Neues „Druck­mittel“ Selens­kijs – Atom­re­ak­toren unter Beschuss

Neue Gefahr im Ukraine Konflikt - Beschuß von Atomreaktoren

Moskau hatte Kiew beschul­digt, Europas größtes Atom­kraft­werk mit Artil­lerie beschossen zu haben. Anwohner fordern nun eine Schutz­zone um das besetzte AKW.

Es wurde Ende Februar unter russi­sche Kontrolle gebracht, wird aber weiterhin von ukrai­ni­schem Personal betrieben.

Russ­land warnt vor „Zweitem Tschernobyl“

Russ­land hatte die Vereinten Nationen und die Inter­na­tio­nale Atom­ener­gie­be­hörde (IAEO) mit Sitz in Wien, aufge­for­dert, zu „veran­lassen“, den Beschuss von Europas größtem Kern­kraft­werk einzustellen.

Moskau beschul­digte die ukrai­ni­sche Truppen, am vergan­genen Freitag 5.8.2022, Artil­le­rie­ge­schosse auf das Kern­kraft­werk Sapo­rosch­skaja in der südli­chen Region Sapo­rischschja abge­feuert zu haben. Das Werk wurde Ende Februar von russi­schen Streit­kräften einge­nommen und gesi­chert, als Moskau seine mili­tä­ri­sche Sonder­ope­ra­tion im Nach­bar­land begann. Die Einrich­tung wird weiterhin mit ukrai­ni­schem Personal, jedoch unter russi­scher Aufsicht betrieben.

Igor Wisch­newetskij, ein hoch­ran­giger Beamter für Rüstungs­kon­trolle und für „die Nicht­ver­brei­tung von nuklearem Mate­rial“ im russi­schen Außen­mi­nis­te­rium, warnte davor, dass der Beschuss der Anlage ein ähnli­ches Ereignis wie die Atom­ka­ta­strophe von Tscher­nobyl im Jahr 1986 auslösen könnte.

„Wir appel­lieren an inter­na­tio­nalen Orga­ni­sa­tionen, insbe­son­dere an die UNO und die IAEO, sowie an jene Länder, die Einfluss auf das Kiewer Regime haben, dass sie aktiv werden, damit der Beschuss des Kern­kraft­werks sofort einge­stellt wird“, so der eindring­liche Appell Wischnewetskijs.

Reaktor teil­weise außer Betrieb

Nach Angaben des russi­schen Vertei­di­gungs­mi­nis­te­riums sind Teile der Einrich­tungen in der Anlage aufgrund des Beschusses außer Betrieb. In der Anlage war auch Feuer ausge­bro­chen, das aber rasch gelöscht werden konnte. Das Minis­te­rium betonte zudem, dass die ukrai­ni­schen Granaten „nur durch reines Glück“ kein größeres Feuer und somit eine mögliche Atom­ka­ta­strophe verur­sacht hätten.

Seitens des Minis­te­riums heißt es ferner, dass ukrai­ni­sche Truppen auch die benach­barte Stadt Ener­godar beschossen hätten, was zu Strom­aus­fällen und Unter­bre­chungen in der Wasser­ver­sor­gung geführt habe. Das Minis­te­rium forderte die inter­na­tio­nale Gemein­schaft auf, die Ukraine wegen „nukle­ar­ter­ro­ris­ti­scher Akte“ zu verurteilen.

Der ukrai­ni­sche Präsi­dent Wolo­dimyr Selenskij indes behaup­tete in gewohnter Manier, der Beschuss der Anlage sei von russi­schen Truppen ausge­gangen. „Das ist nicht nur ein weiterer Grund, warum Russ­land als staat­li­cher Sponsor des Terro­rismus aner­kannt werden sollte, sondern auch ein Grund, harte Sank­tionen gegen die gesamte russi­sche Atom­in­dus­trie zu verhängen“, sagte Selenskij am 5.8.2022.

US-Außen­mi­nister Antony Blinken und ukrai­ni­sche Beamte warfen Russ­land zudem vor, die Anlage als „Schutz­schild“ für deren Soldaten zu missbrauchen.

„Russ­land nutzt diese Anlage jetzt als Mili­tär­stütz­punkt, um von dort aus die Ukrainer zu beschießen, im Wissen, dass man nicht zurück­schießen könne und auch nicht wird, weil man verse­hent­lich einen Reaktor oder hoch­ra­dio­ak­tiven Abfall im Lager treffen könnte“, so Blinken bei einer UNO-Konfe­renz über die Nicht­ver­brei­tung von nuklearem Mate­rial, in New York.

IAEO fordert Zugang zum Reaktor

Die russi­sche Dele­ga­tion auf der Konfe­renz veröf­fent­lichte eine Erklä­rung, in der sie die Behaup­tung Blin­kens zurück­wies. „Die Aktionen unserer Streit­kräfte schaden der nuklearen Sicher­heit der Ukraine in keiner Weise und behin­dern den Betrieb der Anlage nicht.“

IAEO-Chef Rafael Grossi sagte gegen­über der Nach­rich­ten­agentur AP, dass die Anlage auf nötig gewor­dene Repa­ra­turen inspi­ziert werden müsse, „um einen nuklearen Unfall“ zu verhin­dern. Die Lage in Europas größter Atom­an­lage sei „komplett außer Kontrolle“, erklärte er.  Zudem veröf­fent­lichte er einen drin­genden Aufruf an Russ­land und die Ukraine, Experten Zugang zum Atom­kraft­werk zu ermöglichen.

„Die Situa­tion ist sehr fragil. Jeder Grund­satz der nuklearen Sicher­heit wurde auf die eine oder andere Weise verletzt, und wir können nicht zulassen, dass dies so weiter­geht“, fügte Grossi hinzu.

Die Anwohner von Ener­godar, das sich in unmit­tel­barer Nähe des Kern­kraft­werks befindet, haben mitt­ler­weile Angst, dass die Kämpfe in der Region zu einer Kata­strophe führen könnten und fordern eine 20-Kilo­meter Schutz­zone um das Kraft­werk herum. Sie riefen die ukrai­ni­schen und russi­schen Streit­kräfte auf, von Kämpfen rund um das Kraft­werk abzusehen.

Ein weiterer Angriff in der Region Sapo­rischschja zielte am Freitag 5.8. auf ein Getrei­de­lager ab, es sollen dort Raketen einge­schlagen haben. Mehr als 300 Tonnen gela­gertes Getreide und Saatgut liegen jetzt unter Trümmern.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.


15 Kommentare

  1. Erstaun­lich was sich die USA und die anderen Ländern von einen daher gelau­fenen Pimmel Präsi­dent bieten lassen und anderen Kurruptski in der Ukraine. Zu groß muß der Druck sein von Agrar­kon­zernen, den Heuschre­cken wie Soros, Roth­schild, Gates oder Black Rock das ihre in die Ukraine gesteckten Millarden an Dollars sich in Schutt und Asche verwan­deln. Nun wird über Odessa Getreide aus der Ukraine expor­tiert und man erklärt uns, daß das Getreide den Bauern aus der Ukraine gehöre. Wer glaubt wird selig. Böse Zungen behaupten, man wird die Ukraine sämt­li­ches Getreide klauen, damit sie ein Teil ihrer Schulden beim IWF bezahlen können, aber für die eigene Bevöl­ke­rung nichts übrig bleibt und für das nächste Jahr die Saat fehlen wird. Wie gesagt die Ukraine lässt nichts unver­sucht die Welt zu erpressen und zögert nichtmal vor einer atomaren Kata­strophe zurück. Das die Amis dahinter stecken, kann sich jeder denken. Sie glauben sie seien weit weg und ihnen passiert nichts und wenn es trifft ehe nur die Russen. Das dies nicht so ist, zeigt Tscher­nobyl und bei dem Kraft­werke herr­schen oft West­wind so Meteo­ro­logen und welche Auswir­kungen auf das Schwarze Meer hat, kann man nicht voraus­sagen. Einige behaupten, dies würde das Ende der Fischerei bedeuten. Doch müssten die Grünen verstrahlten bei dem Thema nicht in Angst­starre verfallen, wo sie doch solche Angst vor Strahlen haben. Nur so groß kann die Angst nicht sein, sonst würde man keine Smart­phone und IPhone benutzen, die prak­tisch an den Ohren festkleben.

  2. Dieses AKW wird von Russen kontrol­liert, deshalb warum sollen sich selbst anschieße?
    Sie sind nicht so blöd, wie der Westen, daß mit Sank­tionen ins eigenen Bein schießt.
    Wer noch darauf hinein­fällt, hat selbst Schuld, basta.

    17
  3. Seit die Russen das Gebiet um Sapo­roschje eroberten, ballern die Ukra­nazis wie bekloppt darauf los. Nach dem Motto: wenn ich das nicht mehr haben darf, dann will ich es zerstören…
    Ebenso hirntot wie ihr „Führer“ Selenskyj.

    21
    1
  4. Dieser Kanzler und anderen Regie­rungs­mit­glieder gehören vor Gericht, da sie täglich ihren Amtseid brechen, dass sie Schaden vom deut­schen Volk abwenden sollen.
    -
    Sie sollten auch den Nutzen des Volkes mehren, wo sind die EIDLICHEN ZUSAGEN ???
    -
    Die wirt­schaft­liche Macht Deutsch­lands hängt untrennbar an den Rohstoff­re­sourcen Russlands !!

    Das die USA wirt­schaft­lich stark in Bedrängnis gebracht hätte und genau DAS musste unbe­dingt vermieden werden.

    19
    2
    • Die wirt­schaft­liche Macht Deutsch­lands ist nach jahr­zehnten rotgrüner Bildungs­po­litik und eben­so­vielen schwarz­gelber Selbst­be­rei­che­rungs­po­litik nur noch Reste­ver­wer­tung früherer Errun­gen­schaften. Die Filet­stücke hat sich ohnehin schon längst der gelbe Riese aus Fernost gesichert.

      12
        • Tech­no­lo­gi­sche Markt­führer, insbe­son­dere in Ferti­gungs­technik und Maschi­nenbau. Ebenso wie die zuge­hö­rigen Patente samt Markt­an­teile. Gibt kaum noch Firmen in denen nicht inter­na­tio­nales Kapital und am Ende chine­si­sche Ferti­gung mit drinsteckt.
          Acker­boden wird eben­falls zuneh­mend von außen aufgekauft.
          Die zahl­rei­chen frisch­ge­lie­ferten „Fach­kräfte“ bleiben uns dafür gnädi­ger­weise erhalten.

  5. Weder russi­sche noch ukrai­ni­sche Kräfte können ein ernst­haftes Inter­esse an einer Havarie dieses Kraft­werks haben: Egal welche der beiden Seiten sie auslöst riskiert diese damit daß ein empfind­li­cher Teil des eigenen Terri­to­riums für lange Zeit als belas­tete Zone ausfällt.

    Entweder sind hier noch weitere Kräfte am Werk die nur zur Desta­bi­li­sie­rung zu eigenen Zwecken inter­es­siert sind und die Gebiete samt der dort lebenden völlig egal sind, oder – was ich vermute – es ist nur gezielte Provo­ka­tion und Panik­mache ohne großes reales Risiko weil vor allem der euro­päi­sche Westen beim Stich­wort „Atom“ schnell für hyste­ri­schen Akti­vismus anfällig ist der sich gut zu eigenen Zwecken ausnutzen läßt.

    13
    • Vermut­lich die glei­chen Kräfte, die 1962 auf dem Höhe­punkt der Kuba-Krise „irrtüm­lich“ der ameri­ka­ni­schen Cruise-Missile-Basis auf Okinawa den Feuer­be­fehl auf das voll­kommen unbe­tei­ligte China gaben. (Der zustän­dige ameri­ka­ni­sche Major war ebenso geis­tes­ge­gen­wärtig wie zwei Jahr­zehnte später Petrow und erschoss einen seiner eigenen Leute, als der eigen­mächtig die Marsch­flug­körper starten wollte, ansonsten täte uns heute der Kopf nicht mehr weh.)
      Und vermut­lich die glei­chen Kräfte, die laut Cassius Dio um 180 n.Chr. in den römi­schen und chine­si­schen Reichen mit infi­zierten Nadeln die Pocken verbrei­teten und damit zum Ende der klas­si­schen Antike und Kollaps der Han-Dynastie betrugen.
      Oi woi, wer könnte sich das gewessen sein?

  6. Wenn es zu einer vergrö­ßerten Neuauf­lage von Tscher­nobyl kommt und Teile der V4-Staaten unbe­wohnbar werden, darf sich Zelenski endlich seine Presi­den­tial Medal of Freedom in Washing-but-still-dirty-ton abholen.

    14
  7. Zitat: „„Russ­land nutzt diese Anlage jetzt als Mili­tär­stütz­punkt, um von dort aus die Ukrainer zu beschießen, im Wissen, dass man nicht zurück­schießen könne und auch nicht wird, weil man verse­hent­lich einen Reaktor oder hoch­ra­dio­ak­tiven Abfall im Lager treffen könnte“, so Blinken bei einer UNO-Konfe­renz über die Nicht­ver­brei­tung von nuklearem Mate­rial, in New York.“ Zitat Ende.
    Ja gerade wenn es dem so wäre, warum sollten die Russen ein AKW beschießen welches sich in ihrem Besitz befindet und die eigenen Leute in Gefahr zu bringen.
    Der Nato Faschist Selensky ist zu allem fähig. Und ob er Jude ist wage ich zu bezwei­feln, wie sonst kann es sein dass er für 50 Jahre die im Land lebenden Russen auch die mit ukr. Staats­bür­ger­schaft zwangs­um­sie­deln will. Da folgt er wohl seinem großem Vorbild Stepan A. Bandera, der hat die ukr. Juden Anfangs auch nur Zwangsumgesiedelt.
    Und die NATO Vasallen der EU/Ampel wissen es ganz genau dass Selensky ein Stra­ßen­köter ist.

    22
    1
  8. Die NATO gibt vor eine VERTEIDIGUNGSBÜNDNIS zu sein, das bedeutet eigent­lich einen DEFENSIVEN Charakter zu haben.
    -
    Wie geht das mit den MENSCHENRECHTEN zusammen, wo ja die FÜHRUNGSMACHT der NATO ständig KRIEGE unter allen mögli­chen Vorwänden beginnt (alleine seit 1980 ca. 30 Kriege)
    -
    Siehe: Liste der Mili­tär­ope­ra­tionen der Verei­nigten Staaten
    -
    de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Militäroperationen_der_Vereinigten_Staaten
    -
    DIE NATO ALSO IST DAS GEGENTEIL VON MENSCHENRECHTEN & VERTEIDIGUNG !!
    -
    WO WAREN UND WO SIND DIE SANKTIONEN GEGEN DIE USA, DIE STÄNDIGE ANGRIFFSKRIEGE FÜHREN ??
    -
    Russ­land hat seit der Wieder­ver­ei­ni­gung Deutsch­land sehr viel Geduld bewiesen, obwohl sich die NATO entgegen aller ZUSAGEN immer weiter nach Osten ausge­dehnt hat !
    -
    SIEHE => www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/
    -
    Im Jahr 2014 wurde die Ukraine von den USA geputscht (Nuhland sagte FUCK THE EU) und in eine US-FREUNDLICHE von NAZIS beherrschtes Land umgewandelt.
    -
    Diese machten sich sofort daran ihre RUSSISCHEN LANDSLEUTE in der Ostukraine nicht nur mit RENTENSTOP und sons­tigen Schi­kanen zu drang­sa­lieren, sondern sie MORDETEN die dortige Bevölkerung !
    -
    Dieser Zustand geht bereits jetzt seit 8 Jahren und der Westen machte keine Anstalten dies abzu­stellen … im Gegenteil !
    -
    In der west­li­chen MASSEN PRESSE & Politik findet diese Tatsache KEINERLEI ERWÄHNUNG … warum ?
    -
    WÜRDE MAN DIES ERWÄHNEN, WÄRE JEDEM SOFORT KLAR, DASS RUSSLAND IM RECHT UND DER WERTE-WESTEN IM UNRECHT IST !!
    -
    In beispiel­losem Zynismus schil­dert STRATFOR Gründer Fried­mann die Pläne der USA zur WELTBEHERRSCHUNG
    -
    www.youtube.com/watch?v=kjenOHMbH_A
    -
    Und man freut sich darüber, wenn RUSSEN UND DEUTSCHE SICH WIEDER EINANDER TÖTEN !!

    21
    1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein