Nica­ragua lässt russi­sche „Spezial-Einheiten“ ins Land

Eine neue Dimension der russisch-nicaraguanischen "Freundschaft"?

Die, im „Vorgarten der USA“ wohl erstaun­lichste, wenn auch nicht uner­war­tete Nach­richt, war offenbar einzig dem Columbia Broad­cas­ting System (CBS), einem der größten Hörfunk- und Fernseh-Netz­werke der USA, eine Meldung wert. Mitt­ler­weile ist die Nach­richt aller­dings „erstaun­li­cher Weise“ auch dort nicht mehr auf zu rufen.

Nica­ragua erteilte nämlich Russ­land die Erlaubnis Truppen in das Land einreisen zu lassen. In den welt­weiten Medien fand diese Nach­richt sonst keine Beach­tung. Offenbar möchte man seitens des Main­stream keinerlei Aufmerk­sam­keit auf das Thema „Bio-Labore“ gerichtet sehen.

Nica­ragua auch im Ukraine-Konflikt „an der Seite Russlands“

Nachdem Nica­ragua bereits unter den Ländern gewesen war, die Sank­tionen gegen Russ­land verwei­gert hatten, erscheint diese Nach­richt auf den ersten Blick nicht wirk­lich erstaun­lich. Das mittel­ame­ri­ka­ni­sche Land mit „üblen“ histo­ri­schen Remi­nis­zenzen gegen­über den USA, liegt nur knapp 2.600 km von der texa­ni­schen Grenze entfernt.

Nachdem sich der Westen unter „Führung“ der USA glaubt, in Russ­lands Hinterhof „breit machen zu müssen“, ist es wenig über­ra­schend, dass vice versa auch der „Russe nun im Vorgarten der USA zu wildern beginnt“.

Der „vorläu­fige“ Grund des russi­schen Vorha­bens ist nun anschei­nend „das Aufräumen“ in den, wieder einmal von den USA betrie­benen Biola­boren in Nicaragua.

Offi­ziell kommen Russen in „huma­ni­tärer Mission“ 

Der nica­ra­gua­ni­sche Präsi­dent Daniel Ortega hatte am 8. Juni ein Dekret unter­zeichnet, dass es russi­schen Truppen erlaubt, Straf­ver­fol­gungs­auf­gaben, „huma­ni­täre Hilfe, Rettungs- und Such­mis­sionen in Notfällen oder Natur­ka­ta­stro­phen“ durchzuführen.

Zu den Akti­vi­täten in Nica­ragua äußerte sich die russi­sche Außenamt-Spre­cherin Maria Sach­a­rova wie folgt:

„Wir spre­chen über ein routi­ne­mä­ßiges, (zweimal im Jahr) statt­fin­dendes Verfahren zur Verab­schie­dung eines nica­ra­gua­ni­schen Gesetzes über die vorüber­ge­hende Aufnahme von auslän­di­schem Mili­tär­per­sonal auf seinem Hoheits­ge­biet, um die Zusam­men­ar­beit in verschie­denen Berei­chen zu entwi­ckeln, einschließ­lich huma­ni­tärer ‑und Notfall­maß­nahmen, Bekämp­fung der orga­ni­sierten Krimi­na­lität und des Drogenhandels“.

„In Zeiten wie diesen“ sollte man derlei Aktionen jedoch ein wenig tiefer gehend betrachten und siehe da, es gibt’s sie, diese US-„Versuchsanstalten“ auch in Nica­ragua. Offen­sicht­lich wird aber dadurch auch, dass Russ­land über genü­gend „Spezia­listen“ verfügen dürfte, wenn es in Zeiten des Ukraine-Krieges, auch „weitere Einsätze“ in Übersee tätigen kann.

US-Einrei­se­verbot für nica­ra­gua­ni­sche Regierungsbeamte

Spätes­tens nach der,  mitt­ler­weile sowohl beweis­kräftig wider­legten, als auch von ihr selbst revi­dierten, Aussage der US-Staats­se­kre­tärin Viktoria Nuland vor dem US-Kongress im März des Jahres, weiß man wie sehr sich die US-Regie­rung „bemüht“, die Exis­tenz ihrer welt­weit betrie­benen „derar­tigen“ Labore, zu verschleiern.

Just am 9. März also hatten die USA, nica­ra­gua­ni­sche Regie­rungs­be­amte auf die „berühmte“ Liste „korrupter und unde­mo­kra­ti­scher Staaten“ gesetzt und damit die Einreise in die USA unmög­lich gemacht.

An eben genau jenem Tag  hatte das US Außen­mi­nis­te­rium in Person Nulands, ihre tags zuvor getä­tigte Aussage vor dem Kongress, es gäbe keinerlei US-betrie­bene oder unter­stützte Biola­bore, in der Ukraine, wieder zurück nehmen und eine „Unter­stüt­zung“ dieser ukrai­ni­schen Labore, einge­stehen müssen. Grund dafür war jedoch kein plötz­li­cher „Sinnes­wandel“ der Biden-Admi­nis­tra­tion sondern viel­mehr eine, seitens der WHO „unbe­dacht“ getä­tigte Erklä­rung, „man solle die ukrai­ni­schen Labore dahin­ge­hend „sichern“, so dass keine mögli­chen biolo­gi­schen Waffen in die Hände der Russen fallen könnten“.

Nica­ragua fordert Aufklä­rung durch UN-Sicherheitsrat 

Seitens der nica­ra­gua­ni­schen Regie­rung forderte man schließ­lich 10 Tage nach Verhän­gung der US-Einreise-Sank­tionen gegen Regie­rungs­ver­treter Nica­ra­guas, eine öffent­liche Unter­su­chung  betref­fend er „Labor-Akti­vi­täten“ der USA in der Ukraine, basie­rend auf Daten und „Beweis­ma­te­rial“ Russlands.

Dazu erklärte Adolfo Pastran von der Partei der Sandi­nis­ti­schen Natio­nalen Befreiungsfront:

„Es sind nicht nur die Verei­nigten Staaten, die die Pflicht und Verant­wor­tung haben, eine Erklä­rung abzu­geben. Die UNO und Europa haben die Pflicht, in dieser Ange­le­gen­heit Maßnahmen zu ergreifen, anstatt die Augen zu verschließen. Diese Entde­ckung (von US-Biola­boren in der Ukraine) bestä­tigt den russi­schen Diskurs und begründet dessen Posi­tion. Es ist an der Zeit, Klar­heit zu schaffen, denn die Welt braucht ein fried­li­ches Leben ohne Bedrohungen“.

Eine Aufklä­rung der US-Akti­vi­täten betref­fend der Labore, wird seitens Nica­ra­guas vom UN-Sicher­heitsrat drin­gend gefor­dert. Damit schließt man sich klar der gleich lautenden Forde­rung Russ­lands an. Von Seiten Russ­lands dürfte man sich nun an die Offen­le­gung der welt­weiten US- unter­stützten Labore heran­ma­chen, hatte man doch eben­falls bereits Selbige im west­afri­ka­ni­schen Nigeria ans „Licht gebracht“.

Dort hatte man 10 US-unter­stützte Labore (link beinhaltet Liste welt­weiter Bio-Labore)der biolo­gi­schen Schutz­stufe 3 (BSL 3) „ausfindig gemacht“, in denen unter anderem mit Ebola-Erre­gern „expe­ri­men­tiert“ wird. Als „Haupt­sponsor“ dieser Labore ist hier Kanada gelistet. In Nica­ragua befindet sich ein BSL 3- Vete­rinär-Labor, das von den USA, El-Salvador und der EU, unter­stützt wird.

Probt Russ­land im „Freun­des­land“?

Zwei­fels­frei wird sich Russ­land nun der „US und West unter­stützten Labore“ in der einen oder anderen Form, annehmen. Die Frage die sich dabei aufdrängt, ist wie weit wird man dabei gehen wollen? Mögli­cher Weise beginnt man sich dabei, auf „sicherem Gebiet“, also in einem befreun­deten Staat, an die Sache heran zu tasten.

Für die Biden-Admi­nis­tra­tion sollte es zumin­dest ein „Wink mit dem Zaun­pfahl“ sein. Die Entfer­nung Kubas zur US-Grenze beträgt inter­es­santer Weise eben­falls rund 2.600 km.

Wenn wir nun also einen histo­risch Rück­blick ins Jahr 1962, die soge­nannte „Kuba-Krise“, wagen wollen, in dem die Welt auf Grund er „nuklearen Bedro­hungs­panik“ der USA, durch russi­sche Rake­ten­sta­tio­nie­rungen auf Kuba, nur knapp einer krie­ge­ri­schen Ausein­an­der­set­zung der beiden dama­ligen „Super­mächte“ entgangen war, könnte man ins Grübeln geraten.

In jedem Fall ist momentan wieder ein, wenn auch in keinster Weise agil und dyna­misch wie einst­mals Kennedy, katho­li­scher, Demo­kra­ti­scher Präsi­dent am Ruder, der sich so seine Gedanken über den russi­schen Bären quasi vor seiner Haus­türe machen sollte.



Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




11 Kommentare

  1. INTELLIGENZ IST DIE FÄHIGKEIT SICH DEM WANDEL ANZUPASSEN
    -
    (Ein Zitat des Physi­kers Stephen Hawking)
    -
    Es ist bereits jedem intel­li­genten Menschen klar, daß der Westen das Spiel mit der Ukraine verloren hat, außer den in Mehr­heit von den US-Eliten (DEEP STATE) gekauften Poli­ti­kern in Deutsch­land und der EU !!
    -
    Soros gab schon vor Jahren zu, daß die Mehr­heit der führenen Poli­tiker in Europa von im und seinen Freunden gekauft sind, aber die haben sich lange nicht die Intel­li­gen­testen ausgesucht !!!
    -
    Beispiel Selensky, vor Kurzem noch ein armer Hund, jetzt Miliardär!!
    -
    DIE GRÖSSTEN MENSCHLICHEN ERUNGENSCHAFTEN SIND DURCH KOMMUNIKATION ZUSTANDE GEKOMMEN – DIE SCHLIMMSTEN FEHLER, WEIL NICHT MITEINANDER GEREDET WURDE. (weiteres Zitat Hawking)
    -
    Es wäre jetzt höchte Zeit die Reali­täten zu erkennen und wenigs­tens jetzt Russ­land eine Frie­dens­an­gebot zu machen, denn es gibt KEINE ALTERNATIVE ZU DEN RUSSICHEN ROHSTOFFEN !!
    -
    Der „GANG NACH CANOSSA“ (jetzt Moskau) wird spätes­tens in relativ kurzer Zeit seitens der USA einge­leitet .. die doofe EU läuft dann mal wieder hinterher !!
    -
    Für unsere Poli­tiker (beson­ders v.d.Leyen, Baer­bock, Habeck über­haupt die GRÜNEN) gibt es noch ein gutes Zitat von Hawking:
    -
    DER GRÖSSTE FEIND DES WISSENS IST NICHT DIE IGNORANZ, SONDERN DIE ILLUSION, WISSEND ZU SEIN:
    -
    Das sei allen Sklaven der USA-DESTRUKTIONS-POLITIK gesagt. die bei uns konse­quent nicht nur den Wohl­stand sondern auch die Demo­kratie abschaffen !!
    -
    Ich ende mit einem weiteren Zitat: WIR LAUFEN GEFAHR, UNS AUS GIER UND DUMMHEIT SELBST ZU ZERSTÖREN.

  2. Baer­bock: Ist sie so oder tut sie nur so?

    linkezeitung.de/2022/05/04/baerbock-ist-sie-so-oder-tut-sie-nur-so/

    von Dagmar Henn 

    Die Bundes­au­ßen­mi­nis­terin tut, als könne sie kein Wässer­chen trüben und müsse noch unter Welpen­schutz gestellt werden. 

    Aber was sie tut, ist brand­ge­fähr­lich und keines­falls im Inter­esse Deutsch­lands. Anna­lena Baer­bock ist ein Rätsel, das wir uns nicht leisten können.

    Manchmal fragt man sich, wie und wo so etwas heran­ge­züchtet wird. Insbe­son­dere ange­sichts des Bundesplappermäulchens.
    -
    Gibt es eine Richt­linie dafür, Menschen so aufzu­ziehen, dass sie sich benehmen wie Gestalten aus einer schlechten Seifenoper? 

    Ständig mit dieser billigen Pseu­do­ge­füh­lig­keit auf den Lippen, fernab jedes wirk­li­chen Gedan­kens oder echter Empathie?

    Disput zu Offenem Brief: Schwarzer für Lösung der „Kompro­misse“ – Hofreiter als „Vorzei­ge­krieger“
    -
    Und dann die fins­tere Kehr­seite von Anna­lena Baer­bock, die gerade die Bundes­au­ßen­mi­nis­terin gibt. 

    Die Verant­wor­tung für echten Verrat, hand­festen, im Auftrag der USA die deut­sche Ökonomie zugrunde zu richten und ganz unauf­fällig und unaus­ge­spro­chen unser Land in einen Krieg hinein­zu­ziehen, der eben­falls nur zum Nutzen einer fremden Macht dient.
    -
    Das ist kein Pappen­stiel, da klebt Blut an den Händen, unter­halb dieses leicht­fer­tigen Lächelns.

    Wirkt das auf Männer attraktiv, dieser geis­tige Hohl­raum mit hübschem Gesicht? Ich frage mich das jedes Mal, wenn sie auf dem Bild­schirm auftaucht; es gibt ja solche Sprichwörter … 

    Und dann kommt die Frage, wer das ist, der ihr zuflüs­tert, was sie sagen soll, der ihr Skript schreibt. Man muss schon sehr an billigste Lügen gewöhnt sein, um das glaub­würdig zu finden. Aber das sind wohl viele.

    Wenn man die Bemer­kungen auf Twitter liest, die unter ihrem Auftritt bei Anne Will stehen, könnte man an der Mensch­heit zweifeln. 

    Oder zumin­dest an den Deut­schen. „Eine würdige Außenministerin.“
    -
    „Schade, dass die weiter Scholz duldet.“ „Sie ist groß­artig.“ „Mit Abstand die beste Vertre­terin Deutsch­lands seit 2 Jahrzehnten.“
    -
    Es muss eine gigan­ti­sche Brut­kammer geben, die solche Exem­plare ausspuckt. …UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  3. Russ­land bereitet Tribu­nale vor: Brisante Kreml­-Enthül­lung – Westen verhin­derte Ukraine-Lösung
    -
    www.pravda-tv.com/2022/06/russland-bereitet-tribunale-vor-brisante-kreml-enthuellung-westen-verhinderte-ukraine-loesung/#comment-286610
    -
    In einem Inter­view mit der „Tass“ enthüllte nun Russ­lands Außen­mi­nister Sergei Lawrow, die Ukraine habe Moskau bereits im März, kurz nach Ausbruch des Konfliktes, einen gang­baren Lösungs­vor­schlag unterbreitet.

    Der Dialog sei aber abrupt abge­bro­chen worden, seit April herr­sche „Funk­stille“. Lawrow vermutet eine west­liche Allianz, die lieber Krieg habe als den diplo­ma­ti­schen Weg zu beschreiten und dafür weiterhin Waffen im Wert von Milli­arden US-Dollar in die Kriegs­ge­biete schleuse.

    Er stellte auch klar, dass es keinen Atom­krieg geben dürfe, es könne dabei keine Gewinner geben.

    NATO-Mitglieder wollen Krieg

    Die gezielte Kriegs­trei­berei des Westens wurde auch vom türki­schen Außen­mi­nister Mevlut Cavu­soglu bekräf­tigt: „Es gibt Länder inner­halb der NATO, die wollen, dass der Krieg weiter­geht“, in der Hoff­nung, dass Russ­land „schwä­cher“ wird, eine Ansicht, die später fast wört­lich vom US-Vertei­di­gungs­mi­nister Lloyd Austin wieder­holt wurde.

    Im April berich­tete auch die Washington Post, Mitglieder des NATO-Blocks ziehen es vor, dass die Ukrainer weiter „kämpfen und sterben“, als „ein Frieden, der zu früh kommt“. 

    Sie würden jedes Ergebnis ablehnen, das als „Sieg“ für Moskau verkauft werden könnte.

    Drogen­süch­tige Ukraine-Nazis

    Russ­land werde die Unab­hän­gig­keit des Donbass schützen, sagte Lawrow und verwies auf das zuge­hö­rige Refe­rendum von 2014. 

    Moskau sei gezwungen gewesen, die Unab­hän­gig­keit der Volks­re­pu­bliken Donezk und Lugansk anzuerkennen.

    Denn das Minsker Abkommen sei in den letzten 8 Jahren weder vom Kiewer Regime noch vom „es bewa­chenden Westen“ erfüllt worden. 

    Das Ganze sei wegen des erbit­terten Wider­stands der Neonazis sehr schwierig, die über die Jahre in Kiew mit Hilfe west­li­cher Ausbildner „groß geworden sind“.

    Viele von ihnen nehmen alle Arten von Drogen, die ihnen die Fähig­keit, Angst zu empfinden, und so weiter nehmen, sagte Lawrow. 

    West­liche Scheinheiligkeit

    Laut Lawrow hat der ukrai­ni­sche Präsi­dent Wolo­dimir Selenski, kurz nach Beginn der mili­tä­ri­schen Sonder­ope­ra­tion von Russ­land, Verhand­lungen vorgeschlagen. 

    Erst­mals sei ein Posi­ti­ons­pa­pier vorge­legt worden, das allen Hoff­nung gegeben habe.(Darum wird die Neue Welt­ord­nung nicht funk­tio­nieren! Was plant der Tiefe Staat? (Video))

    Wenige Tage später sei nicht mehr die Rede davon gewesen. In der Zwischen­zeit habe es eine Provo­ka­tion in Butscha gegeben. 

    Der Westen lehne es kate­go­risch ab, darüber zu spre­chen, obwohl viel­fach belegt sei, dass es sich um eine Insze­nie­rung gehan­delt habe.…UNBEDINGT ALLES LESEN !!

  4. DER NEUE NAME FÜR BLÖDHEIT LAUTET: „ALTPARTEIEN“
    -
    Die führenden Poli­tiker in Brüssel und in Deutsch­land – und Scholz in erster Linie – zeigen leider ihre wahre Rolle, und zwar das Fehlen jegli­cher poli­ti­scher Handlungsfähigkeit.
    -
    Sie sind gezwungen, Arien in jenen Opern zu singen, die in den USA geschrieben wurden.
    -
    Das Thema der durch Russ­land provo­zierten Hungersnot im Fall der Getreide-Krise in der Ukraine ist – wie gesagt – ein Börsen-Spiel.
    -
    Außerdem müssen die EU-Poli­tiker irgend­eine Erklä­rung für die kommende wirt­schaft­liche und soziale Krise in der EU finden.
    -
    Und das einzige, was sie machen können, ist Bidens Argu­ment zu wieder­holen, als er Russ­land den Anstieg der Sprit-Preise vorwarf.

  5. JETZT WIRD KLAR WARUM UNSERE SPRITPREISE EXPLODIEREN
    -
    EID GEBROCHEN:„SCHADEN VOM VOLK NICHT ABGEWENDET“
    -
    Ukraine muss aufgrund von Engpässen Treib­stoff aus Belgien und den Nieder­landen kaufen

    „Alle unsere Importe kommen aus der EU“, sagte Kubrakow und fügte hinzu, dass die Ukraine bestrebt sei, Treib­stoff „von überall herzu­be­kommen, wo sie kann“.
    -
    „Früher haben wir das nur in den Ländern und Häfen getan, die der Ukraine am nächsten liegen, in Polen und Rumä­nien, aber jetzt impor­tieren wir Kraft­stoff aus Belgien und den Niederlanden“.
    -
    Derzeit kämen täglich bis zu 230 Tank­last­wagen mit Kraft­stoff aus der EU in die Ukraine, und die neuen Abkommen zwischen Kiew und Brüssel dürften die Zoll­ver­fahren für die Einfuhr von Benzin und Diesel in die Ukraine vereinfachen.
    -
    Nach Angaben eines Vertre­ters des Büros des ukrai­ni­schen Präsi­denten Wladimir Selenskij, Rost­islaw Schurma, machten die EU-Länder früher nur 5 Prozent der Treib­stoff­lie­fe­rungen aus, die die Ukraine auf dem Landweg erhält, jetzt seien es 100 Prozent.

  6. Kost­spie­liger Öl-Umweg über Indien: Warum billig, wenn es auch teuer geht?

    zuerst.de/2022/06/17/kostspieliger-oel-umweg-ueber-indien-warum-billig-wenn-es-auch-teuer-geht/?unapproved=107021&moderation-hash=e1f4a39fed9f93d527ec200f5a902c70#comment-107021

    Brüssel/Neu Delhi. Deutsch­land läßt sich seine selbst­mör­de­ri­sche Rußland-Politik sehr viel kosten.

    Den Bürgern werden explo­die­rende Strom- und Benzinpeise zuge­mutet, weil die Ampel-Regie­rung von russi­schen Ener­gie­lie­fe­rungen wegkommen will.

    Doch das ist schwer bis unmög­lich. Unter dem Strich zahlt Deutsch­land statt­liche Preise auf dem Welt­markt – und ist am Ende immer noch auf russi­sche Liefe­rungen angewiesen.

    Nicht nur der Kreml profi­tiert von den stei­genden Preisen auf dem Welt­markt; US-Medien zufolge kassiert Rußland durch den Verkauf von Gas und Öl mindes­tens so viel wie früher (auch bei sinkenden Exporten), weil die Preise so gestiegen sind.

    Ein weiterer Gewinner des Ölem­bargos heißt Indien – und auch in diesem Fall kassiert Rußland kräftig mit.

    ABER DAS ÖL KOMMT AUCH FÜR INDIEN AUS RUSSLAND !! .. ALLES LESEN !!

    KOMMENTAR

    Während bei uns die Infla­tion auf allen Gebieten zunimmt, können die Russen weiterhin gemüt­lich Tee trinken, preis­werte Lebens­mittel kaufen und billig tanken und im Winter nicht frieren !!

    Unsere von den USA gesteu­erten Poli­tiker lassen uns weiter verarmen und erzählen uns, dass der Russe daran schuld wäre.

    Allein­schuldig ist NUR der Westen, der seit 2014 zuge­lassen hat, dass im Donbass die UKRA-NAZIS die russi­sche Bevöl­ke­rung abge­schlachtet hat.

    Dies wir aber bis heute absicht­lich verschwiegen, damit nicht jemand auf die Idee kommen könnte, dass Russ­land im Recht ist !!!

    Daher wird auch jetzt schon geplant, dass es einen schlimmen CORONA-WINTER geben muss, natür­lich mit Masken !!

    Seit CORONA wird die Demo­kratie syste­ma­tisch kaputt gemacht !!

  7. Ein biss­chen Geschichts­un­ter­richt für alle Russen­hasser und Ukraine-Versteher
    -
    www.freiewelt.net/blog/ein-bisschen-geschichtsunterricht-fuer-alle-russenhasser-und-ukraine-versteher-10089004/
    -
    von Micha Dinnebin
    -
    Ein geschicht­li­cher Abriss über knapp 40 Jahre west­li­cher Politik und vor allem der der NATO gegen­über Russ­land in wenigen Worten.
    -
    *1989–1991*
    -
    Der Russe erlaubt die Abschaf­fung der Demar­ka­ti­ons­linie zwischen Ost – und West­deutsch­land und löst den „Warschauer Pakt“ auf, zieht seine Truppen aus Osteu­ropa ab und vertraut auf die münd­liche Zusage von Hans-Diet­rich Genscher (ehema­liger Vize­kanzler der Bundes­re­pu­blik Deutsch­land und James Baker (ehema­liger Außen­mi­nister der USA) im Februar 1990, dass die ehema­ligen „Warschauer Pakt“ Mitglieder nicht der NATO beitreten, es also *KEINE NATO – Osterwei­te­rung* geben wird.
    -
    Die ameri­ka­ni­schen Truppen bleiben in Deutsch­land stationiert.
    -
    Bis *2004* sind dann fast alle „Warschauer Pakt“ Mitglieder der NATO beigetreten.
    -
    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2001
    -
    Putin macht dem Westen im deut­schen Bundestag (in flie­ßend deut­scher Sprache) ein Angebot für eine enge Part­ner­schaft, um die Spal­tung der Vergan­gen­heit zu überwinden.
    -
    Alle Bundes­tags­ab­ge­ord­neten klat­schen begeistert …
    -
    *Der Ameri­kaner verbietet das.*
    -
    Es gibt mit Weiß­russ­land, der Ukraine und den 3 balti­schen Staaten einen Puffer zwischen der Nato und Russland.
    -
    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2004
    -
    Die balti­schen Staaten werden Mitglieder der NATO.
    -
    Eine erste Verlet­zung der Pufferzone.
    -
    *_Der Russe bleibt ruhig._*
    —-
    2014
    -
    putscht der Westen die Russ­land freund­liche Regie­rung der Ukraine aus dem Amt und instal­liert eine USA freund­liche Regie­rung. (Was mitt­ler­weile sogar von den Ameri­ka­nern zuge­geben wurde).
    -
    Im glei­chen Moment beginnen die USA, allen voran Hunter Biden (der Sohn des greisen und halb­se­nilen ameri­ka­ni­schen Präsi­denten Joe Biden), Mons­anto, Black Water und US Mili­tär­be­rater in die Ukraine zu infil­trieren und eine NATO Mitglied­schaft in Aussicht zu stellen.
    -
    Gleich­zeitig steigt Hunter Biden in das ukrai­ni­sche Gas – Geschäft ein.
    -
    Die zweite Verlet­zung der Puffer­zone fand statt.
    -
    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    2014
    -
    Durch den Putsch der US Ameri­kaner genö­tigt (die Russen hatten in Sewas­topol auf der Krim ihre gesamte Schwarz­meer­flotte statio­niert), gab es eine fried­liche Beset­zung der Krim.
    -
    Es fiel entgegen aller anderen Darstel­lungen kein einziger Schuss, niemand wurde getötet.
    -
    Außer ein paar Krim­ta­taren sind bis heute 90 Prozent der Krim – Einwohner mit diesem Vorgehen einver­standen gewesen.
    —-
    2014 – 2022
    -
    Die Ukraine beschießt mit den freien asow­schen Brigaden (Haken­kreuz­ver­ehrer) konse­quent Luhansk und Donezk.
    -
    Viele Russen sterben, darunter auch russi­sche Kinder.
    -
    Die Ukraine zahlt seit 2014 keine Renten mehr in diese Gebiete.
    -
    Der Geld­hahn wird abge­dreht. Die Lebens­mit­tel­ver­sor­gung dieser Gebiete wird ausschließ­lich von Russ­land übernommen.
    -
    *Nichts davon* findet Erwäh­nung in den deut­schen Medien.
    —-
    2020
    -
    Nach dem Vorbild von 2014 in der Ukraine versucht der Westen nun auch in Weiß­russ­land die Regie­rung zu stürzen, was miss­lingt, aber es war *der dritte Angriff* auf die Puffer­zone zwischen der NATO und Russland.
    -
    _*Der Russe bleibt ruhig.*_
    —-
    *2022*
    -
    Putin fordert *_ein letztes Mal_* eine Garantie, dass die Ukraine *kein* Mitglied der NATO wird und das Donezk und Lugansk sich weit­ge­hend auf dem Gebiet der Ukraine selbst verwalten dürfen.
    -
    *Dies wird von den USA abgelehnt.*
    —-
    *2022*
    -
    Der Russe marschiert in der Ukraine ein.
    -
    Um den Krieg zu beenden verlangt Putin
    -
    – eine Garantie der Neutra­lität und
    -
    – eine Entmi­li­ta­ri­sie­rung der Ukraine,
    -
    – eine Aner­ken­nung von Donezk und Lugansk als Volksrepubliken
    -
    – eine Aner­ken­nung der Krim als russi­sches Hoheits­ge­biet und
    -
    – eine Entna­zi­fi­zie­rung der Ukraine
    -
    *Dies wird von den USA abgelehnt.*
    -
    Dies sollte all jenen, die gedan­kenlos die Lügen oder Halb­wahr­heiten der deut­schen, der euro­päi­schen und der ameri­ka­ni­schen Medien nach­plap­pern, mal zu denken geben …

  8. Jetzt bekommt die Amis.. zurück, was sie jahr­zehn­te­lang ausge­teilt hat!
    Fang du „deinen“ Welt­krieg an, Amis.., und du exis­tierst nicht mal mehr!

    25
  9. dass ist sicher wieder eine fakemeldung…

    der ukra killer­clown hat doch laut eu presse
    aussendung fast die ganze rote armee vernichtet)))

    24
  10. Für Labors mit BSL > 2 gibt es außer­halb der Indus­trie­länder keinen rational erkenn­baren Daseins­zweck, bedenkt man alleine die Schwie­rig­keiten der Belie­fe­rung mit Verbrauchs­ma­te­rial (ich sach ja nur: gefro­renes Kälber­serum für Zellkulturen…). 

    Und für Geheim­la­bors irgend­einer Art oder Klas­si­fi­ka­tion gibt es grund­sätz­lich keine Rechtfertigung.

    Konklusio: Was da in Nigeria, Nica­ragua, Ukraine etc. abgeht, dürfte grund­sätz­lich illegal und unethisch sein. Also – Beleg­schaft in die makro­bio­lo­gi­sche Restrik­ti­ons­zone über­führen, Aufzeich­nungen konfis­zieren, Anlagen der Hoch­tem­pe­ratur-Reter­restrie­rung unterziehen.

    31

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein