„Migranten-Fähr­boot“ Mare Ionio beschlag­nahmt

Luca Casarini · Foto: VoxNews

Das „Migranten-Fähr­boot“ Mare Jonio der gleich­na­migen NGO wurde von der italie­ni­schen Küsten­wache in Sizi­lien beschlag­nahmt.

Verant­wort­li­cher für das Schiff ist der italie­ni­sche linke Akti­vist und Führer der Bewe­gung Disobe­dienti, Luca Casa­rini, ein ehema­liger Berater des Minis­ters für soziale Soli­da­rität Livia Turco in der ersten Prodi-Regie­rung (1999).

Als Missi­ons­leiter der Mare Ionio hatte Casa­rini bereits im März 2019 49 Migranten vor der liby­schen Küste „geborgen“ und auf Lampe­dusa gelandet; gegen ihn wurde eine Unter­su­chung wegen Beihilfe zur ille­galen Einwan­de­rung und der Weige­rung, der von den Behörden ergan­genen Anord­nung zur Beschlag­nahme des Schiffes Folge zu leisten, einge­leitet.

Die amtliche Beschlag­nahme des Schiffes ist nunmehr neuer­lich erfolgt.

Nachdem Konter­ad­miral Nicola de Felice zuvor vergeb­lich die italie­ni­sche Regie­rung um Inter­ven­tion gebeten hatte, zeigt er sich über die Beschlag­nahme des NGO-Schiffes des bekannten Akti­visten durch die Küsten­wache hoch erfreut:

„BRAVO ZULU“ (gut gemacht) an unsere Küsten­wache!

BLOCCATA ANCHE LA NAVE TAXI ONG ITALIANA MARE JONIO di Luca Casa­rini, il compagno no global ex consu­lente del Mini­stro Livia Turco nel governo Prodi. “BRAVO ZULU” (Ben fatto) alla nostra Guardia Costiera!

Опубликовано Nicola De Felice Суббота, 26 сентября 2020 г.

 

1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here