Neapel: Nackter Afri­kaner verfolgt Opfer auf der Straße

Foto: VoxNews

Inner­halb von 24 Stunden drei Verge­wal­ti­gungen: drei Afri­kaner, in Bologna, in Viterbo und in Neapel. In den ersten beiden Fällen brachen sie in das Haus des Opfers ein, in Neapel fand der Über­fall in der U‑Bahn statt. Systemm­edien wie Fern­sehen schweigen…

Die drei von Radio Savana ange­führten Fälle:

Neapel:

Verge­wal­ti­gung in der U‑Bahn: Migrant verhaftet, während er das Opfer nackt verfolgt
Detail­be­richt (in italie­ni­scher Sprache): tuttiicriminidegliimmigrati.com/2020/09/18/napoli-stupro-in-metro-arrestato-migrante-mentre-insegue-nudo-la-vittima/

Bologna:

Afri­kaner bricht in ihr Haus ein und versucht sie zu verge­wal­tigen: Flucht halb­nackt auf die Straße
Detail­be­richt (in italie­ni­scher Sprache): tuttiicriminidegliimmigrati.com/2020/09/16/africano-irrompe-in-casa-sua-e-tenta-stupro-fuga-mezza-nuda-in-strada/

Viterbo:

Asyl­be­werber aus Ghana entführen eine 35-jährige Italie­nerin und verge­wal­tigen sie wieder­holt in ihrem Haus
Detail­be­richt (in italie­ni­scher Sprache): tuttiicriminidegliimmigrati.com/2020/09/18/richiedente-asilo-del-ghana-sequestra-35enne-italiana-e-la-violenta-ripetutamente-in-casa-sua/

Die Systemm­edien betei­ligen sich eben­falls, indem sie die Verbre­chen solcher „Einwan­derer“ vor dem Publikum verstecken…

 

3 Kommentare

  1. Die System­presse will eben die Einhei­mi­schen „nicht beun­ru­higen“. Es wird nicht lange dauern, dann werden die Neger auch in unserem Land in Häuser und Wohnungen einbre­chen und sich nehmen, was sie eben gerade wollen. Wohl dem, der zu effek­tiver Gegen- bzw. Notwehr fähig ist!

    • Gegen diese dunklen Vorzei­chen sollte man mit einem wirkungs­vollen Präven­tiv­schlag vorgehen, ande­ren­falls bleibt nur noch Wider­stand als Guerrilla! 

  2. Wir sind zwar alle Menschen, aber meines Erach­tens von den Menschen­ma­chern gemacht aus 12 verschie­denen Genstämmen, die meines Erach­tens die 12 abra­ha­mi­ti­schen Stämme sind. Der 13. Stamm ist dann meines Erach­tens der Wächterstamm der soge­nannten E.ITE.

    Vor den Menschen haben die Menschen­ma­cher die Tiere gemacht. – Es ist durchaus möglich, dass verschie­dene Tier­gene in die jewei­ligen Genstämme der 12 abra­ha­mi­ti­schen Stämme einge­flossen sind.

    www.deutschlandfunk.de/fehlende-blutgruppen-blutspenden-von-migranten-gesucht.1769.de.html?dram:article_id=422686

    www.wz.de/nrw/rotes-kreuz-sucht-in-nrw-menschen-mit-seltenem-blut_aid-39799587

    Im Blut ist das Leben und auch das Wesen des Menschen. – Wir spre­chen h. B. von heiß­blü­tigen Menschen, von kalt­blü­tigen Menschen, von warm­blü­tigen Menschen, von blau­blü­tigen Menschen… 

    Wenn wir davon ausgehen, dass ‑was ich für hoch­wahr­schein­lich halte- die 12 abra­ha­mi­ti­schen Stämme die Basis-Genstämme der Mensch­heit mit darum jeweils unter­schied­li­chem Blut und Wesen sind, dann kommt man nicht umhin, dass die Menschen eben nunmal nicht alle gleich sind, sonst würden sie alle gleich aussehen, hätten alle dieselbe Blut­gruppe, hätten alle dasselbe Wesen.

    Dass hier für Afrik.ner wie gene­rell M.granten aus eben vor allem Afr.ka und Ar.bien Blut­spender aus diesen Ländern gesucht werden, weil ihr Blut offenbar mehr­heit­lich nicht mit dem Blut der Euro­päe­rInnen insbe­son­dere Kern­eu­ro­päe­rInnen kompa­tibel ist, deutet darauf hin, dass sie eben einem anderen Genstamm entspringen und damit eben auch ein anderes Wesen aufweisen.

    Ich halte das für möglich, was eben neben der Sozia­li­sa­tion das massen­haft weit­ge­hend iden­ti­sche Verhalten von M.gr.nten aus diesen Ländern/Kontinenten erklären könnte.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here