?
      2. Warum gibt es so viele korrupte Mario­netten und wie kann es sein, daß die sich vermehren wie die Karni­ckel?
      3. Warum gibt es ein Heer von „eigenem Personal“, welches bereit­willig beim bösen Treiben mitmacht?
      4. Wo ist der Zentralrat der Deut­schen, der hier nach Vorbild aller anderen Zentral­räte in Deutsch­land sich laut­stark zu Wort meldet?
      5. Gibt es so etwas wie ein Post­boot nach Sham­bala?
      6. Ist es in der Zentral-Antarktis wirk­lich wärmer als an deren Rand?
      7. Können Pferde fliegen?
      8. Wäre es nicht am besten, die Minis­ter­posten mit den Besten zu besetzen, als mit den unfä­higsten Stüm­pern?

      Frage 7 kann ich selbst beant­worten. Es gibt spezi­elle Flug­zeuge für den Trans­port von Pferden. – „Wieher!“

  6. So etwas erfährt man nur tangen­tial, wenn aber Donald Trump (Amerika first) ohne Mund­schutz, weit weg von anderen Personen eine Ansprache hält, ist das die Titel­seite wert. Mich würden aber Vorgänge in Deutsch­land mehr inter­es­sieren wie in den USA!
    Mögli­cherweiese sieht Trump in Merkel und Gesellen, die man oft ohne Maske sieht, ein Vorbild. Alles was von unseren eigenen Problemen ablenkt, wird bevor­zugt!

    Deut­sche Presse und Jour­na­listen schaffen es, mit einem Schwer­kri­mi­nellen eine globale Lavine auszu­lösen. Mitdenken und darüber spre­chen (solange noch erlaubt)

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here