Öster­reich: 50 % der Gefäng­nis­in­sassen sind Ausländer, obwohl sie 17 % der Bevöl­ke­rung ausmachen

Bildquelle: pixabay.com

Die Situa­tion in den öster­rei­chi­schen Gefäng­nissen ist nicht nur in der Wiener Justiz­an­stalt Josef­stadt äußerst prekär. Am 1. September 2021 befanden sich insge­samt 8486 Gefan­gene in den Justiz­an­stalten vom Bodensee bis zum Neusiedlersee.
 

Beson­ders auffällig ist, dass genau die Hälfte der Insassen keine Öster­rei­cher sind, obwohl nur etwa 17 % der öster­rei­chi­schen Bevöl­ke­rung eine auslän­di­sche Staats­bür­ger­schaft haben. Die am stärksten vertre­tenen Gruppen kommen aus Rumä­nien, den Nach­fol­ge­staaten des ehema­ligen Jugo­sla­wien, Ungarn, Nigeria und der Türkei.

Ein weiteres Problem ist, dass auch die Bele­gungs­zahlen der Gefäng­nisse in der öster­rei­chi­schen Haupt­stadt eine klare Sprache spre­chen. So liegt die Auslas­tung der Justiz­an­stalt Josef­stadt bei 115,89 %, also fast 16 % mehr Häft­linge als unter­ge­bracht werden können.

Quelle: LesObs / Korne


16 Kommentare

  1. Über­legt mal auch DAS hier:

    Mir schwant Übelstes. – Nachdem ich bereits analy­siert habe, dass sich die sich seit Jahren unter Taqiyya von der Nato in Afgha­ni­stan bestens mili­tä­risch hat ausbilden und ausstatten lassende Afgha­nen­armee zu Tausenden jetzt unter dieser m. E. Schein­ret­tung nach Ramm­stein einge­flogen wurde zwecks Vorbe­rei­tung des abend­län­di­schen Dschi­hads und quasi parallel in Italien die dort Einge­schifften sich plötz­lich weigern nach Germoney weiter­zu­reisen um meiner Vermu­tung nach dort eine südliche dschi­ha­dis­ti­sche Armee zu formieren und die Nach­kom­menden direkt dort in Empfang zu nehmen und einzu­glie­dern, werden jetzt 5000 weitere Afghanen der Ukraine auf’s Auge gedrückt, wo diese sich meiner Vermu­tung nach eben­falls als dschi­ha­dis­ti­sche Armee formieren im Osten.
    Ergo meiner Analyse nach 3 Angriffs­stütz­punkte: Im Süden Italien, im Osten die Ukraine und in der Mitte Doit­sch­land. Ich bin geogra­fisch nicht so gut, aber grenzt die Ukraine nicht auch an Ungarn?

    Tja – ange­sichts dessen braucht es drin­gendst eine Entmach­tung des Systems, ansonsten wird das hiesige System vom Sharia-System in Kürze entmachtet und abge­löst, was heißen würde, dass hier der abend­län­di­sche Dschihad erfolgen und die Sharia-Klientel in den Reichstag wie in Brüssel einziehen würde wie in alle Regie­rungs­sitze mindes­tens Kerneuropas.
    Aber wer will dieses System, das alles durch­drungen hat und m. E. auch diesen abend­län­di­schen Dschihad in die Wege leitet, entmachten? – Seit diesem Wahl­er­gebnis ist meine Hoff­nung am Boden – ich sehe kein Licht mehr am Ende des Tunnels.
    de.rt.com/international/125240-us-outsourcing-afghanischer-fluchtlinge-servilitat-

  2. „50 % der Gefäng­nis­in­sassen sind Ausländer, obwohl sie 17 % der Bevöl­ke­rung ausmachen“
    Das muss man mal in einer deut­schen Schul­klasse anno 2021 einbringen. Da kommt bestimmt die Frage: „Und was ist mit den rest­li­chen 33%?“

    9
    1
    • Kürz­lich erzählte mir eine Frau, deren Tochter Lehrerin ist, die Töchter hätte berichtet, dass sie noch ganze zwei echte doit­sche nicht­mös­li­mi­sche Kinder in der Klasse hätte.

      Wir haben fertig m. E.. – Da kann nur noch ein echtes riesiges Wunder helfen welcher Art auch immer.

  3. Das ist kein Wunder, nachdem Öster­rei­chi­sche Gefäng­nisse (wie das in Leoben) in den nahöst­li­chen Häfen-Führern als Well­ness-Oase erster Güte ange­priesen werden. Manche Länder werben sogar tatsäch­lich damit doch einen Häfen-Urlaub in einem Öster­rei­chi­schen Knast zu buchen:
    Man muss ja nur einen Kuffar abste­chen und schon bekommt man ein paar Jahre in einer Luxus-Herberge mit allen Schi­kanen: Einzel­zimmer mit gratis Kabel-TV und Zimmer­ser­vice, täglich mehrere Mahl­zeiten eines Ster­ne­kochs, Wohn­raum im Desi­gner-Loft, Gym und kosten­loses Gesund­heits-Full­ser­vice (incl. Zahn­sa­nie­rung, Opera­tionen und Thera­pien nach Wahl).

    Man kann aber in Öster­reich leider auch das Pech haben nach einer Messer­at­tacke auf einen Kuffar entweder nur eine Bewäh­rungs­strafe zu erhalten (dann muss man eben noch ein paar Ungläu­bige meucheln um die Buchung für ein paar Jahre bestä­tigt zu bekommen).
    Oder man wird vom Täter plötz­lich zum unschul­digen Opfer von Ethnic Profiling und insti­tu­tio­nellem Rassismus.
    Damit hat man mögli­cher­weise den Jackpot geknackt. bekommt nach einem Promi-Anwalt und medialer Heilig­spre­chung ein paar Millionen als Entschä­di­gung, einen Exklu­siv­ver­trag mit einigen Medien und Verlagen, Spenden aller humanen NGOs – viel­leicht sogar noch von allen BLM-Akti­visten und der LGBTQ-Commu­nity (gebe­ne­deit sei der, der ein schwarzer geschlechts­um­ge­wan­delter Schwuler ist).
    Um dann mit seinem finan­zi­ellen Polster die Annehm­lich­keiten eines Gratis-Aufent­halts in einem der öster­rei­chi­schen Well­ness-Gefängn­lisse genießen zu können wäre dann wohl doch noch ein weiterer Amok­lauf per Machete auf einem Weih­nach.… (sorry!) Winter­markt oder wo immer man ein paar Kuffar messern kann, nötig sein. Aber Irgend­wann klappt es für Jeden mit der kosten­losen Hüft-OP, der Zahn­sa­nie­rung und dem Well­nessur­laub in Österreich.
    Öster­reich ist nicht zu Unrecht eines der lebens­wer­testen Gefan­ge­nen­staaten der Wellt – Der Häfen-Standort Öster­reich wird jedesmal in den Gault & Millau der Knastis und alle Hotel­führer durch die Häfen der Welt aufgenommen.

    (Wer als Heimi­scher solch einen Luxus genießen will ohne dafür die Gegen­leis­tung des Abste­chens eines Euro­päers oder Christen erbringen will muss für diesen Service täglich einige Hundert Euro löhnen.) 

    PRISONERS WELCOME !

    www.krone.at/18880

    10
  4. Weil sich fast alle Ausländer aus Afrika und Asien illegal in „Austria Beata“ aufhalten, und weil zudem deren ille­gale Aufent­halt mit krimi­nellen Hilfs­mit­teln erschli­chen wurde, gehören fast alle in den Knast!

    10
  5. 17% sind Ausländer. Davon ist wahr­schein­lich die Hälfte aus unpro­ble­ma­ti­schen Ländern, will sagen die Leute bereiten keine sonder­li­chen Probleme als Krimi­nelle. Oder wie viele Japaner, Amis, Schweizer, Engländer oder (ohhh Schreck) BRDlinge, sitzen im Knast in Öster­reich? Über­ra­schend, daß die 2015er Inva­soren nicht stärker vertreten sind. 

    Und ein HOCH! auf die offenen Grenzen, damit die ganzen „Rumänen“, „Ungarn“ und „Jugos“ (Zigeuner / Moslems) auch immer Zugang haben.

      • Hab ich vergessen zu erwähnen: Es werden ja nur dieje­nigen als „Ausländer“ gezählt, die keine öster­rei­chi­sche Staats­bür­ger­schaft haben – und diese ist, wie wir wissen, SEHR LEICHT zu kriegen !

        10
      • Der größte Anteil der Ausländer sind Deutsche.
        Und auch ein Groß­teil der weiteren Ausländer unter den 10 meisten Staats­an­ge­hö­rigen dürften eher unpro­ble­ma­tisch sein (Serben, Kroaten, Bosnier, Slowenen sind zum großen Teil vermut­lich die Gast­ar­beiter aus dem ehema­ligen Jugo­sla­wien, die schon Jahr­zehnte lang hier fleißig gear­beitet haben, auch die meisten Ungarn, Polen oder Slowaken sind wohl problemlos (viele Pfle­ge­kräfte kommen aus diesen Ländern)
        Die messer­schwin­genden „Rabiat­perlen“ aus den schlimmsten Problem­län­dern sind nicht einmal unter den 10 wich­tigsten Ländern – Afghanen, Tsche­tschenen, Afri­kaner, … Vom euro­päi­schen Konti­nent sind wohl nur die Balka­nesen – insbes. die Rumänen (Einbruch, Hehlerei, Prosti­tu­tion, Schlep­per­wesen) und Albaner (Drogen­handel & Zuhäl­terei)- krimi­na­li­täts­re­le­vant & erwäh­nens­wert, sonst werden sie ärgsten G’fraster wohl eher aus dem (Nord-)Afrikanischen und Nahöst­li­chem Raum & mosle­mi­scher Prove­nienz kommen. Mit dem Krimi­nellen aus den Ländern mit dem höchsten Auslän­der­an­teil kommt man norma­ler­weise aber eh (zumin­dest physisch) nicht in Berüh­rung, wenn man nicht gerade als Nutte, Dealer oder Hehler tätig ist und auch nicht unbe­dingt das bevor­zugte Ziel von Räubern, Einbre­chern, Schutz­geld­erpres­sern und Dieben ist (also wenn man kein Juwe­lier, Millionär, Villen­be­sitzer oder ähnli­ches ist) und sich weder von den Bett­lern vor dem Super­markt beläs­tigt fühlt noch auf die Schmähs der Cyber-Krimi­nellen mit Enkel­trick, Erbschafts­mil­lionen und Geld­spenden hereinfällt …
        Wenn man das alles um diese Para­meter berei­nigt kann man davon ausgehen dass die Gewalt­täter im Knast aus ein paar ganz bestimmten Staaten stammen – und das könnte man schnell beheben indem man diese Typen einfach präventiv abschiebt oder sonst irgendwie – egal auf welche Weise – nach­haltig los wird 

        de.statista.com/statistik/daten/studie/293019/umfrage/auslaender-in-oesterreich-nach-staatsangehoerigkeit/

          • Ich hatte intuitiv gelesen: Der größte Anteil der Krimi­nellen sind Deutsche 

            Asche über mein Haupt 😀

          • Problem: Über­durch­schnitt­liche Krimi­na­lität unter Zuwan­de­rern in der Statistik!

            Lösung: Schnell einbür­gern, dann ist laut Statistik alles wieder gut!

            Gut daß wir in einer aufge­klärten Gesell­schaft leben die mit wissen­schaft­lich nach­prüf­barer Klar­heit die Probleme an den wahren Ursa­chen und Berof­fenen vorbei nach­haltig löst!

    • Steht doch oben: Der größte Anteil der Ausländer sind Deutsche

      Ich geh bald noch kaputt, das halte ich nicht m,ehr lange aus

      4
      2

Schreibe einen Kommentar zu Marcus Junge Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein