Nach Angaben der Fran­zosen reicht eine Textil­maske gegen die neuen Covid-Muta­tionen nicht mehr aus

Aufgrund von zwei neuen Vari­anten des in Groß­bri­tan­nien bzw. Südafrika entdeckten Coro­na­virus hat der fran­zö­si­sche Gene­ralrat für öffent­liche Gesund­heit seine Empfeh­lungen zum Tragen von Masken geän­dert. Laut der neuen Anlei­tung bieten wasch­bare Gewe­be­masken, die von vielen bevor­zugt werden, keinen ausrei­chenden Schutz mehr gegen neue, viel anste­cken­dere Versionen des Virus.

In Frank­reich ist es derzeit obli­ga­to­risch, in allen öffent­li­chen Innen­räumen und auf den Straßen in etwa vier­hun­dert Städten eine Maske zu tragen, um Nase und Mund zu bede­cken. Andern­falls kann eine Geld­strafe von 135 € verhängt werden. Die geltende Rege­lung unter­scheidet jedoch nicht zwischen den verschie­denen Masken, obwohl die neue Posi­tion des Gesund­heits­aus­schusses vorerst nur eine Empfeh­lung und keine Regel ist.

Das Problem bei Textil­masken, die im Früh­jahr noch empfohlen werden, besteht darin, dass ihr Schutz­ni­veau in hohem Maße von der Qualität, Dicke und Verar­bei­tung des Stoffes abhängt, zumal nicht alle von ihnen offi­ziell geprüft werden können. Seit März haben viele kleine Unter­nehmen damit begonnen, Masken herzu­stellen, die zwar der Umwelt zugute kommen, aber den Parti­kel­einstrom nicht unbe­dingt ausrei­chend filtern.

Die Empfeh­lung des Gene­ral­rats wurde nun von Gesund­heits­mi­nister Olivier Véran angenommen.

Während der Gene­ralrat für öffent­liche Gesund­heit die Verwen­dung medi­zi­ni­scher Masken empfiehlt, spricht sich Didier Lepel­le­tier, der Leiter der Arbeits­gruppe, gegen die ansonsten am besten schüt­zenden FFP2-Filter­masken aus, da er der Ansicht ist, dass die Gefahr besteht, dass Menschen sie unsach­gemäß tragen und sie dies­falls unwirksam sind.
Quelle: 24.hu

Chaos, Plan­lo­sig­keit, Verwir­rung, Lügen und Inkompetenz

Das beweist einmal mehr, wie chao­tisch der Umgang mit der soge­nannten „Pandemie“ gehand­habt wird. Was man uns seit beinahe einem Jahr aufge­zwungen hat, nämlich mit Stoff­fetzen vor Mund und Nase herum­zu­laufen, soll jetzt durch „ordent­liche“ Regie­rungs­maul­körbe ersetzt werden.
Wie es wirk­lich um die Gesund­heit beim Tragen von FFP2-Filter­masken steht, ist unserm Artikel „RKI gibt zu: FFP‑2 Masken sind eine Gefahr für die Gesund­heit“ zu entnehmen.


7 Kommentare

  1. Es muss nur ein Idiot mit etwas anfangen und schon hängen sich andere Idioten dran. Wann kommt der Astro­nauten Schutzanzug?

    • Es liegt an den Menschen, die lassen sich alles gefallen, die würden auch in Unter­hosen auf die Straße gehen und glauben das es nur gut für uns ist, wenn Poli­tiker das befehlen. Sind die erst geimpft, werden die noch williger, wer weiß was da alles drin ist. Russi­sches Roulet ist es sowieso und so einige werden dafür mit dem Leben bezahlen.
      Meine Wut wird immer größer…

      12
      • „Es liegt an den Menschen.…“
        Genau so ist es. Wären sich alle einig und würden den Maul­korb verwei­gern, wären die „Befehls­haber“ machtlos. Aber leider, leider besteht das Volk über­wie­gend aus Idioten.

        10
  2. FFP2 Masken sind erwie­sener Maßen schäd­lich. Made in China mit allerlei Gift­stoffen versetzt und man kann nicht länger als drei Atem­züge damit genug Sauer­stoffe bekommen.
    Ich werde diese Dinger absolut verwei­gern und mich auch NICHT fügen. Meine Gesund­heit ist mir wich­tiger als Gesetze von kranken Poli­ti­kern, die kaum aus der Sicht der Kamera verschwunden, sich selbst nicht an die ange­ord­neten Regeln halten.
    Die Macht­haber werden immer dreister und es muss endlich Wider­stand aus dem Volk kommen!

    33
  3. FFP2-Masken sind ursprüng­lich für Hand­werker gedacht, insbe­son­dere für Maler und Lackierer, wo es um den Schutz vor Schleif­staub und Farb­nebel geht. Es steht in der Arbeits­schutz­ver­ord­nung, dass nach 45 Minuten Arbeit mit FFP2-Maske eine Pause von 30 Minuten ohne Maske einzu­legen ist. Außerdem besteht Anspruch auf eine ärzt­liche Unter­su­chung, ob der Arbeiter von der Lungen­funk­tion her über­haupt als FFP2-Masken­träger geeignet ist.
    in der Gebrauchs­an­lei­tung von FFP2 Masken, 2019 /20 steht ausdrücklich :
    FFP2 Masken funk­tio­nieren nicht gg. Partikel radio­ak­tiver Stoffe , Viren und Enzyme !

    ( s. auch you tube : drosten maske bringt nichts !! )

    • Es sind 75 Minuten Masken­tragen und dann 30 Minuten Pause. Habe ich gestern bei der Berufs­ge­nos­sen­schaft nach­ge­lesen. Ist auch nicht Pflicht, sondern wird empfohlen. Ansonsten stimme ich Ihnen voll zu.

  4. Im amts­deutsch werden die von Frau Merkel als Viren­schleu­dern abqua­li­fi­zierten Commu­nity-Masken als „Gesichts­be­klei­dung“ bezeichnet, der nächste Schritt könnte sein, dass alle geimpften Personen zusätz­lich eine Narren­kappe tragen müssen damit die kontrol­lie­renden Poli­zisten nach­voll­ziehen können, wie schnell sich die Anzahl der per Impf­stoff gehirn­ma­ni­pu­lierten Idioten in ihrem Revier vergrößert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here