NGO-Flug­zeuge starten auf der Suche nach Ille­galen von Lampe­dusa aus – mit Geneh­mi­gung der italie­ni­schen Regierung

Foto: VoxNews

Die Flug­zeuge der deut­schen NGO Sea Watch, die von der sowohl von der evan­ge­li­schen Kirche als auch vom Vatikan finan­ziert werden, starten von Lampe­dusa aus zu ihren „Luft­auf­klä­rungs­mis­sionen“, bei denen sie mit Schiffs­wracks prahlen, die es nie gegeben hat, und dadurch Fehl­alarme erzeugen, um das Eingreifen der italie­ni­schen Marine zu erzwingen.

Erst flogen sie von Malta aus, dann wurden sie sie ein paar Monate lang auf Korsika „repa­riert“ und danach, als sie wieder frei­ge­geben wurden, führen sie ihr Hand­werk von Lampe­dusa aus weiter.

Die NGOs haben jeden­falls ihren Akti­ons­ra­dius mit dieser Luft­flotte wesent­lich erwei­tert. Das Beschä­mende dabei ist, dass diese Flug­zeuge mit Zustim­mung der italie­ni­schen Regie­rung Regie­rung von Lampe­dusa aus starten.

Die Deut­schen hatten immer schon die Ange­wohn­heit, die Souve­rä­nität anderer Staaten zu verletzen. Das Selt­same ist, dass ihre Flug­zeuge in Lampe­dusa von den Insel­be­woh­nern nicht ausein­ander genommen werden. Natür­lich soll hier nicht zu ille­galen Aktionen geraten werden. Aber der Trans­port ille­galer Einwan­derer nach Italien ist eben­falls klar gesetz­widrig. Die deut­schen Schlepper-NGOs sollten endlich Italien verlassen!

Als Salvini Innen­mi­nister war, blockierte er die NGO-Flüge:

Salvini mette a terra gli aerei delle ONG: Lampe­dusa off limits

Ohne ihre „Augen“ am Himmel wäre der Verkehr der Schlepper-NGOs jeden­falls kaum möglich. Und die einzigen Land­basen, von denen aus sie starten können, sind Malta und Lampedusa.

Quelle: VoxNews


5 Kommentare

  1. Gött­liche Rund­flüge aus Sankt Lampedusa .
    Bleibt zu erwarten , das Wasser­lan­dungen geübt und nach­hal­tige Erin­ne­rungen erzeugen . Wer ist das aktu­elle italie­ni­sche Staats­ober­haupt ? Richtig , noch Fragen.….

    14
  2. Ohne näher auf die Hinter­gründe einzu­gehen ist es schon bemer­kens­wert, bzw. erwäh­nens­wert, daß gerade die Katho­li­sche Kirche die meisten dieser Schlep­per­or­ga­ni­sa­tionen unter­stützt, wenn nicht sogar selbst betreibt. Dabei ist ja FAST jeder dieser Menschen ein erklärter Todfeind unseres Glaubens!

    24
  3. Der Vatikan ist ein eigener Staat, sollen sie doch den schutz­su­chenden Glücks­rit­tern Asyl gewähren und diese durchfüttern.

    15

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here