Öster­reich: 1.600 Anzeigen gegen Corona-Auto­korso-Fahrer – Regime lässt Führer­scheine und Kenn­zei­chen einziehen

Bild: Screenshot Youtube

Während Haupt­ver­kehrs­wege von „Umwelt­schüt­zern“ illegal blockiert werden und die Polizei den Klima-Mob weit­ge­hend unbe­hel­ligt gewähren lässt, bietet sich gegen­über besorgten Bürgern ein gänz­lich anderes Bild. Hier lässt das im Dienste der Pharma-Lobby stehende Corona-Regime die Polizei gnadenlos auf Leute los, die es nicht mehr ertragen können, dass unsere Frei­heiten weiter demon­tiert werden. Und wir uns oben­drein noch mit expe­ri­men­tellen Impf­stoffen voll­pumpen lassen sollen.
Auto-Korso gegen Corona-Wahn mit Schi­kanen überzogen

Demo-Korso am Frei­tag­nach­mittag (11.02.2022) in Wien: Insge­samt hagelte es für die Teil­nehmer 1605 Anzeigen. Und als beson­ders wirk­same Schi­kane wurden auch Kenn­zei­chen sowie Führer­scheine abgenommen.

Auch im Vorfeld waren die Schergen des Regimes nicht untätig: Mit umfang­rei­chen Verkehrs­kon­trollen an den Zufahrts­stre­cken nach Wien und im Stadt­ge­biet selbst versuchte man ein geschlos­senes Anreisen der Fahr­zeug­kon­vois zu verhin­dern. Eine derar­tige Einschrän­kung der Bewe­gungs­frei­heit, nur um eine später statt­finde Demo abzu­würgen ist ohnehin mehr als bedenk­lich – passt jedoch hervor­ra­gend zu Regimen, die es mit der Rechts­staat­lich­keit nicht so genau nehmen.

Vorwand „Abgas- und Lärmbelästigung“ 

Wie krone.at berichtet war der Auto­korso wegen Abgas- und Lärm­be­las­tung sowie Blockade-Ankün­di­gungen von der Polizei unter­sagt worden. Da stecken vermut­lich auch die ‚Grünen‘ dahinter, die kilo­me­ter­lange Staus, verur­sacht durch Stra­ßen­blo­ckaden der „Klimaaktivist*Innen und sons­tigen *Innen, nicht stören. So hat eine Huem Otero, Land­tags­ab­ge­ord­nete in Wien, sich in einem Tweet positiv zum Poli­zei­ein­satz geäu­ßert, der den Korso in der Prater-Haupt­allee verhin­derte, wohin man die Auto­fahrer ursprüng­lich hinlockte: „Ich bin froh, dass die Polizei unsere Kritik ernst genommen hat und hier einge­lenkt hat. Die Haupt­allee bleibt von Stinke-Auto­korso verschont!“ FPÖ-chef Herbert Kickl nahm in einer Aussendung dazu eben­falls Stellung.

Das hinderte jedoch anstän­dige Bürger trotzdem nicht, mit ihren Fahr­zeugen (Pkw und Lkw), die teils mit Botschaften beklebt oder mit Fahnen ausge­stattet waren, in der Bundes­haupt­stadt ihren Unmut über den Corona-Terror kund zu tun.


Bitte unter­stützen Sie unseren Kampf für Frei­heit und Bürgerrechte.

Für jede Spende (PayPal oder Bank­über­wei­sung) ab € 10.- erhalten Sie als Danke­schön auf Wunsch ein Dutzend Aufkleber „CORONA-DIKTATUR? NEIN DANKE“ porto­frei und gratis! Details hier.




21 Kommentare

  1. Ich glaube auch kaum dass die Kana­dier und die Fran­zosen erst lange um Erlaubnis für einen convoy gefragt haben..dass ist leider zu uns der grosse Unterschied..und darum werden solche gutge­meinten Aktionen auch nichts bringen da sie gleich im Keim erstickt werden..sowas darf auch nicht auf undurch­sich­tigen medi­en­seite wie telgram verbreiten sondern intern weiter­sagen und alles blockieren.dieses Vorgaben war von Anfang an zum schei­tern verurteilt.vl sollte man sich vorher bei den Kana­diern Anfragen holen wie sie sich unter­ein­ander verstän­digt haben um das ganze soooo durchzuziehen.mit „bitte darf ich das machen❓❓„kommen wir bei unserer jetzigen Regie­rung zu nichts.ich bin genesen und sehe nicht ein wofür ich eine pflichtmp­fung brauche..ich und all meine Freunde und Bekannten in der glei­chen Situa­tion werden bis zur letzten Instanz gehen um diese Impf­pflicht abzuwehren.

    15
    • Die haben einfach mehr Courage die Gallier. In Berlin wird Demons­triert mit Abstand und Masken ???? Was soll man von einem Volk halten das mehr­heit­lich diese Muppet­show gewählt hat und in Krisen­zeiten Kack­pappe hamstert?

      29
      • Und Sie glauben allen Ernstes, dass die vom Volk gewählt wurden?!? Sie glauben allen Ernstes, dass bei Wahlen nicht gelogen, getrickst und getäuscht wird ?!?
        Und zum Thema Klopa­pier ausver­kauft: das war auch so eine insze­nierte Lüge, damit sich alle dran hoch­ziehen können, wie blöd doch die Deut­schen sind … ich hatte damals mit 2 Aldi- und einem Lidl-Verkaufs­leiter gespro­chen. Und die hatten mir alle gesagt, dass das Klopa­pier fehlte, weil urplötz­lich ange­kün­digte Liefe­rungen stor­niert wurden. Die LKWs kamen einfach nicht. Erst DANACH, nachdem das Fern­sehen Panik verbreitet hatte, griffen die Leute zu, sobald es wieder Klopa­pier gab und nahmen eine Packung mehr mit.
        Aber die Verknap­pung war an anderer Stelle organisiert.

  2. Eines sollte jedem klar sein: Solange die Leute „nur“ wegen einer ange­kün­digten Impf­pflicht auf die Straße gehen, wird sich am System nichts wesent­li­ches ändern. Wer bis dato noch immer nicht verstanden hat, dass es hier um eine welt­weite Agenda geht, wird in den nächsten Monaten ein böses Erwa­chen haben. Selbst wenn die sog. Impf­pflicht verschoben werden sollte, dann nur, um die gewon­nene Zeit gegen uns zu nutzen. Wie z.B. Kommu­ni­ka­ti­ons­wege weiter einzu­schränken und bereits einge­rich­tete Kontroll- und Über­wa­chungs­me­cha­nismen weiter auszu­bauen. Es geht nicht nur um maxi­malen Profit einiger Weniger sondern viel­mehr darum, die Frei­heit eines jeden Einzelnen dauer­haft abzu­schaffen. Wer das nicht durch­schaut, kann sich den Weg auf die Straße sparen.

    58
    1
    • Die Leute haben sehr wohl verstanden, dass es um mehr geht, als um die Impf­pflicht, wenn­gleich die Agenda der Elite komplex ist und nicht gleich von Jeder­mann zu durch­schauen ist.
      Wichtig ist, d a s s sich gewehrt wird, um den immer repres­siver werdenden Staaten Einhalt zu bieten. Nicht mehr und nicht weniger geschieht momentan.

      Seitens der Elite war die Plan­demie ein Gehor­sams­trai­ning für Weiteres. Aber ihnen sind (zum Glück) auch Fehler unterlaufen.
      Corona wird nun (gesichts­wah­rend) abge­baut und Kriegs­angst geschürt, um von dem Corona-Verbre­chen abzulenken.

      Meiner Einschät­zung nach sind die Völker aller Staaten nun mindes­tens sensi­bi­li­siert, was ihre jewei­ligen Verbre­cher-Regie­rungen anbe­langt. Da wird´s schwierig, diese Genera­tion noch einmal aufs Kreuz zu legen. Mögli­cher­weise versu­chen sie es erst in 30 Jahren wieder. Viel­leicht auch nicht, aber dann sollte sich noch viel schneller und massiver als jetzt gewehrt werden.

      31
      • Wie kommst Du auf 30 Jahre?
        Eine Mehr­heit weiß gar nicht oder glaubt nicht dass sie aufs Kreuz gelegt werden.
        Ein weiterer großer Prozent­satz hat es nicht erst in 30 Jahren sondern schon in 30 Wochen, spätes­tens aber bis zur nächsten Wahl vergessen, dass sie aufs Kreuz gelegt wurden und ein weiterer %-Satz hat es bis dahin verziehen – vor allem dann, wenn die Mario­netten getauscht und durch neue Gesichter ersetzt wurden.

        38
  3. Glaubt Ihr wirk­lich, daß man ein faschis­ti­sches Terror­re­gime, daß die Bevöl­ke­rung mit Gewalt zwingt sich Gift (Gift – kein eperi­imen­teller Impf­stoff!) spritzen zu lassen stoppt indem man Spazieren geht oder hupend durch die Gegend fährt? Die Über­le­bens­chancen der west­li­chen Zivi­li­sa­tion sind glein Null.….

    36
    7
    • Weiter­ma­chen ist absolut nötig, und zwar verschärft weiter­ma­chen! Und diese verbre­che­risch- faschis­ti­schen Krea­turen wie Merkel, Schwab, Gates, Soros, Spahn, Lauter­bach, Bärbock, Habeck, Scholz und und und nicht laufen lassen, nichts vergessen und verzeihen!! Niemals!

      Ergreifen, zusam­men­treiben, im Schnell­ver­fahren abur­teilen und ohne jede Gnade stand­recht­lich richten! So, und nur so muss das laufen. Jeden­falls sagt mir das mein Bauch­ge­fühl. Und das lag bislang in den 57 Jahren meines Erden­da­seins nur sehr selten daneben…

      Opapa

  4. Na dann sollen LKW-Fahrer und die Bauern mit ihren Trak­toren und sons­tigen Bauern­fahr­zeugen die Wege regel­recht blockieren, wie in Kanada.
    Die Deutsch­spra­chigen sind bedau­er­li­cher­weise von klein auf derart gedrillt, dass bei dem kleinsten Einschüch­te­rungs­ver­such seitens der Obrig­keit, sie schließ­lich aufgeben.
    Nur wenn man große Angst vor dem Volk hat, bedient man sich solcher sogar auslän­di­schen Söldner (Gladios) im vollen Kriegs­montur. In Kanada haben die Gladios keine Unter­stüt­zung von LKW-Abschlep­pern und Militär erhalten.

    52
    • Guten Abend, werter Mitfo­rist Meine Meinung.
      Zitat: „Die Deutsch­spra­chigen sind bedau­er­li­cher­weise von klein auf derart gedrillt, dass bei dem kleinsten Einschüch­te­rungs­ver­such seitens der Obrig­keit, sie schließ­lich aufgeben.“
      Das dürfte nur die eine Seite der Medaille sein. Die andere ist, dass viele Menschen, auch Deut­sche, bereit sind, sich von der Obrig­keit bzw. von den Mäch­ti­geren mit kleinen Leckerlis abspeisen zu lassen. Haupt­sache, sie haben dann mehr als andere ihrer Mitmen­schen. Genau diese GIER nach MEHR ist es, die es Mäch­ti­geren immer wieder ermög­licht, „Mitläufer“, „Block­warte“, „Mängel-Melder“, „Aufpasser“, „Verräter“ zu rekru­tieren, die denen, welche ihre Macht miss­brau­chen, zuar­beiten, ohne Rück­sicht auf das Wohl ihrer Mitmenschen.
      Das kann man in jeder Diktatur, in jedem Drogen‑, Gauner‑, Verbre­cher-Milieu beobachten.
      So wie es edle, gute, hilfs­be­reite, rück­sichts­volle, selbst­lose Menschen gibt, so gibt es auch falsche, schlechte, herz­lose, rück­sichts­lose, egozen­tris­ti­sche Leute.
      Diese unguten mensch­li­chen Verhal­tens­weisen nutzen Mäch­tige schamlos aus. MfG.

      19
      • Liebe/Lieber Keawes­kokua
        Ich kann Ihnen nur beipflichten. Schließ­lich gerade die „Mitläufer“, „Block­warte“, „Mängel-Melder“, „Aufpasser“, „Verräter“ waren und sind dieje­nige, die nicht nur auch Gier, Miss­gunst u. ähnli­chen nied­rigen Beweg­gründen den Kriegs­trei­bern und Euge­ni­kern als zuver­läs­sigen Werk­zeugen stets gedient haben und heute erst recht dienen. Aber auch Werk­zeuge werden besei­tigt, wenn sie nicht mehr benö­tigt werden.

        In der Schweiz heißt es: „Die größte Freude ist die Scha­den­freude“. Wenn ich das höre, kann ich nur den Kopf schütteln. 

        Ein Tier tötet, weil er hungrig ist und tötet nicht mehr als er braucht seinen Hunger zu stillen. Ein Mensch schadet einem anderen aus Scha­den­freude. Hier spielt die Erzie­hung eine große Rolle.
        Ich würde es begrüßen, wenn in der Schule die wich­tigsten Fach­fä­cher unter­richtet werden, wie Ethik und Moral. Ein Kind kommt nicht sadis­tisch oder tückisch auf die Welt. Er wird durch sein Umfeld dazu „geformt“.
        Schreck­liche, kari­ka­tur­ar­tige Bilder­bü­cher und Filme wie Rambo, zielen daraufhin, die Aggres­si­vität zu legi­ti­mieren und bei den Kindern zu fördern.

        Ich habe geschrieben, der Gender­wahn­sinn ist nur der Anfang, nun inves­tiert die Global­lis­ten­armee in einem neuen Lehr­pro­gramm, dass die Kinder bereits ab Vorschul­alter syste­ma­tisch zum blinden Gehorsam „erzogen“ (sprich dres­siert) werden.

        Un meine Rechte zu wahren, brauche ich keine „Geneh­mi­gung“.
        Daher sehe ich auch nicht ein, warum müssen die Öster­rei­cher“ um Erlaubnis bitten, ein Protest-Corso zu veran­stalten. Die Kana­dier haben es gemacht, ohne um Erlaubnis zu bitten, weil sie die ohnehin nicht bekommen hätten. Und wenn die Euro­päer dasselbe tun würden, was würde die Herr­schaft im Babel-Turm im Bruxelles machen können? Die Gewalt des passiven Wider­stands ist viel stärker und effek­tiver als alles andere.

    • Ein Konvoi, wie in Kanada ist bei uns nicht möglich, da LKW-Lenker bei uns, ja sogar euro­pa­weit, Ange­stellte sind und nicht einfach mit Fahr­zeigen irgendwo hinfahren können, ohne sich strafbar zu machen. In Kanada und den USA sind die Fahrer selb­stän­dige Unter­nehmer mit eigenem LKW.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein