Nach Tod von Drogen­dealer: Schwere Migran­ten­kra­walle in Brüssel (VIDEOS)

Erneut wird ein west­eu­ro­päi­scher Staat von schweren Migran­ten­kra­wallen heim­ge­sucht. Und erneut geschieht es im „Herzen der EU“, in Belgiens Haupt­stadt Brüssel, genauer gesagt in den Migran­ten­vier­teln. Dort verwüsten jugend­liche Moslems Stra­ßen­züge, Geschäfte, Autos und atta­ckieren Poli­zisten und Passanten.

Migrant starb in Polizeigewahrsam

Hinter­grund der Ausschrei­tungen und der Gewalt ist der Tod des 23-jährigen Migranten Ibrahima B., der in Poli­zei­ge­wahrsam ums Leben kam. Der Moslem wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen, nachdem er sich einer Kontrolle wegen Verstößen gegen Corona-Verord­nungen zu entziehen versuchte. Auf der Poli­zei­sta­tion soll er das Bewusst­sein verloren und später im Kran­ken­haus verstorben sein. Gemut­maßt wird, dass der junge Migrant Drogen verschluckt hat, bevor ihn die Polizei verhaftet hat, und an diesen verstorben ist. Die Eltern des Mannes behaupten wiederum, die Polizei hätte ihn fünf Minuten lang auf dem Boden fixiert und daran sei er schließ­lich gestorben.

Kurz nach der Nach­richt des Able­bens des Migranten kam es zu Demons­tra­tionen in den Migran­ten­vier­teln der Stadt, die rasch in Gewalt umschlugen. Mitt­ler­weile wurde bereits eine Poli­zei­sta­tion in Brand gesetzt, wie Augen­zeugen und Videos doku­men­tieren. Ebenso atta­ckierte man den Konvoi des belgi­schen Königs Phillip. Die Polizei ist auf diversen Videos hilflos und im Rückzug gegen die gut orga­ni­sierten Jugend-Banden zu sehen.

twitter.com/zerosum24/status/1349437502352986117

12 Kommentare

  1. Jetzt hat auch Europa einen von Muslimen provo­zierten „Fall George Floyd“.
    Euro­pa­weite Demos werden wohl folgen.
    Alles verläuft hervor­ra­gend und wie längst geplant von den mit Satan verbandelten
    soge­nannten „Phil­an­thropen“, Poli­ti­kern, Kinder­schän­dern, Finanz‑, Medien- und Inter­net­mäch­tigen und den Massen von „Best­men­schen“, und den ihnen feige in den Hintern Kriechenden.
    Die Wahr­heit hatte seit Menschen­ge­denken, wohl noch nie einen derart schwie­rigen Stand wie heute. Unser kleiner physisch wunder­volle blaue Planet beher­bergt Menschen, die der Hölle entstammen. Und die haben weit­ge­hend das Sagen.
    Deshalb werden Tiere uns irgend­wann überleben.
    Es sei denn.….?

    16
    • Sogar die Haupt­fi­guren haben den glei­chen Hinter­grund, und sind angeb­lich wegen Polzei­ge­walt gestorben … könnte direkt eine Holly­wood-Serie sein, Regis­seurIn und Schrei­ber­ling sind bestimmt grün-rote Besser­men­schen … mal sehen, wie viel “Scha­dens­er­satz“ diese Familie einheimst.

  2. Die „Gebote“ von Linksgrün …

    - Du sollst den Trau­er­fall nicht für öffent­liche Bekun­dungen instrumentalisieren.
    – Gewalt als poli­ti­sches Instru­ment ist faschis­tisch und zu verurteilen.
    – Du sollst nicht rassis­tisch zwischen „denen“ und „uns“ unterscheiden.
    – Die Regeln des Lock­downs sind strikt zur Vermei­dung von Infek­tionen zu befolgen.

    … gelten offen­sicht­lich nicht für die Schütz­linge und Schätz­chen von Linksgrün. 

    Mediale Verharm­lo­sung, poli­ti­sches Verständnis sowie in Folge juris­ti­sches Durch­ge­hen­lassen solcher Ausschrei­tungen sind höchst­gradig mit schuld an Inte­gra­ti­ons­ver­sagen und Integrationsverweigerung.

    10
  3. Wie sagte CDU-Kauder: „Jeder Flücht­ling ist Eben­bild Gottes“ !!!
    Stei­ge­rung von „wert­voller als Gold

    12
  4. Belgien ist bereits genauso verloren wie Frank­reich, Nieder­lande, Schweden, UK und Deutsch­land. Einzige kleine Hoff­nung, dass rechte Regie­rungen sehr robust gegen den Moslem­terror vorgehen und konse­quent alle Scharf­ma­cher samt verwandter Sipp­schaft aus ihren Ländern werfen. Viel­leicht tut sich mal was in den erst­ge­nannten drei Staaten.Bezüglich des zuletzt genannten habe ich leider keine Hoff­nung mehr.

    25
  5. Jetzt rächt sich eben, dass man solche Leute rudel­weise einfallen hat lassen. Die Polizei wird ihrem Kampf­auf­trag gegen derar­tige Elemente offen­sicht­lich nicht mehr gerecht. Schlecht ausge­bildet und vor allen Dingen ohne dem mora­li­schen Rüst­zeug ausge­stattet, nicht zurück­zu­wei­chen wenn Not am Mann ist.
    Hier gehören durch­trai­nierte, diszi­pli­nierte Kerle her, die ohne Wenn und Aber strah­lenden Herzens bereit sind, ihre Heimat vor derar­tigen gewalt­tä­tigen Zivil­ok­ku­panten zu vertei­digen! Weich­eier, die samt ihrem König das Weite suchen, sind hier wohl fehl am Platz.

    33
    • Die werden doch trotzdem noch vertei­digt. Die globale Umwäl­zung sieht das so vor.
      Unruhen im Volk sind durchaus erwünscht und zermürben den klaren Verstand. So wird unter den Menschen ein Chaos ange­richtet und jede Erneue­rung wird auch noch dankbar angenommen.
      Es gibt kein zurück mehr, wir haben es viel zu lange geschehen lassen.

      28
      1
  6. Tja – die bösen Geister die sie riefen – frei nach Goethes Faust. – Nur ist hier kein Zauber­meister in Sicht, der sie wieder zurück­zau­bert dahin wo sie herge­kommen sind.

    26

Schreibe einen Kommentar zu Armin Arminius Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here