Mit russi­schem Kenn­zei­chen in Deutsch­land unter­wegs (VIDEO)

Im „besten Deutsch­land aller Zeiten“, durch­drungen von Tole­ranz und Mensch­lich­keit, ist es derzeit keine gute Idee, ein Auto mit russi­schem Kenn­zei­chen zu fahren. Man sieht in nach­fol­gendem Video, dass die massen­me­diale und poli­ti­sche Hetze bei den (meisten) Bundes­bür­gern Früchte trägt. Hetze, Ausgren­zung und Sach­be­schä­di­gung sind an der Tages­ord­nung, wenn es die „Rich­tigen“ trifft, also vormals „Unge­impfte“ und neuer­dings Russen – wir berich­teten bereits dazu (keine russi­schen Pati­enten in Münchner Klinik).
 

Das Auto dieses Herren wurde zerkratzt sowie mit Schmäh­spru­chen und Essens­resten beschmiert, einzig weil es ein Kenn­zei­chen aus Russ­land besitzt:


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




19 Kommentare

  1. Ich mache mich mit Idioten und Ideo­logen nicht gemein. Als Konser­va­tiver bin ich ein Rechter. Das ist seit der Fran­zö­si­schen Revo­lu­tion so.
    Die Linken sind zwar unfähig, die Welt zu verstehen, aber sie müssen sie unbe­dingt verbes­sern. Heraus kommt dabei Zerstörung.

  2. Keine Ände­rung seit 1933 im nazis­ti­schen Bunt­land. Wenn das poli­ti­sche Gesindel und ihre willigen Staats­me­dien die Tonlage bestimmen, die Spur angeben wenn es zu denun­zieren, zu ächten gilt, dann steht der stets treue Michl als geifernder Ketten­hund Spalier. Erst die Juden, dann die Grie­chen, letz­tens die Unge­impften und jetzt die Russen. Wer kommt als nächster dran ?!?………..

    In diesem Sinne

    16
    2
    • Dem kann ich voll­um­fäng­lich zustimmen.
      Ich bin ein Nach­kriegs­kind und was ich da so alles in „Amt und Würden„erleben
      durfte, spottet jeder Beschrei­bung. Demo­kra­tie­si­mu­la­tion eben.…
      Die Allmans brau­chen noch ein paar Lektionen bis der Groschen fällt.

      6
      1
  3. @Peter Wochinger
    zumin­dest in Öster­reich, wo es, wie in Deutsch­land Tele­gramm Gruppen gibt, die z.B. (bargeld-und mittellos) gestran­deten (deren Zahlungs­system wurde ja gesperrt) helfen und wo es auch zu Ausschrei­tungen und Angriffen auf diese Fahrer kommt, schreitet die Polizei nicht ein, erst wenn es Verletzte gibt, sonst erklären sie sich glatt für nicht zuständig!!!! In Wien kam es bereits dazu, dass man Fahrern mit russ. KZ geraten hat die Fahr­zeuge in Garagen zu parken, damit sie nicht Vandalen zum Opfer fallen!!!!!

    16
  4. Solange unser Land von der erbärm­lichsten Poli­ti­ker­ge­nera­tion seit König Herodes regiert wird, verfallen Wohl­stand, Bildung und Sitten. Das scheint gewünscht.

    19
  5. die weitere Frage ist dann noch, was passiert, wenn sich der Halter an die Polizei deswegen wendet?
    Ich vermute fast, mitt­ler­weile wird derje­nige ein wenig „verhört“ und das Auto beschlagnahmt…

    22
    • Fehlt nur noch der Rammel­doof der dann freudig das konfis­zierte Gefährt gleich zum Gold­st­rück­trans­porter vom Mittel­meer bis hierher umwidmen will.

  6. Ahhh, die BRD-Unter­men­schen, mit ihrem andres­sierten Dach­schaden, endlich dürfen sie mal, endlich ist einer weniger wert, als sie selbst. 

    Ich kann mich an damals erin­nern, als das so gar nicht gelaufen wäre, vor 20 bis 25 Jahren, als man medial Angst vor den Russen haben sollte, die so gewalt­tätig sind und die Innen­städte der BRD über­nehmen. Char­lot­ten­burg zu Char­lot­ten­grad. Tja, die sind halt auch in die Jahre gekommen und haben sich ins System eingefügt.

    Alte Säcke machen halt keine Revo­lu­tion, daher hat die NWO ja auch alles getan die west­liche Werte­ge­mein­schaft, die Werte sehen sie im Artikel bei der tägli­chen Arbeit, zu vergreisen.

    14
  7. Parken sie mal eine APE länger im öffent­li­chen Raum, auch ohne Werbung und sie werden sich wundern welche Atta­cken man ausge­setzt ist. Die mit Werbung werden einfach umge­kippt und beschä­digt. Einfach verblödet große Teile der Deutschen.

    23
  8. Menschen, die selbst im Leben nichts auf die Reihe bringen,
    brau­chen einen „Sünden­bock“ an dem sie ihren aufgestauten
    Frust, über ihr persön­li­ches Versagen, ablassen können. Wenn dieser dann auch noch von der Regie­rung vorge­geben wird und man sich dann sogar noch zu den „Guten“ zählen
    darf, um so besser.
    Auf die Idee, daß er miss­braucht wird und nur ein armsee­liges Opfer der Herr­schenden ist, kommt so ein Mensch niemals.

    24
  9. Und diese Voll­deppen, die das tun, fühlen sich auch noch im groß­artig und im Recht !
    Pfui Teufel – Die Finger sollen solchen Krea­turen abfaulen .….

    23

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein