Nun schwarz auf weiß: Corona-Impfung zerstört lang­fristig das Immunsystem!

Foto: Pixabay

Gestern noch Verschwö­rungs­theorie und „Geschwurbel“, heute erneut Realität im Wahn­sinn der Corona-Pandemie: dass die mRNA-Impfung gegen das Coro­na­virus zu einer „Umpro­gram­mie­rung“ und dabei auch einer lang­fris­tigen Zerstö­rung des mensch­li­chen Immun­sys­tems führt, wurde nun von der briti­schen Gesund­heits­be­hörde „U.K. Health Secu­rity Agency“ in ihrem Corona-Bericht Kalen­der­woche 42 mit Zahlen und Daten belegt.
 
Sie erin­nern sich viel­leicht. Bereits im Februar dieses Jahres berich­tete UNSER MITTELEUROPA exklusiv über zwei medi­zi­nisch-wissen­schaft­liche „Bomben“, die dies belegten. Einer­seits im „Stif­tung Corona-Ausschuss“, anhand des unter Verschluss gehal­tenen „Frett­chen-Expe­ri­ments“, ande­rer­seits anhand von Ausfüh­rungen der irischen Immu­no­login und Mole­ku­lar­bio­login Prof. Dr. Dolores Chahill im Zusam­men­hang mit der Covid-Impfung und Lang­zeit­folgen für das immunsystem.

Anti­körper nehmen bei Geimpften ab

So steht in dem Corona-Report auf Seite 23 geschrieben:

[…] recent obser­va­tions from UK Health Secu­rity Agency (UKHSA) surveil­lance data that N anti­body levels appear to be lower in indivi­duals who acquire infec­tion following 2 doses of vacci­na­tion.

Bedeutet, dass die natür­lich produ­zierten Anti­körper des Immun­sys­tems gegen ein Virus (vor allem eine Muta­tion) unter doppelt Geimpften spürbar abnehmen, und das dürfte eben klar in Zusam­men­hang mit der Impfung stehen. Der Bericht folgert danach aller­dings, dass höhere Anti­kör­per­level (natur­gemäß) besser vor einer Infek­tion schützen:

„Current thin­king is that there is no thres­hold anti­body level that offers complete protec­tion against infec­tion, but instead that higher anti­body levels are likely to be asso­ciated with lower proba­bi­lity of infec­tion.“

Geimpfte bei Neuin­fek­tionen deut­lich gefährdeter

Zählt man nun eins und eins zusammen, bedeutet dies, wie der Blog von Alex Berenson ausführt:

„Der Impf­stoff dürfte offen­sicht­lich die ange­bo­rene Fähig­keit des Körpers, nach einer Infek­tion Anti­körper zu produ­zieren, beein­träch­tigen. Bedeutet, dass Anti­körper nicht nur gegen das Spike-Protein, sondern auch gegen andere Teile des Virus nicht produ­ziert werden. Insbe­son­dere scheinen geimpfte Menschen keine Anti­körper gegen das Nukleo­kapsid-Protein, die Hülle des Virus, zu produ­zieren, die bei unge­impften Menschen ein entschei­dender Teil der Reak­tion sind. Dies bedeutet, dass geimpfte Menschen viel anfäl­liger für Muta­tionen im Spike-Protein sind, SELBST NACHDEM SIE EINMAL (oder wahr­schein­lich mehr als einmal) INFIZIERT UND GENESEN SIND. Es bedeutet auch, dass das Virus wahr­schein­lich nach Muta­tionen selek­tiert, die genau in diese Rich­tung gehen, da diese im Wesent­li­chen eine enorm anfäl­lige Bevöl­ke­rung für die Infek­tion darstellen. Und es ist wahr­schein­lich noch ein weiterer Beweis dafür, dass die Impf­stoffe die Entwick­lung einer robusten Lang­zeitim­mu­nität nach einer Infek­tion beein­träch­tigen können.“


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.

63 Kommentare

  1. Ich bin Pfleger und ich bin gegen den Impf­zwang. Leider muss ich mich wohl trotzdem in naher Zukunft Impfen, da eine Zwangs­imp­fung für Pfle­ge­kräfte ange­ordnet wurde. Und ich mein Job liebe und ich nicht verlieren will. Ich finde den Staat einfach nur noch lächer­lich. Für mich fühlt sich das alles so an wie eine Diktatur. Bleibt alles gesund Leute!

    27
    4
  2. Leute, bitte lest mal den ganzen Bericht und achtet genau auf die Defi­ni­tionen der Wörter. Wer der Wissen­schaft nicht traut, dem kann man auch nicht helfe. Geimpft oder nicht geimpft ist voll­kommen unre­le­vant. Jeder trifft seine eigenen Entschei­dungen und diese sollten von allen Menschen akzep­tiert werden (ob positiv oder negativ).

    22
    2
    • Über 50% des Volkes – überaus aggres­sive Durch­setzer – kämpfen auf der Seite der Feinde des Volkes. In einem solchen Krieg zu kämpfen hieße, gegen jene zu kämpfen, für die man eigent­lich kämpft. Irgendwie fehlt mir für diese Nummer der Antrieb.

      61
      10
      • Ein großer Teil davon läuft nur mit, befolgt gehor­samst auch frag­wür­digste Regeln, und plap­pert unre­flek­tiert alles Vorge­sagte nach – und will im Nach­hinein von nix gewußt haben.
        Macht im Fazit aller­dings keinen großen Unterschied.

        87
        6
      • U. Rings
        Leider stellt man fest, dass nicht alle die Ange­le­gen­heit erst nehmen. Es wäre sinn­voll, etwas dagegen zu unter­nehmen. Es gibt Rechts­an­wälte, die schon Straf­an­träge gegen Poli­tiker erstellt haben, um sie in Den Haag anzu­zeigen. Wenn das Volk nicht langsam anfängt, gegen die mani­pu­la­tiven Poli­tiker und deren Konsorten vorzu­gehen, wird das Volk in den Abgrund geführt; denn inner­halb von hundert Jahren, wird das Volk jetzt zum dritten Mal in den Abgrund gestürzt: erster Welt­krieg… zweiter Welt­krieg… Corona Pandemie…
        Also sollte man eine Sammel­klage gegen diverse Personen einrei­chen; wie die Rechts­an­wälte in Hawaii! Sammel­klage gegen den US-Bundes­staat Hawaii! (17. September 2021).

        Eine Gruppe von Anwälten hat eine gigan­ti­sche Sammel­klage gegen den US-Bundes­staat Hawaii einge­reicht. Einer der beauf­tragten Anwälte äußerte sich nun auf einer Pres­se­kon­fe­renz und nannte als Grund für die Klage die unfass­bare Zahl von 45.000 Toten inner­halb der ersten 72 Stunden nach Erhalt der Impfung.
        Der renom­mierte hawai­ia­ni­sche Anwalt Michael Green machte vergan­gene Woche mit einer Sammel­klage von sich reden, mit der er gegen die Impf­kam­pagne der US-Regie­rung vorgeht, deren sofor­tigen Stopp er fordert und Scha­den­er­satz­an­sprüche fest­stellen lassen will. Der Klage haben sich mitt­ler­weile auch rund 1.200 Bediens­tete des Gesund­heits­sys­tems von Hawaii – Rettungs­sa­ni­täter, Pfleger und auch Ärzte – ange­schlossen, die seit Wochen gegen die „indi­rekte Impf­stoff­pflicht“ durch den Gouver­neur und den Bürger­meister von Hono­lulu angehen. Es wird ange­nommen, dass alleine in dem US-Insel­bun­des­staat Tausende weitere Bürger Michael Greens Klage beitreten werden.
        So was brau­chen wir in Deutsch­land auch, sonst geht es mit der Demo­kratie und der Frei­heit dem Bach runter!
        Denn in der EU-Studie von 2018 steht: „In 10 Jahren sind alle gechippt“: EU-Denk­fa­brik plant Aus für Frei­heit und Grundrechte!
        Gesund? Das war gestern. Heute heißt das „symptomlos krank“. Gesunde, die nicht beweisen können, gesund zu sein, erhalten schließ­lich nicht mal mehr Zutritt zum Arbeits­platz. Was aber, wenn 3G im Job nur als Vorge­plänkel für weitaus Schlim­meres dient? Als Vorge­plänkel für den RFID-Chip im Job, den implan­tierten Über­wa­chungs­staat im eigenen Körper? Klingt jetzt im ersten Moment weit herge­holt, ist es aber nicht: Die Pläne dafür liegen nämlich bereits seit Anfang 2018 in den Schub­laden der EU. China macht es schließ­lich vor!
        Stimmt! In der Agenda 2030 liest man vergleichbares.

        Wenn es wirk­lich darum geht, das Volk unter stän­diger Kontrolle zu halten, wird es Zeit, dagegen zu kämpfen, sonst werden wir moderne Sklaven, die wie Mario­netten gesteuert werden.
        Schöne neue Welt, die uns diese Menschen­hasser aufzwingen wollen. 

        Das manche Science Fiction Filme mal wahr werden, hätte wohl keiner gedacht!

        MfG
        U. Rings
        U. Rings

        44
        4
        • Hallo, hast du viel­leicht irgend­welche Quellen o. Ä bezüg­lich der Anwälte, die in den Haag klagen wollen? Bin sehr interessiert!
          Grüße

    • Die meisten keinen Schul­ab­schluss, aber Wissen­schaftler mit einem lang­jäh­rigen Studium in Frage stellen.

      4
      7
  3. Ja, auch wenn der Genozid noch tausend mal bewiesen wird es geht munter weiter.
    Die Psycho­paten um K.Schwab haben die Politik im Würge­griff . Wer weiß warum und mit was ? Und die Politik nimmt die Justiz Obhut. Der ange­rich­tete Schaden, abge­sehen vom Genozid kann eigent­lich nur noch von den Psycho­paten behoben werden. Die haben schließ­lich mehr Geld wie man Steu­er­gelder vom Volk eintreiben kann.

    76
    3
  4. Deshalb wollen die jetzt alle zwöngs­gen­tech­ni­schen, damit, wenn das große Störben durch die Genplörre losgeht, keine Unge­gön­tech­nischten mehr übrig sind, die der Beweis wären für die Tödlich­keit der Genplörre – m. E..

    61
    8
    • Neues Captcha? Nicht nur die Buch­staben, jetzt sind die Worte auch noch vertauscht. Ich bewun­dere die 14 Likes. Alle anderen klüger als ich, weil ich NIX hab verstanden 🙁

      21
      10
  5. Und? Warum haben diese Richter und Anwälte noch keine Klagen eingereicht?
    Unsere „Volks­ver­treter“ verstoßen seit 1 1/2 Jahren perma­nent gegen das Grund­ge­setz. Als „einfa­cher“ Bürger findet sich nur kein Anwalt der diesen Bürger gegen den Staats­ap­parat vertritt.

    108
    1
  6. Sehr wich­tiges Vorstellungsgespräch

    Laut Dr. Charles Hoffe, kana­di­scher Arzt in British Columbia:

    „Die Blut­ge­rinnsel, von denen wir hören, von denen die Medien behaupten, dass sie sehr selten sind, sind die großen Blut­ge­rinnsel, die Schlag­an­fälle verur­sa­chen und auf CT-Scans, MRT usw.
    Die Gerinnsel, von denen ich spreche, sind mikro­sko­pisch klein und zu klein, um sie auf einem Scan zu finden. Sie können daher nur mit dem D‑Dimer-Test nach­ge­wiesen werden.“
    „Diese Leute haben keine Ahnung, dass sie diese mikro­sko­pisch kleinen Blut­ge­rinnsel haben. Das Besorg­nis­er­re­gendste daran ist, dass es einige Körper­teile wie Gehirn, Rücken­mark, Herz und Lunge gibt, die sich nicht rege­ne­rieren können. Wenn diese Gewebe durch Blut­ge­rinnsel beschä­digt werden, sind sie dauer­haft geschädigt.
    „Diese Schüsse richten großen Schaden an und das Schlimmste steht noch bevor.“
    Unten ist das Inter­view mit Laura Lynn Tyler Thompson, das auch auf dem Rumble-Kanal verfügbar ist.
    English only: rumble.com/vjuhch-canadian-doctor-62-of-patients-vaccinated-for-covid-have-permanent-heart-da.html

    66
    3
  7. Vergessen Sie die Allge­meine Erklä­rung der Menschen­rechte der Vereinten Nationen. Alle Rechte sind jetzt irrele­vant. Öster­reich hat nun ange­ordnet, dass alle Unge­impften in ihren Häusern einge­sperrt werden. In Groß­bri­tan­nien sagen zuver­läs­sige Quellen in London, dass es mögli­cher­weise notwendig sein könnte, bis 2026 regel­mäßig Sperren zu verhängen. Die Nieder­lande sind zu einer teil­weisen Sper­rung zurück­ge­kehrt. Es gibt eine bewusste Anstren­gung, die Welt­wirt­schafts­krise nach­zu­bilden, um sich ihrer neuen Grünen Welt­ord­nung zu unter­werfen und besser aufzu­bauen. Groß­bri­tan­nien steuert im ersten Quartal ’22 auf einen Winter der Kata­strophe zu.

    Erfahren Sie mehr über Thomas Robert Malthus. Warum ist die malthu­sia­ni­sche Theorie früher bei Olig­ar­chen und heute bei neomal­thu­sia­ni­schen Psycho­pa­then so beliebt? Sein Zeit­ge­nosse David Ricardo warf Malthus vor, „den Reichen eine sehr ange­nehme Formel gegeben zu haben, um das Unglück der Armen zu ertragen“, eine Kritik, die Karl Marx und andere später teilten. Pierre-Joseph Proudhon verwies auf Statis­tiken, nach denen einer­seits die Armut schneller steige als die Bevöl­ke­rung und ande­rer­seits das durch­schnitt­liche Wohl­stands­ni­veau sogar steige.
    Eugenik ist ein Eltern­teil des Neo-Malthu­sia­nismus und der Soziobiologie.

    Malthus argu­men­tierte, dass zwei Arten von Kontrollen die Bevöl­ke­rung inner­halb der Ressour­cen­grenzen halten: posi­tive Kontrollen, die die Sterb­lich­keits­rate erhöhen; und präven­tive, die die Gebur­ten­rate senken. Die posi­tiven Kontrollen umfassen Hunger, Krank­heit und Krieg; die präven­tiven Kontrollen: Gebur­ten­kon­trolle, Aufschub der Ehe und Zölibat.[49]

    Graphen­oxid in Gesichts­masken und Impf­stoffen: Krank­heiten und Geburtenkontrolle.
    Werften laden nicht ab und Ammo­ni­um­mangel für Dünger und AdBlue: Hunger.
    Ukraine, Taiwan, Europa: Krieg
    Briti­sche Lords heute: Wir haben das Glück, auf der Insel zu leben, umgeben von Wasser.
    Japan: der gleiche Glaube bis 1945.

    Neo-Malthusianismus
    Die Entwick­lungs­theorie des Neo-Malthu­sia­nismus argu­men­tiert, dass die Frucht­bar­keit einer Bevöl­ke­rung steigt, wenn die Bevöl­ke­rung nicht durch Ressour­cen­knapp­heit einge­schränkt wird.

    25
    4
    • Zu den präven­tiven Kontrollen gehören Schei­dungen, Abtrei­bungen (100.000 allein in Deutsch­land pro Jahr!) , Homo­se­xua­lität und allge­mein Schul­ver­blö­dungs­system, denn Dumm­heit tötet, Abfüllen der Gehirne mit Konsum, Konsum, Konsum und feiern mit 5000senden, 10.000senden, Drogen und jede Menge Hedo­nismus und Narzismus

      17
      1
  8. Ich habe so das dumpfe Gefühl das die Test auf Lolli Basis schon etwas wie eine Schluck­imp­fung ist, man kaut da ewig darauf rum und schluck dabei die Bestand­teile die da einge­ar­beitet sind auto­ma­tisch runter. Irgendwie schmeckte das komisch. Aber was Anderes ging nicht sonst hätte ich den Urlaub abbre­chen müssen. Big Pharma traue ich alles zu.

    46
    2
    • Bei mir hat man mit so einem Test­stab Nasen­bluten verur­sacht.. ich war begeis­tert. Entschul­digt hat sich übri­gens niemand danach

      15
      2
      • Sind halt keine Watte­stäb­chen, wie der Laie denkt, sondern Glas­faser. Also Glas­wolle, und die scheidet in die Schleim­haut. Die Narben verheilen im übrigen nicht, sondern die Schleim­haut vergrindet für den Rest des Lebens. An dieser Stelle ist dann kein Infek­ti­ons­schutz ehr möglich.

        9
        6
    • An mRNA-Gemüse wird gerade gear­beitet – man muss doch das Immun­system jedes Einzelnen der Welt­be­völ­ke­rung zerstören können, möglichst ohe, dass der das vorher merkt.

      12
      2
      • deshalb auch diese Propa­ganda gg. Fleisch und tieri­sche Produkte – der chem. Mist den Gates vorbe­reitet ist unter Garantie tödlich, und die Dumm­köpfe fühlen sich dann gut dabei.…eines Tages gibt es „buntes Gift“ aus der Tube – lecker – pfui daibel

        17
        3
        • Bei uns in der Nähe ist diese große Döner­fa­brik. Solange es sowas noch gibt, bleiben Sie halt einfach bei Döner & Co. Ich leide aller­dings unter einer sehr unan­ge­nehmen Fest­stel­lung. Bei uns kommen ja bald jeden Tag neue Migranten, ohne dass auf den Straßen viele zu sehen sind.

          10
          3
  9. Eigent­lich logisch. Geimpft ist man für alle ähnli­chen Viren weitaus anfäl­liger, wenn sich das eigene Immun­system auf die externe Immu­ni­sie­rung durch eine Impfung verläßt. Das stellt dann die Produk­tion der eigenen Anti­körper immer mehr ein.
    Das ist (verein­facht ausge­drückt) das selbe Prinzip wie die Entzugs­er­schei­nungen bei der Hero­in­sucht. Da wird man auch davon abhängig weil der Körper die eigene Produk­tion der Glücks­hor­mone einstellt.

    57
    5
    • Glauben Sie den Schmarrn, den Sie da schreiben, wirk­lich? Von Impfungen gibt es keine Glücks­hor­mone und sie wirken gegen eine Krank­heit indem sie Anti­körper bilden, die dann für eine gewisse Zeit, manchmal länger manchmal kürzer im Körper bleiben. Mit Heroin hat das gar nichts zu tun

      16
      71
    • Vermut­lich ähnlich wie bei Medi­ka­menten gegen Depres­sionen. Einmal genommen, kommt man davon kaum noch los. Nach dem Absetzen der „glücks­brin­genden Arznei“ sinkt man in eine noch viel tiefere Depres­sion als man je hatte. Ein Teufels­kreis. Wenn das mit der Impfe genau so ist … na dann Prost Mahlzeit.

      17
      2
      • Das ist m. E. mit der Schlömpe so. – Die Spirale dieser m. E. Para­noia dreht sich von Schlömpfe zu Schlömpfe immer schneller, immer höher – mal davon abge­sehen – es ist m. E. dann eine psychi­sche Abhän­gig­keit. Zudem sollen ja auch jeweils in offenbar immer kürzeren Abständen die Schlömp­pässe verfallen und sie wieder auf den Status von Unge­schlömpften zurück­fallen – ein buch­stäb­li­cher Täufels­kreis – m. E..

  10. Wenn die Leis­tungs­träger kapieren, wer ihre Exis­tenz vernichtet hat, da werden Weiber zu Hyänen und treiben mit Entsetzen Scherz!

    Fried­rich Schiller kannte zwar noch keine Super­märkte oder Super­markt­kassen, dennoch hat er schon 1799 in seinem „Lied von der Glocke“ tref­fend beschrieben, was da heut­zu­tage abgeht: „ Da werden Weiber zu Hyänen und treiben mit Entsetzen Scherz, noch zuckend, mit des Panthers Zähnen, zerreißen sie des Feindes Herz.

    26
    1
      • Männ­liche Bestien kennt die Natur keine. Karl Lauter­bach ist eine abso­lute Ausnahme, der hat sich bekannt­lich aus seinem jahr­hun­der­te­alten Grab gebissen; sieht man ja auch an den fehlenden bzw. im übrigen schwarzen Zähnen.

        20
        • Für mich wirkt der Klabau­ter­bach eher wie ein Zombie, seine wirren und flat­ter­haften Äuße­rungen verstärken für diesen Eindruck.

          15
          1
          • So ähnlich, genau genommen ein Ghul. In Howard Phil­lips Love­crafts Werken haben Ghule hunde­ähn­liche Gesichts­züge und leben unter­ir­disch in der Nähe von Fried­höfen gemein­schaft­lich zusammen. Sie ernähren sich von Leichen, die sie aber nicht ausgraben, sondern sie graben unter­ir­di­sche Gänge zu den Gräbern. Dort, wo es Ghule gibt, sind die Gräber meist leer, nur noch die Särge liegen begraben. Das merkt natür­lich kaum einer, sonst wäre es ja längst bekannt.

            8
            1
        • Ach nee – dann hör‘ Dir mal Heiko Schö­ning an – die Verbrö­cher hinter all dem Wöhn­sinn sind alle wirk­lich alte weiße Männer und ihre männ­li­chen Zöglinge in ihrem patri­ar­cha­li­schen macht­be­ses­senen Macht – und Machbarkeitswöhn:

          uncutnews.ch/heiko-schoening-wir-koennen-die-verbrecher-stoppen/

          DER Täufel !!!

          AN, der menschen­feind­liche HIMMELS !!! – „Gott“ = männlich:

          de.wikipedia.org/wiki/An_(Gottheit)

          Ich hab‘ hier Dich und Deine frau­en­feind­li­chen Kumpane schon längst als Trölle erkannt.

        • Und hinter jedem starken Mann steht eine noch stär­kere Frau.
          Wußte ich es doch, Frauen sind grausam.

          Sorry, aber der mußte jetzt einfach sein. 🙂

          7
          1
          • Nicht hinter jedem (charakter-)starken Mann, sondern hinter jedem charkt­erlos mäch­tigen Mann, denn die werden zu ihrer eigenen Strafe von den dämlichsten Frauen umschwirrt, wie Mücken.

            4
            1
          • Damit reden sich die männ­li­chen Böstien immer heraus. – Wie mit dem Adam und dem ollen Appel. Da sag‘ ich auch immer: „Und warum hat der Idiöt ‚rein­ge­bissen?“ – Wer keine Eigen­ver­ant­wor­tung für seine Untaten tragen will, schiebt es auf andere – prak­ti­scher­weise die böse EVA – bzw. die eigene Frau. Schuld­pro­jek­tion nennt man das. – Der musste jetzt auch mal sein.

        • Manchmal irrt man sich auch. Der Satangela z.B. hört sich männ­lich an und sieht auch so aus, ist aber weiblich.

  11. Wissen wir eigent­lich schon aus der Forschung mit Impf­stoffen gegen SARS und MERS, also nahen Verwandten unseres aktu­ellen Coro­na­virus. Seiner­zeit hat man vor den Menschen­ver­su­chen noch Tier­ver­suche gemacht. Die geimpften Versuchs­tiere starben spätes­tens beim Zweit­kon­takt mit dem echten Virus.

    57
    3
    • Guter Link, danke.

      Fazit

      Eine direkte wie auch eine indi­rekte Impf­pflicht wären verfas­sungs­widrig, da der Verhält­nis­mä­ßig­keits­grund­satz nicht gewahrt wäre.

      29
      1

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here