Nächste Stufe der Menschen­ver­ach­tung: Café vergleicht Impf­freie mit „Tieren, die draußen bleiben müssen“ – UPDATE

In Deutsch­land hat der menschen­ver­ach­tende Tenor gegen­über impf­freien Menschen mitt­ler­weile schon Tradi­tion. Von „Unge­impfte uner­wünscht“ bis hin zu „kauft nicht bei Unge­impften“ war schon auf Fens­ter­scheiben von Lokalen und Geschäften zu lesen. Einen neuen Tief­punkt setzte nun aber ein Café in Freiburg.
Wie Hunde: „Unge­impfte müssen draußen bleiben“ – samt Trinknapf

Das Frei­burger Café „Legere“ stellte vor dem Lokal ein Schild auf, auf dem ein Männ­chen mit Aluhut zu sehen ist. Es hält ein Schild mit der sarkas­ti­schen Bemer­kung „Impfen mi,mi,mi“ – offenbar in Anleh­nung an die angeb­liche Angst der Impf­freien vor der Corona-Impfung.

Im Begleit­text steht darunter: „WIR MÜSSEN DRAUßEN BLEIBEN!“ – in Anleh­nung an die bekannten Schilder für das Zutritts­verbot von Hunden. Um das ganze noch geschmack­loser zu gestalten, stellte man zudem einen Trin­knapf für Hunde unter das Schild. Im Hinter­grund ist zudem klar ein Hinweis auf „2G“ ersichtlich.

Die Degra­die­rung von Menschen zu Tieren ist im Deutsch­land der Corona-Zeit offen­sicht­lich wieder en vogue. Ohne Konsequenz…


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


64 Kommentare

  1. #Légère ist wieder online. Von Einsicht keine Spur.

    # # / #̈ # :
    „Das Schild steht übri­gens auch nicht immer draußen, wie so mancher behauptet, sondern stand letzten Samstag nur während der Demons­tra­ti­ons­zeit dort. Diese wöchent­li­chen Demos blockieren die Innen­stadt, deswegen erleiden Gastro­nomie und Einzel­handel teils enorme Umsatz­ein­bußen. Die Frus­tra­tion darüber ist hoch, darauf sollte das Schild hinweisen.“

    #ß ̈, !

    1
    12
  2. Solches Benehmen muss gericht­lich geahndet werden.
    Es sind mehr als genü­gend Ankla­ge­punkte vorhanden.
    Solchen Leuten kann nur noch auf diese Weise eine Prise Grund­an­stand beigebracht werden.
    Also ? Wer ist Anwalt und setzt ein Zeichen?

    13
    • Um eine Straf­an­zeige zu erstatten, braucht man kein Anwalt sein, das kann jeder, Du auch. Nicht immer nur andere zu irgendwas aufrufen, was man nicht auch selbst tut!
      Ich bin aber gerne bereit, mich dabei einzu­bringen. Was steht eigent­lich auf dem weißen Zettel unmit­telbar über dem Hundefressnapf?
      Meine google-Rezen­sion von gestern ist schon wieder verschwunden, aber sonst sieht man da auch keine aktu­elle 1‑Sterne-Bewer­tung… also: ran an die Maus!
      Eine Beschwerde beim Daten­schutz habe ich auch schon eingereicht.

  3. Dr. Bhakdi ruft drin­gend zur Hilfe für Mitstreiter in Not auf:

    fassadenkratzer.wordpress.com/2022/02/15/prof-bhakdi-ruft-dringend-zur-hilfe-fur-mitstreiter-in-not-auf/comment-page‑1/?unapproved=29283&moderation-hash=32a1ddf5340248613cca2f3e5732240f#comment-29283

    Während Cüm-öx-Schölz sich für den Tierarzt/Veterinär Wüler in die Bresche legt bzw. sich für ihn stark macht (leistet verdienst­volle Arbeit – jaja – für den Great Reset, für die Sat-ANs-Bande?)

    www.youtube.com/shorts/M3juhlQtTuI

    Ein weiteres Leben nach der Schlömp­fung dahingegangen:

    www.wochenblick.at/corona/schock-12-jaehriger-bub-stirbt-kurz-nach-corona-impfung/

    Zudem habe ich kürz­lich erfahren, dass als Kontra­in­di­ka­tion für diese m. E. T.des-Schlömpfung nur noch zuge­lassen ist, wenn jemand bereits mal einen anaphy­lak­ti­schen Schock hatte. – Das heißt, alle anderen müssten sich bei einer I.-Pfl. erst die m. E. T.desspritze geben und wenn sie DANN einen anaphy­la­ki­schen Schock, schwerste Schäden bis hin zum Tod erleiden – Pech gehabt. – Ist die Plörre einmal drin, ist sie nicht mehr heraus­zu­be­kommen und alle Schäden irrepa­rabel, die I. irreversibel.

    Damit wurde allen noch vernünf­tigen Ärzten/Ärztinnen die Möglich­keit gegeben, nach Ermessen und/oder vorlie­genden Befunden eine I.-Befreiung auszu­stellen. – Damit haben sie auch diese Tür verrie­gelt und verram­melt und man kann nun wirk­lich nur noch böseste bestia­lischste mörde­rischste Absicht unter­stellen – m. E. eben die sukzes­sive totale finale Menschen­op­fe­rung an Sat-ANNUIT – wie schon öfters von mir erläu­tert nebst Links dazu.

    Bitte überall verbreiten, weitersagen.

    7
    1
  4. Vergeßt die Cafés. Kauft lieber Aktien von Bestat­tungs­un­ter­nehmen. Die gehen gerade durch die Decke. In ein paar Monaten könnt ihr den Laden kaufen. Ist dann eh keiner mehr da.

    20
    1
  5. Keine Sorge, früh oder später wird sie an eigenem Leib merken, wozu sie sich FREIWILLIG entschieden hat.
    Sie ist ohnehin jetzt eine TRANSHUMANE, halb Mensch, halb Roboter. Für die Neben­wir­kungen ihrer dummen Entschei­dung darf sie somit nicht mal vors Gericht klagen, weil sie NICHT MEHR ALS MENSCH gilt, gemäß Gesetz.
    Ich bin von Natur her zwar nicht scha­den­froh, aber ihr und solchen Krea­turen wünsche ich, dass sie zu der oben­er­wähnten Erkenntnis kommt.
    Viel­leicht hat sie bereits gesund­heit­li­chen Probleme bekommen und ist deshalb frus­triert, weshalb sie anderen (Unschul­digen) dasselbe wünscht.

    SIE VERDIENT EINE GEHÖRIGE STINKENDE ABFALLLADUNG, MIT EINER TOTEN RATTE DARAUF, ALS ZUGABE, GLEICH AUF DEN TREPPEN UND GANZ DICHT VOR DER EINGANGSTÜRE. UND DIES, BIS SIE IHRE SPELUNKE FÜR IMMER DICHT MACHT. SCHADE NUR, DASS ICH NICHT IN FREIBURG LEBE! 

    DASS STADT FREIBURG DAS TOLERIERT, ZEIGT DIE „SS“ ‑GESINNUNG; SOWOHL DES BÜRGERMEISTERS, WIE AUCH DER EINWOHNER!

    22
    1
    • „[…] weil sie NICHT MEHR ALS MENSCH gilt, gemäß Gesetz. […]“
      Solche Behaup­tungen habe ich zwar schon mehr­fach gelesen, konnte aber noch keine Quellen, Belege, Gesetze dazu finden. Hätte da jemand bitte mal was?

  6. ich hätte gerne den Namen dieses Localts damit ich die mal anschreiben kann und eine anzeige machen kann wegen belei­di­gung und unmen­li­ches verhalten

  7. PERSONAL „PERSONAL.aus.WEIS“, diplo­mierte werden gemäß IHRER STELLUNG „IN SACHEN“ behandelt.
    Zum Tod.Schießen:
    – ohne IMPF­nach­Weis drau­ßen­bleiben = legal
    – mit IMPF­nach­Weis drau­ßen­bleiben = nicht legal

    Die Karne­walls­SHOW kann ruhig weiter gehen, selten so gelacht wie seit den letzen zwei JAHREN!

  8. Eintritt nur für Geimpfte ! Nur für Weiße ! Kauft nicht bei … ! Unge­impfte müssen draußen bleiben !
    Wer da hinein­geht hat nichts verstanden, nichts im KOpf, nichts im Herzen !

    20
    1
  9. Bei Tripad­visor ist für diesen Laden „aufgrund eines beson­deren Ereig­nisses“ derzeit keine Bewer­tung mehr möglich.
    Wohne leider nicht in FR, sonst würde ich denen eine Ladung Müll vor die Türe kippen, so wie dieses Pack das mit uns, die nach den Gesetzen leben, auch machen.
    Und noch drüber pinkeln, wie das Hunde eben dürfen.

    21
    1
  10. Das alles erklärt mal dem Grünen Minis­ter­prä­si­denten und dem Ex-grünen OB Palmer!
    Sie beschweren sich, wenn Menschen auf sie losgehen. Doch gerade solche Bilder wie in der „grünen Stadt“ Frei­burg recht­fer­tigen poli­ti­sche Demons­tra­tionen gegen Kret­sch­mann und Palmer völlig. Was ist nur dem Schwoaba­l­ändle geworden? Ein rich­tiger grüner Saustall!

    25
    • Dieser Grüne Kret­sch­mann hat sich gerade ein E‑Auto für 135000,-euronen gekauft als Dienst­wagen. Aber ich denke, da sind schon noch paar Schman­keln bei. Seine Antwort: er kann sich doch keinen Fiat kaufen? Also der Fisch fängt am Kopf an zu stinken und so ist das Fußvolk auch.
      Aber es gibt auch andere Menschen, die geimpft sind und wissen, daß wir zusammen halten müssen. Danken wir denen und helfen ihnen später…

  11. Nachdem inzwi­schen auch dem über­zeug­testen Impf­be­für­worter dämmern dürfte, daß die Verspre­chen hinsicht­lich der WIRKSAMKEIT der Impfungen sich nicht erfüllen ließen, BLEIBT DIE FRAGE mögli­cher SCHÄDIGUNG durch die Impfung, in D abso­lutes TABU THEMA. Medi­zi­ni­sche Eingriffe bedürfen immer der Abwä­gung von Nutzen und Risiko. Das setzt aber trans­pa­rente und voll­stän­dige ERFASSUNG VON NEBENWIRKUNGEN voraus, bei jedem Medi­ka­ment, bei jedem “ Impf­stoff“. Dies ist in D nicht der Fall, da die in zeit­li­chem Zusam­men­hang nach der I auftre­tenden Krank­heits­er­schei­nungen / Beschwerden ganz über­wie­gend nicht gemeldet werden und ein ursäch­li­cher Zusam­men­hang mit der I seitens der behan­delnden Ärzte leider meist verleugnet wird. Die Tatsache, daß die „Impfung“ attraktiv vergütet, die aufwän­dige Meldung eines vermu­teten Impf­scha­dens aber nicht bezahlt wird, Kritik am Vorgehen sofort unter­drückt und in den Medien als “ Verschwö­rungs­theorie“ zu diskre­di­tiert wird, spricht für die poli­ti­sche Ziel­rich­tung, das IMPFNARRATIV um jeden Preis durch­zu­drü­cken und Zweifel daran gar nicht erst aufkommen zu lassen. Die Kran­ken­haus­ab­rech­nungen “ schwerer Impf­schäden “ zeigen jedoch, daß es sich auch in D nicht nur um ein paar Einzel­fälle handelt, die betroffen sind.
    Zahlen aus dem US Militär, wo alle solchen Verdachtsfälle/ Diagnosen sehr genau regis­triert werden , sind alar­mie­rend : Senator Ron Johnson hat am 1.2. in einem Brief an den Vertei­di­gungs­mi­nister um Stel­lung­nahme gebeten, weil im Jahr 2021 bei den Mili­tär­an­ge­hö­rigen gegen­über dem Jahres­durch­schnitt von 2016 – 2020 eine Zunahme verschie­dener Erkran­kungen beob­achtet wurde :Neurolog. Erkr von 82.000 auf 863.000, Hyper­tonie + 2181 %, Tachy­kardie +302 %, Erkran­kungen des Nerven­sys­tems+ 1048%,MS + 680%, Guil­lain-Barre Synrom + 551%, Krebs der Spei­se­röhre +894%, ‑der Verdauungsorgane+624%, Brust­krebs +487%, Krebs der Schild­drüse und anderer Drüsen +474%,Hodenkrebs+369%, Eier­stock­dys­funk­tion + 450%,weibl. Unfruchtbarkeit+472%, die Zahlen betr. Herz­mus­kel­entz. wurden vorab entfernt und sind anschei­nend nicht mehr zugänglich…Ich denke, die Fixie­rung auf IMPFPFLICHT als GAMECHANGER, egal für welche Gruppen, sollte UMGEHEND BEENDET werden, zumal wirk­same, erprobte Behand­lungs­mög­lich­keiten viraler Erkran­kungen verfügbar sind. ( BOOSTERN, JA, aber DAS IMMUNSYSTEM ! )

    20
  12. Viel­leicht ist Frau Linda Dreier einfach so dumm und dreist das Sie nicht versteht was für einem Shit­sturm Sie da los getreten hat. Viel­leicht nach dem Motto, gut oder schlecht, Haupt­sache Mann redet über ein. Sie vergisst aber das Sie damit eine enorme Aufmerk­sam­keit auf sich gezogen hat. Ich hoffe das Sie auch aus eigene Kreise wie Familie und Freunde starker Gegen­wind bekommen wird, egal ob diese geimpft oder unge­impft sind. Ihre abwer­tende und Menschen­un­wür­dige Haltung sollte nicht ohne konse­quenzen bleiben.

    36
    • Wo ist denn der Shit­sturm? Wäre ja zu begüßen… Bitte fleißig die Daten­schutz­ver­stöße melden (s. voran­ge­gan­gene Kommen­tare)! Viel­leicht hat sogar jemand eine Kamera gesehen, die öffent­li­ches Land erfassen könnte?

  13. Das Cafe hat keine Datenschutzklausel.
    www.legere-freiburg.de

    Wenn man auf „Daten­schutz“ klickt, landete man auf einer Werbe- und Foto­seite. Ich finde, das darf man nicht dulden, hier gehts zur anonymen Anzeige (sach­lich bleiben!) www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de/beschwerde/

    Google-Bewer­tungen
    www.google.com/search?client=firefox-b‑d&q=cafe+legere+freiburg#lrd=0x47911c9ee793df65:0x680483ade1043e47,1„,

    Hinweis: Poli­ti­sche Bewer­tungen werden in kurzer Zeit wieder gelöscht. Also sach­lich bleiben und die Qualität von Essen + Getränken bewerten, die Freund­lich­keit und das Ambi­ente. Ein Cafe erwartet? Und wieso sieht es drinnen aus wie in einem grünen Schnellimbis ???

    15
    1
    • Sehr gut! Und sie haben „Fonta­we­some“ einge­bettet, vgl. Urteil des LG München I (Ende Jan. 2022): 100 € Scha­dens­er­satz für den Einsatz von Google Webfonts – für jeden Seitenbesucher.

    • und nochwas viel kras­seeres: Sie geben erst an, nur tech­nisch notwen­dige Cookies zu verwenden, verlinken aber auf face­book, Insta und google, Weiter­gabe p.b.D. (IP) an Dritte außer­halb der EU.

      10
      • Das Cafe steht unter dem Schutz von Google – so scheint es. Die Anzahl Rezen­sionen steht seit gestern Mittag unver­än­dert auf 308. 

        Wenn sich jemand wie eine Ratte verhält, darf man darauf wetten, dass er sofort unter dem Schutz irgend­einer Regie­rung oder der Eliten steht.

        14
    • ‼️Bitte löscht eure nega­tiven Rezes­sionen von Luigis Gute Stube !!
      »Der Blog­ar­tikel enthält einen falschen Namen, den wir natür­lich über­nommen haben da wir von ausgehen mussten, dass dieser auch richtig im Artikel ange­geben wurde. Dem ist nicht leider so. Das Bild ist von Café Légére, 79098 Frei­burg im Breisgau und nicht von Luigis Gute Stube. Diese Stube bleibt gut!
      Wir wurden eben darüber infor­miert dass der Name falsch ist. Wir wollen nicht dass Luigi nun schlechte Rezes­sionen bekommt. Bitte korri­giert das dringend!
      Wir haben es im Text nun korri­giert. Der Artikel enthält aber nach wie vor das falsche Café!«

      9
      2
    • Bitte nicht zur Gewalt aufrufen. Der Wirt soll es selber entfernen und die Stadt soll mit dem Wirt reden, wie er auf diese Idee kommt.
      Schlimm ist es nur wenn es stehen bleiben würde und alles es normal finden würde aber auch dann keine Gewalt.
      Dann soll die Stadt Frei­burg mit den Behörden sich erklären ob solche Schilder in der Öffent­lich­keit gewünscht sind oder nicht, wenn Ja kann geklagt werden in Stuttgart.

      11
      5
  14. Guten Abend Frau Linda Dreier
    Guten Abend Polizei von Frei­burg im Breisgau 

    Als schweizer (mit einem starkem Moderna Impf­schaden) bin ich sprachlos, dass sie Unge­impfte mit dem Schild und dem Fress­napf darunter, als Tiere vergli­chen haben, die draussen bleiben müssen. 

    unser-mitteleuropa.com/naechste-stufe-der-menschenverachtung-cafe-vergleicht-impffreie-mit-tieren-die-draussen-bleiben-muessen/

    Haben Sie dies tatsäch­lich vor ihrem Restau­rant 30 km vor der Grenze zur Schweiz aufgestellt? 

    Wie lange wurde dies aufge­stellt und hat es tatsäch­lich die Polizei im Nach­bar­land BW dies gesehen (ich gehe davon aus, dass in der Innen­stadt so etwas schnell gesehen wird) und es sein lassen? 

    Ist es nun tatsäch­lich so weit, dass unge­impfte in Frei­burg mit Hunden vergli­chen werden dürfen, die nicht in ein Restau­rant dürfen und dies keine Konse­quenzen mehr hat? 

    Haben die Bürger von Frei­burg, die Polizei von Frei­burg dies echt alles akzep­tiert, oder ist es FAKE und jemand hat Ihnen als Kaffee Legere einen Streich gespielt und es kommt nicht von Ihnen? 

    Falls Sie es echt so meinen mit den unge­impften wie Hunden und dieses Schild über Stunden oder sogar Tage in Frei­burg in der Innen­stadt stand, macht es mich sprachlos. 

    Haben Sie auch schon daran gedacht, dass es Impf­schäden gibt und dann Menschen nicht mehr weiter impfen, oder schlicht nicht alle Menschen diese Impfung haben wollen, speziell junge Menschen unter 30 Jahren? 

    Es würde mich freuen, dass ich über dieses unfass­bare Schild eine Aufklä­rung bekomme. 

    Freund­li­cher Gruss 

    an hangleiter; hertweck; kirch­herr; FE; zwiener; freiburg.pp; freiburg.pressestelle; poststelle

    Guten Abend

    Wenn dieses Schild / Tafel mit dem Hunde­fress­napf mit Wasser, echt so in Frei­burg, vor einem Kaffee steht und sogar akzep­tiert wird, macht es mich Fassungslos. 

    Meine Gross­mutter hat 30 Jahre in Frei­burg gelebt und ist in Frei­burg um das Jahr 1995 verstorben, ich als Schweizer habe einen grossen Bezug zu Frei­burg und BW. 

    So einen Unge­impften zu verglei­chen kann ja wirk­lich nicht sein in einer Zeit wo die Diskri­mie­rung in Deutsch­land ganz vorne steht in der Agenda. 

    Könnten Sie, falls es noch so dort steht, umge­hend dafür sorgen, dass dieses Schild entfernt wird und mit dem Wirt über diesen Vorfall gespro­chen wird.

    Besten Dank für Ihre Handeln und falls es ein FAKE ist, meine aufrich­tige Entschuldigung. 

    Freund­li­cher Gruss

    23
    1
    • Das ist sehr einfach zu bewerten. Sehr viele Hund­chen haben einen besseren Charakter, nein alle, als die meisten Menschen, Ein Hund würde niemals in so ein schmud­de­liges, wahr­schein­lich auch stin­kendes Café gehen und aus dem Napf trinken, wo mögli­cher­weise schon die Klientel reingep..t hat.

      10
    • Lieber Eidge­nosse, Sie glauben wohl nicht im Ernst, Sie werden eine schrift­liche Erklä­rung, geschweige denn eine schrift­liche Entschul­di­gung bekommen?… Und wozu entschul­digen SIE sich?
      Das ist nun mal, bedau­er­li­cher­weise, unsere größte „Stärke“, offene Briefe und Peti­tionen zu schreiben. Haben Sie immer noch nicht bemerkt, welche Wirkung solche Briefe und Peti­tionen an den BR in eigenem Land haben?

      • „Haben Sie immer noch nicht bemerkt, welche Wirkung solche Briefe und Peti­tionen an den BR in eigenem Land haben?“
        NULL

        „Und warum hat das Cafe noch Scheiben?“ ist übri­gens KEIN „Aufruf zur Gewalt“, sondern eine Frage. Es inter­es­siert mich einfach, wie lange Leute an Briefe und Peti­tionen fest­halten, bevor sie deren „Wirkung“ bemerken.

    • Wenn ich solche Kommen­tare wie den von PETER SAGER lese, wähne ich mich in einer fremden Welt zu sein.

      Die Polizei,auch die Stad­ver­wal­tung, wartet auf solche offenen Briefe. Die drucken das aus und marschieren geschlossen zum Cafe, um mit der Besit­zerin zu reden. „Du, du, das geht aber nicht“, sagen sie, „und bitte, machen Sie den Napf doch die nächsten Wochen weg, wenn Sie dazu Zeit haben“.

  15. Impfen mimimi – heißt, wer sich nicht impfen lassen will, ist über­emp­find­lich und hyste­risch, weil er die Neben­wir­kungen so sehr fürchtet ?
    Herz­still­stand mimimi
    Hirn­schlag mimimi
    Lähmungen mimimi
    Berufs­un­fä­hig­keit mimimi
    tote Kinder mimimi
    Massen­sterben mimimi

    Die Cafe-Betrei­berin wird all dieses natür­lich ohne mit der Wimper zu zucken hinnehmen, sollte die Reihe an ihr sein. Und als Geimpfte wird sie über kurz oder lang auch dran kommen, aber dann bitte kein mimimi!

    74
  16. Hoffent­lich wird nach dem ganzen Theater nicht wieder alles vegessen! Typen, die solche Schilder aufstellen, sollten geschäft­lich umfallen und nie wieder auf die Füße kommen, sowas gehört nicht ins Geschäftsleben!
    So etwas perverses ist durchaus mit der Nazi­zeit zu vergleichen!!!
    Genau die (!!!) sind aber dieje­nigen, die andere als ihres­glei­chen verunglimpfen!
    Ekelhaft!!!

    84
    • Es tut mir gar nicht leid zu hören, sie ist defi­nitiv pleite gegangen! ICH SCHLIESSE MICH Tom1st (15.02.20) VOLL UND GANZ AN.
      Aber wie schon mein Vater sagte, die Geschichte wieder­holt sich, weil die Menschen sich weigern, daraus zu lernen.
      Diese Person Dreier ist die typi­sche Mitläu­ferin aus Über­zeu­gung, nicht aus Dumm­heit, und dass Google so reagiert spricht Bände. 

      Ihre Aktion muss bestimmt mit der Erzie­hung und der „Vergan­gen­heit der Familie“ zu tun haben.

  17. Tja Frau Linda Dreier (Inha­berin des Cafes)!
    Ich hatte gedacht die Zeit wäre über­wunden und wir wären geläu­tert davon, was damals in den 1930-er Jahren in Deutsch­land geschehen ist.
    Ihr Schild belehrt eines trau­rigen Besseren.
    Schade, dass ich zu weit weg bin um Ihr Cafe zu meiden, ich muss es aus der Ferne tun. Schämen Sie sich!
    Hochachtungsvoll

    83
    1
  18. ES WAR LEGERE FREIBURG !!!!!
    Dieses Schild stand am 12.02.2022 vor dem
    „Café Légère“ in #Frei­burg.
    www.instagram.com/legere.freiburg/

    Der Name ist purer Hohn.
    Das Schild soll wohl einen fried­li­chen, impf­geg­ne­ri­schen Aluhut­träger mit einem Hund verglei­chen, den man nicht im Café haben will, sondern ihn vor der Tür stehen lässt, mit einem Wassernapf.
    Ein Wasser­napf für #Unge­impfte in Frei­burg. – Ein neuer Negativ-Rekord auf der Skala der #Menschen­ver­ach­tung.

    Das Bild wurde selber von Légère als „State­ment“ auf deren Face­book Profil verbreitet um eine möglichst große Reich­weite zu errei­chen. #Außen­wir­kung

    Wie tief ist dieses Land, sind diese indok­tri­nierten, mani­pu­lierten Menschen gefallen?

    Stellt Euch vor, ein ähnli­ches Schild würde einen Schwarzen, oder #Juden, oder #Migranten darstellen oder auf #Wohnungslos, #Süchtig. #Krank. #Verarmt abstellen?

    24 Stunden nonstop in allen Main­stream­m­edien würde gegen den Café­be­sitzer und seines­glei­chen vorge­gangen werden, vermut­lich eine Sonder­sit­zung im Bundestag geben? Maßnahmen würden beschlossen werden?

    Heut­zu­tage darf aber eine „Minder­heit“, die Ungeimpften
    – von der Regie­rung gesteuert – diskri­mi­niert, ausge­grenzt, entlassen und ihrer Grund­rechte beraubt werden?

    Und es gibt keinen großen Aufschrei in der Bevölkerung?

    Zu was werden diese indok­tri­nierten, angst­be­ses­senen, mani­pu­lierten, aufge­hetzten Menschen am Schluss noch fähig sein???

    – Das Bild wurde nunmehr bei Face­book Légère entfernt. Anzeige läuft weiter.

    80
    • Die Locke­rungen sind null Grund zur Entspan­nung – sie sind Täuschung – der Södölf will weiterhin einrich­tungs­be­zo­gene Schlömpf­pflicht in Kombi mit allge­meiner Schlömpf­pflicht – der ahnt nicht, was für eine Hybris der sich bereits aufge­laden hat und weiterhin auflädt zusammen mit allen seinen Gleichgesinnten.

      de.rt.com/inland/131608-bayern-beendet-alle-kontakt-beschrankungen/

      Die meisten Menschen raffen immer noch nicht, dass es sich a) nicht um eine herkömm­liche Schlömp­fung handelt, sondern um ein völlig uner­forschte und höchst gefähr­liche mrnaaaa-Tech­ni­k/­Gen­technik wie inzwi­schen erwiesen und b) raffen sie immer noch nicht, dass sie genauso andere und sich selbst weiterhin anste­cken können wie Nicht­ge­schlömpfte und das auch nur im Krank­heits­falle, der ja erstmal defi­nitiv vorliegen muss, weil die Plörre nunmal nicht immun macht und auch keinen milden Verlauf im Krank­heits­falle garan­tiert – es gibt kein „ein biss­chen immun“ so wenig wie es „ein biss­chen schwanger“ gibt – entweder die Plörre macht immun oder nicht und sie macht eben nicht immun und ist dabei noch in höchsten Maße gefähr­lich ‑m. E..

      Die wollen m. E. alle umbringen – meine logi­sche Schluss­fol­ge­rung, wenn wider alle vorlie­genden Fakten weiterhin diese einrich­tungs­be­zo­gene wie allge­meine Schlömpf­pflicht gefor­dert wird von dieser m. E. Sat-ANs-Brut – m. E..

      Ich kann diese gren­zen­lose Dumm­heit kaum noch ertragen -

      53
      1
      • Liebe Ishtar. Bitte nicht aufregen. DAS sind solche erbärm­li­chen herz­losen Gestalten doch gar nicht wert. Das einzige, was solche menschen­ver­ach­tenden Gestalten verdienen, das ist Verach­tung ihres Denkens und Handelns. Ja, selbst Verach­tung wäre schon zu viel Beach­tung. Diese würde solchen Gestalten noch eine Art von „Kick“ bereiten. Ihnen signa­li­sieren, dass sie es damit geschafft haben, die Aufmerk­sam­keit von Menschen zu erhalten. Solche Gestalten verdienen es, als „Elilim“, d.h. als Nichtse, Nicht-Seiende…, behan­delt zu werden. Ich gestehe auch diesen Gestalten zu, dass diese ihre Meinung kund tun dürfen. Aller­dings müssen sie dann eben auch damit rechnen, dass ich sie als „Nichtse“ empfinde. Wer Menschen auf das Niveau von Tieren degra­diert, inklu­sive Tier­napf, der verliert m.E. jegli­chen Anspruch darauf, als ein „guter“ Mensch bezeichnet zu werden.
        MfG.

        22
        1
        • Noch besser wäre es, wenn die höchste Macht und Kraft des Lebens (wie auch immer man sie betrachten oder benennen will) sie ins Nicht­sein der „Büchse der Pandora“ jetzt schnells­tens, am besten sofort und für immer, verfrachtet. 

          Ihre Meinung dürfen sie sagen, aber nicht anderen ihre Vorstel­lungen, ihre Ideo­lo­gien, ihr Handeln, aufzwingen und das tun sie. – Es heißt ja: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es“ und so gibt es auch nichts Böses, außer man tut es, auch wenn sich Letz­teres nicht reimt. Das Problem ist, dass sie eben durch ihr Handeln das Böse anderen antun, aufzwingen und durch das Handeln werden Gut wie Böse erst exis­tent. – Das Gute schadet niemandem, das Böse sehr wohl – das ist das Problem.

          Sie nicht zu beachten hält sich nicht von ihrem bösen Tun ab. – Wir haben sie ja nicht beachtet, bevor sie uns ihr Böses für uns leid­voll spürbar aufge­zwungen haben – ergo wird Nicht­be­ach­tung sie auch nicht davon abhalten.

          Seufz‘.

          MfG

          11
          1
  19. “Zwei Dinge sind unend­lich, das Universum und die mensch­liche Dumm­heit. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.” Albert Einstein
    Er hatte ja so recht!

    44
  20. Bei solchen Exzessen die Couten­ance zu wahren und sich bewusst zu sein, dass eine Verall­ge­mei­ne­rung der Coro­na­gläu­bigen absolut kontra­pro­duktiv wäre, ist eine enorme Heraus­for­de­rung. Ich kann nur dazu aufrufen, sich trotz solcher Provo­ka­tionen, jegli­chen Spal­tungs­ver­su­chen entge­gen­zu­wirken und sich nicht zum Opfer machen zu lassen.

    23
    2
    • Man sollte aber auch nicht zu wohl­wol­lend sein – es gibt kein Morgen ohne Gestern, und was heute passiert sollte nicht unter den Tisch gekehrt werden.

      Jeder derar­tige Hetzer, aber auch schon willige Über­erfüller, gehören für die Zukunft nach­haltig doku­men­tiert (wie z.B. hier, oder bei „Schand­male des Inter­nets“) damit man auch später weiß wo man mit jemand dran ist.
      Eine Rück­kehr zur „Norma­lität“ haben sich nur dieje­nigen verdient die den Volks­tre­tern nicht zuge­ar­beitet haben.
      Der nächste Angriff auf unsere Frei­heit wird kommen, und bis dahin sollten wir nicht dieje­nigen unter­stützen die schon diesmal ihr wahres Gesicht gezeigt haben.

      39
  21. Schade, dass ich nicht in der Nähe wohne.…

    Die Zerstö­rung inner­halb der Gesell­schaft sind so gravie­rend, dass diese Genera­tion verloren sein dürfte.
    Und auch ich frage mich, ob ich künftig noch mit solchen Leuten zusam­men­leben kann und möchte.

    60
    1
  22. manche gastro­nomen und geschäfts­in­haber vergessen leider das auch iwann die maßnahmen vorbei sind, und sie dann wieder auf kunden ange­wiesen sein werden…

    70
    • Das ist leider völlig egal! Der voll­ständig verblö­dete Deut­sche wird weiter brav krie­chen und Spei­chel lecken, also passiert solchen „Dienst­leis­tern“ gar nichts, im Gegen­teil, es kann leider sogar dazu kommen, dass die Herren­men­schen diesen neuen Tempel der Nieder­tracht sogar noch vermehrt hofieren („Der hts ihnen jetzt aber gezeigt!“)

      46
      1
  23. Von außen sieht es jeden­falls erst einmal wie eine Kaschemme aus, wenn innen genauso, ja dann verpasst man nix. Da kann man nur sagen, bitte weiter gehen, bei der Frech­heit. Und wenn das nicht der Betreiber veran­lasst hat, da könnte man die Tafel ja wieder weg nehmen.

    35
    3

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein