Neue Partei des ehema­ligen Jobbik-Abge­ord­neten Bencsik will bei den Wahlen 2022 antreten

János Bencsik · Foto: Attila Kovács/MTI, Hungary Today

Die neue Partei Polgári Válasz (dt. „Bürger­liche Antwort“), die von János Bencsik, einem ehema­ligen Jobbik-Abge­ord­neten, gegründet wurde, wird bei den unga­ri­schen Parla­ments­wahlen im nächsten Früh­jahr mit einer eigenen Landes­liste antreten und in jedem Wahl­be­zirk einzelne Kandi­daten aufstellen.

„Die jüngsten Entwick­lungen [in der unga­ri­schen Politik] haben deut­lich gemacht, dass die christ­lich-konser­va­tiven Werte in der Politik über­haupt nicht vertreten sind“, sagte Bencsik, der zuvor Leiter der Buda­pester Jobbik-Sektion war, in einer Erklärung.

Bencsik führte aus, dass seit der Ankün­di­gung seiner neuen Bewe­gung viele Menschen in ganz Ungarn mit ihm in Kontakt getreten seien. Bencsik inter­pre­tierte dies als einen Aufruf, „die Fahne eines bürger­li­chen Ungarns zu hissen, die Fahne, die [der jetzt regie­renden] Fidesz-Partei schon lange abhan­den­ge­kommen sei und die die linke Oppo­si­tion über­haupt nie getragen hat“.

Die Partei Polgári Válasz werde niemals „den Inter­essen der herr­schenden Kräfte unter einem Oppo­si­ti­ons­banner dienen“, da sie sich niemals dem Sechs-Parteien-Bündnis der Oppo­si­tion für die Wahl 2022 anschließen werde, sagte er.

„Wir werden dieje­nigen vertreten, die sonst in keiner Form reprä­sen­tiert werden: jene Ungarn, die Tradi­tionen, Leis­tung und das Konzept des Natio­nal­staates respek­tieren“, sagte Bencsik.

Die Partei stehe für einen offenen und ratio­nalen öffent­li­chen Diskurs und kulti­vierte Debatten, für die Achtung von Gesetzen und deren „vorbild­liche Einhal­tung durch die Macht­haber“ und fordere von einer Regie­rung Bere­chen­bar­keit, Trans­pa­renz und Rechenschaftspflicht.

 

Quelle: Hungary Today


1 Kommentar

  1. Wird schwer sein, die Partei von Orban mit ihrer deut­li­chen Mehr­heit zu schlagen. Ich hoffe, dass uns Herr Orban noch lange erhalten bleibt. Es gibt keinen besseren Garanten für Frei­heit und Sicher­heit in Ungarn als Fidesz.

    15

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here