Migranten aus Weiß­russ­land sind ‚lebende Muni­tion‘ gegen Litauen

Migranten warten hinter dem Zaun des Flüchtlingslagers im Dorf Verebiejai, etwa 145 km südlich von Vilnius, Litauen

Litauen erreicht aufgrund des massiven Zustroms ille­galer Migranten, der von weiß­rus­si­schen Behörden seit Mai ermög­licht wurde, seine Soll­bruch­stelle, berichtet ein LRT-Fern­seh­jour­na­list nach einer Untersuchung

Das aktu­elle Problem mit ille­galen Migranten, die über die Grenze zu Weiß­russ­land nach Litauen kommen, hat sich seit Ende Mai 2021 verschärft. Die litaui­sche Regie­rung glaubt, dass dies eine Form der hybriden Kriegs­füh­rung ist, die vom weiß­rus­si­schen Regime geführt wird.

Der litaui­sche LRT-Fern­seh­jour­na­list Indre Maka­rai­tyte erläu­terte die Ergeb­nisse einer von LRT durch­ge­führten Unter­su­chung. Die Zahl der ille­galen Migranten, die aus Weiß­russ­land einströmen, hat sich verviel­facht, seit die EU-Sank­tionen gegen das Regime von Alex­ander Luka­schenko verhängt hat. Bereits im Mai hatte der Diktator damit gedroht, die Migra­tion aus Weiß­russ­land gezielt zu intensivieren.

Maka­rai­tyte wies darauf hin, dass Litauen noch nie eine solche Flut von Migranten erlebt habe. Alle von ihnen bean­tragen poli­ti­sches Asyl, was lange Verfahren auslöst. Bis diese Verfahren mit einer posi­tiven oder nega­tiven Entschei­dung abge­schlossen sind, müssen die Migranten unter­ge­bracht und inte­griert werden. Selbst im Falle eines nega­tiven Bescheids können die Migranten Einspruch gegen die Entschei­dung einlegen und ihr Verfahen hinaus­zö­gern. Solche Verfahren können jahre­lang dauern.

„Litauen verfügt einfach nicht über die Infra­struktur, um all diesen Menschen eine Unter­kunft zu garan­tieren. Im Moment sind es fast 2000 von ihnen, darunter auch Fami­lien mit Kindern“, heißt es.

LRT stellte fest, dass der Preis für die Reise zur litaui­schen Grenze aus dem Irak zwischen 6000 und 15000 USD liegt.

LRT-Jour­na­listen gelang es, die Rahmen­be­din­gungen zu recher­chieren, unter denen Migranten aus dem Irak Litauen errei­chen. Dieje­nigen, die ausreisen wollen, kaufen einfach eine Reise und erhalten ein Touris­ten­visum von Weiß­russ­land. Sie werden dann in 3- bis 5‑Sterne-Hotels in Minsk unter­ge­bracht, wo sie drei bis vier Tage bleiben. Danach werden sie von einem weiß­rus­si­schen Führer zur Grenze gebracht, der sie an der Grenze zurück­lässt und ihnen sagt: „Europa ist da drüben.“

Maka­rai­tyte infor­mierte, dass die weiß­rus­si­schen Führer den Migranten sagen, dass auf der anderen Seite der Grenze ein Auto warten würde, das sie nach Deutsch­land bringen wird.

LRT stellte fest, dass der Preis für die Reise vom Irak zur litaui­schen Grenze zwischen USD 6000 und 15000 liegt. Den Migranten wird verspro­chen, dass es keine Probleme bei der Weiter­reise in andere EU-Staaten gibt, sobald sie Litauen erreicht haben. Dabei verdient Luka­schenkos Regie­rung nicht nur an den Visa und der Unter­kunft in Minsk, sondern auch an den verlangten Kautionen.

Ein staat­li­ches weiß­rus­si­sches Touris­mus­un­ter­nehmen, das die Reisen aus dem Irak nach Weiß­russ­land orga­ni­siert, hat ein Abkommen mit dem Irak geschlossen, wonach jeder Reisende eine Kaution von 3000 bis 4000 US-Dollar im Irak hinter­legen muss, falls er nicht aus Weiß­russ­land zurück­kehren sollte. Wenn ein Migrant nicht zurück­kehrt, dann verfällt die Kaution an die weiß­rus­si­sche Botschaft im Irak.

„Wir haben eruiert, dass es mindes­tens 900 ille­gale Migranten aus dem Irak in Weiß­russ­land gibt. Das weiß­rus­si­sche Regime hat durch dieses System mindes­tens 2 Millionen Euro einge­nommen“, so Makaraityte.

Quelle: Dziennik.pl


7 Kommentare

  1. Der einzige, der sich darüber sehr erfreut, ist Georg Soros. Solange diese Kreatur lebt, wird sich nichts ändern. Alleine in Deutsch­land hören über 120 Poli­tiker auf diesen Teufel ohne Hörner. Er ist der einzige, der auf der Erde umher reist, und Billionen für Bestechungs­gelder ausgibt !!!!!

  2. Die soge­nannte Werte Union macht’s möglich. Asyl­ge­setze dienen denen die poli­tisch verfolgt sind, Leib und leben bedroht sind, so oder unge­fähr steht es im Geset­zes­text. Was kommt sind zu über 90% Nafris die ihrer schlechten Wirt­schaft­li­chen Situa­tion entkommen wollen. Mit lügen gefälschten Papieren falschen Alters­an­gaben und einer guten Portion Dreis­tig­keit verlangt man hier ange­kommen eine rund um Versor­gung. Die sollte am besten noch mit Haus, Puff besu­chen und Auto auf Steu­er­zahler kosten alimen­tiert werden. Ist das nicht der Fall ist der Schritt zur Krimi­na­lität vorge­zeichnet Drogen, Dieb­stahl, Messer Bedro­hungen bis hin zum Mord und das alles unter den Augen der Polizei. Wird mal einer wirk­lich verhaftet ist der nächste Schritt das fest­stellen der Psychi­schen Auffäl­lig­keit, zuzu­geben es hier mit Krimi­nellen zu tun zu haben Fehl­an­zeige. Schnell wieder auf freien Fuß geht die Messerei weiter unter den Augen der stau­nend ungläu­bigen Öffent­lich­keit. Ein weiter so ist dabei schon nichts mehr neues man gewöhnt sich daran!!!!!!!…..???????

  3. Brüssel,vorab Frau von der Leyen muss ein 5jähriges Mora­to­rium für einen Migranten-Stop
    bekanntgeben.
    Sämt­liche euro­päi­schen Staaten in sämt­li­chen Migranten-Herkunft­län­dern geben durch
    grosse Inse­ra­ten­kam­pa­gnen bekannt, dass ab ende August ds.Jahres keine Flüchtlinge
    mehr akzep­tiert werden.
    Wer sich wider­setzt wird in ein Arbeits­lager bis zur Ausschaf­fung gebracht.
    Gleich­zeitig wird die Islam-Liga aufge­for­dert, besorgt zu sein allfällig musli­mi­sche Mig-
    granten zu ihren Glau­bens­brüder in die betref­fenden isla­mi­schen Staaten umzuleiten.
    Da diese Poten­zial in diesen Länder sicher geschätzt wird, sind die zu erwartenden
    Entwick­lungs­fort­schritte nicht zu unterschätzen.
    Regie­rungen in Europa,die das Mora­to­rium nicht voll­ziehen, sind gehalten, ihren Bürgern
    die Kosten­wahr­heit in den Staats­me­dien zu veröffentlichen.

    Holländer, Deut­sche, Italiener und Öster­rei­cher und andere werden begeis­tert sein:

    nach dem Motto: W i r s c h a f f e n d a s !!! ( in 5 Jahren …bis 2027 )

    Nach dem Mora­to­rium ist es allen Ländern wieder frei­ge­stellt, bei Bedarf
    die Schleusen zu öffnen.

    10
  4. Den BRD-Steu­er­zahler kostet diese Berei­che­rung pro Person aktuell monat­lich 7.900 Euro. Setzt man der Einfach­heit halber nur 5.000 Euro an, so ergibt das jähr­lich 60.000 und in 50 Jahren DREI Millionen. Denn ihren Lebens­un­ter­halt werden die Berei­cherer NIE verdienen, schließ­lich war das auch nie geplant. Die realis­ti­sche Gesamtali­men­tie­rungs­auf­wen­dungen bewegen sich pro Person um die FÜNF Millionen Euro! Das ist doch ein wahn­sinnig lukra­tives Geschäftsmodell.

    16
    • Diese gesamte Massen­mü­grü­tiön ist m. E. von Anfang an als Wöffe insze­niert worden zur Vernöch­tung Äuropas und seines Kern­landes Doitscheland.

      Auch wenn diese Mügrünten aller­liebste Menschen wären, die alle top ausge­bildet und sich selbst versor­gend wären mit uns wirk­lich berei­chernder Arbeit, ist Doit­sche­land wie das gesamte Kernäu­ropa, wo die ja vorwiegen hinver­frachtet werden m. E., allein geogra­fisch wie eben dann auch von der Versor­gung her viel zu klein um all diese Massen aufnehmen zu können. Es ist eine mensch­liche Vernöch­tungs­w­öffe für Doit­sche­land und ganz Kernäu­ropa – m. E..

      Wir wissen doch inzwi­schen auf diesen olter­na­tiven mehr­heit­lich, was sich abspielt und vom wem warum inszeniert.

      14

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here