NASA-Rover foto­gra­fiert myste­riöses „Tor“ am Mars – Mars­männ­chen Opfer des Klimawandels?

Das mysteriöse Tor am Mars | Foto: NASA

Ein Mars-Rover der NASA hat Aufnahmen vom Mars gemacht, die Raum für Speku­la­tionen bieten. Gab es Leben auf dem Mars? Das am 7. Mai 2022 aufge­nom­mene Foto vom Mars-Rover zeigt ein selt­sames Konstrukt am „Green­heugh Pedi­ment“ das wie ein aus einem Felsen perfekt heraus­ge­ar­bei­teter Türein­gang aussieht.
„The Door“ wurde von der Mast­ka­mera an Bord des Rovers ‚Curio­sity‘ aufge­nommen, einem System, das multispek­trale Bild­ge­bungs­in­stru­mente mit fester Brenn­weite verwendet, um „Echtfarben“-Bilder des Roten Planeten und darüber hinaus aufzunehmen.
„Scher­bruch“ nach Erdbeben?

Eine Erklä­rung für das bemer­kens­werte „Tor“ hat die US-Welt­raum­be­hörde noch nicht gelie­fert. So ist zum Beispiel unklar, wie groß die Öffnung tatsäch­lich ist und was sie verur­sacht hat. Wissen­schaftler halten es für möglich, dass die markante Fels­for­ma­tion durch Erdbeben entstanden sein könnte, wodurch ein Stück eines Felsens abge­bro­chen sei. Die NASA hat bereits mehrere Erdbeben auf dem Roten Planeten gemessen. Zum Beispiel wurde der Planet letzte Woche von der schwersten uns bekannten Erschüt­te­rung getroffen.

Statt­ge­funden hat das Beben am 4. Mai 2022. Mit einer Stärke von 5 nach Rich­ter­skala und ist im Vergleich zu dem, was man auf der Erde beob­achten konnte eher moderat. Das Beben wurde vom Mars-Lander InSight (Inte­rior Explo­ra­tion using Seismic Inves­ti­ga­tions, Geodesy and Heat Trans­port) der NASA aufge­zeichnet. Hier ein Foto des Gerätes am Mars:

Außer­ir­di­sche sind darauf leider auch nicht zu erkennen. Gut möglich, dass sie Opfer des dortigen „Klima­wan­dels“ wurden, denn auf dem Mars und den anderen Planeten erwärmt sich in den letzten Jahren analog zur Erde eben­falls die Durch­schnitts­tem­pe­ratur. So schmolzen auch auf dem Mars die Polkappen in den letzten 14 Jahren, Pluto erwärmte sich beispiels­weise um 2 Grad.

„Klima­l­eugner“ behaupten, verstärkte Sonnen-Akti­vi­täten wäre nicht nur bei uns, sondern auch dort für derar­tige Erwär­mungen verant­wort­lich! Viel­leicht sollte man führende Köpfe der Greta-Glau­bens­ge­mein­schaft ins Weltall kata­pul­tieren um sich auch da Klar­heit zu verschaffen.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




19 Kommentare

  1. Es sind ohnehin alle Planeten in unserem Syon­nen­system von irgend einer Art Leben genutzt. Nur gibt es mindes­tens 4 verschie­dene Arten von Atmo­sphären die von verschie­denen orga­ni­schen Lungen geatmet werden. Dazu sind diverse Infor­ma­tionen m.E. vorsätz­lich falsch über andere Planeten in diesem Sonnen­system, sie sind belebt, auch manche Monde werden mit genutzt (Jupiter / Saturn). Teil­weise ist alles unter der Erdober­fläche, teils sind es ganz andere Ener­gie­spek­tren un Frequenzen (so dass auf verschie­denen Ebenen sogar Leben besteht, welches vonein­ander nichts weiß – was auch auf Erden im gewissen Rahmen sogar so ist)…

  2. Erdach­sen­ver­schie­bung ist ein natür­li­cher Klima­wandel und kein künst­li­cher. Umwelt­ver­schmut­zung (begin­nend mit Chem­trails) ist auch mehr poli­tisch-wirt­schaft­lich erzeugt, als dass Einzelne direkt viel machen können. Wenn man irgend ein CO2-Wahn als nächstes Schuld­system allen über­stülpen, ähnlich aktu­ellem Finanz­schulden-Schmarn (damit paar Reiche das Kapital beliebig entziehen und man die Massen doppelt so viel arbeiten lassen kann, damit Kapi­ta­listen keinen Finger mehr krümmen brau­chen etc).

    Die Amis fliegen doch schon seit den 60–70ern zu Mars und haben Austausch, gibt sogar Videos, wie sie mit ihrer Orion-Aurora dahin sind usw. Es kommt die Riesen­fake-Show die man der Öffent­lich­keit vorsetzt nur mehr zum bröckeln. Der Stand der Dinge in vielem ist ein anderer, als das äuße­r­elich präsen­tiert wird.

  3. Klimag­retel und Lies­chen Neubauer zum Mars schi­cken … „Skol­strejk för Klimatet“ können sie den Marsia­nern von mir herz­lichst ausrichten. Damit haben wir zwei Probleme auf einmal gelöst. Der Mars rettet sein Klima und wir haben keine Gretel.

  4. lol, so ein schlecht gemachtes Foto – dieser ganze Käse – vom Mond ange­fangen beim Mars aufge­hört, wurde doch auf der Erde foto­gra­fiert. Da oben war genau noch niemand.

  5. Was soll die Rätselei, dieses Tor ist der Eingang zum Notquar­tier des Deep­Staates und ihre Untoten. Die haben sich schon lange auf den Tag‑X vorbe­reitet. Fragt sich, ob der Eiter­kopf Sorros und der inkon­ti­nente Biden die lange Reise dorthin über­stehen. Aber ob für Scholz dort auch Platz ist? Die Deut­sche Regie­rung ist nur Hand­langer und sind keine Macher – Perso­nal­ent­schei­dungen macht das Pentagon.

    16
  6. Eindeutig eine Tür! Im Raum dahinter sind die Beweise gela­gert für die Insider-Spren­gung des WTC einschließ­lich WTC 7 und die Enron-Akten, ferner die schrift­liche Aussage von Neil Armstrong, Edwin Aldrin und Michael Collins, daß sie niemals auf dem Mond waren – Stanley Kubrick läßt grüßen!

    17
  7. Es kann NIEMAND zum Mars fliegen, und das Foto unten ist garan­tiert auf der Erde gemacht – gerader, unge­krümmter Hori­zont, gibt es nur auf der flachen Erde.

    13
    3
  8. Ich glaube die Klima­ka­tastophe am Mars nur dann, wenn die Frau Baer­bock und die
    Gewessler als Göttinnen an den Höhlen­ma­le­reien am Mars iden­ti­fi­ziert sind. Ich persön­lich würde die hyste­ri­schen Weiber eher noch viel weiter weg im Weltall gerne haben!
    So ab dem Neptun wäre der geeig­nete Ort für solcherlei Getier.
    Ich hätte auch seriöse Argumente:
    Das böse CO2 ist verant­wort­lich, daß die Welt über­haupt von Lebe­wesen besie­delt werden kann, es ist also nicht böse, sondern fördert das Gedeihen von Pflanzen (da schaut die Grünen-Tussi aber)
    Ohne mensch­li­ches Zutun (im Sinne dieser Sekte der Öko-Dodln) war es im frühen Mittel­alter so warm, daß es in Tirol keine Glet­scher gab (Touris­tiker, dankt den Ökoidioten)

    ohne dem Verzehr von Tieren und tieri­schen Produkten (Milch kommt, jetzt paßt ihr Ökos einmal auf, von TIEREN, nicht von Mandeln) würden wir uns heute noch im Rift-Valley gegen­seitig auf die Zehen steigen und nix wäre mit Smart­phone und VR und digital ID. 

    Also seid dankbar, daß die Evolu­tion sogar euch ermög­licht hat und laßt anstän­dige, flei­ßige Menschen, die für Nach­kom­men­schaft, Wohl­stand und Entwick­lung verant­wort­lich sind, einfach in Ruhe. Ihr genießt ohne­dies unver­dient einen Wohl­stand, den ihr nicht aushalten könnt!

    30
  9. sieht schon ziem­lich künst­lich aus – was für ein Glück, daß die Ameri­kaner die Entwick­lung der notwen­digen Flug­ge­räte sabo­tiert haben, sonst könnte mal jemand vor Ort nach­scheuen – von den unso­zialen Medien unzensiert !

  10. …Klima­wandel – vielleicht. (((:
    Viel­leicht sind ja auch die Rrreichs­flug­scheiben nicht nur bis hinter den Mond gekommen… (((:

    17
    • @Chursachse
      Dieser „omynöse Eingang“ auf dem Foto sieht nicht so aus, von zivi­li­sierten Bewoh­nern erbaut worden zu sein…
      Und das als „Klima­wandel zu sehen ist schon anma­ßend. Das Klima auf unserer Erde wandelt sich vom ersten Tag ihrer Entste­hung. So wie im rich­tigen Leben halt!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein