Neues aus der Corona-Diktatur: „Corona-Skep­ti­kern“ soll medi­zi­ni­sche Behand­lung verwei­gert werden

Auch in der Schweiz hat man sich dem Corona-Wahn und seinen dikta­to­ri­schen Auswüchsen voll­ends ergeben. Nicht nur wurde am Beginn der Pandemie von behör­den­wegen gegen den corona-kriti­schen Arzt Dr. Thomas Binder vorge­gangen (inklu­sive Zwangs­ein­lie­fe­rung in die Psych­ia­trie), nun fordert man auch die Verwei­ge­rung von medi­zin­si­cher Behand­lung gegen Corona-Skep­tiker. Es dürfte ein Vorge­schmack auf das sein, was uns blüht, wenn sich Menschen einer künf­tigen Zwangs­imp­fung/-chip­pung verwei­gern: Entzug von medi­zi­ni­scher Behand­lung, von Zugang zu Lebens­mit­teln und anderen Grund­be­dürf­nissen des tägli­chen Lebens. Zudem ist es nur mehr eine Frage der Zeit, bis der „Corona-Skep­tiker“ sich öffent­lich als solcher ausweisen muss (Armbinde?) und folg­lich für vogel­frei erklärt wird.

„Skep­tiker nament­lich erfassen und ihnen Inten­siv­betten verweigern“

Den „mensch­li­chen“ Vorschlag machte der Schweizer Gesund­heits­ökonom Willy Oggier in einem öffent­li­chen Zeitungs­in­ter­view. Wer eine Anzeige erhalten habe, weil er etwa gegen die Abstands­re­geln verstoßen hat oder sich weigerte, einen Mund-Nasen­schutz („Maul­korb“) zu tragen, gehöre nament­lich erfasst, damit diese Peron „im Zwei­fels­fall kein Inten­siv­bett erhält“.

„Corona-Skep­tiker verwirken ihr Recht auf ein Akut­bett oder einen Inten­siv­platz, falls es zu Engpässen kommt“, so der Schweizer weiter. Zudem sieht er seinen Vorschlag als Entschei­dungs­hilfe für Ärzte, da es dann fairer sei, „wenn der selbst ernannte Corona-Rebell das Nach­sehen habe, als wenn es einfach den ältesten Pati­enten im Raum träfe“.

15 Kommentare

  1. Ein solch typsch links­so­zia­lis­ti­scher, blut­roter Hass auf Anders­den­kende und andere Meinungen ist dem gemeinen BRiD-Schaf noch nicht geläufig. Es trifft ja noch nur „die anderen“. 

    Aber es kommt die Zeit, da jeder betroffen ist, denn man kann es dem Kommu­nis­ten­pack nicht recht machen, wenn man sich ihnen und ihrer bösar­tigen, menschen­hass­erfüllten Ideo­logie nicht voll­ständig unterwirft. 

    Nicht mehr lange, dann heißt es:
    Wer hat Schuld??
    Ich habe nix gewuss!!

    Wie immer.

  2. Die Klar­heit der Situa­tion und die künst­le­ri­sche Dichte der Photo­gra­phie begeis­tern mich. Ich scherze nicht! Rein als Grafik betrachtet würde ich dies Bild hier neben mir an die Wand hängen es und noch und noch genießen.

    Da ist ein offenbar schwer Erkrankter (der aber dem Betrachter nicht gezeigt wird). So weit so meinet­wegen ok noch.

    Die Bett­statt. Sie ist ein tech­ni­sches Wunder­werk, kostet wohl um die 5000 Kröten, und sie lindert des Kranken Gebre­chen. Wie wäre es mit einer einfa­chen Matratze?

    Die zwei in Schutz­hüllen. Die werden wohl soge­nannte Ärzte sein? Arzt hat Schiss vor Krank­heit, sprich vor Anste­ckung? Arzt, der Schiss vor Anste­ckung und Krank­heit hat ist die ulti­ma­tive Fehl­be­set­zung. Ich wollte gopfertami nie im Leben von einem Leut behan­delt werden, der mich als seine Gefahr sieht. Gehts denn noch? Hallo, einfach nur noch kirre.

    Die zur Rechten beru­higt mittels Hand­auf­legen. Finde ich gut.

    Der zur Linken. Was macht der. Seine Körper­hal­tung. Was macht der. Sogar per Schutz­anzug getarnt zeigt mir seine Körper­sprache etwas. Ich möchte nicht dessen Patient sein.

    Das Towa­hu­bahu von Kabeln und elek­tro­ni­schen Geräten. Sehr eindrück­lich, also mich beein­druckt es. Sicher sicher wird dieser Wahn­sinn den Kranken heilen.

    Mit Grund­stein „Aufklä­rung“ gelegter heute florie­render Unsinn, Unmengen an Geld (Arbeits­leis­tung von dir und mir) verschlin­gend, nichts nützend, Angst machend. Alte Welt. Verge­hendes Zeit­alter. Noch auf heute über­schwap­pendes Gestern.

    Künftig wird solch Patient bei Holz­feuer in Lehm- oder Holz­haus auf Kapok oder Ross­haar liegen. Es werden seine Freunde bei ihm sein. Heiler wird ihm auf seinem Wege zur Seite stehen. Er wird sich aufge­hoben fühlen.

    Thom Ram, bumibahagia.com

    7
    1
  3. „„Skep­tiker nament­lich erfassen und ihnen Inten­siv­betten verweigern“

    Den „mensch­li­chen“ Vorschlag machte der Schweizer Gesund­heits­ökonom Willy Oggier in einem öffent­li­chen Zeitungs­in­ter­view. Wer eine Anzeige erhalten habe, weil er etwa gegen die Abstands­re­geln verstoßen hat oder sich weigerte, einen Mund-Nasen­schutz („Maul­korb“) zu tragen, gehöre nament­lich erfasst, damit diese Peron „im Zwei­fels­fall kein Inten­siv­bett erhält“.“

    Sowas nennt sich „Unter­las­sene Hilfe­leis­tung“ und verstößt auch gegen den ärzt­li­chen Codex!

    Der „Trend“ aller dieser Ratten, geht hin zum Inqui­si­to­ri­schen, die mora­li­sche Stein­zeit kehrt zurück! Solche Krea­turen sind aus dem „Gesund­heits­wesen“ umge­hend – und nach­haltig – zu entfernen!

    42
  4. Es hiess, nach dem Verur­sa­cher Prinzip, Also wie schlüss­fol­ge­rung würden dann Auto­fahrer, Sportler, Raucher, Trinker, über­ge­wich­tigen und Warschein­lich so etwa 90 % der Gesell­schaft dann keine medi­zi­ni­scher betreuung mehr bekommen sollen. Dieser kreierter hysterie hat ein wahn­sinn verur­sacht welcher klar macht wie bescheuert unsere „führer“, und die die sich gerne für solche halten wirk­lich sind. Sie sollten inge­sammt weg gesperrt werden. Entweder in einer geschlos­sener anstalt oder einfach im knast.

    36
    • Wer tatsäch­lich nicht von unserem Gesund­heits­sys­temen profi­tieren dürfte, sind Zugereiste.
      Die zahlen nicht einen Cent ein und profi­tieren am meisten. Die vielen Kinder, Schwan­ger­schaften und auch die Messer­ste­che­reien kosten uns einen Haufen Geld, Geld das nur für die da sein sollte, die auch einzahlen und zu uns gehören, auch wenn sie in Not geraten und nicht der Rest der Welt, die deshalb kommen, weil sie nichts zahlen müssen.

      51
      2
      • Dieses Prinzip sollten wirk­lich alle Staaten welt­weit so hand­haben! So wäre endlich sicher­ge­stellt, dass nur jene Rendite in Form von Gesund­heits­leis­tungen erhalten, die auch vor Ort einge­zahlt haben. So könnte die Leit­stelle der Rettung am Notruf als erstes fragen, welches Kenn­zei­chen hat das verun­fallte Fahr­zeug? Kein einhei­mi­sches? „Dann kommen wir nicht! Lassen Sie das einfach so liegen, wenn jemand das Fahr­zeug oder den Inhalt noch brau­chen kann, wird er sich selber drum kümmern.“

        5
        18
    • Ja, dann sollen die Verur­sa­cher der Pandemie bezahlen. Wetten, dass die sich weigern und nicht nur durch dieses Verbre­chen noch mehr Geld scheffeln?

      21
      3
  5. Das ist KOMMUNISTISCHER TERROR pur!

    So ging man mit „Regie­rungs-Kriti­kern“ im Sowjet-Bolsche­wismus um.

    Hätte nie geglaubt, daß sowas mal im Westen denbar wäre, weil wir doch angeb­lich einen RECHTSSTAAT haben – aber, wie schon der Sowjet-Dissi­dent Wladimir Bukowski in den 90er Jahren prophezeite:

    „Meine Vergan­gen­heit – die UdSSR – wird eure Zukunft sein: die EUdSSR.“

    40
    1
    • Das ist krank und zeigt das Denken von Fana­ti­kern auf. Dabei geht es nicht nur um Corona, dabei geht es um ein dikta­to­ri­sches Denken, dem sich alle zu fügen haben.
      Das ausge­rechnet die Schweizer jetzt auch von dieser Pandemie, die einzige die es gibt, befallen sind, hätte ich nie zuvor denken mögen. Ab er es scheint welt­weit das Virus der totalen Verblö­dung um sich zu greifen. Faschismus, Kommu­nismus, Egoismus, Narzissmus, alles zusammen.

      47
      2
      • Genau DAS ist mit dem TIER gemeint, dass aus dem Meer des Unbe­wussten aufsteigt.

        Das repti­li­en­stamm­hirn­ge­steu­erte links­hirn­las­tige Raub-TIER im Blutrausch.

        Der Mensch entwi­ckelt sich zurück zum Raub-TIER, aus dem er sich zum Menschen entwi­ckelt hat – sofern er nicht vom Raub-TIER von den Menschen­ma­chern zum Menschen gemacht wurde und nun kommt en masse das Reptil mit aller Macht und Blut­rüns­tig­keit zum Vorschein.

        Wenige entwi­ckeln sich weiter und beherr­schen das Reptil in sich und über­winden es mehr und mehr und steigen auf im Bewusst­sein und immer mehr scheinen sich mehr und mehr zurück­zu­ent­wi­ckeln zum Reptil.

        4
        1
    • Das war der einzige Grund für die Wieder­ver­ei­ni­gung meines Erachtens. 

      Diese angeb­liche fried­liche Revo­lu­tion meines Erach­tens durch V‑Leute im Volk ange­sta­chelt und dann wurde es durch­ge­zogen – die Leute der Illu­sion hinge­geben, sie hätten diese Wieder­ver­ei­ni­gung durch ihre fried­liche Revo­lu­tion bewirkt – von wegen.

      Wäre es nicht schon geplant und gewollt gewesen, wären die ersten Reihen ersch.ssen worden und die andere wären dann heim­ge­laufen wie die Hasen.

      War alles geplant meines Erach­tens und heute haben wir den Salat.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here