Menschen­ver­ach­tend: Grüne werben mit Klei­der­bügel für Abtrei­bungen

Wie menschen­ver­ach­tend und inhuman das Gedan­kengut von Linken und insbe­son­dere den „Ökofa­schisten“ der Grünen ist, bewies der Bundes­spre­cher der Grünen Jugend in Deutsch­land, Georg Kurz, auf Twitter. Dort posierte er mit einem Schild und süffi­santer Miene mit einem Schild auf dem steht „Abor­tion is Health­care“. Dem nicht genug, ist neben ihm eine Partei­kol­legin zu sehen, wie sie stolz einen Klei­der­bügel in die Höhe hält. Und dieser wurde bewusst gewählt, denn vor allem in früheren Zeiten trieben Frauen ihre unge­bo­renen Kinder oftmals auf brutalste Art und Weise mit Klei­der­bü­geln ab. Eine Symbolik, die geschmack­loser nicht sein könnte.

Linke feiern „Akti­onstag für sichere Abtrei­bung“

Anlass der unfass­baren Aktion der Grünen Jugend war der welt­weite „Safe Abor­tion Day“ am 28. September, einem „Akti­onstag für sichere Abtrei­bung“, den Ultra­fe­mi­nis­tinnen und Links­ra­di­kale welt­weit dazu nutzen, um die Libe­ra­li­sie­rung von Abtrei­bungs­ge­setzen weiter voran­zu­treiben. Zudem will man Abtrei­bungen in immer mehr Ländern als „Grund- und Menschen­recht“ dekla­rieren, welches vom Steu­er­zahler bei Bedarf auch finan­ziert werden soll. Daher auch die Forde­rung der Grünen, „sichere Schwan­ger­schafts­ab­brüche“ seien „Grund­ver­sor­gung“.

Abtrei­bungen bis zur Geburt oder sogar danach?

Doch dabei machen Linke bei weitem keinen Halt. Nicht nur in Kanada oder den USA, auch in Europa fordern Femi­nis­tinnen immer laut­starker das Recht ein, unge­bo­rene Kinder bis kurz vor der Geburt abtreiben, also töten, zu dürfen. In manchen Regionen Nord­ame­rikas ist dies bereits möglich.

Und auch über das Töten eines Kindes nach (!) der Geburt wird laut nach­ge­dacht.

Zum Vergleich: Dass männ­liche Kücken in Hühner­be­trieben getötet („geschred­dert“) werden, brachte die Grünen in Deutsch­land und Öster­reich derart auf die Palme, dass man mona­te­lang dagegen kampa­ni­sierte.

13 Kommentare

  1. Was ist bloß aus dieser Welt geworden.…:-((
    Viel­leicht ist jetzt wirk­lich die Endzeit ange­bro­chen und Satan hat das Kommando über­nommen.
    Irgendwie kann ich die Menschen nicht mehr verstehen, ein merk­wür­diger Wahn­sinn ist ausge­bro­chen.

    52
    • Es ist die Endzeit ange­bro­chen, aber Satan hat das Kommando nur noch für eine kurze Zeit inne, hierbei werden die Herzen der Menschen geprüft. Die einen werden zu Jesu Christi geführt, die anderen lässt Gott weiter den breiten Weg in den ewigen Tod laufen, diesen Weg haben sie nun einmal für sich selbst erwählt. Es sind die Menschen, welche das Böse lieben und das Gute hassen.

      13
      1
  2. Gott, ich kann gar nicht sagen, wie übel mir dabei wird! Jedes Jahr werden allein in Deutsch­land 100.000 unge­bo­rene Kinder getötet! Aber egal, sind j anur deut­sche Nazis. HOlen wir uns als Ausgleich jedes Jahr 250.000 oder mehr Isla­misten ins Land.

    38
    • Es werden viele dieser Kinder gute Eltern finden, wir haben zum Beispiel keine Kinder, aber wenn Jesus Christus sein Frie­dens­reich aufrichtet, wird es sicher nicht nur meine Frau und mich geben, sondern viele andere wieder­ge­bo­rene Christen, welche diese Kinder mit Liebe aufnehmen und zwar als ihre eigenen. 🙂

      9
      1
  3. Ein extrem wider­li­ches Pack, diese „Grüne Jugend“! Und beson­ders abstos­send, dass ein so hübsches Mädchen wie auf dem Foto solche perversen Ansichten vertritt. Pfui Deibel, ihr seid Moerder, nichts anderes!

    32
  4. Diese klein­geis­tigen Nichts­nutze können Froh sein das die über­haupt auf diesem Planeten wandeln können um ihr unsäg­li­chen Schnodder zuver­breiten !
    Deren Eltern hätte die auch abtreiben können wenn die gewollt hätten, aber darüber machen sich solche Pfeifen keine Gedanken, da ist das Hirn etwas zuklein und haben dadurch zuviel Abwasser im Kopf vermute ich mal.

  5. Was die Dame mit dem Klei­der­bügel tatsäch­lich zum Ausdruck bringen will, kapiert von den vor Wut schäu­menden besorgten Bürgern hier aber auch keiner so richtig, oder?!

  6. In der Zeit des Kali Yuga sind vermehrt Raks­hasas (Menschen­fresser) auf der Erde, betet für sie, damit sie sich erin­nern können wer sie sind. Denn dafür ist die Erde da, die Schnitt­stelle von Licht­wesen und Unlichten. Unlichte sollen nach Gottes Wille wieder zurück ins Licht.
    In der Dunkel­heit können sie nur Dunkel wählen, deshalb sind sie hier inkar­niert.
    Liebe den Sünder und hasse die Sünde, denn sie wissen nicht was sie tun.

  7. „da gibts nix zu disku­tieren“. Ja das hätten die Eine-Meinung-Verwahl­l­losten gerne.
    Es gibt jede Menge zu disku­tieren. Ich habe selbst seiner­zeit ohne fundierte Bera­tung abge­trieben und bereue es jetzt jeden Tag.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here