Nord­afrika: Einen Ehemann um jeden Preis?

Viele Konver­ti­tinnen stehen in Nord­afrika unter Druck, um jeden Preis zu heiraten. Aber es gibt nicht viele junge christ­liche Männer. Nelya* hat vor Kurzem den Mann gehei­ratet, den sie liebt. »Langsam ändern sich die Dinge«, sagt sie und meint damit den Respekt, der den Frauen entge­gen­ge­bracht wird, und die Einstel­lung der Kirchen und christ­li­chen Paare in musli­mi­schen Ländern.

Einen Muslim heiraten oder ledig bleiben

In ganz Nord­afrika haben die christ­li­chen Frauen große Mühe, einen Ehemann zu finden, der ihren Glauben teilt. »Viele sagen, dass sie eigent­lich keine Wahl haben, denn es ist eine Schande für ein Mädchen, mit über 25 noch nicht verhei­ratet zu sein. Gewis­ser­maßen wird man erst durch die Ehe wirk­lich als Frau aner­kannt. Diese Denk­weise herrscht auch in gewissen Kirchen vor. Man sieht oft vierzig- und sogar fünf­zig­jäh­rige Männer, die Mädchen in den Zwan­zi­gern einen Antrag machen«, erklärt Nelya.

Andere Frauen fühlen sich so bedrängt, dass sie schließ­lich einen Muslim heiraten. »In den meisten Fällen wird es für sie sehr schwierig sein, an ihrem Glauben fest­zu­halten«, meint Nelya. »Einige werden Jesus weiterhin heim­lich folgen. Es ist leider sehr selten, dass sich dann auch der Ehemann zu Jesus bekehrt.«

Lesen Sie hier den gesamten Beitrag.


5 Kommentare

  1. Wieso Konver­ti­tinnen? Wären sie vom Islam abge­fallen, hätte man sie umge­bracht. Sie hätten keine Chance, irgendwen zu heiraten. Einiges stimmt da nicht, ich glaube die Story nicht.

  2. Fragen sie mal, wie oft heiraten d. junge Frauen Muslimen?
    Nur wegen Sex oder sie schauen aus, daß keiner sie haben will?
    Dort sieht noch die Lage etwas besser aus.
    Deshalb meine Hoch­ach­tung und bleiben sie dort, sonst passiert das Gleiche wie in Syrien, die Christen sind weg (die IS auch).-

    • „Nur wegen Sex oder sie schauen aus, daß keiner sie haben will?“
      Das weiß niemand, Black Box . Das kann theo­re­tisch auch ein Kerl sein (so eine Mutant wie Frau Spahn), dann hat das gattungs­wil­lige Männ­chen eben das falsche Los gezogen.

  3. Ich dachte, die wollen keine Christen? Obwohl, Nelya hört sich viel­ver­spre­chend an. Kommt bestimmt von Nylon 😉

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein