Neapel: Frau (54) im Koma nach Astrazeneca-Impfung

Sonia Battaglia · Foto: Facebook

Eine 54-jährige Neapo­li­ta­nerin, Sonia Batta­glia, die letzte Woche den Impf­stoff von Astra­ze­neca erhalten hat, liegt in sehr ernstem Zustand auf der Inten­siv­sta­tion des Ospe­dale del Mare in Neapel. Es handelter sich bei dem Impf­stoff um die Charge ABV5811, die in diesen Stunden in ganz Italien beschlag­nahmt wird. Die Nach­richt, die von Verwandten verbreitet wurde, ist von Gesund­heits­quellen bestä­tigt worden. Die Frau, so die Ange­hö­rigen, hatte keine Vorer­kran­kungen und liegt nun in kriti­schem Zustand auf der Intensivstation.

Der verzwei­felte Beitrag der Familie Conte-Batta­glia auf Facebook:

CONDIVIDI AFFINCHE QUALCUNO POSSA ASCOLTARCI E SALVARE MIA MAMMA ❤😭
QUESTA È LA SUA STORIA E L’EMAIL CHE HO INVIATO A…

Posted by Mario Conte on Monday, March 15, 2021

 
Der Sohn schreibt auf Face­book: „Meine Mutter ist nicht tot, aber wir brau­chen jeder­manns Hilfe, damit alle Ärzte das sehen können … bitte helfen Sie uns! Meine Mutter (Sonia Batta­glia), eine 54-jährige Frau, war bisher immer gesund wie ein Fisch, bis sie sich vor einer Woche einer Impfung unterzog: Impf­stoff Astra­ze­neca (Charge ABV5811), Verfalls­datum 30.06.2021, verant­wort­lich für die Impfung: A. C., Datum der Verab­rei­chung 1. März 2021, 15 Uhr 05.

Am Tag nach der Impfung ging es ihr gut, so dass sie zur Arbeit ging. Zwei Tage später bekam sie Fieber (was inner­halb der Norm war, wie die Ärztin beru­hi­gend mitteilte). Am dritten Tag fing meine Mutter an, sich unun­ter­bro­chen zu über­geben; wir riefen den Kran­ken­wagen und sie erhielt eine Infu­sion, um die ganze Flüs­sig­keit, die sie verlor, zu ersetzen. Meine Mutter schlief unun­ter­bro­chen; sie konnte nicht spre­chen, sondern schlief beim Reden ein. Am Abend des 12. riefen wir erneut den Kran­ken­wagen, doch nachdem man ihre Vital­pa­ra­meter über­prüft hatte, lehnte man es ab, sie ins Kran­ken­haus zu bringen und sie dort unter Kontrolle zu halten.

Am nächsten Morgen, gestern, dem 13. März, bat ich meine Mutter, ihr linkes Bein zu bewegen und anzu­heben. Sie war über­zeugt, dass sie es anheben konnte, aber statt­dessen war sie völlig unbe­weg­lich! Ich nahm sie auf den Arm und brachte sie in die Notauf­nahme (Hospital del Mare in Neapel), wo eine Hirn­blu­tung konsta­tiert wurde, bei der sie auch einen Herz­in­farkt erlitt… nachdem wir am Nach­mittag mit den Ärzten gespro­chen hatten, teilten sie uns mit, dass sie inner­halb von zwei Stunden eine MAXIMALE THROMBOSE hatte, die alle Organe des Körpers in Mitlei­den­schaft gezogen hatte, eine ZELEBRALE HEMORRHAGE und einen Verschluss der Aorta, verur­sacht durch einen Plaque.

Es gibt keine Möglich­keit, einzu­greifen, weil das Heparin die Blutung zum Gehirn weiter verstärkt! Ich bitte Sie, ich flehe Sie an, zu inter­ve­nieren, damit wir mehr medi­zi­ni­sche Konsul­ta­tionen bekommen, die dieses Gift, das man uns inji­zieren will, ans Licht bringen! Ich bitte demütig um Hilfe, es wurde hier eine ganze Familie zerstört und wenn Sie uns helfen können, wären wir unend­lich dankbar.

Die Impfung war für die Alten, die Kranken und die Risi­ko­gruppen gedacht. Das Risiko war es wert, denn die Wahr­schein­lich­keit des Todes im Falle einer Covid-Infek­tion war und ist nicht zu vernach­läs­sigen. Für alle anderen war und ist es ein Fehler: Man impft nicht junge und gesunde Menschen gegen eine Krank­heit, die in 99% der Fälle nur alte und kranke Menschen tötet, und riskiert dabei, dass sie an den Neben­wir­kungen eines expe­ri­men­tellen Impf­stoffs sterben.

Quelle: VoxNews


14 Kommentare

  1. Wäre sie alt gewesen, könnte man wieder behaupten, es waren die Vorerkrankungen…
    Und trotz all dieser Fälle erbet­teln die Menschen ja gera­dezu diese Gift­brühe, das kann ich einfach nicht verstehen…
    Was muss noch alles passieren, ehe den Schlaf­mützen ein Licht aufgeht.

    11
    18
  2. Das hier auch heute in den MS:

    www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/warten-ema-impfgipfel-voraussichtlich-verschoben-35631634

    Dem Lauten­schreier sollte mal jemand sein Mund­werk stöpfen. Laut seiner Frau hat der nicht zusammen mit ihr Epide­mo­logie studiert, sondern Gesund­heits­ma­nage­ment und das weißt auf die kauf­män­ni­sche und damit gewinn­ori­en­tierte Ziel­set­zung eines solchen Studiums hin. – Jede/r, der nur eine kauf­män­ni­sche Ausbil­dung oder ein BWL- oder gleich­ge­ar­tetes Studium absol­viert hat weiß das.

    Das ist nämlich auch die Ursache dafür, dass die Kran­ken­häuser und das gesamte Gesund­heits­wesen nicht mehr den Menschen und deren Heilung dient, sondern allein dem Profit – seit die Gesund­heits­ma­nager mit ihren Control­lern in die Verwal­tungs­etagen der Kliniken einge­zogen sind.

    17
    26
      • Ich meine, der Love Priest hätte was erzählt, dass der Lauten­schreier Nach­folger von Spohn werden soll – also der nächste Gesund­heits­mi­nister. Ich finde gerade das entspre­chende Video vom L.P. nicht – bitte mal selbst bei yt gucken oder sonstwo nach einer solchen Meldung schauen.

        Seufz‘.

        3
        11
        • Lol.… Dann haben wir nach dem Bank­kauf­mann, der von nichts eine Ahnung hat und davon ganz viel, einen Kasper der zum Früh­stück wohl schon die erste Drogen­ra­tion benö­tigt, um über den Tag zu kommen… Der labert doch nur Sch*** Selbst die Mode­ra­toren verdrehen schon die Augen wenn der spricht…

          2
          8
  3. „Die Impfung war für die Alten, die Kranken und die Risi­ko­gruppen gedacht. Das Risiko war es wert, denn die Wahr­schein­lich­keit des Todes im Falle einer Covid-Infek­tion war und ist nicht zu vernachlässigen.“

    Das sagt/schreibt der Sohn vermut­lich nur, um keine Schwie­rig­keiten zu bekommen. – Wenn die Plörre seine gesunde Mutter in diesen Zustand gebracht hat, dann bringt er alle Menschen in diesen Zustand – unab­hängig vom Alter. – Laut dem, was in verschie­denen Arti­keln berichtet wird, sterben junge wie alte Menschen daran.

    Der Sohn sollte sich ‑auch wenn die Origi­nal­quelle m. E. verständ­li­cher­weise fehlt- mal diese Über­set­zung Obduk­tions-Ergeb­nisse aus Russia durch das dortige Gesund­heitsamt unter der Annahme, dass das so stimmt.
    Jeden­falls berichten die ja darin über eben diese Blut­ge­rinnsel (Throm­bosen) und das passt meines Erach­tens alles zusammen.

    Dazu heute im gmx-MS das hier von Lautenschreier:

    www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-news-live-ticker-lauterbach-thrombosen-grosser-wahrscheinlichkeit-impfung-35613424

    und dieses hier:

    www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/astrazeneca-stopp-geimpfte-wissen-35631196

    Also ist es ja sozu­sagen jetzt auch bestä­tigt. – Es darf aber auch keine Ümpf-Pflicht für irgend­welche anderen Ümpfst­öffe geben – das muss in jeder Hinsicht frei­willig bleiben ohne Repres­sa­lien – weder ein direkter noch ein indi­rekter Zwang darf erfolgen.

    Biönschlecht/Pfüzner sind genauso uner­forscht wie alle diese quasi aus dem Ärmel geschüt­telten völlig neuen DNA und mrna-basierten Ümpf-Stöffe mit weiß nicht mal der Himmel (höchs­tens die Hölle) noch alles drin.

    Die ganze Wahr­heit muss ans Licht und beendet werden.

    24
    27
      • Hallo Ange­lique, das ist schade, aber ich kann es verstehen. – Ich war auch fassungslos, hatte es aller­dings schon erwartet – ich weiß, wie die alleine in meinem Mini­mi­ni­städt­chen ticken.

        Mit mind. 90 % unserer Lands­leute, die zudem den immer gerin­geren Wähle­rInnen-Anteil stellen, können wir keinen Blumen­topf gewinnen. – Der Anteil der dt. Wähler­schaft erhöht sich durch den ins Wahl­alter rasant nach­wach­sende Mügrün­ten­nach­wuchs mit dt. Poss von Wohl zu Wohl, während der Anteil unserer eigenen Lands­leute weiter und weiter sinkt, weil die sich mehr­heit­lich kaum noch Kinder leisten können und einen Gebur­ten­wett­streit wegen der Vielehen bei den Mügrünten garnicht gewinnen könnten.
        Und die Jugend unserer eigenen Lands­leute scheint voll auf dem rot-tiefrot-grün-schein­schwarzen Tripp zu sein – da brau­chen wir uns nur die Massen von diesen Önti­fönten anzu­schauen, die am liebsten ihre eigenen Lands­leute bei leben­digem Leibe grillen würden.

        Ich war im Wahl­lokal wählen und habe die Vernunft gewählt – ich bade meine Hände in Unschuld.
        Ich schreibe mir auch seit Jahren die Finger wund und wo möglich rede ich mir den Mund fusselig, aber genau­sogut könnte man auch gegen Granit­wände reden. – Gut, den/die eine/n oder andere/n mag man jetzt endlich mal erreicht haben, aber dafür sind dann aus Pille­pal­le­gründen wieder viele andere abge­sprungen – ich denke, uns können wirk­lich nur noch mäch­ti­gere irdi­schen und/oder außer­ir­di­sche und/oder himm­li­sche Mächte und Kräfte als diese Elöten retten – und solches wäre dann ein wirk­li­ches Wunder.

        Ich habe auch wenig Hoff­nung bis keine, dass sich das Blatt im Sept. noch wenden würde zur Vernunft – sofern dann über­haupt noch Wohlen stattfinden.

        13
        • Schon heute Morgen wird wieder zurück­ge­ru­dert und AstraZe­nica als etwas gutes ange­priesen. Blut­gerinsel will man damit NICHT in Verbin­dung bringen.… Es wird demnächst also auf Teufel komm raus weiter geimpft werden und alle Poli­tiker stimmen freudig zu.
          Jetzt ist Drosten auch wieder aus der Versen­kung gekro­chen und droht den Älteren, dass sie es ausbaden müssen, wenn sie nicht geimpft werden.….
          An manchen Tagen kann ich einfach nicht mehr, Ishtar.…
          LG

          • Mir geht es ebenso. – Es ist so wie bei „Hase und Igel“ und das Völk ist der Hase.
            Ich hab‘ das Gefühl bzw. den Eindruck, dass die Elöten und ihre Schergen und Helfers­helfer etc. immer wieder die Nase vorn haben und kaum dass der Hase sie mal einzu­holen droht, schlagen sie ihn mit buch­stäb­li­cher Gewölt zurück. Der Hase läuft sich buch­stäb­lich töd.
            Dir auch LG, Angelique

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here