Nur Öster­reich und Däne­mark würden Deutsch­land bei Gasaus­fall helfen

Bild: shutterstock

Deutsch­land könnte bald auf Soli­da­rität seiner Nach­bar­staaten ange­wiesen sein. Doch mehrere wich­tige Nach­barn wollen keine Abkommen mit Deutsch­land schließen. Die mögli­chen Folgen wären verhee­rend. Die Oppo­si­tion sieht die Schuld auch bei der Regie­rung, schreibt die WELT.
 

Abkommen nur mit Öster­reich und Dänemark

Deutsch­lands Nach­bar­länder Nach­bar­länder wollen offenbar keine Abkommen mit Deutsch­land über gegen­sei­tige Gaslie­fe­rungen in Notsi­tua­tionen abschließen. Das geht aus einem schrift­li­chen Bericht des Wirt­schafts­mi­nis­te­riums für den Bundes­tags­aus­schuss für Klima­schutz und Energie hervor, der WELT vorliegt. „Bis dato hat Deutsch­land mit Däne­mark und Öster­reich ein Soli­da­ri­täts­ab­kommen abge­schlossen“, heißt es in dem Bericht. „Demge­gen­über entziehen sich Belgien, Luxem­burg, Nieder­lande sowie Polen den konstruk­tiven Verhand­lungen und Abschlüssen der bila­te­ralen Soli­da­ri­täts­ver­träge mit uns.“

Grüne Ener­gie­wende-Politik verspielt Vertrauen bei Nachbarn

„Die Zurück­hal­tung der EU-Partner bei den Soli­da­ri­täts­ab­kommen zeigt, wie sehr die Bundes­re­gie­rung schon Vertrauen in Europa verspielt hat“, sagte Unions­frak­ti­ons­vize Jens Spahn der genannten Zeitung und begründet das Verhalten der „wider­spens­tigen“ Nach­barn so:

 „Während wir beispiels­weise Gas über die Nieder­lande und Belgien beziehen, schaltet die Ampel die deut­schen Kern­kraft­werke aus und mindert damit den deut­schen Beitrag zur euro­päi­schen Energieversorgungssicherheit.“ 

Dieser „natio­nale Allein­gang“ schade dem deut­schen Ansehen. „Das Unver­ständnis mancher euro­päi­scher Partner in den Verhand­lungen mit Deutsch­land ist nach­voll­ziehbar“, so Spahn.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.
Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.



35 Kommentare

  1. Unserer Regie­rung traue ich ohne­wei­teres zu, blöd genug zu sein, unser Gas den Piefkes zu geben. Wir Öster­rei­cher dürfen uns dann den A.….. abfrieren ( Frau Gewessler sitzt dann im warmen Stüb­chen und lacht über ihre blöden Landsleute)!

  2. Die ganze Welt wird sich freuen und totla­chen wenn unsere Wirt­schaft zusammenbricht!Jedes Unter­nehmen das hier schließt und nichts mehr produ­ziert , wird durch ein auslän­di­sches ersetzt . Wenn die Regie­rung unser Land ruiniert hat , wird uns garan­tiert niemand helfen und die ganzen einge­wan­derten Sozi­al­schma­rotzer werden wie Nomaden weiterziehen!

  3. Holland hat schon ‑zig Jahre ein Vertrag mit DE.
    Und wird auch extra Gas liefern wenn verlangt.
    Und billig, wir liefern auch nach Belgien, die zahlen um die hälfte.…..
    Vernünftig, was??

  4. Und schon Genscher, von der Umfaller­partei FDP, hat damals gedacht, er könnte sich mich Schecks Freunde kaufen!
    Dieser Heini hat Blanko Schecks an dieje­nigen verteilt, welche am lautesten über Deutsch­land geschimpft haben. Beson­ders viele Schecks gab es, wenn ein fremder Poli­tiker das Wort „NAZI“ sagte! Die ganze Poli­tiker Brut muss weg, auch wenn Deutsch­land zerstört wird!

    14
  5. Langsam wird’s lustig.…
    Die Ösis gehören nur 20% des gebun­kerten Gases. Wie soll das mit „helfen“ gehen,…? Schweden und Däne­mark sagen, das der Michl sich ja selbst das Gas aus Russia sank­tio­nierten und deshalb ihre eigene Schuld ist, wenn’s im Winter in „der Bude“ friert. Norwegen ist sich noch nicht sicher ob was geht beim Gas.
    Die Holländer haben auch nichts zu verschenken, gleich wie Frank­reich. Ich bin der Meinung, es sieht „finster“ aus um die EU-Werte­ge­sell­schaft. Und ob die Ungarn die 58% mehr Gas von Russ­land an uns anteilig abgeben, bezweifle ich… (So wie Brüssel mit Orban umgeht!

    21
    1
    • Die Ungarn werden kein Gas abgeben, weil sie sich nicht an der Dumm­heit der west­li­chen EU-Länder betei­ligen werden. Ungarn hat lang­fris­tige Gaslie­fer­ver­träge mit Russ­land abge­schlossen und kann sich auf Jahre hinaus beru­higt zurücklehnen.

      10
  6. Wann lernt Deutsch­land endlich? Warum ist es so saudumm? Dass unsre Nach­barn uns nicht helfen ist schon immer der Fall gewesen. Die unun­ter­bro­chen Deutsch­land­hasser, so wie Polen (welches aus 40% gestoh­lenem Deut­schen Gebiet bestehen) oder Frank­reich, seit Napo­leon Deut­schen­hass schü­rend) an ganz vorderer Stelle. Im Jahre 1907 sagte der Ameri­ka­ni­sche Diplomat Henry Dickson White: Deutsch­land ist ein Land welches von mali­ziösen Nach­barn umgeben ist welche es auffressen wollen.

    18
    1
  7. Ja die DUMMEN Österreicher!

    Heiße Regie­rungs­luft ohne Heizwirkung
    Von wegen die Gasspei­cher sind voll: Nur 20 Prozent gehören uns

    Das Versagen der schwarz-grünen Bundes­re­gie­rung zeigt sich immer stärker. Während Ener­gie­mi­nis­terin Gewessler in den Medien behauptet, die Gasspei­cher werden plan­mäßig gefüllt, schwin­delt sie die Bürger an. Denn nur ein Bruch­teil des einge­speisten Gases ist für Öster­reich bestimmt.

    Die öster­rei­chi­schen Gasspei­cher seien bereits zu mehr als 60 Prozent gefüllt und damit ständen rund 59 Terra­watt­stunden zur Verfü­gung, so versucht die Bundes­re­gie­rung der Bevöl­ke­rung eine Erfolgs­mel­dung zu verkaufen. So wie die grüne Ener­gie­mi­nis­terin Leonore Gewessler erst vor kurzem den Füll­stand mit 62 Prozent bezif­ferte und stolz verkün­dete, dass damit zwei Drittel des öster­rei­chi­schen Jahres­ver­brauchs vorhanden wären. “Befragt nach dem aktu­ellen Gas-Spei­cher­stand sagte Minis­terin Gewessler, dass dieser rund 62 Prozent oder 59 Terra­watt­stunden beträgt. Mit abso­luter Sicher­heit für Öster­reich verfügbar sind jedoch nur 20 Terra­watt­stunden, die um sagen­hafte vier Milli­arden Euro Steu­er­gelder gekauft worden sind”, empört sich der frei­heit­liche Ener­gie­spre­cher und Natio­nal­rats­ab­ge­ord­nete Dr. MMMag. Axel Kassegger.

    www.wochenblick.at/oesterreich/von-wegen-die-gasspeicher-sind-voll-nur-20-prozent-gehoeren-uns/

    12
    • Die Ungarn werden dann wohl im Grenz­ge­biet zu Öster­reich auf unga­ri­scher Seite Wärme­hallen errichten, damit sich die von Eis und Kälte gebeu­telten Öster­rei­cher einmal am Tag richtig aufwärmen können.

  8. Migran­ten­strom umdrehen.
    Ein paar Millionen Haus­halte nach Afrika schicken.
    Für rüstige Rentner, Pensio­nisten, Hart­zler, Syrer, Ukrainer etc. etwas Geld in die Hand für einen langen Winter­ur­laub – 5 bis 6 Monate – Ener­gie­pro­blem gelöst.
    Auch „Afrika Office“ wäre denkbar.
    Da kann man even­tuell aus Gasver­käufen sogar noch ordent­lich Gewinn machen.
    Ach ja, tun sie ja bereits – zum Wohl der Aktionäre.

    • @Aalbert
      Sehr schlau gedacht, junger Mann. Kommen Sie doch mal zu unserem Parteitag, da suchen wir immer vegane schlanke Männer, die sich gut winden können.

      Wir haben große Aufgaben zu bewäl­tigen. Die Phisik ist ebenso unser Wider­sa­cher wie der Verstand, aber davon lassen wir uns nicht erschre­cken. Deutsch­land muss gerettet werden, sonst verlieren wir ja unse­reren Sand­kasten. Zur Zeit ist ein Gesetz in Vorbe­rei­tung, wonach Heiß­luft­ba­lons nur noch kalt fliegen dürfen. Das bringt uns wieder einen Schritt nach vorne und weg vom Buthin.

  9. andere eu staaten sollen mit ihrem
    aus russ­land bezo­genen gas aushelfen))))

    dagegen waren ja gar die schild­bürger eine
    höchst intel­li­gente spezies.

    diese eu wird als deppen­va­sall der
    anglo­be­sat­zungs­mächte hoffentlich
    bald ins gras beissen und diese drecksanglos
    dorthin schi­cken wo deren queen begraben liegt.

    21
    • „dagegen waren ja gar die schild­bürger eine
      höchst intel­li­gente spezies.“

      Lol – wie wahr. – Erst verkau­fense das von P.tin vertrags­gemäß an Dtld. gelie­ferte Gas an die P.len und die Ukr. und nu‘ denken diese Undank­baren nichtmal daran, Dtld. aus der von seiner Katastrophenr.GIERung ange­rich­teten Patsche zu helfen. – Undank ist der Welt Lohn – sagt der V.lksmund.

      Meines Erach­tens.

      12
      1
      • @Ishdar, P.tin Dtld. P.len Ukr. Katastrophenr.GIERung V.lksmund., Ich sehe, Sie kämpfen noch tapfer gegen die innere Unruhe, die vom wider­wär­tigen Verstand ausge­löst wird. Wie sagt man bei uns im Parteitag: Die Vernunft verfolgt uns, aber wir sind die Schnel­leren! Vie Erfolg noch beim Schred­dern der Worte. Möge das d.tsche Volk an seiner eigenen Sprache verzwei­feln und sie alsbald nicht mehr wiedererkennen 🙂

        8
        2
        • Im Gegen­satz zu so manchen KANN ich wenn ich WILL.

          Wenn Sie meine Kommen­tare so nicht lesen wollen, dann lassen sie es eben. 

          Meines Erach­tens.

          3
          3
          • Dass sie uns absicht­lich diese grüne Bullensch*** vor die Füße kotzen, ist uns allen klar. Es wird aber irgend­wann wieder eine Wende geben, und dann .… denken sie sich etwas für Sie passendes aus.

  10. Kein Wunder und voll­kommen verständ­lich. Wer sich selbst ruiniert, dem ist nicht mehr zu helfen. Vor allen keine Einsicht und weiter so mit Selbst­zer­stö­rung und EU-Tod.

    26
    • Wie gesagt – leider sitzen die Vernünf­tigen mit auf der absau­fenden Titanic – ich hoffe, P.tin vergisst sie nicht. 

      Meines Erach­tens.

      6
      1
  11. Nach wie vor, soll angeb­lich Gas nach Polen fließen, Gas was hier fehlt. Wir werden für dumm verkauft und die meisten der Deut­schen sind es tatsäch­lich noch immer. Warten wir mal den Winter ab, ich hoffe das kalte Wetter bringt bei einigen endlich die Erleuchtung…

    31
    • Ange­lique – so isses. – Hab‘ ich gerade als Antwort an eilin habs­burg geschrieben – ist noch in der Moderation. 

      Schilda war wirk­lich nix dagegen. – Die haben das von P.tin vertrags­gemäß gelie­ferte Gas an die Polen verkauft und tun es wohl noch und die Polen denken nichtmal daran, zum Dank dann davon Dtld. wieder was zum glei­chen Preis zurückzugeben.

      Da bleibt nur noch fassungs­loses Kopf­schüt­teln über so viel Bl.dheit.

      Meines Erach­tens.

      12
      1
        • Ergän­zung:

          Mit den Musels isses aller­dings genauso. Was die hier einmal in Händen haben, geben die frei­willig auch nicht mehr her. Die kaufen hier mit all den Ali Mentes seit ca. 1970 sukzes­sive das ganze Land auf.

          Meines Erach­tens.

          7
          1

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein