Mord­aufruf zu Ostern: Schweizer Pfarrer fordert Tod von Donald Trump

Man ist beinahe versucht es für einen üblen Scherz oder gar eine Fake-News zu halten, der unver­hoh­lene Mord­aufruf gegen US-Präsi­dent Donald Trump ist aller­dings trau­rige Realität. An Absur­dität kaum zu über­treffen, hatte der angli­ka­ni­sche Basler Pfarrer Martin Dürr in seiner „Oster­nachts­an­sprache“ via Face­book zum Mord an Trump aufge­rufen, wie auch bazonline.ch zu berichten weiß.

Theo­loge Bonhoeffer dient als Recht­fer­ti­gung

Der als Wider­ständler unter dem Nazi­re­gime im Alter von 39 Jahren im KZ Flos­sen­bürg wegen „Hoch­ver­rates“ Hinge­rich­tete Theo­loge Diet­rich Bonhoeffer diente dem „polit­be­flis­senen“ Pfarrer als Recht­fer­ti­gung seiner absurden Aussagen. Bonhoeffer entstammte einer kinder­rei­chen Familie der Bildungs­schichte des begin­nenden 20.Jahrhunderts, sein Vater war Univer­si­täts­pro­fessor. Durch sein fami­liäres Umfeld mit Wider­stands­kämp­fern gegen das Nazi-Regime in Kontakt gekommen, wurden die Anschau­ungen des luthe­ri­schen Theo­logen maßgeb­lich geprägt. Die Frage der Legi­ti­mität eines „Mordes am Diktator“ bejahte er selbst als lehrender Theo­loge und Christ, wie in seinem theo­lo­gi­schen Haupt­werk „Ethik“ zu lesen ist.

Just diesen unter dem Druck eines menschen­ver­ach­tenden „Massen­mörder-Regimes“ lebenden und agie­renden Theo­logen miss­braucht der Basler Pfarrer Dürr nun als Argu­men­ta­ti­ons­grund­lage, für einen Aufruf zum Mord und das ausge­rechnet zum Oster­fest.

Patho­lo­gi­scher Lügner und Narzisst hat den Tod verdient

Um drei Uhr Früh fühlte sich Pfarrer Dürr offenbar berufen seine christ­li­chen Gedanken zum Oster­fest via Face­book unter die Gläu­bigen zu bringen. Diese von ihm so titu­lierten „Nacht­ge­danken“, mit denen er bereits zum 22. Mal die Gläu­bigen „beglückte“, waren dann jedoch eher einer hand­festen Entglei­sung gleich zu setzen. Die Bezeich­nungen „patho­lo­gi­scher Lügner“ und Narzisst für den amtie­renden US –Präsi­denten waren dabei noch die höflichste Wort­wahl, derer sich der christ­liche Pfarrer bemäch­tigte. Des Weiteren folgte die Frage „wann es denn an der Zeit sei einen faschis­ti­schen Diktator umzu­bringen“ und diese Frage wieder­holte er offenbar, um es noch anschau­li­cher zu machen, einige Male.

Direkter Vergleich mit Hitler für Pfarrer legitim

Offenbar im Hinblick auf die in den Verei­nigten Staaten rasant anstei­genden Zahlen von Covid-19 Todes­op­fern, sah der evan­ge­li­sche Pfarrer selbst als prak­ti­zie­render Christ den Vergleich von Donald Trump mit Adolf Hitler und dem Nazi-Schre­ckens­re­gime als legitim an.

Als mehr als holp­rigen Vergleich miss­brauchte er, wie erwähnt, den als Wider­stands­kämpfer im Dritten Reich hinge­rich­teten luthe­ri­schen Theo­logen Bonhoeffer. Kurzum sei Trump ein faschis­ti­scher Diktator, der den Tod verdient hätte, so Pfarrer Dürr.

Fakten­ferne Anschul­di­gungen des Pfar­rers

Die zügel­losen und klar fakten­fernen Beschul­di­gungen des Schweizer Pfar­rers beruhen offenbar auf den von Massen­me­dien gerne, vor allem in Corona-Zeiten hyste­risch kolpor­tierten „Kata­stro­phen­zahlen“. Bei denen die USA momentan im Fokus des Rankings bei Corona bedingten Todes­fällen sind. Inter­es­sant ist nur zu bemerken, dass die Schweiz im inter­na­tio­nalen Ranking bei den Todes­fällen (Stand 21.4.) mit 166 Toten über dem Wert der USA mit 128 Toten pro 1 Million Einwohner liegen. Wie lässt sich also die, laut Pfarrer Dürr, rück­sichts­lose dikta­to­ri­sche Gefähr­dung der ameri­ka­ni­schen Bevöl­ke­rung durch Donald Trump erklären. Ein klarer Fall von Fake-News auf Face­book, erschüt­ternder und trau­riger Weise verbreitet durch einen christ­li­chen Pfarrer.

Es hat wohl jeder poli­tisch halb­wegs Inter­es­sierte seine eigene Meinung über die Person Donald Trump. Was aller­dings in keinster Weise in Abrede zu stellen ist, ist dass er rasch gehan­delt hat, Einrei­se­ver­bote für chine­si­sche Staats­bürger und in weiterer Folge auch für Euro­päer sowie Flug­ver­bote in infi­zierte Regionen erlassen hat. Dafür wurde er jedoch von Pfarrer Dürr als Rassist titu­liert, unge­achtet dessen, dass auch alle euro­päi­schen Staaten sich dieser Maßnahmen bedient haben.

Abschlie­ßend sei noch gesagt, dass jemand der die repu­bli­ka­ni­schen Wähler der größten Demo­kratie der Welt, ob der Tatsache Trump gewählt zu haben, mit Nazis gleich­setzt wohl kaum mit poli­ti­schen State­ments ernst zu nehmen sein kann. Schuster bleib bei deinen Leisten und Herr Pfarrer konzen­trieren sie sich in ihren „Predigten“ auf christ­liche Inhalte auch wenn es in Corona-Zeiten selbst für Pfarrer beruf­lich recht flau laufen solllte.

3 Kommentare

  1. Typi­scher Opfer­fall der dtsch. Regime-Propa­ganda.
    Seit Jahren kann man bei uns solche Leute zuhauf antreffen. Sobald der Name „Trump“ fällt, sehen sie nur noch rot. Argu­mente erfragen kann man sich sparen, sie haben kein einziges.

  2. Stimmt zu 100% was Mona Lisa kommen­tiert hat.
    Braucht man nichts mehr hinzu zu fügen. Meine Verwandt­schaft in Mittel­deutsch­land und NRW sind ARD/ZDF/RT­L/N­DR/MDR-Glotzer, sie kommen alle­samt gleich hinter diesem verwirrtem Pfaffen. Sie glauben auch alle, daß meine Ansichten Verschwö­rungs­theo­rien sind. Sie glauben – wohl­ge­merkt.
    Ihre Intel­li­genz ist beschränkt und das ist die Folge von der Pausen­losen Deutsch­feind­li­chen Propa­ganda. Und im Moment feiern sie alle Merkel und Spahn für diesen „beson­nene“ Corona-Kollaps!

    Wir werden es bald wissen wozu das alles einge­schränkt wurde und wird. Mit Sicher­heit spiele ich hier den Virus nicht herunter, aber die Verhält­nis­mä­ßig­keit war von Beginn an hyste­risch über­trieben und unan­ge­bracht. Dazu muß ich nicht mehr auf alle Viro­logen und Bioche­miker usw. eingehen, die sich Kopf­schüt­telnd an die WHO und diese Kanz­lerin mit dem Namen Merkel wandten.

    Trump mag seine Eigen­heiten haben, als Stur­kopf oder Geschäfts­guru bezeichnet werden, wie auch immer, aber was Trump seit seiner Amts­ein­füh­rung getan hat, davon kann sich jeder andere Präsi­dent vor ihm eine Scheibe abschneiden. Mir wird allein übel wenn ich an den Obama denke, mit dem Frie­dens­no­bel­preis ausge­zeichnet und das kurz nachdem der ins Amt kam, für Nichts! Kriege hat er geführt mit Millionen Toten, also ganz ehrlich, jemandem wie dem, so einen Frie­dens­no­bel­preis zu über­geben, da muß man schon gewaltig etwas am Kopf haben.
    Dann die Clin­tons, verlogen und verstrickt in Kindersex-Geschichten die so absto­ßend sind, so unmensch­lich sind …! Trump dagegen, hat für sein Land und seine Leute zual­ler­erst gedacht. Nur das zählt am Ende, nur das!
    Trump holt Kinder aus Sexge­fäng­nissen unter der Erde heraus, keiner kann sich vorstellen was da vor sich geht und ging! In Käfigen wie Tiere sitzen nackte Kinder, Käfige über­ein­ander gesta­pelt, mit diffusem Licht, ohne Nahrung, ohne Wasser, ohne Klei­dung. Manche Kinder wurden direkt in dieser Hölle geboren.

    Er, Trump schwor damals, er wird diesen Sumpf trocken legen. Nun eine gewal­tige Aufgabe, ich hoffe nur, daß er wirk­lich gegen die alle vorgeht, ob das der Pizzabe­sitzer nun ist, der tatsäch­lich von den Roth­schilds abstammt, ob es Podesta oder Maxwell ist usw., Trump wird sich auch daran messen lassen müssen! Wenn man aber Verbre­cher laufen lässt, nur weil sie zur Elite, also stink­reich sind, gehören, dann muß man am Ende auch sagen dürfen, was Trump ist. Aber solange er diese Leute wie Epstein der ja angeb­lich im bewachten Knast sich erhangen haben soll, mit Bett­wä­sche aus Papier, solange er diese hinter Schloss und Riegel bringt, macht er einen fantas­ti­schen Job. Und ja, da sollten auch so manche Pfaffen das zittern bekommen, denn bis heute krümmt man denen kein einziges Haar, was im Grunde genommen absolut unmög­lich ist. Wäre das hier ein Rechts­staat, was er nicht ist, dann säßen die alle bereits hinter Gittern. Jeder einzelne Pädo-Krimi­nelle. Der Sach­sen­sumpf darf nicht in Verges­sen­heit geraten und wir sind alle aufge­rufen, wer sich an Kinder vergreift gehört wegge­sperrt. Es kann nicht sein das Bundes­tags­ab­ge­ord­nete (was für eine Bezeich­nung), die meißten sind krimi­nell, sich hinstellen und sagen:“wir wissen nicht, ob das dem Kind gefallen hat, oder nicht“, jeder Psycho­loge wird dazu eine ganze Menge sagen können, man sollte aber als anstän­diger und wohl­erzo­gener Mensch wissen, daß man Kinder nicht als Sexob­jekt in Betracht zu ziehen hat! Wer das angeb­lich nicht weiß, hat defi­nitiv das Gehirn weiter unten sitzen, als da wo es normal sitzen sollte.

    Trump macht gute Arbeit und sein Ergeb­nisse sind es, die zählen und nichts anderes.

  3. Sie haben recht. Wie kann ein Pfarrer sich so äußern.
    Trump und Putin sind unsere Hoff­nung. Wir sollten auch eine Regie­rung haben der nicht gegen uns arbeitet, sondern uns beschützt.
    Ich bete dafür, dass sie nicht getötet werden, wie Lincoln und Kennedy.
    Das die Fami­lien zerstritten sind, ist gewollt. Ich habe auch die bittere Erfah­rung.
    Der Kommu­nismus läßt grüßen. Teile und siege.
    Ich kämpfe weiter für die Aufklä­rung der Menschen, und es werden die immer mehr, die aufwa­chen und ihr eigenes Gehirn benutzen.
    Wie kann sich ein Volk so demü­tigen lassen. Hymne, Sprache, Rechte verloren.
    Die Medien können nicht alles totschweigen. Immer mehr Verschwö­rungs­theorie wird als Wahr­heit bewiesen. Natür­lich in Unzeiten, werden sogar im Ferseher ausges­tralt.
    So wie die Top Secret Sendungen.
    Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk einen Teil der Zeit. Aber kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen. A. Lincoln.

    Gott segne Sie für Ihren Kommentar.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here