Öster­reich: Grüne (!) Poli­ti­kerin veran­lasst Dienst­frei­stel­lung von impf­kri­ti­scher Amtsärztin

Bild: shutterstock

BURGENLAND – Die Klub­ob­frau der burgen­län­di­schen Grünen, Regina Petrik, forderte am Mitt­woch (20.01.2021) die Abbe­ru­fung der Amts­ärztin der Bezirks­haupt­mann­schaft Jenners­dorf. Die Medi­zi­nerin habe am Sonntag auf einer Anti-Corona-Demo gegen die Corona-Maßnahmen der Bundes­re­gie­rung gewet­tert und empfohlen, sich nicht impfen zu lassen, so Petrik in einer Aussendung. Die Grüne appel­lierte an die Landes­re­gie­rung, die Ärztin von ihrer Aufgabe zu entbinden, berichtet krone.at.

Grüne Forde­rung sofort umgesetzt

Prompt reagiert hat das Land auf die Forde­rung der Klub­ob­frau. Die Medi­zi­nerin wurde mit sofor­tiger Wirkung dienst­frei gestellt. Weitere dienst­recht­liche Konse­quenzen würden zudem geprüft, berichtet die Kronen Zeitung in einem weiteren Artikel. Beson­ders verwerf­lich: Sie soll auch gegen­über Privat­per­sonen und Pfle­ge­heimen Stim­mung gegen das Impfen gemacht haben. Die Ärzte­kammer war entsetzt, da man nichts unter­nehmen könne, hieß es. Da kam ihnen die „Hilfe“ der grünen Dame gerade recht.


1 Kommentar

  1. Das Übel der Welt ist grünrot und je mehr die an die Macht kommen, je eher wird die Welt in ein Schlacht­feld verwan­delt sein, ohne Rechte von Sytem­kri­tiker, die man in Lager stecken wird. Es ist wieder so weit, die Menschen drehen jetzt endgültig durch.
    7 Tote unmit­telbar nach der Impfung in einem Alten­heim in Bayern.…Jetzt wird es so gedreht, dass die schon infi­ziert waren und die Impfung zu spät kam.…Es findet ein Massen­mord statt und niemand kümmert sich darum, wo soll das noch hinführen.

    30

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here