Öster­reich: Regie­rung mit Rücken an der Wand – Keine Antworten bei PK

Bild: Heute.at "Die Drei" - Meister der peinlichen Selbstdarstellung

An Pein­lich­keit kaum mehr zu über­treffen, die öster­rei­chi­sche Regie­rungs­mann­schaft und ihre Entglei­sungen in Inter­views und Pressekonferenzen.

 

Sowohl aus der Grünen wie aus der Schwarzen „Dikta­toren-Riegen“ kann man die „Ausrut­scher und Gesichts­ver­luste kaum noch im Über­blick behalten.

Von „Verspre­chern“ bis zur Sprach­lo­sig­keit – das Spek­trum ist groß

Mitt­ler­weile ist es kaum noch zu über­bli­cken, beinahe täglich „glänzen“ die tota­li­tären Regenten Öster­reichs mit poli­tisch höchst frag­wür­digen Auftritten in diversen Medien.

Von Europa-und Verfas­sungs­mi­nis­terin Karo­line Edstadler (ÖVP) mit ihren mangel­haften „Geografie-Kennt­nissen“ (wir hatten berichtet), über ihre „freud­schen Verspre­cher“ betref­fend der Been­di­gung der Demo­kratie (auch darüber wurde von uns berichtet) bis hin zu Kanzler Nehammer und „Buhmann“ und Erfül­lungs­ge­hilfe Gesund­heits­mi­nister Mück­stein, reicht die Palette der Peinlichkeiten.

Edstadler versucht ihre „Unzu­läng­lich­keit“ durch Kälte, Unnah­bar­keit und „Hard­liner-Gehabe“ zu übertünchen.

Kanzler Karl Nehammer, der den Spagat zwischen mili­tantem Auftreten und geküns­telter Mensch­lich­keit nicht zu schaffen scheint, beruft sich wenn es „eng“ wird immer auf „Exper­tinnen und Experten“, wie im beigefügten Video in beinahe erhei­ternder Weise nach zu hören ist.

Dem steht Gesund­heits­mi­nister, Arzt und „Hobby-Poli­tiker“  Wolf­gang Mück­stein, in Nichts nach. Medial, im Gegen­satz zu Nehammer, der klar nach dem antrai­nierten Schema bei medialen Auftritten agiert, fühlt Mück­stein sich als Quer­ein­steiger im Rampen­licht, sicht­lich unwohl.

Antworten werden „gleich­ge­schaltet“ und im Schema abge­spult, egal ob dies zur Frage passt oder nicht. Unan­ge­nehme Fragen werden entweder gar nicht oder mit einem einge­lernten, vorbe­rei­teten Text, der mehr oder weniger zum Thema passt, beantwortet.

In der „neu einge­schwo­renen“ Riege der schwarzen Landes­fürsten droht nun neues Unge­mach und damit enormer Druck auf deren „Mario­netten-Kanzler“ Nehammer.

Letzten Umfragen zufolge stürzt die mäch­tigste ÖVP Landes­or­ga­ni­sa­tion Nieder­ös­ter­reich mit ihrer medial völlig talent­freien „Landes­fürstin“ Mikl-Leitner von bisher 51 auf magere 39 Prozent ab. Öster­reich­weit erhält die Regie­rung Nehammer über­haupt nur noch 13 Prozent Zustim­mung laut einer Umfrage von ICI (Initia­tive für evidenz­ba­sierte Corona Informationen.)

Die Luft wird immer dünner in der Regie­rungs­ebene und weitere „Entglei­sungen“ sind da wohl kaum als Vertrau­ens­bil­dend ein zu stufen.

Real-Satire-Video zeigt Inkom­pe­tenz auf erschre­ckende Weise

Das von uns beigefügte Video regt also einer­seits zum Schmun­zeln an, zeigt jedoch auf erschre­ckende Weise von welchen „Dilet­tanten“ dieses Land in noch nie dage­we­senen auto­ri­tären Stil gegän­gelt wird.

Man ist eigent­lich versucht in „Fremd­schämen“ zu versinken, beim Gedanken wie viele Lands­leute dieser Riege mit ihrem Kreuz in der Wahl­zelle, zum Aufstieg verholfen haben.

Die vorläu­fige Krönung der Pein­lich­keiten vor versam­melter, auch inter­na­tio­naler Presse, liefert zwei­fels­frei einmal mehr Gesund­heits­mi­nister Mückstein.

Nachdem er zum x‑ten Male versucht hatte, sich beinahe täglich über den „Haufen“ gewor­fene Maßnahmen, Erlässe und Vorschriften seitens seines Minis­te­riums, durch Empfeh­lungen bera­tender „Exper­tinnen und Experten“ (man ist mitt­ler­weile der Bezeich­nungen über­drüssig Anm.d.Red.) zu argu­men­tieren, folgte der Fauxpas „auf dem Fuße“.

Eine Jour­na­listin, dem Akzent nach zu schließen, eines Auslän­di­schen Mediums wollte vom Minister die Nennung der Namen dieser „angeb­li­chen“ Experten erfragen.

Darauf folgt von Seiten des Minis­ters 10-sekün­diges Schweigen bevor er stot­ternd und auswei­chend antwortet, „er sei in der glück­li­chen Lage von diesen Experten beraten zu werden, diese würden quasi rund um die Uhr und UNENTGELTLICH arbeiten“.

Glaub­wür­dig­keit sieht anders aus, die armen Experten würden wohl im nunmehr dritten Jahr der Pandemie am „Hunger­tuch nagen“ und längst obdachlos sein, würden sie tatsäch­lich „rund um die Uhr unent­gelt­lich“ arbeiten.

Hier das Video zur „Exper­tinnen- und Experten“-Lachnummer:

 

Einfach keine Antworten zu geben ist offenbar zur Rück­zugs­stra­tegie der öster­rei­chi­schen Macht­haber geworden, die Verzweif­lung ob des „tota­li­tären Schei­terns“ wird sichtbar, das Ende wird absehbar.


Für Bestel­lungen unseres neuen Aufkle­bers „Impf­zwang“ klicken Sie hier.




20 Kommentare

  1. Ist eigent­lich nicht schwer:
    Der amtie­rende Bundes­kanzler und seine beiden Vorgänger komme aus dem „Stall“ von der
    ach so netten Landes­haupt­frau Mikl-Leitner ( wie sage sie im Vorjahr: wir schicka­nieren die Menschen bis die sich impfen lassen“). Jeder davon ist noch unfä­higer als sein Vorgänger (schwer denkbar, ist aber so). Bei türkis-schwarz ist also Herkunft viel wich­tiger als Hirn.
    Daß die grüne Mann/Frauschaft aus geistig Entwick­lungs­fä­higen besteht ist wohl Partei­pro­gramm. Zusam­men­ge­fasst: Nur Hohl­köpfe dürfen Bundes­po­litik betreiben!
    Bei den soge­nannten Grünen attes­tiere ich: Nicht nur der Hut, auch die Turn­schuhe brennen! Also gilt für diese Truppe: Rasch davon rennen!
    Bei NÖ-Türkis wird wohl nur das Singen helfen. Da fällt mir im Spät­winter das schöne Kinder­lied „Winter ade …“ ein, ein wenig umgetextet:
    Land­haus ade, scheiden tut weh,
    aber Hannis scheiden macht, daß mir mein Herz­chen lacht ..“
    Liebe Gequälte, Genö­tigte, Mi0brauchte im schönen Nieder­ös­ter­reich, bitte singt mit!

    18
  2. In Öster­reich wird es nun wirk­lich schlimm, man ist dort unmit­telbar von der exis­en­ti­ellen Vernich­tung bedroht, wenn man nicht an der Versuchs­studie teil­nehmen will. Wie unnötig, schwach­sinnig und menschen­ver­ach­tend. Demos oder Spazier­gänge werden Sie nicht von ihrer krimi­nellen Agenda abbringen.Jetzt sind auch schon eure Kinder dran, die Zeit zum disku­tieren ist lange vorbei. Es ist ein abso­luter Wahnsinn!

    28
  3. Unglaub­lich diese Poli­ti­ke­rinnen und Poli­tiker und Poli­tik­ma­chenden (m., w., d.)
    Aber sie erhei­tern uns wenigs­tens noch bei ihren Auftritten. Nur schade dass sie das nicht im Kaba­rett machen sondern als Vertreter unseres Landes

    16
  4. Das Verhalten dieser Poli­tiker ist so irr, als würden sie beim Umfallen mit dem Tode bedroht.
    Oder ihr ewiges Heil hinge davon ab.

    20
    • moin herbert
      diese „herr­schaften“ sind demas­kiert und entlarft!
      stoß­gebet: lieber herr, lasse es hirn regnen für alle…
      mfg

  5. Die armen Österreicher!
    Mitleid gibt es bei mir zwar grund­sätz­lich nicht. Jeder (und vor allem JEDE) der/die mich kennt, weiß mich als harten (!), diszi­pli­nierten und durch eiserne Diszi­plin gestählten Kerl zu schätzen. „Was dich nicht umbringt, macht dich nur härter“ und „hilf dir selbst, dann hilft dir Gott“ sind meine Leit­sätze fürs Leben. Und gegen­über der Außen­welt bin ich stets „hart aber gerecht!!!“

    Und ganz in diesem Sinne hält sich mein Mitge­fühlt für die betro­genen Alpen-Hallo­dris in Grenzen! Letzt­end­lich hat einen Mück­stein oder die anderen Fetzen­schädel nicht der Herr­gott instal­liert. Die Parteien dieser Witz­fi­guren wurden vom Wähler emporgefürstet. 

    Und weil doch auch ein humaner Kern in mir inne­wohnt, rufe ich den armen Ösis als Trost zu: ‚Vor lauter Rührung, ange­sichts dessen, was man Euch antut, möchte man am liebsten in die Socken kotzen.‘

    30
    • Wolf Rüdiger, der Herr­gott hat einen großen Tier­garten – und scheinbar hat er auch Humor, dass er diese Kasperln in den Poli­ti­ker­stand erhoben hat.

      14
      1
      • Bitte lasst unseren Herr­gott, unseren Schöpfer aus dem Spiel. Unser HERR kann wirk­lich nichts dafür, dass solche Idioten glauben uns regieren zu können. SEINE Stunde kommt noch. Am jüngsten Tag! wp

  6. Das hält nicht mehr lange, weder in Öster­reich, noch im von gleich­förmig korrupten Pack regierten Deutschland.

    Aber lasst uns dann weiter­ma­chen, das Gesindel muss vor inter­na­tio­nale Gerichte. Die müssen unbe­dingt Rechen­schaft ablegen und dann ins Gefängnis, in Deutsch­land würde sich Stamm­heim anbieten.

    Es haben bereits mehrere Anwälte beim höchsten Gericht der USA Klage einge­reicht, dem Pack geht es an den Kragen. Das ist nicht mehr aufzu­halten. Und wir müssen Druck machen, Druck, dass diese Verbre­cher Nachts nicht mehr schlafen können.

    Eine Rech­nung:
    Bekommt der in meinen Augen korrupte Lauter­bach für jede der völlig unnötig bestellten 440 Millionen Impf­dosen 50 Cent, über­weisen ihm die Injek­ti­ons­her­steller 220 Millionen Euro. Stellt auch das vor. Das bezahlen wir.

    Wir müssen die zur Rede stellen, Anzeigen erstatten, Klagen einrei­chen, damit die ebenso korrupte und zusätz­lich unfä­hige Justiz sich nicht mehr retten kann. Auch die müssen vor die Tribunale.

    Setzen wir uns alle mitein­ander in Verbin­dung, jeder muss, wenn er einen Bescheid bekommt, umge­hend Straf­an­zeige wegen versuchten Mordes, zumin­dest schwerer Körper­ver­let­zung stellen und Klage wegen Nöti­gung bei den Verfas­sungs­ge­richten erheben.

    Dann bricht dieses korrupte System schneller in sich zusammen, als es die kühnsten Träume erlauben.

    46
    • Moin Schluss – Aus,

      Das geht mir richtig wie lauwarme Butter den Rücken runter!
      Genauso sehe ich das auch! Unbe­dingt alle mitein­ander Kontakt aufnehmen, subver­sive Treffen im Unter­grund durch­führen, überall ‑insbe­son­dere bei den „Einwoh­ner­mel­de­äm­tern“- kompro­misslos abmelden, abtau­chen und zivilen+steuerlichen Gene­ral­streik / Unge­horsam auf die Beine stellen.
      Man, was die Kana­dier mit ihren Trucks können, das können wir doch auch, oder??

      Also, weg mit diesem Drecks­pack alias Zahn­stein­fressen- Lauter­bach und Konsorten. Auch mit den Grünen, den brech­reiz­er­re­genden Bärbö­cken, Habe­cken, Frosch­votzen- Roths etc Null Tole­ranz! Sofor­tige Execu­tion ist da von Nöten, und zwar wie seiner­zeit mit dem Rumänen Ceau­sescu und Weib geschehen. So sehe ich das. Wir müssen unsere Kinder und Kindes­kinder schützen vor diesen elend­brin­genden Giftspritzen!
      Es lebe das wahr­hafte Deut­sche Volk! Es lebe das Deut­sche Reich! 

      Opapa

      • moin opapa
        1. abschaf­fung poli­ti­scher immu­ni­täten, dann erst können die versager auch haftbar gemacht werden. wer hat denen die immu­nität gegeben und warum?
        2. wie haben sich unsere „altvor­deren“ verab­redet ganz ohne high-dreck und sozial-medien??? da hörte kein „feind“ mit…
        3. und wie haben unsere „altvor­deren“ diese art von problem gelößt…?
        mfg

Schreibe einen Kommentar zu Kandisz Tsukka Antwort abbrechen

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein