Öster­reich: Omikron bringt geplante Impf­pflicht wohl zu Fall. Demos sind wirk­samer als das Vakzin

Edtstadler-Virus: Impfpflicht wackelt - Nur bei sicher wirksamer Wirkung verfassungskonform
Edtstadler rudert bei Impfpflicht zurück - kommt nur wenn Vakzine sicher wirkt. (Bildmontage Unser-Mitteleuropa / Transdanubier)

Die Politik rudert bereits vorsichtig zurück und kündigt an, die Impf­pflicht wird nur dann kommen können, wenn ein Vakzin tatsäch­lich – auch gegen Muta­tionen wie Omikron – wirksam ist. Wenn die Impfung nicht wirkt ist auch ein Impf­pflicht nicht verfas­sungs­kon­form, erklärte Öster­reichs Verfas­sungs­mi­nis­terin Karo­line Edtstadler gegen­über der APA, wie in den Tages­zei­tungen berichtet wurde.
Wie bereits lange vermutet ist der für Anfang Februar geplante Impf­zwang ledig­lich eine perfide Droh­ge­bärde, der niemals kommen wird und in der Realität auch kaum exeku­tierbar sein würde. Damit sollen möglichst viele Menschen in die Nadel getrieben werden, damit nicht noch mehr Millionen an Impf­dosen am Müll landen müssen, sobald deren Halt­bar­keits­datum mit März 2022 abge­laufen ist (mindes­tens 10 Mio. Impf­dosen müssen sowieso vernichtet werden, selbst wenn alle Öster­rei­cher bis Februar noch mehr­fach gepiekst würden)

Das was aufmerk­same kriti­sche Beob­achter in Sachen geplanter Impf­pflicht bereits früh erkannt haben, dürfte sich jetzt auch bis in die hohe Politik durch­ge­spro­chen haben – eine Impf­pflicht kann nur dann kommen, wenn sie verhält­nis­mäßig ist. Und dazu muss die Impfung sicher und vor allem wirksam sein. Aber genau das ist sie eben doch nicht, wie man inzwi­schen auch von Exper­ten­seite zugeben muss.

Der Blick auf Portugal, einem der Vorzei­ge­länder in Sachen Durch­imp­fungs­rate (mehr als 88% sind voll­ständig geimpft), zeigt, dass sich Omikron von den Impfungen nicht aufhalten lässt. Dort zwingen die zahl­rei­chen Neuin­fek­tionen (täglich mehr als 10.000 Fälle, davon 67% mit Omikron) und Hospi­ta­li­sie­rungen der Geimpften das Land in einen neuen Lock­down für Bars, Clubs zur Home­Of­fice-Pflicht und macht es zum Hoch­ri­si­ko­ge­biet wie Euro­news berichtet. In Spanien (knapp 80% Durch­imp­fung) zeigt sich das selbe Bild: „Hoch­ri­si­ko­ge­biet“.

Sorgt Omikron für die Herdenimmunität?

Wie gefähr­lich die Südafri­ka­ni­sche Vari­ante wirk­lich ist wird sich erst weisen. Erfah­rungen aus dem Omikron-Mutter­land lassen vermuten, dass diese Vari­ante zwar anste­ckender aber auch unge­fähr­li­cher als das ursprüng­liche Covid-Virus ist. Es wird sogar vermutet, dass Omikron als harm­lose Corona-Version das Delta-Virus verdrängt und die mit ihm einmal Infi­zierten besser und nach­hal­tiger – weil natür­lich – schützt als es eine Impfung könnte. Omikron würde dann also tatsäch­lich für eine Herdenim­mu­nität sorgen.

Als „Schein­hei­lig­keit“ kriti­sierte die FPÖ Edtstad­lers Aussagen

Die Minis­terin habe mit einer „Dreis­tig­keit“ und „unver­blümt“ einge­standen, „dass eine Impf­pflicht von der Wirk­sam­keit der Impf­stoffe abhänge“, kommen­tierte FP-Verfas­sungs­spre­cherin Susanne Fürst das Zurück­ru­dern der türkisen Minis­terin. „Wir alle sehen in ganz Europa, dass hohe Impf­raten nicht vor hohen Infek­ti­ons­zahlen schützen, und Edtstadler kommt plötz­lich mit solchen Binsen­weis­heiten daher.“ Eine „Zwangs­imp­fung“ ist „nicht zu verant­worten“, lehnen die Frei­heit­li­chen als einzige Partei Öster­reichs eine allge­meine Impf­pflicht kate­go­risch ab.

Doch nicht nur die Einsicht, dass die Impfungen weit­ge­hend wirkungslos sind und die Muta­tionen der Grip­pe­viren damit nicht aufzu­halten sind, zwingen die Politik schön langsam zum Einlenken. Es sind sicher auch die massiven Wider­stände in der Bevöl­ke­rung und die – von der FPÖ und zahl­rei­chen anderen Insti­tu­tionen unter­stützten – laufenden Groß-Demos, die das Lügen­ge­bäude rund um Corona und die Impfungen immer weiter zum Einsturz bringen. Dass die Demons­tra­tionen Wirkung zeigen war bereits daran erkennbar wie panisch die Regie­rung und deren system­kon­formen Medien reagierten. Daher ist es wichtig den Druck auf die Politik so lange weiter aufrecht zu halten bis die Impf­pflicht endgültig vom Tisch ist und die vielen sinn­losen Einschrän­kungen des Lebens aufge­hoben werden.
Die Demo-Termine für Deutsch­land und Öster­reich sind auf unserer Website rechts im Seiten­menü zu finden. (Trans­da­nu­bier)




14 Kommentare

  1. „Erfah­rungen“ mit Omikron gibt´s doch längst! Omikron ist nur ein leichter
    Schnupfen! Das sagte ein indi­scher Arzt, der in Südafrika lebt.–Seit wann
    hat die Mensch­heit denn Angst vor „Erkäl­tungen“?

    8
    1
  2. Poli­tiker haben gar nichts zu melden.Es war schon anstren­gend für die Pharma Mafia die Impf­pflicht durchzuboxen.Davon gehen die auf keinen Fall ab.Und das sagen haben nicht die Poli­tiker, sondern die die €€€€€€€ groß­zügig verteilen Egal wer da jetzt beruhigend
    auf das Geschehen einwirken wird.

    „Wir sind die Gates, Ihre biolo­gi­schen und mensch­li­chen Eigen­schaften werden assi­mi­liert und den unseren hinzu­ge­fügt. Wider­stand ist zwecklos!“

    Das Impf­mas­saker wird statt­finden. ‑meine Meinung.

    7
    3
  3. die Entrech­tung der Menschen ist noch bei weiten nicht vom Tisch. Der grüne Skla­ven­pass liegt noch immer am Tisch der EU und damit die zwangs­weise Digi­ta­li­sie­rung der Menschen. Schwab und sons­tige Menschen­freunde geben ihre Projekte nicht so rasch auf, wollen sie doch die Entvöl­ke­rung um den Planeten zu „retten“ und ihre Aktien.

    20
  4. Die hat wohl kalte Füße bekommen im Bezug auf den Wider­stand, die Haftung, die poli­ti­schen Folgen und Konse­quenzen für sie und ihres­glei­chen. Siehe u.a.den Straf­an­trag vor Den Haag, vom 06.12.2021, siehe den Straf­an­trag gegen Gates vor dem Indi­schen Supreme Cort von 11.2021 oder die ersten 23 Verfas­sungs­klagen vor dem BGH in Deutsch­land, in der vergan­genen Woche.
    Der Wider­stand in Öster­reich hat Fahrt aufge­nommen, die Bürger, bis auf wenige Ausnahmen, halten zusammen. In Rumä­nien nimmt das ganze Fahrt auf, in Südkorea gehen sie nun auch massiv auf die Straßen. Deutsch­land erwacht mitt­ler­weile auch aus dem Tief­schlaf der Deka­denz und die Heer­scharen der Ärzte und Medi­ziner, die vor den Impfungen warnen, nehmen stetig zu. Von den immer mehr öffent­lich, bekannt gewor­denen Impf­schäden und Todes­fällen ganz zu schweigen.
    Wenn ich mir alleine deren eiskalt, verbis­senen Gesichts­aus­druck anschaue, wird mir spei­übel vor diesen Krimi­nellen und auto­ri­tären Gestalten, welche uns Knechten und ausbluten wollen, auf Verdei und Verderb.
    Bleibt zu hoffen, dass diese Bastarde sich vor einem ordent­li­chen Tribunal verant­worten müssen, dass jenen ihren ganze Besitz beschlag­nahmt wird und jenen Opfer zugute kommt, die unter dem Druck und Repres­sa­lien zu leiden oder auch alles verloren haben.
    Ich bin der Meinung, dass das poli­ti­sche Estab­lish­ment, sich in der Endphase seiner auto­ri­tären Macht befindet und die Zerset­zung dessen, bereits begonnen hat, was jedoch nicht heißen soll, dass später es keine weiteren Angriffe auf unsere Frei­heit, Demo­kratie und indi­vi­du­elle Selbst­be­stim­mung geben wird…………..

    In diesem Sinne

    47
    • Wirk­lich Ruhe ist erst wenn die gesamte Verbre­cher­bande mit Schimpf und Schande – oder noch besser geteert und gefe­dert – aus ihren Palästen gefegt worden sind.

      Ein Zurück­ru­dern mit Binsen­weis­heiten ist nix anderes als eine Nebel­kerze – gibt es doch mehr als genug Mietmaul-„Wissen„schaftler welche die gewünschten Zahlen liefern und eine Hofjour­naille die das dann bar jeder Recherche willig unters Volk streut.

      28
    • Alles richtig. Soeben habe ich von RT‑D („Disqus“) eine Nach­richt erhalten, daß ich gesperrt bin. Wahr­schein­lich weil ich den Herrn Scholz als evidenten „Anti­christ“ genannt habe. Der Typ macht doch schon die gleiche „Raupe“ wie Frau M. , aber noch mit stär­kerer Gesichtsverbissenheit.

  5. Das habe ich schon von Anfang an kommen sehen.
    Klar, dass sich die Poli­tiker ein Hinter­türl offen­halten, für den Fall, dass sie die Zwangs­imp­fung (wie zu erwarten ist) nicht durch­setzen können. Die Drohung damit hat nur den Zweck das Volk einzu­schüch­tern und zum Gehorsam zu erziehen – und möglichst viele der voreilig in Unmengen ange­schafften Impf­dosen auch an den Mann zu bringen bevor sie als Sonder­müll entsorgt werden müssen.
    Die Verhält­nis­mä­ßig­keit um alle Bürger zwangs­weise durch­zu­spritzen war sowieso nie gegeben und das werden die Poli­tiker wohl auch bereits gewusst haben als sie den Unfug ange­kün­digt haben.

    36
    • Sie werden mit Sicher­heit keine verfal­lenen Impf­dosen entsorgen,
      reinste Propa­ganda. Der Impf­stoff wird einfach umde­kla­riert, wie
      an der Fleisch­theke üblich, und findet so wieder seinen Weg in den
      Orga­nismus. Ob abge­laufen oder nicht, es macht doch in der Wirkung
      keinen wirk­li­chen Unterschied. 

      Ratten­gift hat auch kein Verfallsdatum.

      29
      • Trotzdem verimpfen selbst Dritte Welt Länder die abge­lau­fene Plörre nicht mehr. So hat Nigeria erst vor wenigen Tagen mehr als eine Million Impf­dosen von Astra­Ze­neca vernichtet. Siehe > www.berliner-zeitung.de/news/nigeria-vernichtet-mehr-als-eine-million-abgelaufene-impfdosen-li.202262

        Die Indus­trie­na­tionen „entsorgen“ das Zeug als „Spende“ in Afrika – wohl weil sonst die Sonder­müll­ent­sor­gung hier teurer kommt als sie irgend­wohin zu verschi­cken wo sie billiger verbrannt werden.
        Das ist so wie den Elek­tronik­schrott dorthin zu verschiffen und ihn von den Afri­ka­nern unter erbärm­li­chen Bedin­gungen „recyeln“ zu lassen indem sie das Plastik abfackeln.

        Aber die Afri­kaner gehen mit der “ Pandemie“ scheinbar insge­samt vernünf­tiger*) um als unsere Regie­rungen. Viel­leicht weil bei uns ordent­liche Provi­sionen an die Einkäufer des Zeugs fließen – und zahlen tun’s eh die depperten Europäer …
        *) unser-mitteleuropa.com/harald-sitta-ist-afrika-klueger-im-umgang-mit-omikron/

        21
    • Abwarten. Noch ist die Kuh nicht vom Eis, aber die Chancen stehen schon mal gut.
      Über­dies gilt es noch einiges mehr an Unwäg­bar­keiten auszu­merzen. Ein wich­tiges Gegen­ar­gu­ment ist zum Beispiel die Sache mit den Inhalts­stoffen. Von den 10 genannten sind mindes­tens 2 dabei, die nicht (!) am Menschen ange­wendet werden dürfen. Hier dürften sie (auch noch) in Erklä­rungsnot geraten.

      31
      • Im Krieg gegen die Frei­heit und im „Notfall“ ist alles erlaubt.
        Die betref­fenden Inhalts­stoffe wird garan­tiert ein „Experte“ als „sicher, verträg­lich und lang­jährig erprobt“ absegnen. Nach dem Motto „Zyan­kali ist doch auch nur Mandelaroma…“

        19

Schreibe einen Kommentar zu Bergfan Max Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein