Nige­ria­ni­scher Immi­grant bringt neue Covid-Vari­ante nach Italien

Bildquelle: VoxNews

Drei weitere „indi­sche“ Vari­anten und eine neue „nige­ria­ni­sche“ Vari­ante wurden im Labor für Mole­ku­lare Epide­mio­logie und öffent­liche Gesund­heit an der Azienda Ospe­da­liero-Univer­si­taria Policli­nico di Bari, einem regio­nalen Refe­renz­zen­trum für Sars-CoV‑2, identifiziert.

Die heutigen drei Fälle der „indi­schen“ Vari­ante gehören zu einem weiteren Cluster in der Provinz Lecce. Die Proben wurden vor einigen Tagen von der Abtei­lung für Präven­tion in Lecce an das regio­nale Refe­renz­labor geschickt.

„Eine neue ‚Nigerian-like‘-Variante wurde charak­te­ri­siert, weil sie zur glei­chen Gruppe wie die nige­ria­ni­sche gehört, aber mehr Muta­tionen im Spike-Protein und in anderen Teilen des Virus aufweist“, erklärt Maria Chironna, Leiterin des Labors. „Die mit dieser Vari­ante infi­zierte Person auslän­di­scher Natio­na­lität war mit einer beid­sei­tigen Lungen­ent­zün­dung in einem Kran­ken­haus in der Provinz Bari einge­lie­fert und erst vor wenigen Tagen entlassen worden“, so die Virologin.

Quelle: VoxNews


1 Kommentar

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here