Nach dem Maul­korb nun die Leine: Merkel will Bürgern „Bewe­gungs­ra­dius“ einschränken

Welt­weit loten Regie­rungen im Zuge der Corona-Pandemie offenbar aus, wie weit sie bei ihren Bürgern mit Verboten, Frei­heits­ent­zügen, Rechts­brü­chen und Zensur gehen können, bevor diese Aufstände anzet­teln. An vorderster Front dabei Deutsch­land unter dem Merkel-Regime. Nach Dauer-Lock­down und Maul­korb-Zwang, legt die Kanz­lerin ihre Bürger nun an die Leine, wie gemeines Vieh.

„Corona-Leine“ für unar­tige Bürger

Der neueste Wahn­sinns-Plan im Rahmen der Corona-Diktatur: Man will die Bewe­gungs­frei­heit der Bürger massiv einschränken und diesen quasi verbieten, sich außer­halb ihres Wohn­ge­bietes zu bewegen. Das alles firmiert unter dem verhöh­nenden Begriff „Corona-Leine“.

Geplant ist, dass die Bundes­länder die Möglich­keit bekommen, den Bewe­gungs­ra­dius ihrer Bürger einzu­schränken! Und zwar auf 15 Kilo­meter von ihrer Melde­adresse – dort, wo der Corona-Inzi­denz­wert 200 Neuin­fek­tionen pro 100 000 Einwohner über­schreitet. Merkel will sogar nach­schärfen und es auf 100 Neuin­fek­tion pro 100.000 Einwohner redu­zieren. Damit darf der deut­sche Michel bald nur mehr arbeiten und Essen einkaufen. Immerhin ein wenig mehr als gemeines Vieh.

Ob die Maßnahme über­haupt rech­tens ist und mit dem Grund­ge­setz vereinbar, bezwei­feln viele Experten von vorhe­rein. Doch was kümmert Merkel-Deutsch­land schon das Grundgesetz…

8 Kommentare

  1. Das Kommu­nis­ten­ge­sindel des Merkel­re­gimes wird bald Geschichte sein. Das Volk wird immer mehr Wider­stand leisten. Viele die ihre Arbeits­stelle durch diese Verbre­cher verlieren haben nichts mehr zu verlieren!

    101
    6
    • Ich hoffe das doch sehr, Raitom. Wer jetzt keinen Wider­stand leistet, der darf sich nicht beklagen.
      Ich werde mich keines­falls einschränken lassen.
      Dann sollen die mir ein Bußgeld­be­scheid schi­cken und mit dem ziehe ich dann vor Gericht. Bezahlen werde ich das jeden­falls nicht.
      Es reicht und das schon sehr lange.
      Diese kranken Anord­nungen gehen gegen jeden Verstand und sind mit nichts begründbar.

      51
      5
    • Wer nichts mehr zu verlieren hat außer dem nackten Leben, dem ist es völlig egal, ob er gegen irgendwas verstößt, wenn er sich an denen rächt, die ihn in diese Situa­tion gebracht haben.
      So einer handelt nach dem Motto: „Wenn ich schon sterben muß, dann nehme ich Euch mit!“

      34
      3
  2. Eigent­lich hilft da nur ein Generalstreik…Alle Räder stehen still…nur so ist dieses Pack noch aufzu­halten, aber wer macht da schon mit…

    83
    5
    • Lutz: Die Gewerk­schaften sind regie­rungs­treu, da gibt es keinen Gene­ral­streik. Andersrum müßte man es machen: Alle Geschäfte auf, restlos, denn alle kann man nicht bestrafen, halb Deutsch­land säße dann im Kitt­chen. Und gegen Straf­zah­lungen klagen, als Gemein­schaft. Der Spuk von Gott­kö­nigin und seinem Kronrat wäre bald dahin.

  3. Bürger wacht auf ! Gänge­lung und Beschrän­kung haben schon einmal zur
    Revo­lu­tion geführt! Wir wollen unsere Rechte und Frei­heit wieder­haben sowie ein Frie­dens­ver­trag für Deutschland
    und nicht Fremd­be­stimmt! Merkel und Co sind nur Mario­netten der Besatzungsmacht.
    76 Jahre sind genug.

    72
    5

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here