Nächster EU-Wahn­sinn: Asyl­an­träge künftig auch via Email und Post!

Als hätte sich die EU in der welt­weiten Corona-Krise noch nicht genug disqua­li­fi­ziert und durch ihre Hand­lungs­un­fä­hig­keit selbst ad absurdum geführt, holt man von den Brüs­seler Büro­kraten nun zum nächsten Schlag aus. Ganz offen­sicht­lich von der Krisen­be­wäl­ti­gung gänz­lich unbe­rührt, da ja die Natio­nal­staaten zu eigenem raschen Handeln gezwungen waren, entsinnt man nun neue Vorschläge um „vor allem“ in Corona-Zeiten möglichst vielen Asyl­wer­bern den Zugang nach Europa zu erleich­tern, wie auch rnd.de zu berichten weiß.

Neuan­sied­lungen von Migranten in „Corona-Krise“ drängender

Die EU ermahnt ihre Mitglieds­länder „geplante Neuan­sied­lungen so weit als möglich durch zu führen“. Einrei­se­be­schrän­kungen, wie sie momentan inner­halb der EU für beinahe alle Staaten gelten, sollen nach dem Willen Brüs­sels für Asyl­werber aus Dritt­län­dern in die EU nicht gelten. Die Abschie­bung von abge­lehnten Asyl­wer­bern sollte zumin­dest vorbe­reitet, wenn möglich durch­ge­führt werden, ansonsten müsse auf frei­wil­lige Rück­kehr der Abge­lehnten gesetzt werden.

EU-Asyl­an­träge per Mail oder Post möglich machen

Um die „Neuan­sied­lungen“ leichter und rascher von Statten gehen zu lassen, veran­lasst man nun die Mitglieds­staaten von Seiten der EU auf, Asyl­an­träge per Email oder Post für die Asyl­werber zu ermög­li­chen. Als Argu­ment der Brüs­seler Büro­kraten dient hierbei selbst­re­dend die Corona-Krise. Diese am 16.4. durch die EU heraus­ge­ge­bene Empfeh­lung sieht eben­falls vor, den Antrag­stel­lern eine Eingangs­be­stä­ti­gung ihres Antrags zu über­mit­teln. Weiters heißt es darin, dass „Zuflucht­su­chende im größt­mög­li­chen Maße weiter Zugang zu Asyl­ver­fahren haben und ihre grund­le­genden Rechte gewahrt werden müssen“. Während EU-Bürger im selben Moment offen­sicht­lich mit größt­mög­li­chen Einschrän­kungen zu leben haben?

„Abwei­chungen von normalen Proze­duren müssen nach dem Papier verhält­nis­mäßig und diskri­mi­nie­rungs­frei sein“, so die Empfeh­lung der EU. Asyl­werber sind nur dann in Quaran­täne zu schi­cken, wenn dies für alle Menschen aus einem bestimmten Gebiet kommend gelte, erklärt das Papier weiter.

Laptops und Co. für Kinder von Asylwerbern

Kindern von Asyl­wer­bern und somit offenbar auch die große Zahl an unbe­glei­teten Minder­jäh­rigen, sind grund­le­gende Leis­tungen wie Schul­bil­dung zu ermög­li­chen. Darunter fällt im Moment auch das Online-Lernern. Um dies ermög­li­chen zu können, hat der Staat dann in weiterer Folge auch für die Versor­gung der asyl­su­chenden Kinder und Jugend­li­chen mit Lern­ma­te­ria­lien, sprich Computer, Laptops und den dazu gehö­rigen Inter­net­zu­gängen Sorge zu tragen. Es ist nicht davon aus zu gehen, dass Asyl­su­chende neben ihren stan­dard­mäßig im Gepäck befind­li­chen Handys auch noch Laptops und Computer mitführen.

Kanz­lerin Angela Merkel kann hierbei gleich wieder mit gutem Beispiel voran­eilen, ihre ehema­lige poli­ti­sche Wegge­fährtin und nunmeh­rige EU Kommis­si­ons­prä­si­dentin Ursula von der Leyen hat ihr den Weg ja bereits klar gewiesen. Nachdem am 18.April eine Sonder­ma­schine mit 47 unbe­glei­teten Minder­jäh­rigen, darunter 43 männ­liche und vier weib­liche Jugend­liche aus einem Lager auf Lesbos, in Hannover gelandet waren.

Agenda Afri­ka­ni­sie­rung Europas wird selbst in Krisen­zeiten durchgezogen

Dass man selbst in dieser größten Krise seit dem Zweitem Welt­krieg, den Zuzug von Migranten zumin­dest nicht aussetzt, sondern sogar noch Maßnahmen fördert, um Einwan­derer herein­zu­holen, mag vielen unver­ständ­lich erscheinen. Weiß man jedoch, dass die EU bereits 2008 beschlossen hat, Europa in den nächsten Jahren­zahnen mit 50 Millionen Afri­kaner zu fluten, wandelt sich Verwun­de­rung in Empö­rung. In einem unserer letzten Artikel haben wir diese Agenda fakten­ge­stützt nach­ge­wiesen und doku­men­tiert. Nach­zu­lesen unter:
„Afri­ka­ni­sie­rung Europas wird auf Anord­nung der EU trotz Corona weiter durchgepeitscht“

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here